Allgemeine Chemie
Buchtipp
Teflon, Post-it, und Viagra
M. Schneider
24.90 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie

Hinweise

Allgemeine Chemie Fragen zur Chemie, die ihr nicht in eines der Fachforen einordnen könnt, gehören hierher.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 07.05.2008, 22:09   #16   Druckbare Version zeigen
Tino71 Männlich
Moderator
Beiträge: 6.935
Blog-Einträge: 41
AW: Leitfähige Glasbeschichtung

Ich weiß nicht - ist Blei so besonders geeignet für diesen Zweck? Eine so hauchdünne Bleichschicht oxidiert doch in Nullkommanix zu einem Isolator...

Hast Du zufällig Zugang zu einem, der ein Rasterelektronenmikroskop betreibt? Oder eine Uni in der Nähe, bei der Du nach so jemandem fragen könntest? Der beschichtet nämlich seine Proben routinemäßig mit hauchdünnen Goldschichten. Die sind stabil. Und das Beschichten dauert so etwa fünf Minuten. Geht auch für z.B. komplette Objektträgergläschen.
__________________
Vor dem Gesetz sind alle Katzen grau
Tino71 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.05.2008, 19:00   #17   Druckbare Version zeigen
Franz14 Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 192
AW: Leitfähige Glasbeschichtung

Blei ist sicher nicht das geeignetste Metall, ich habe mich aber auf Grund der leichten Verfügbarkeit, des niedrigen Schmelzpunktes und des relativ hohen Dampfdrucks dafür entschieden.
Die nächste Uni ist in Eichstätt, aber ob die ein Rasterelektronenmikroskop haben...
Gilt diese Uni nicht als etwas "sonderbar", ist schließlich die einzige katholische Uni in Deutschland.
Ich werde außerdem versuchen, leitfähig beschichtete (womit auch immer)Kunststoffplatten zu bekommen.
Unter Anderem werden die beschichtet, um statische Aufladung durch erdung verhindern zu können.

Danke für die hilfreichen Antworten,

Franz14
Franz14 ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 09.05.2008, 12:24   #18   Druckbare Version zeigen
zweiPhotonen  
Mitglied
Beiträge: 7.407
Blog-Einträge: 122
Was

ist mit versilbern?

Das ist genausowenig durchsichtig wie Blei und dafür gibt es nasschemische Anleitungen.

Wolfgang
__________________
Wenn es einfach wäre, hätte es schon jemand gemacht!

I said I never had much use for it. Never said I didn't know how to use it.(M. Quigley)
You can't rush science, Gibbs! You can yell at it and scream at it, but you can't rush it.(A. Sciuto)

Wer durch diese Antwort nicht zufriedengestellt ist, der möge sich bitte den Text "Über mich" in meinem Profil durchlesen und erst dann meckern.
zweiPhotonen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.05.2008, 12:58   #19   Druckbare Version zeigen
Franz14 Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 192
AW: Was

Welche Schichtdicke würde denn das Versilbern erzeugen?
Und: Was man nach dem Versilbern hat ist im Prizip ein Spiegel, oder?
Franz14 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.05.2008, 14:03   #20   Druckbare Version zeigen
zweiPhotonen  
Mitglied
Beiträge: 7.407
Blog-Einträge: 122
AW: Was

Zitat:
Zitat von Franz14
Welche Schichtdicke würde denn das Versilbern erzeugen?
keine Ahnung

Zitat:
Zitat von Franz14
Was man nach dem Versilbern hat ist im Prizip ein Spiegel, oder?
Ja, aber:
die Schichtdicke läßt sich über die Temperatur und Dauer des Einwirkens beeinflussen. Durchscheinend braun-graue Beschichtungen sind möglich.
zweiPhotonen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.05.2008, 19:14   #21   Druckbare Version zeigen
Franz14 Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 192
AW: Was

@zweiPhotonen: Super, das werde ich ausprobieren, nasschemische Verfahren sind mir immer lieber als diese Bedampfungssache.
Ich werde das nachlesen und erneut fragen, wenn ich Probleme habe.
Danke für die tollen Vorschläge

mfg. Franz14
Franz14 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.05.2008, 22:25   #22   Druckbare Version zeigen
Tino71 Männlich
Moderator
Beiträge: 6.935
Blog-Einträge: 41
AW: Leitfähige Glasbeschichtung

Zitat:
Zitat von Franz14 Beitrag anzeigen
Gilt diese Uni nicht als etwas "sonderbar", ist schließlich die einzige katholische Uni in Deutschland.
Ich bin mir nicht hundertprozentig sicher, aber ich meine, Rasterelektronenmikroskope kollidieren nicht mir dem Katechismus... ich kann mich aber auch irren...
__________________
Vor dem Gesetz sind alle Katzen grau
Tino71 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.05.2008, 20:08   #23   Druckbare Version zeigen
Franz14 Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 192
AW: Leitfähige Glasbeschichtung

@Tino71: Das sollte keinesfalls eine Art Hetzschrift gegen die kath. Kirche sein, ich wollte lediglich meine Meinung, dass Bildungsanstalten nicht im Zusammenhang mit kirchlichen Organisationen oder religiösen Gruppierungen stehen sollten, andeuten.
Zitat:
Ich bin mir nicht hundertprozentig sicher, aber ich meine, Rasterelektronenmikroskope kollidieren nicht mir dem Katechismus... ich kann mich aber auch irren...
Im Übrigern bin ich mir da wirklich nicht sicher... (Achtung Ironie)

mfg. Franz14
Franz14 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.05.2008, 16:26   #24   Druckbare Version zeigen
Franz14 Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 192
AW: Leitfähige Glasbeschichtung

Hallo,
ich habe nun versucht einen Objektträger mittels Reduktion von Silber aus Silbernitrat (Tollens Reagenz) zu versilbern.
Offenbar hat die Glucose das Silber aber etwas heftig und schnell reduziert, so dass schwarzes feinverteiltes Silber entstand.
In einer Versuchsbeschreibung stand, man sollte gesättigte Glucoselösung verwenden; sollte ich vielleicht mit größerer Verdünnung arbeiten?
Ist dieser Niederschlag normal, ich meine wie soll ausgefallenes Silber sonst aussehen?
Gibt es andere, geeignetere Reduktionsmittel?
Franz14 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.05.2008, 16:58   #25   Druckbare Version zeigen
Tino71 Männlich
Moderator
Beiträge: 6.935
Blog-Einträge: 41
AW: Leitfähige Glasbeschichtung

Glucose ist nach meiner Erfahrung schon besonders gut geeignet. Andere Leute haben mir mal versucht, Hydrazin oder Hydraziniumsulfat aufzuschwatzen, aber das tut nicht so gut wie Glucose und ist außerdem extrem giftig.
Verdünn die Glucoselösung mal.

Um einen 2l-Kolben von innen zu verspiegeln, nahm ich bisher folgende Mengen (für die eigenen Zwecke mußte dann halt runterrechnen):

0.5 l 1%-ige Silbernitratlösung (Gew.-%, entspricht 5 g Silber in der Mischung) vorlegen, unter Rühren / Schwenken 0.5 l 2-molare Ammoniaklösung zugeben, sodaß sich das anfangs ausfallende braune Ag2O wieder vollständig löst, 70 ml 10%-ige Glucoselösung (Gew.-%) zugeben und sofort auf 2 l Gesamtvolumen auffüllen mit dest. Wasser. Im Wasserbad auf ca. 50°C erwärmen (wenn's wärmer ist, geht's zwar schneller los mit der Reaktion, aber der Spiegel wird u. U. nicht so schön gleichmäßig), um das Verspiegeln zu starten. Die zu verspiegelnde Oberfläche muß extrem sauber und fettfrei sein. Das kolloid entstehende Silber sollte anfangs braune Schlieren geben, die langsam immer mehr Richtung gelb gehen. Eine verdünntere Glucoselösung tut auch, natürlich langsamer, aber eventuell noch gleichmäßiger.
__________________
Vor dem Gesetz sind alle Katzen grau
Tino71 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.05.2008, 18:43   #26   Druckbare Version zeigen
Franz14 Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 192
AW: Leitfähige Glasbeschichtung

Vielen Dank, ich habe es in der Zwischenzeit ein weiteres Mal versucht, und mit Erfolg. Ein nahezu komlett gleichmäßiger Spiegel ist entstanden. Gerade den wollte ich aber auch nicht, denn ich brauche eine Schicht, die so dünn ist, dass sie halbtransparent ist.(Ich dachte es passiert nichts, als ich wieder kam hatte ich einen Spiegel)
In der Lösung war allerdings noch -wie ich finde- genung kolloides Silber enthalten, um einen neuen Versuch zu starten.
Nach einigen Minuten hatte ich einen bräunlichen Hauch von Silber auf meinem Glas.
Einziges Problem: 3 MegaOhm Widerstand auf 10mm. In Zufunft werde ich probieren, die Schichtdicke etwas zu erhöhen; bei diesem Widerstand werden mein bestenfalls 300mV die die Solarzelle bringt sofort nahezu restlos abfallen.

mfg. Franz14
Franz14 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.05.2008, 22:55   #27   Druckbare Version zeigen
Tino71 Männlich
Moderator
Beiträge: 6.935
Blog-Einträge: 41
AW: Leitfähige Glasbeschichtung

Bei so dünnen Schichten mußt Du übrigens aufpassen: die gammeln recht schnell ab! Entweder mit irgendeinem passenden Lack versiegeln oder unter Schutzgas weiterarbeiten.
__________________
Vor dem Gesetz sind alle Katzen grau
Tino71 ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
elektrisch leitfähige Polymere - Peierls Verzerrung Remmo Physikalische Chemie 0 30.11.2010 21:17
Elektrisch leitfähige Polymere Nabi Organische Chemie 2 18.11.2009 20:54
Facharbeit über "elektrisch leitfähige Polymere" ehemaliges Mitglied Organische Chemie 1 11.06.2007 00:52


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 02:02 Uhr.



Anzeige