Allgemeine Chemie
Buchtipp
Das Gefahrstoffbuch
H.F. Bender
99.90 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie

Hinweise

Allgemeine Chemie Fragen zur Chemie, die ihr nicht in eines der Fachforen einordnen könnt, gehören hierher.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 28.04.2008, 14:39   #1   Druckbare Version zeigen
BeKay  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 4
Salz-Lösung Diplomarbeit

Hallo zusammen!

Im Zuge meiner Diplomarbeit aus dem E-Technik-Bereich bin ich auf ein par chemische Fragestellungen gestoßen, die ich mit meinen Chemie-Basics leider nicht beantworten kann. Ich hoffe ihr könnt mir helfen?!

Folgende Fragestellungen:

Zum durchführen von Versuchen mit der zu erstellenden Versuchseinrichtung wird eine Lösung verschiedener Salze benötigt.

z.B. 5 % (bei 15 - 20°C) NaCl, MgCl2, CaCl2

- Wie stelle ich diese Lösung her
- Wie kann ich überprüfen ob die Lösung richtig eingstellt ist (pH, Leitwerte etc.)
- Muss die Lösung z.B. durch rühren in Schwebe gehalten werden um ein Ausfallen zu vermeiden

Vielleicht fällt euch ja zusätlich noch etwas wichtiges dazu ein?

Danke im Voraus!
BeKay ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 28.04.2008, 14:49   #2   Druckbare Version zeigen
hexogen Männlich
Mitglied
Beiträge: 326
AW: Salz-Lösung Diplomarbeit

Zitat:
Zitat von BeKay Beitrag anzeigen
z.B. 5 % (bei 15 - 20°C) NaCl, MgCl2, CaCl2

- Wie stelle ich diese Lösung her
- Wie kann ich überprüfen ob die Lösung richtig eingstellt ist (pH, Leitwerte etc.)
- Muss die Lösung z.B. durch rühren in Schwebe gehalten werden um ein Ausfallen zu vermeiden

Danke im Voraus!
Wie genau müssen denn deine Lösungen sein? Im Normalfall nimmt man das Salz - je nach Anwendung mit einer bestimmten Reinheit - und mischt sie in zur richtigen Menge Wasser, Rühren fertig. Die von dir genannten Salze lösen sich im Wasser ohne gleich wieder auszufallen, also dazu musst du dir keine Gedanken machen.
Nun kann man hier noch einen gewissen Aufwand betreiben, um die Konzentration genau zu bestimmen, sofern notwendig. Also für was genau brauchst du die Lösungen denn?
hexogen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.04.2008, 12:20   #3   Druckbare Version zeigen
BeKay  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 4
AW: Salz-Lösung Diplomarbeit

Hallo

hier genauere Specs:

Prüftemperatur: 35°C
5%-ige Sole mit 95% NaCl, 2,5% MgCl2, 2,5%CaCl2 entspricht einer Winter-Streusalz-Mischung (genau Angaben über Abweichungen kann ich leider keine machen, sagen wir mal
zu einem Vertretbaren Aufwand sollte die Konz. einstellbar und vor allem überwachbar sein)

Noch eine zusätzliche Frage bzgl. der Konz.: Wie stark dürfte ungefähr der Einfluss auf die Konz. bei 35° und einer Umwälzung von ca 1800 l/h sein. Sprich verdunstet in der einen Stunde bzw. in 24 Stunden so viel Wasser das sich die Konzentration möglicherweise stark ändert?

Wie kann ich die Konzentration elektronisch überwachen (pH, Leitwert, andere?)

Vielen Dank einstweilen!
BeKay ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.04.2008, 13:06   #4   Druckbare Version zeigen
Paleiko Männlich
Mitglied
Beiträge: 2.210
AW: Salz-Lösung Diplomarbeit

Hm, was meinst du mit Umwälzung?

Prinzipiell könntest du - sofern du die Lösung mit dest. Wasser ansetzt - auch den Chloridgehalt messen (z.B. über Titrationen, die allerdings auch Übung erfordern ), wobei du damit jedoch keinen Aufschluss über die Gehalte der einzelnen Salze hättest. Aber Leitfähigkeitsmessungen würden auch gehen, wobei ich mir jetzt nicht so sicher bin ob das mit der Empfindlichkeit hinkommt, denn bei höheren Konzentrationen kann es durchaus sein, dass die Leitfähigkeit sich nur noch geringfügig mit der Konzentration ändert. Aber bevor es zuviel Aufwand wird: Such doch einfach mal in der Literatur nach vergleichbaren Experimenten?


Bei MgCl2 und CaCl2 beim Ausrechnen unbedingt den Kristallwassergehalt beachten!
Paleiko ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.04.2008, 13:41   #5   Druckbare Version zeigen
Spektro Männlich
Mitglied
Beiträge: 952
AW: Salz-Lösung Diplomarbeit

Prinzipiell hat Wasser (oder auch Salzlösung) bei 35°C schon einen recht ordentlichen Dampfdruck. Aber wieviel Wasser verdunstet hängt vor allem davon ab, ob auch die Luft über der Flüssigkeit ausgetauscht wird.

Wenn die (mit Wasserdampf gesättigte) Luft einfach nur über der Salzbrühe steht, stellt sich schnell ein Gleichgewicht ein und fertig: man verliert quasi nix, die Konzentration der Salzlösung bleibt gleich.
Das andere Extrem wäre ein Gebläse, das die Luft ständig austauscht (am besten mit schon vorgetrockneter Luft aus der Klimaanlage), die Brühe noch dazu gut umwälzen.... Da verliert man schnell ein paar Prozent Flüssigkeit, und die Konzentration der Lösung nimmt zu. Man kann das prinzipiell auch abschätzen, aber dazu brauchst du nen paar mehr Parameter (Temperatur, Massestrom der Luft, die über die Flüssigkeit streicht, deren initiale Feuchte, Einfluß des gelösten Salzes auf die Verdampfungsenthalpie und damit den Dampfdruck). Wahrscheinlich ist es einfacher, das im Praxistest zu messen.

Eine weitere (ziemlich ungenaue, aber schnelle und billige) Methode zur Messung der Konzentration des Salzes wäre auch die Bestimmung der Dichte. Für reines NaCl sieht das Dichte/Konzentrationsdiagramm so aus:

http://www.wasser-wiki.de/doku.php?id=wasser_eigenschaften:dichte:dichte_von_salzloesungen
Spektro ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.05.2008, 08:43   #6   Druckbare Version zeigen
BeKay  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 4
AW: Salz-Lösung Diplomarbeit

Hallo!

Danke soweit. Das hat schon sehr geholfen!
Kann man den zu erwartenden pH-Wert berechnen?
5%-Lösung (Gewichtsprozent) aus 95% NaCl und je 2,5 % MgCl2 und CaCl2, angesetzt mit destilliertem Wasser.

Danke im Voraus!
BeKay ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.05.2008, 12:44   #7   Druckbare Version zeigen
Spektro Männlich
Mitglied
Beiträge: 952
AW: Salz-Lösung Diplomarbeit

Den pH-Wert kann man durchaus berechnen. Man muss dafür nur die pKs-Werte der entsprechenden Salze nachgucken und in die Henderson-Hasselbalch-Gleichung einsetzen.
Frage ist nur ob sich das lohnt: die Salzbrühe dürfte ziemlich neutral sein.
Spektro ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.05.2008, 14:35   #8   Druckbare Version zeigen
Paleiko Männlich
Mitglied
Beiträge: 2.210
AW: Salz-Lösung Diplomarbeit

Destilliertes Wasser hat meistens (ich vermute mal aufgrund der beim Ionenaustausch eingesetzten Salzsäure) einen geringfügig sauren pH-Wert (knapp unter 7). Nachrechnen lohnt sich da vielleicht eher nicht so, zumal die Salze alle keinen starken Einfluss haben dürften.
Paleiko ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Kupfer 2 salz lösung datensammlerin Allgemeine Chemie 4 21.05.2012 18:14
Farbe der Salz-Lösung ehemaliges Mitglied Schwerpunktforum: Stöchiometrie und Redoxgleichungen 4 03.04.2011 22:19
ph wert der lösung bezogen auf salz Dimi91 Schwerpunktforum: pH-Wert und Gleichgewichtsberechnungen 3 02.06.2009 18:30
Lösung aus einem verunreinigten Salz Eddie Anorganische Chemie 1 12.08.2007 20:40
Gleichgewicht in einer Co(II)-Salz-Lösung olivia r Anorganische Chemie 1 23.06.2007 10:03


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 21:50 Uhr.



Anzeige