Allgemeine Chemie
Buchtipp
Facetten einer Wissenschaft
A. Müller, H.-J. Quadbeck-Seeger, E. Diemann (Hrsg.)
32.90 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie

Hinweise

Allgemeine Chemie Fragen zur Chemie, die ihr nicht in eines der Fachforen einordnen könnt, gehören hierher.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 27.04.2008, 20:18   #1   Druckbare Version zeigen
Maki83  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 110
Berechung mM

Hallo zusammen!

Habe ein Problemchen ;-)

ich habe eine Lösung von 0,4 l. Dieser Lösung sollen 0,3 mM IPTG hinzugefügt werden.

meine frage, wieviel IPTG muss ich hinzufügen ?

c = 0,003 mol/l
M (IPTG) = 238,302 g/mol

n = c*V = 0,003 mol/l * 0,4 l = 0,0012 mol
m = n*M = 0,0012 mol * 238,302 g/mol = 0,28 g

korrekt oder nicht? wer kann mir helfen ?

bzw. kann man das noch in ein Volumen umrechnen ?

Vielen Dank
Maki83 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.04.2008, 20:22   #2   Druckbare Version zeigen
bm  
Moderator
Beiträge: 54.171
AW: Berechung mM

Was ist "IPTG"?

Abk. s. nur verw. werd., wenn allg. bek.
bm ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.04.2008, 20:24   #3   Druckbare Version zeigen
Maki83  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 110
AW: Berechung mM

http://de.wikipedia.org/wiki/Isopropyl-%CE%B2-D-thiogalactopyranosid

Isopropyl-β-D-thiogalactopyranosid (IPTG)
Maki83 ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 27.04.2008, 22:40   #4   Druckbare Version zeigen
haweha Männlich
Mitglied
Beiträge: 12
AW: Berechung mM

Berechnung in einem Schritt ohne Rundungsfehler ergibt 0.034 g = 34.0 mg
Und da das Zeux ein Feststoff ist, wiegst Du das einfach ab; nix umrechnen in ein Volumen.

Beachte: 0.3 mM = 0.0003 M
Niemals mit 0,00... rechnen, Du vertust Dich da immer mit der Anzahl Nullen.
Lieber durch 1000 teilen und das dann auch so hinschreiben und stehen lasssen also /1000, um von millimol auf mol zu kommen
haweha ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.04.2008, 07:45   #5   Druckbare Version zeigen
Tiefflieger Männlich
Moderator
Beiträge: 5.445
AW: Berechung mM

Also ich komme auf 71,49mg.
Rechenweg:
238,302mg/mmol* 0,3mM = 71,49mg
Oder soll die Lösung eine Konzentration von 0,3 mmol/l bekommen?
__________________
Vernünftig ist, dass die politischen Spitzen, wenn sie miteinander sprechen, darüber sprechen, wie mit der Sache umzugehen ist, wie ernst Vorwürfe zu nehmen sind und wie man damit umgeht, Vorwürfe zu besprechen, zu klären, zu verifizieren oder aus der Welt zu schaffen. (2013 Regierungssprecher Seibert)
Tiefflieger ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.04.2008, 19:39   #6   Druckbare Version zeigen
haweha Männlich
Mitglied
Beiträge: 12
AW: Berechung mM

Zu berechnen war (ist)

m - also die Einwaage in gramm odda milligramm

Molekulargewicht (m/n) ist 283 mg/mmol

Stoffmengenkonzentation (n/V) soll werden 0.3 mM oder mmol/L

Volumen V soll werden 0.4 L

Dann wird m = (m/n) x (n/V) x V = 34 mg

Auch bei so einfachen Berechnungen zeigt es sich, wie wichtig eine vollständige Dimensionen-Auseinanderklamüserung ist um die letztendlich herauskommende mathematische oder physikalische Größe sozusagen zu beweisen und schlicht Berechnungsfehler zu vermeiden (Sorry für temporären Klugschei**modus)
__________________
Fachfragen bitte ins Forum; Flachfragen per pm; Fangfragen an der frischen Luft
haweha ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.04.2008, 09:07   #7   Druckbare Version zeigen
Tiefflieger Männlich
Moderator
Beiträge: 5.445
AW: Berechung mM

Zitat:
Zitat von haweha Beitrag anzeigen
...Stoffmengenkonzentation (n/V) soll werden 0.3 mM oder mmol/L
Wo steht das?
Im Ausgangspost steht
Zitat:
Dieser Lösung sollen 0,3 mM IPTG hinzugefügt werden.
Für mich ist dies keine Konzentrationsangabe, sondern eine reine Stoffmengenangabe.

Zitat:
Zitat von haweha Beitrag anzeigen
...
Auch bei so einfachen Berechnungen zeigt es sich, wie wichtig eine vollständige Dimensionen-Auseinanderklamüserung ist um die letztendlich herauskommende mathematische oder physikalische Größe sozusagen zu beweisen und schlicht Berechnungsfehler zu vermeiden (Sorry für temporären Klugschei**modus)
Anhand des Ausgangstextes entnehme ich, dass hier nicht eine 0,3 mMolare Lösung entstehen soll sondern 0,3 mMol zugesetzt werden sollen.
__________________
Vernünftig ist, dass die politischen Spitzen, wenn sie miteinander sprechen, darüber sprechen, wie mit der Sache umzugehen ist, wie ernst Vorwürfe zu nehmen sind und wie man damit umgeht, Vorwürfe zu besprechen, zu klären, zu verifizieren oder aus der Welt zu schaffen. (2013 Regierungssprecher Seibert)
Tiefflieger ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.04.2008, 11:09   #8   Druckbare Version zeigen
haweha Männlich
Mitglied
Beiträge: 12
AW: Berechung mM

Ui -

Das große M als Dimension bedeutet doch van oudsher mol/L.
Dass ich das jedenfalls so korrekt verwendet habe geht doch klar aus meiner Rechnung hervor, und es ändert nix am Ergebnis, und der Threadersteller wollte eine Konzentration einstellen. Tip: Auch er hat hööxdaselbst mM und (m)mol/L synonym gebrauchtt
Alles Weitere von meinem Anwalt, der Dich für die unfreundliche Behandlung eines engagierten Forums-Neuteilnehmers orjentlich verwursten wird
*LOL*
__________________
Fachfragen bitte ins Forum; Flachfragen per pm; Fangfragen an der frischen Luft
haweha ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.04.2008, 11:57   #9   Druckbare Version zeigen
Tiefflieger Männlich
Moderator
Beiträge: 5.445
AW: Berechung mM

@haweha
Deinen Anwalt kanst Du lassen wo er ist.
Ich wollte nur deutlich machen, dass es für die Angabe mM hier zwei verschiedene Interpretationsmöglichkeiten gibt.
Mir ist schon klar, dass üblicherweise das M für die Konzentrationsangabe mol/l verwendet wird. Allerdings macht dies im Kontext der Frage meiner Meinung nach keinen Sinn, denn dann würde der Fragesatz ja bedeuten: "Dieser Lösung sollen 0,3 mmol/l IPTG hinzugefügt werden." Ein nicht ganz sinnvoller Satz. Daher habe ich interpretiert, dass die Stoffmenge von 0,3 mmol zugesetzt werden soll, während bei Deiner Interpretation und der von Maki83 auf die Enkonzentration von 0,3 mmol/l abgezielt wird.
__________________
Vernünftig ist, dass die politischen Spitzen, wenn sie miteinander sprechen, darüber sprechen, wie mit der Sache umzugehen ist, wie ernst Vorwürfe zu nehmen sind und wie man damit umgeht, Vorwürfe zu besprechen, zu klären, zu verifizieren oder aus der Welt zu schaffen. (2013 Regierungssprecher Seibert)
Tiefflieger ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.04.2008, 12:27   #10   Druckbare Version zeigen
haweha Männlich
Mitglied
Beiträge: 12
AW: Berechung mM

NEIN!
Energischer Protest ggüber Deiner "Interpretation"

Was an Stoffmenge rein muss Maki klar festgelegt:

Ich zitiere:
n = c*V = 0,003 mol/l * 0,4 l = 0,0012 mol

Wobei er sch leider mit der einen Null verdonn hätt...
__________________
Fachfragen bitte ins Forum; Flachfragen per pm; Fangfragen an der frischen Luft
haweha ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.04.2008, 13:19   #11   Druckbare Version zeigen
MartinaKT weiblich 
Uni-Scout
Beiträge: 2.351
AW: Berechung mM

Zitat:
Zitat von Maki83 Beitrag anzeigen

bzw. kann man das noch in ein Volumen umrechnen ?
Wenn du nur eine IPTG-Lösung hast, aber deren Dichte weißt, dann kannst du die Masse in ein Volumen umrechnen (Dichte = Masse / Volumen).

Oder du brauchst die Konzentration dieser Lösung um die Masse auszurechnen, das geht auch (erst die Stoffmenge deiner benötigten Masse an IPTG ausrechnen und anschließend über c = n/V das benötigte Volumen)
__________________
Wer sich Steine zurechtlegen kann, über die er stolpert, hat Erfolg in den Naturwissenschaften. (Erwin Chargaff)
MartinaKT ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.04.2008, 17:54   #12   Druckbare Version zeigen
FK Männlich
Moderator
Beiträge: 60.898
AW: Berechung mM

Zitat:
Dieser Lösung sollen 0,3 mM IPTG hinzugefügt werden.
ist etwas grenzwertig formuliert; die Rechnung von Maki83 interpretiere ich so, dass die vorhandene Lösung von 0,4 l auf eine Stoffmengenkonzentration von 0,3 mmol/l an IPTG gebracht werden soll.
Dann rechne ich 238,302*0,3*0,4/1000 und erhalte 28,6 mg.

Gruß,
Franz
__________________
Gib einem Mann einen Fisch, und Du ernährst ihn für einen Tag.
Lehre ihn das Fischen, und Du ernährst ihn für sein ganzes Leben.

Nichts, was ein Mensch sich auszudenken in der Lage ist, kann so unwahrscheinlich, unlogisch oder hirnrissig sein, als dass es nicht doch ein anderer Mensch für bare Münze halten und diese vermeintliche Wahrheit notfalls mit allen ihm zur Verfügung stehenden Mitteln verteidigen wird.

Stellt bitte Eure Fragen im Forum, nicht per PN oder Email an mich oder andere Moderatoren! Ich gucke nur ziemlich selten in meine PNs rein - kann also ein paar Tage dauern, bis ich ne neue Nachricht entdecke...

www.gwup.org

Und vergesst unsere Werbepartner nicht!
FK ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.04.2008, 18:32   #13   Druckbare Version zeigen
haweha Männlich
Mitglied
Beiträge: 12
AW: Berechung mM

Stimmt. In meiner Rechnung war ein Zahlendreher, 283 anstatt 238 - deshalb ein etwas höheres Ergebnus
__________________
Fachfragen bitte ins Forum; Flachfragen per pm; Fangfragen an der frischen Luft
haweha ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
pH-Wert Berechung sigmazero Anorganische Chemie 5 16.11.2009 19:31
grenzwert berechung mcfit Mathematik 4 16.09.2008 08:27
pH Berechung Pufferlösung TPac Schwerpunktforum: pH-Wert und Gleichgewichtsberechnungen 1 15.02.2008 11:43
PH Berechung ehemaliges Mitglied Schwerpunktforum: pH-Wert und Gleichgewichtsberechnungen 5 13.11.2007 14:12
pH Berechung Maki83 Anorganische Chemie 2 07.03.2006 22:18


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 08:06 Uhr.



Anzeige