Allgemeine Chemie
Buchtipp
Das Gefahrstoffbuch
H.F. Bender
99.90 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie

Hinweise

Allgemeine Chemie Fragen zur Chemie, die ihr nicht in eines der Fachforen einordnen könnt, gehören hierher.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 24.04.2008, 21:45   #1   Druckbare Version zeigen
rizal  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 279
Achtung Standardwasserstoffelektrode mit Salzbrücke?

Hey leute habe nur mal eine kurze frage.
Im Riedel auf der Seite 352 (6.Auflage) ist ein Versuchsaufbau gezeigt, bei dem mittels einer Standardwasserstoffelektrode das Standard Potentla von Zn gemessen werden soll.
Die beiden Halbzellen sind dabei mit einer Salzbrückeverbunden.
Warum das? Wenn in beiden Halbzellen das gleiche Anion wäre wäre es ja verständlich aber so verstehe ich den sinn nicht.

Und es geht ja auch Zn2+ in Lösung, aber es ist kein Anionen ausgleich möglich.
rizal ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.04.2008, 21:54   #2   Druckbare Version zeigen
ricinus Männlich
Moderator
Beiträge: 23.863
AW: Standardwasserstoffelektrode mit Salzbrücke?

Was meinst du mit "kein Anionenausgleich möglich" - um eben diesen zu ermöglichen, ist doch die Salzbrücke da.

Es laufen ja folgende Reaktionen ab :

2 H+ + 2e- --> H2 (Kathode) und
Zn --> 2e- + Zn2+ (Anode)

Da die Normalwasserstoffelektrode Salzsäure enthält, fliessen von der KAthode zur Anode Chloridionen zum Ladungsausgleich über die Salzbrücke.

lg
__________________
"Old geochemists never die, they merely reach equilibrium." (Antonio C. Lasaga ?)
ricinus ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 24.04.2008, 22:12   #3   Druckbare Version zeigen
rizal  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 279
AW: Standardwasserstoffelektrode mit Salzbrücke?

genau aber ist das dann nicht problematisch, dass ich eine ZnCl2 Lösung haben, denn die eigentliche Zn Lösung wird ja ZnSo4 beinhaltet haben.
Oder muss das Anion dann immer Cl sein egal für was für einen Stoff ich messe.

Denn Die Cl und SO4 Salze haben ja verschiedene Löslichkeitsprodukte und diese würden doch die Messung verfälschen oder?
rizal ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.04.2008, 22:19   #4   Druckbare Version zeigen
ricinus Männlich
Moderator
Beiträge: 23.863
AW: Standardwasserstoffelektrode mit Salzbrücke?

Im Anodenraum hast du nachher die beiden Anionen Cl- und SO42- nebeneinander. Das Sulfat, vom ursprünglich vorhandenen ZnSO4, und Chlorid als Ladungsausgleich für alle an der Elektrode neu entstandenen Zn2+ Ionen.
Was hat das Löslichkeitsprodukt jetzt damit zu tun ? Beide Zinksalze sind gut löslich, da wird noch so bald nichts ausfallen.

lg
__________________
"Old geochemists never die, they merely reach equilibrium." (Antonio C. Lasaga ?)
ricinus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.04.2008, 22:56   #5   Druckbare Version zeigen
rizal  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 279
AW: Standardwasserstoffelektrode mit Salzbrücke?

ah ok genau darauf wollte ich hinaus.
danke für deine schnellen und hilfreichen antworten. hat mich wirklich gefreut.

viele grüße
rizal ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Standardwasserstoffelektrode lyril Physikalische Chemie 2 14.09.2011 20:44
Standardwasserstoffelektrode mit Gold/GoldNitrat-Lösung - Problem bei Berechnung Zakk Physikalische Chemie 1 29.04.2010 17:52
Standardwasserstoffelektrode bacardilein Allgemeine Chemie 5 19.08.2008 20:26
Standardwasserstoffelektrode Isaak Allgemeine Chemie 11 18.05.2007 12:44
Standardwasserstoffelektrode lena Physikalische Chemie 21 12.09.2002 14:05


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 14:14 Uhr.



Anzeige