Allgemeine Chemie
Buchtipp
Chemie. Einfach alles
P.W. Atkins, J.A. Beran
55.00 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie

Hinweise

Allgemeine Chemie Fragen zur Chemie, die ihr nicht in eines der Fachforen einordnen könnt, gehören hierher.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 24.04.2008, 18:15   #1   Druckbare Version zeigen
CarinaB  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 8
Trennung von Edelsteinen

Hallo alle zusammen


als ich diese Forum gefunden habe, keimte bei mir die
Hoffnung, dass ein begnadeter Chemiker mir helfen kann.
Habe bereits meine Schulbücher (ohgott bin ich schon sooo alt)
durchwühlt, bin aber nicht weiter gekommen.

Mein Problem:

Habe Edelsteine zu trennen, alles was schwerer ist als
3,6 g/cm3 ist "böse"

Dachte an irgendwie Salzlösung oder so, wo alles über 3,6 g/cm3
absinkt - hmm oder gibt es eine elegantere Lösung?

Kann jemand helfen ?

Liebe Grüße Carina
CarinaB ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.04.2008, 18:18   #2   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
AW: HILFE - Trennung von Edelsteinen

Trennt man nicht auch Erz vom tauben Gestein auf diese Weise? Stichwort Flotation...

Die Dichte der Lösung einfach dahingehend korrigieren und der spez. Auftrieb auf Wunsch ist gegeben.
  Mit Zitat antworten
Alt 24.04.2008, 18:28   #3   Druckbare Version zeigen
FK Männlich
Moderator
Beiträge: 60.898
AW: HILFE - Trennung von Edelsteinen

Guck mal hier ein:
http://de.wikipedia.org/wiki/Schwerfl%C3%BCssigkeit
http://www.min.uni-kiel.de/Petrologie/schenk/separation.html

Gruß,
Franz
__________________
Gib einem Mann einen Fisch, und Du ernährst ihn für einen Tag.
Lehre ihn das Fischen, und Du ernährst ihn für sein ganzes Leben.

Nichts, was ein Mensch sich auszudenken in der Lage ist, kann so unwahrscheinlich, unlogisch oder hirnrissig sein, als dass es nicht doch ein anderer Mensch für bare Münze halten und diese vermeintliche Wahrheit notfalls mit allen ihm zur Verfügung stehenden Mitteln verteidigen wird.

Stellt bitte Eure Fragen im Forum, nicht per PN oder Email an mich oder andere Moderatoren! Ich gucke nur ziemlich selten in meine PNs rein - kann also ein paar Tage dauern, bis ich ne neue Nachricht entdecke...

www.gwup.org

Und vergesst unsere Werbepartner nicht!
FK ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.04.2008, 21:29   #4   Druckbare Version zeigen
CarinaB  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 8
AW: HILFE - Trennung von Edelsteinen

hmm, leider nix mit Dichte 3,6 g/cm3

Gruss
Carina
CarinaB ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.04.2008, 21:33   #5   Druckbare Version zeigen
bm  
Moderator
Beiträge: 54.171
AW: HILFE - Trennung von Edelsteinen

3.6 g/ml ist recht hoch für eine Lösung. Beschreibe mal Dein Problem genauer.
bm ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.04.2008, 21:44   #6   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
AW: HILFE - Trennung von Edelsteinen

Weshalb nicht relativ kühle Metallschmelzen/Legierungen verwenden - ermöglicht relativ hohe Dichten schon ab ca. 70°C allerdings bei ca. 9,5 g/ml...

Aluminium als Basis wird wohl zu heiß!
  Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 24.04.2008, 21:46   #7   Druckbare Version zeigen
bm  
Moderator
Beiträge: 54.171
AW: HILFE - Trennung von Edelsteinen

K/Na-Eutektiken verwenden die Kernphysiker gerne. Knallt es, kommt es eh nicht mehr darauf an.
bm ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.04.2008, 16:00   #8   Druckbare Version zeigen
CarinaB  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 8
AW: HILFE - Trennung von Edelsteinen

Also genauere Beschreibung:

Ich habe einen Berg winzige Diamanten und Zirkonia zu trennen.
Manuell unmöglich!

Nun war meine Idee das über die Dichte zu machen da Diamant 3,52 g/cm3
und Zirkonia 4,7 g/cm3 hat.

Es sollte eine Kostengünstige und einfach (ohne riesen Laboraufwand)
zu realisierende Lösung sein.

Habe irgendwas von kochen in Salzlösung gehört, kann mir nicht vorstellen
wie das funktionieren soll.

Lieber Grüße

Carina
CarinaB ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.04.2008, 16:31   #9   Druckbare Version zeigen
upsidedown Männlich
Moderator
Beiträge: 7.640
AW: HILFE - Trennung von Edelsteinen

Sieben und danach die Fraktionen sichten. Man braucht einen Siebturm, ein langes Rohr und Druckluft. Könnte sogar ohne Sieben klappen.

Anstatt zu sichten könnte man auch sedimentieren in Wasser. Solange deine Klunker ähnlich gross sind sollten die Zirkonia deutlich eher unten ankommen. Eventuell hilft sedimentieren im Gegenstrom.
upsidedown ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.04.2008, 18:09   #10   Druckbare Version zeigen
FK Männlich
Moderator
Beiträge: 60.898
AW: HILFE - Trennung von Edelsteinen

Diiodmethan (d = 3,325) als Lösemittel für Tetraiodmethan? Oder ein Eutektikum aus Di-, Tri- und Tetraiodmethan herstellen?
Dichte von Triiodmethan = 4,0, Schm. 121 °C.

Gruß,
Franz
__________________
Gib einem Mann einen Fisch, und Du ernährst ihn für einen Tag.
Lehre ihn das Fischen, und Du ernährst ihn für sein ganzes Leben.

Nichts, was ein Mensch sich auszudenken in der Lage ist, kann so unwahrscheinlich, unlogisch oder hirnrissig sein, als dass es nicht doch ein anderer Mensch für bare Münze halten und diese vermeintliche Wahrheit notfalls mit allen ihm zur Verfügung stehenden Mitteln verteidigen wird.

Stellt bitte Eure Fragen im Forum, nicht per PN oder Email an mich oder andere Moderatoren! Ich gucke nur ziemlich selten in meine PNs rein - kann also ein paar Tage dauern, bis ich ne neue Nachricht entdecke...

www.gwup.org

Und vergesst unsere Werbepartner nicht!
FK ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.04.2008, 18:21   #11   Druckbare Version zeigen
Henry Männlich
Mitglied
Beiträge: 817
AW: HILFE - Trennung von Edelsteinen

Also die einzige Chance die ich sehe, ist

Zitat:
Anstatt zu sichten könnte man auch sedimentieren in Wasser. Solange deine Klunker ähnlich gross sind sollten die Zirkonia deutlich eher unten ankommen.
Hier mal ein Foto wie ich Granat von wertlosem Kiesel getrennt habe. In der Mitter der Granat...bei dir wäre das dann andersrum, der Zirkon in der Mitte und aussen der Diamant.

Wieviel Gramm (Kilo?) hast du den vorliegen?

Gruss H.



Link zum Foto
__________________
Bewirke in mir, was sonst nur Tbc-Mykobakterien bewirken können
Henry ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.04.2008, 19:06   #12   Druckbare Version zeigen
FK Männlich
Moderator
Beiträge: 60.898
AW: HILFE - Trennung von Edelsteinen

Die perfekte Lösung: Se2Br2; Dichte 3,6

btw: natürlich stehen in meinen Links auch Hinweise zu Flüssigkeiten mit höherer Dichte. Muss man nur genau lesen...
Also nochmal ne Ergänzung zum 2. Link (Stichwort: Clericis Lösung): http://www.cargille.com/heavyliq.shtml
Im 1. Link wird darauf hingewiesen, dass die Dichte von Polywolframatlösungen durch Zusatz von feinpulvrigem Wolframcarbid bis auf 4,6 g/ml erhöht werden kann.

Gruß,
Franz
__________________
Gib einem Mann einen Fisch, und Du ernährst ihn für einen Tag.
Lehre ihn das Fischen, und Du ernährst ihn für sein ganzes Leben.

Nichts, was ein Mensch sich auszudenken in der Lage ist, kann so unwahrscheinlich, unlogisch oder hirnrissig sein, als dass es nicht doch ein anderer Mensch für bare Münze halten und diese vermeintliche Wahrheit notfalls mit allen ihm zur Verfügung stehenden Mitteln verteidigen wird.

Stellt bitte Eure Fragen im Forum, nicht per PN oder Email an mich oder andere Moderatoren! Ich gucke nur ziemlich selten in meine PNs rein - kann also ein paar Tage dauern, bis ich ne neue Nachricht entdecke...

www.gwup.org

Und vergesst unsere Werbepartner nicht!
FK ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.04.2008, 22:45   #13   Druckbare Version zeigen
CarinaB  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 8
AW: HILFE - Trennung von Edelsteinen

Wow viele Antworten - Danke

Also mit giftigen oder kritischen Flüssigkeiten will ich nich rumhantieren,
verschütte manchmel sogar Nagellack

um es mal noch genauer zu beschreiben, ich habe des
öfteren ca. 500 Karat an Steinen unter 0,05 Karat. Soll bedeuten ca. ne Kaffeetasse voll kleiner Krümel (ca. Sandkorngröße bis unter Reiskornduchmesser)

Also die Salzwasserlösung mit Einstellen durch Wolframkarbit klingt interessant.
Ist nur die die Frage bekommt man Wolframkarbit gekauft und ist das eine
praktikable Vorgehensweise und wenn ja, wie stellt das angehende "Carbolmäusschen" die Mixtur her?

*verwirrt in die Runde schaut*

Grüsse Carina
CarinaB ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.04.2008, 23:04   #14   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
AW: HILFE - Trennung von Edelsteinen

Zitat:
Zitat von CarinaB Beitrag anzeigen
...


Ist nur die die Frage bekommt man Wolframkarbit gekauft und ist das eine
praktikable Vorgehensweise und wenn ja, wie stellt das angehende "Carbolmäusschen" die Mixtur her?

*verwirrt in die Runde schaut*

Grüsse Carina
Ja, versuche es in meinem Nachbarort in Bergla/St. Martin im Sulmtal: http://www.wolfram.at/wolfram_at/wDeutsch/produkte/index3223655460navidW2688000000000.html?navid=8
  Mit Zitat antworten
Alt 26.04.2008, 09:26   #15   Druckbare Version zeigen
zweiPhotonen  
Mitglied
Beiträge: 7.407
Blog-Einträge: 122
Tip?

schonmal geschaut, wie die Diamanten-fördernde Industrie das zeug aus dem Abraum heraustrennt?

Stichwort: organische<>anorganische Chemie

Grüße
__________________
Wenn es einfach wäre, hätte es schon jemand gemacht!

I said I never had much use for it. Never said I didn't know how to use it.(M. Quigley)
You can't rush science, Gibbs! You can yell at it and scream at it, but you can't rush it.(A. Sciuto)

Wer durch diese Antwort nicht zufriedengestellt ist, der möge sich bitte den Text "Über mich" in meinem Profil durchlesen und erst dann meckern.
zweiPhotonen ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Verfahren zur künstlichen Herstellung von Edelsteinen?! Daniel81 Allgemeine Chemie 2 12.07.2008 16:07
Trennung von Mg, Ca, Fe, Mn tiha Analytik: Quali. und Quant. Analyse 7 25.05.2008 18:57
Farbigkeit von Edelsteinen dave Allgemeine Chemie 2 27.10.2005 13:57
Trennung von Cu - Zn - Pb beamy Anorganische Chemie 3 23.05.2005 12:30
Trennung von Ketonen ehemaliges Mitglied Analytik: Instrumentelle Verfahren 6 21.07.2002 19:02


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 06:35 Uhr.



Anzeige