Allgemeine Chemie
Buchtipp
Grundlagen der allgemeinen und anorganischen Chemie
A. Hädener, H. Kaufmann
22,00 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie

Hinweise

Allgemeine Chemie Fragen zur Chemie, die ihr nicht in eines der Fachforen einordnen könnt, gehören hierher.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 15.04.2008, 19:39   #1   Druckbare Version zeigen
GeoMarv Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 1
ppm-Frage

Hallo, ich habe mir gerade einige Threads durchgelesen wegen Umrechnung von mg/L in ppm. Eigentlich denke ich das ich es verstanden habe aber ich würde mich gern noch einmal nachversichern damit ich keinen Müll schreibe.

Also ich habe Proben mit deren Konzentrationen von Methan in mg/L angegeben sind.
Angenommen ich habe eine Konzentration von 30mg/L und das Probevolumen beträgt 200ml. Weiterhin gehe ich davon aus, das mittlerweile alles Methan (ausgetrieben durch Salze) in 50ml Headspace im Gasdichten Probebehälter vorliegt.

Dann würde ich ppm so berechnen

30mg/lx0,2L(Probevolumen)= 6mg Methan

Berechnung des Gesamtvolumen Methan mit der Dichte (Dichte Methan = 720mg/L)

6mg/720mg/L= 8,31x10^-3L

Konzentration des Methan im Headspace durch Division Gesamtvolumen Methan/ Volumen Headspace.

8,31x10^-3L/0,05L = 0,166

Hochrechnen auf ppm mit 0,166 x 10^6 = 16600ppm.


Würde diese Rechnung so stimmen?

Wenn jemand was dazu sagen könnte, ich wäre euch sehr dankbar.

Ciao

Martin
GeoMarv ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 15.04.2008, 19:56   #2   Druckbare Version zeigen
Nobby Männlich
Mitglied
Beiträge: 13.688
AW: ppm-Frage

Was bedeutet ppm?

1 Part per Million

In Einheiten ist das z.B.: mg/l oder ml/l

In Deiner Rechnung musst Du 8,31 ml durch 0,05 l teilen. Als Ergebnis kommen 166 ppm raus.
__________________
Vena lausa moris pax drux bis totis
Nobby ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.04.2008, 07:41   #3   Druckbare Version zeigen
Tiefflieger Männlich
Moderator
Beiträge: 5.444
AW: ppm-Frage

Zitat:
Zitat von Nobby Beitrag anzeigen
Was bedeutet ppm?

1 Part per Million

In Einheiten ist das z.B.: mg/l oder ml/l

In Deiner Rechnung musst Du 8,31 ml durch 0,05 l teilen. Als Ergebnis kommen 166 ppm raus.
Knapp daneben ist auch vorbei!
mg/l läßt sich nicht direkt in ppm ausdrücken. Entweder müssen die mg in eine Volumeneinheit, oder die l in eine Masseneinheit umgerechnet werden, denn das ppm ist ja dimensionslos und das geht nur über gleiche Einheiten. GeoMarv hat dies richtig verstanden und die Masse des Methans über die Dichte in ein Volumen umgerechnet.

1 ml/l ist kein ppm sondern 1 Promille.
1 ml/m³ ist ein ppm

Somit muß man bei der erwähnten Gleichung 8,31 ml / 0,00005 m³ rechnen und kommt dann auf 166200 ppm.
__________________
Vernünftig ist, dass die politischen Spitzen, wenn sie miteinander sprechen, darüber sprechen, wie mit der Sache umzugehen ist, wie ernst Vorwürfe zu nehmen sind und wie man damit umgeht, Vorwürfe zu besprechen, zu klären, zu verifizieren oder aus der Welt zu schaffen. (2013 Regierungssprecher Seibert)
Tiefflieger ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.04.2008, 07:58   #4   Druckbare Version zeigen
Rosentod Männlich
Moderator
Beiträge: 9.244
AW: ppm-Frage

mg/L = mg/kg = ppm gilt in der Spurenanalytik bei wässrigen Lösungen. Allerdings sollten ppm und ppb nicht als Einheiten verwendet werden.
__________________
Lohnende Lektüre: die Kunst des Fragens (engl. Original: smart questions)
Rosentod ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.04.2008, 08:00   #5   Druckbare Version zeigen
Nobby Männlich
Mitglied
Beiträge: 13.688
AW: ppm-Frage

Zitat:
Knapp daneben ist auch vorbei!
mg/l läßt sich nicht direkt in ppm ausdrücken. Entweder müssen die mg in eine Volumeneinheit, oder die l in eine Masseneinheit umgerechnet werden, denn das ppm ist ja dimensionslos und das geht nur über gleiche Einheiten. GeoMarv hat dies richtig verstanden und die Masse des Methans über die Dichte in ein Volumen umgerechnet.
Das sit zwar richtig. Aber in der Technik wird das oft so nicht genau betrachtet.

Man sagt z.B.: in dem Wasser sind 1 ppm Pb und meint dann aber 1 mg/l Pb

Da ist nichst mit ml/l


Auf der anderen Seite Angaben von 166000 ppm finde ich auch schwachsinng, da diese Groesse doch eher fuer sehr geringe Konzentrationen bestimmt ist.
__________________
Vena lausa moris pax drux bis totis
Nobby ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.04.2008, 08:03   #6   Druckbare Version zeigen
Nobby Männlich
Mitglied
Beiträge: 13.688
AW: ppm-Frage

Zitat:
Zitat von Rosentod Beitrag anzeigen
mg/L = mg/kg = ppm gilt in der Spurenanalytik bei wässrigen Lösungen. Allerdings sollten ppm und ppb nicht als Einheiten verwendet werden.
So kenne ich es auch. Aber was stimmt denn nun ?
__________________
Vena lausa moris pax drux bis totis
Nobby ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.04.2008, 09:08   #7   Druckbare Version zeigen
Rosentod Männlich
Moderator
Beiträge: 9.244
AW: ppm-Frage

Zitat:
Zitat von Nobby Beitrag anzeigen
So kenne ich es auch.
Das ist eine Näherung, die auf {\varrho = 1\,kg/L} beruht. Wenn das nicht mehr gegeben ist, gilt die Näherung natürlich nicht mehr.
__________________
Lohnende Lektüre: die Kunst des Fragens (engl. Original: smart questions)
Rosentod ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.04.2008, 09:28   #8   Druckbare Version zeigen
Nobby Männlich
Mitglied
Beiträge: 13.688
AW: ppm-Frage

Die Krux ist, auf die ich auch reingefallen bin ist folgende.

1 ml/l = 0.001 l/l entspricht 1 Promille.

jedoch mit der Naeherung Rho = 1 kg/l

bezieht man jetzt auf die 1000fache Menge

1 ml/kg = 0,001 l/1000g entspricht 1 ppm
__________________
Vena lausa moris pax drux bis totis
Nobby ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.04.2008, 11:48   #9   Druckbare Version zeigen
Rosentod Männlich
Moderator
Beiträge: 9.244
AW: ppm-Frage

Zitat:
Zitat von ehemaliges Mitglied Beitrag anzeigen
Und wir im Forum täten m.E. gut daran, derartige "Gepflogenheiten" nicht zu unterstützen.
Ich bin ganz Ihrer Meinung. Die Einheiten ppm und ppb sollten nicht verwendet werden. Das Problem ist aber, dass sie eben doch verwendet wurden und werden. Und dann muss man nun mal wissen, was gemeint war/ist.
__________________
Lohnende Lektüre: die Kunst des Fragens (engl. Original: smart questions)
Rosentod ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.04.2008, 19:26   #10   Druckbare Version zeigen
Rosentod Männlich
Moderator
Beiträge: 9.244
AW: ppm-Frage

Wenn ich in einer alten Veröffentlichung lese, dass 200 ppb Cd gemessen wurden, ist es hilfreich, wenn ich weiß, dass damit 200 µg/L gemeint sind. Da hilf alles Lamentieren nicht.
__________________
Lohnende Lektüre: die Kunst des Fragens (engl. Original: smart questions)
Rosentod ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
ppm ehemaliges Mitglied Analytik: Quali. und Quant. Analyse 5 05.05.2012 14:00
50% H2O2 in ppm Wasser_ Verfahrenstechnik und Technische Chemie 2 13.03.2011 00:30
ppm Razi2010 Allgemeine Chemie 10 16.09.2010 14:33
Ppm Eris Allgemeine Chemie 12 11.09.2006 18:57
ppm [FRAGE] ehemaliges Mitglied Allgemeine Chemie 9 21.07.2004 07:17


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 00:39 Uhr.



Anzeige