Allgemeine Chemie
Buchtipp
Das Gefahrstoffbuch
H.F. Bender
99.90 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie

Hinweise

Allgemeine Chemie Fragen zur Chemie, die ihr nicht in eines der Fachforen einordnen könnt, gehören hierher.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 18.12.2002, 21:07   #1   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
zu kalt zum schneien?

hi!
mich würde mal interessiern ob es stimmt, dass es zu kalt zum schneien ist?? ich habe davon gehört, doch kann mir nicht vorstellen, dass es stimmt! vielleicht wisste ihr ja was darüber
danke, cat!
  Mit Zitat antworten
Alt 19.12.2002, 18:42   #2   Druckbare Version zeigen
Harasser Männlich
Mitglied
Beiträge: 396
Aus dem gesunden Menschenverstand heraus würde ich mal sagen, dass es dann statt Schnee Eisregen gibt.
__________________
MFG Hara
Harasser ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.12.2002, 19:07   #3   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
Hi
Meines Wissens nach gibt es bei +1°C - +2°C die größten Flocken.
Alles andere drunter, werden die Flocken kleiner und sonst stimme ich Harasser zu!!
MfG Kai
  Mit Zitat antworten
Alt 19.12.2002, 19:09   #4   Druckbare Version zeigen
schlumpf  
Mitglied
Beiträge: 1.885
Eisregen kann es aber nur geben, wenn es in den Wolken über Null hat. Außerdem gibt es ja noch Sachen wie Hagel und Graupeln, wenn der Regen weiter oben gefriert. Kommt halt nicht nur auf die Temperatur bei uns hier unten an.
schlumpf ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 19.12.2002, 19:11   #5   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
Literaturzitat von Häckel

Hallo!

Vielleicht kann folgendes Literaturzitat auch ein bißchen helfen:

„Bei Temperaturen unter –20 °C ist keine dendritische Kristallbildung mehr möglich. In den Polargebieten findet man daher im allgemeinen keine Schneesterne und erst recht keine Schneeflocken. Vielmehr trifft man dort auf einfache Kristallformen wie Prismen und Plättchen. Das erklärt, warum in den Polarregionen häufig so prächtige Haloerscheinungen ( ...) zu beobachten sind.“

(Häckel, Hans: Meteorologie; Stuttgart 4.Auflage 1999; UTB – Uni-Taschenbücher 1338; S. 120 - dort mit blauem Balken hervorgehoben)

Vielleicht sollte in diesem Zusammenhang noch erwähnt werden, daß auf unserem Planeten keine zwei ganz genau gleichen Schneekristalle existieren und es Tafeln für verschiedene Schneekristallformen gibt, welche auch in der Lawinenforschung bzw. der -prophylaxe von Bedeutung sind.
  Mit Zitat antworten
Alt 19.12.2002, 19:15   #6   Druckbare Version zeigen
No Regrets  
Moderator
Beiträge: 3.073
Blog-Einträge: 1
richtig kalt ist es in deutschland nur, wenn wir im winter ein hochdruckgebiet über uns haben.

dann kommt der wind aus Nord Ost und bringt die Kälte mit

Dann haben wir auch meistens blauen Himmel und kein Wölkchen da Ohne Wolke kein Niederschlag
No Regrets ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.12.2002, 19:43   #7   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
Hallo!

Zitat:
richtig kalt ist es in deutschland nur, wenn wir im winter ein hochdruckgebiet über uns haben.

dann kommt der wind aus Nord Ost und bringt die Kälte mit

Dann haben wir auch meistens blauen Himmel und kein Wölkchen da Ohne Wolke kein Niederschlag
Das stimmt auch. Daran habe ich gar nicht gedacht - sorry!
Na ja, in meinen Adern fließt (neben Oberbayern-) halt auch Savoyer-, Räter-, Walser- und Tirolerblut.

(Mir läuft in der warmen Stube jetzt noch ein wohliger Schauer über den Rücken, wenn ich mich an den "feuchten Segen von oben" bei Ost- und Westalpenskitouren und Temperaturen von unter -20° C erinnere.)

Geändert von much (19.12.2002 um 19:49 Uhr)
  Mit Zitat antworten
Alt 21.12.2002, 12:42   #8   Druckbare Version zeigen
Clau  
Mitglied
Beiträge: 34
Zitat:
Originalnachricht erstellt von No Regrets
dann kommt der wind aus Nord Ost und bringt die Kälte mit

Dann haben wir auch meistens blauen Himmel und kein Wölkchen da Ohne Wolke kein Niederschlag
Das stimmt. Dass wir bei diesem kalten Nord-Ost-Wind kein Wölkchen am Himmel haben, ist auch geographisch ganz leicht erklärbar:
Die Winde sind teils zirkumpolare Winde, daher sehr kalt, und kommen über die Landmasse Asiens zu uns. Da hier - im Gegensatz zu den Westwinden - kein Meer ist, bzw. das Meer sehr sehr weit weg ist, sind sie sehr trocken.
__________________
Wir werden alle verrückt geboren. Einige bleiben es.
Clau ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Textaufgabe - Wann hat es angefangen zu schneien? ehemaliges Mitglied Mathematik 10 08.06.2007 07:56
Kalt Gelatine Ante Lebensmittel- & Haushaltschemie 8 26.12.2005 00:00
Lasst es im Labor schneien ehemaliges Mitglied Organische Chemie 10 01.11.2005 20:39
kalt duschen kingfisher Medizin & Pharmazie 44 30.06.2005 07:52
Kalt- / Warmleistung u. Kalt- / Warmwiderstand thoppps Physik 5 23.01.2005 15:04


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 20:19 Uhr.



Anzeige