Allgemeine Chemie
Buchtipp
Taschenbuch Chemische Substanzen
A. Willmes
29.95 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie

Hinweise

Allgemeine Chemie Fragen zur Chemie, die ihr nicht in eines der Fachforen einordnen könnt, gehören hierher.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 26.03.2008, 21:27   #1   Druckbare Version zeigen
Marco1234 Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 9
Küvettentest

Hallo kann mir jemand sagen wie genau Küvettentests im bereich Abwasser (AOX, CSB usw.) sind. hab gehört zur Bestimmung von Summenparametern in der Abwasserreinigung sind Küvettentests nicht genau.

Danke MArco
Marco1234 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.03.2008, 21:54   #2   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
AW: Küvettentest

Also CSB Küvettentest nutzen wir auch (Nanocolor). Wir haben sogar sehr erfolgreich, d.h. mit sehr hoher Genauigkeit deren Mangantest im Trinkwasser nutzen können. Ammonium war nicht so toll, Chlor /Chlordioxid nutzen wir immer noch (auch sehr zuverlässig). Für Abwässer reicht die Genauigkeit eigentlich ziemlich gut aus.
Mangan könnten wir auf 10-20µg/L genau bestimmen, das selbe gilt für Chlor / Chlordioxid. Ammonnium war leider testbedingt nicht allzu genau (da gabs bei uns größere Abweichungen bis -40µg/L). CSB müsste ich nachsehen. Achso, Kieselsäure bzw. Silicat haben wir auch so bestimmt.
Der Vorteil ist: Wenn man geringe Messungenauigkeiten tolleriert sind die Küvettentest einfach und schnell durchzuführen, leider aber zumeist sehr teuer. Eine "Mangan-Testbesteck" kostet da locker 100€ (100-150mL Reagenz).
Welche Genauigkeit wird benötigt?
In welchem Zusammenhang sind die Parameter im Abwasser wichtig für dich?
  Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 26.03.2008, 22:02   #3   Druckbare Version zeigen
Marco1234 Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 9
AW: Küvettentest

also erst ,al vielen dank für die antwort.

bei mir gehts darum. ich habe vor kurzem AOX mit küvettentests durchgeführt und wollte wissen wie geanu die sind oder allgemien küvettentest. Mir wurde gesgt das die Test ungenau sind und gerade bei AOX sehr abweichen vom Normverfahren. Die WERTE die ich gemessen habe sind auch irgendwie unrealistisch, da der grenzwert (Einleitstelle von industrie und gewerbebetrieben) für AOX bei 1 mg/l liegt und meine werte meist so bei 2 mg/l liegen, obwohl da wo ich die probe entnommen habe gar keine AOX-Einleiter vorhanden sind.
Marco1234 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.03.2008, 22:16   #4   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
AW: Küvettentest

Hast du mal auf der Packung nachgesehen, welche Tolleranzen der Hersteller angibt? Wenn es für Abwasser zugelassen ist, sollte das eigentlich in dem Bereich unterhalb des Grenzwertes funktionieren. Hast du eine Negativprobe oder einen Kontrollstandard (bin mir nicht sicher, ob sowas bei AOX funktioniert) mitlaufen lassen?
Zur allgemeinen Genauigkeit: Das hängt ziemlich von der Art des Tests ab. Bei uns benötigt man auf jeden Fall die Standardausrüstung: Photometer, Messylinder, Pipette. Ich hab schon Tests gesehen, da musste man nur Probe in die Küvette geben, ein paar Tröpfchen hiervon, ein paar andere davon und dann auf einer Farbskala vergleichen. Die lassen in ihrer Genauigkeit natürlich zu wünschen übrig.
Außerdem kommt es noch auf den Messbereich an: liegt der Grenzwert im oberen oder unteren Bereich, den der Hersteller angibt. Und natürlich auf die zu bestimmenden Substanz selbst (Stabilität etc.). Ist der Farbkomplex stabil oder empfindlich gegenüber Licht und Temperatur. Solche Faktoren beeinflussen das Ganze natürlich.
Leider hab ich noch keinen AOX-Test gesehen /benutzt. Die bestimmen wir selbst nämlich nicht, da der Parameter für uns recht irrelevant ist.
  Mit Zitat antworten
Alt 26.03.2008, 22:22   #5   Druckbare Version zeigen
Marco1234 Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 9
AW: Küvettentest

ok danke , also standardausrüstung ist vorhanden und hab alles so gemacht wie es in der durchführung stand. vielleicht sind die werte ja genau und es wird so viel eingeleitet. ich werd ein paar werte mal durch ein labor prüfen lassen dann werde ich ja sehen wie weit die abweichung ist.

vielen dank

mArco
Marco1234 ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
organische Säuren Küvettentest stouge Organische Chemie 7 21.05.2012 14:32
Cyanid-Küvettentest von Macherey-Nagel Cyanator Analytik: Quali. und Quant. Analyse 4 17.11.2008 12:58


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 01:50 Uhr.



Anzeige