Allgemeine Chemie
Buchtipp
Das Gefahrstoffbuch
H.F. Bender
99.90 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie

Hinweise

Allgemeine Chemie Fragen zur Chemie, die ihr nicht in eines der Fachforen einordnen könnt, gehören hierher.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 25.03.2008, 18:21   #1   Druckbare Version zeigen
steffi76 weiblich 
Mitglied
Themenerstellerin
Beiträge: 10
Säuren, Basen, Ampholyte, vormals : hilferuf

1 wie groß sind die ch3o+ u coh-in einer wässrigen lösung mit ph=11,5?
2 wie groß ist der ph wert einer salzsäure mit chcl=0,1mol/l, wenn vollständige protolyse angenommen wird?
3 wie groß ist der ph wert einer kalilauge mit ckoh= 0,5mol/l, wenn vollständiger zerfall in ionen angenommen wird?
4 geben sie zu den säuren h3po4 bzw. hs- die korrespondierenden basen an
5 geben sie zu den basen hco3- bzw so42- die korrespondierenden säure an
6 welche der folgenden teilchen sind anpolyte. Begründung mit gleichung
oh-, co2, po43-, nh3, h2po4-, hco3-
7 formulieren sie für die h2co3 die beiden reaktionsgleichungen für die möglichen protolyseschritte

ich hoffe ihr könnt mir da weiterhelfen
ich hab nämlich null ahnung was ich da machen soll
danke schon mal im voraus
steffi76 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.03.2008, 18:29   #2   Druckbare Version zeigen
Suppenname Männlich
Mitglied
Beiträge: 2.704
AW: hilferuf

Willkommen im Forum!

1. Der Titel ist suboptimal gewählt.
2. Das Unterforum auch...
3. Man kann den Text kaum lesen. Groß-/Kleinschreibung, Interpunktion und richtiges Schreiben der Ionenformeln sind UNGLAUBLICH HILFREICH!
4. Hast du dir schon mal eigene Gedanken gemacht? Was sagt der pH-Wert aus? Wie wird er berechnet? Was ist eine Säure, was eine Base? Was bedeutet korrespondierend? Schlag das alles aml nach, dann kommst du auf die Lösung
__________________
"Der Bodenzucker der Süßen Wüste ist ein süßlich schmeckender, in Wasser und Alkohol, aber nicht in Äther löslicher Kohlehydratkörper, der mit Phenylhydrazin Osazone bildet, und zwar, je nach der Anzahl der Kohlenstoffatome im Molekül, Triosen, Tetrosen, Pentosen, Hexosen, Heptosen, Oktosen und Nonosen."
aus dem >Lexikon der erklärungsbedürftigen Wunder, Daseinsformen und Phänomene Zamoniens und Umgebung< von Prof.Dr.Abdul Nachtigaller

Fuppes
Astronomy Domine
Suppenname ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.03.2008, 20:16   #3   Druckbare Version zeigen
ricinus Männlich
Moderator
Beiträge: 23.861
AW: hilferuf

Hallo und willkommen,
Zitat:
Zitat von Suppenname Beitrag anzeigen
3. Man kann den Text kaum lesen. Groß-/Kleinschreibung, Interpunktion und richtiges Schreiben der Ionenformeln sind UNGLAUBLICH HILFREICH!
Solange du dir keine Mühe gibst, korrekte chemische Formeln anzuschreiben, kann es gut sein, dass sich niemand die Mühe macht, auf deine Fragen einzugehen.

lg
__________________
"Old geochemists never die, they merely reach equilibrium." (Antonio C. Lasaga ?)
ricinus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.03.2008, 20:26   #4   Druckbare Version zeigen
steffi76 weiblich 
Mitglied
Themenerstellerin
Beiträge: 10
AW: hilferuf

Zitat:
Zitat von ricinus Beitrag anzeigen
Hallo und willkommen,

Solange du dir keine Mühe gibst, korrekte chemische Formeln anzuschreiben, kann es gut sein, dass sich niemand die Mühe macht, auf deine Fragen einzugehen.

lg
wie geht das den mit den Formeln Schreiben
steffi76 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.03.2008, 20:30   #5   Druckbare Version zeigen
MartinaKT weiblich 
Uni-Scout
Beiträge: 2.351
AW: Säuren, Basen, Ampholyte, vormals : hilferuf

Über dem Eingabefeld gibt es die Symbole AT und AH; damit kannst du Zahlen tief bzw. hoch stellen.
__________________
Wer sich Steine zurechtlegen kann, über die er stolpert, hat Erfolg in den Naturwissenschaften. (Erwin Chargaff)
MartinaKT ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.03.2008, 20:30   #6   Druckbare Version zeigen
kaliumcyanid Männlich
Mitglied
Beiträge: 18.816
AW: Säuren, Basen, Ampholyte, vormals : hilferuf

Für tiefgestellte Zahlen gibt es den Befehl sub: (sub)...(/sub). Zwischen die Klammern schreibst du alle Zahlen, die tiefgestellt angezeigt werden sollen. Nur: statt runden eckige Klammern verwenden.
Analog dazu die Exponenten: (sup)...(/sup). Eckige Klammern verwenden.

Bsp.: H2O und Ca2+

Oder du verwendest die jeweiligen Knöpfe dafür:
Exponent:
Index:
kaliumcyanid ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 25.03.2008, 21:00   #7   Druckbare Version zeigen
steffi76 weiblich 
Mitglied
Themenerstellerin
Beiträge: 10
AW: Säuren, Basen, Ampholyte, vormals : hilferuf

1 wie groß sind die ch3o+ u coh-in einer wässrigen lösung mit ph=11,5?
2 wie groß ist der ph wert einer salzsäure mit chcl=0,1mol/l, wenn vollständige protolyse angenommen wird?
3 wie groß ist der ph wert einer kalilauge mit ckoh= 0,5mol/l, wenn vollständiger zerfall in ionen angenommen wird?
4 geben sie zu den säuren h3 po 4 bzw. hs- die korrespondierenden basen an
5 geben sie zu den basen hco3- bzw so42- die korrespondierenden säure an
6 welche der folgenden teilchen sind anpolyte. Begründung mit gleichung
oh-, co2, po43-, nh3, h2po4-, hco3-
7 formulieren sie für die h2co3 die beiden reaktionsgleichungen für die möglichen protolyseschritte

ich hoffe ihr könnt mir da weiterhelfen
ich hab nämlich null ahnung was ich da machen soll
danke schon mal im voraus
sorry das der text so schlecht zu lesen war aber ich wußte nicht wie ich die formeln hätte anders schreiben können

Geändert von steffi76 (25.03.2008 um 21:08 Uhr)
steffi76 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.03.2008, 21:06   #8   Druckbare Version zeigen
MartinaKT weiblich 
Uni-Scout
Beiträge: 2.351
AW: Säuren, Basen, Ampholyte, vormals : hilferuf

Das ist jetzt nicht so wirklich besser.

Vielleicht mal noch was grundsätzliches. Es gibt in chem. Formeln auch Groß- und Kleinschreibung. Die chem. Elemente werden groß geschrieben: also KOH und nicht koh. Es gibt auch Elemente, deren Kürzel aus zwei Buchstaben besteht, wie Chlor; das heißt dann Cl und nicht cl, so dass die Salzsäure auch als HCl geschrieben wird und nicht hcl.

Und der pH-Wert schreibt sich mit einem großen "H", weil es sich um hierbei um das H vom Wasserstoff handelt.
Es gibt ja noch den pOH-Wert; hier steht das "OH" für die Hydroxylgruppe (=OH).
__________________
Wer sich Steine zurechtlegen kann, über die er stolpert, hat Erfolg in den Naturwissenschaften. (Erwin Chargaff)
MartinaKT ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.03.2008, 21:06   #9   Druckbare Version zeigen
Suppenname Männlich
Mitglied
Beiträge: 2.704
AW: Säuren, Basen, Ampholyte, vormals : hilferuf

Der pH-Wert ist der negative dekadische Logarithmus der Protonenkonzentration. pH 1 bedeutet, das 10-1 mol/L H+ in der Lösung sind, pH 7 bedeutet, dass derer 10-7 mol/L vorhanden sind. In neutralen Lösungen ist die Konzentration von H+ und OH- gleich groß. pH + pOH = 14

Hilft dir das weiter?
__________________
"Der Bodenzucker der Süßen Wüste ist ein süßlich schmeckender, in Wasser und Alkohol, aber nicht in Äther löslicher Kohlehydratkörper, der mit Phenylhydrazin Osazone bildet, und zwar, je nach der Anzahl der Kohlenstoffatome im Molekül, Triosen, Tetrosen, Pentosen, Hexosen, Heptosen, Oktosen und Nonosen."
aus dem >Lexikon der erklärungsbedürftigen Wunder, Daseinsformen und Phänomene Zamoniens und Umgebung< von Prof.Dr.Abdul Nachtigaller

Fuppes
Astronomy Domine
Suppenname ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.03.2008, 21:14   #10   Druckbare Version zeigen
ricinus Männlich
Moderator
Beiträge: 23.861
AW: Säuren, Basen, Ampholyte, vormals : hilferuf

Zitat:
Zitat von MartinaKT Beitrag anzeigen
Es gibt ja noch den pOH-Wert; hier steht das "OH" für die Hydroxylgruppe (=OH).
Nein, hier steht "OH" für das Hydroxidion OH-, verwantwortlich für den basischen Charakter einer Lösung. Die Hydroxylgruppe -OH wie man sie in Alkoholen findet ist ohne Einfluss auf den pH Wert.
__________________
"Old geochemists never die, they merely reach equilibrium." (Antonio C. Lasaga ?)
ricinus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.03.2008, 21:22   #11   Druckbare Version zeigen
MartinaKT weiblich 
Uni-Scout
Beiträge: 2.351
AW: Säuren, Basen, Ampholyte, vormals : hilferuf

Ja, natürlich meint ich eigentlich auch; stimmt ist quatsch was ich geschrieben hab.
Man sollte eben nicht 5 Sachen gleichzeitig machen.
__________________
Wer sich Steine zurechtlegen kann, über die er stolpert, hat Erfolg in den Naturwissenschaften. (Erwin Chargaff)
MartinaKT ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.03.2008, 22:25   #12   Druckbare Version zeigen
Max88 Männlich
Mitglied
Beiträge: 15
AW: Säuren, Basen, Ampholyte, vormals : hilferuf

Hallo steffi76,
  • Zu 1.
Zur Lösung dieser Aufgabe werden die Formeln c(OH-)= 10-pOH bzw. c(H3O+) = 10-pH benötigt.
  • Zu 2.
Salzsäure (HCl) gilt als starke Säure und dissoziiert vollständig - steht übrigens auch in der Fragestellung -
Es gilt also: c(H3O+) {\approx } c(HCl)
Für die pH-Wert- Berechnung gilt somit die Formel für starke Säuren: pH = -lg{c(H3O+)}
  • zu 3.
siehe 2.
allerdings ist hier zu beachten, dass es sich um eine starke Base handelt.
Es ist deshalb auch noch pH + pOH = 14 bzw. pH = 14 - pOH zu berücksichtigen.
  • zu 4. und 5.
Der Schlüssel zur Lösung ist die Säure/Base -Definition nach Brönsted:
Eine Säure besitzt ein positiv polarisiertes Wasserstoffatom, das abgegeben werden kann. (Eine Säure ist damit ein Protonendonator)
Eine Base besitzt mind. ein freies Elektronenpaar, das zur Ausbildung einer Elektronenpaarbindung mit einem Proton verwendet werden kann
; sowie die
Frage was korrespondierende Säure-Base-Paare sind, nämlich:
Teilchenpaare, die durch einen Protonenübergang ineinander überführbar sind

Beispiel: HA + H2O {\rightleftharpoons } A-+ H3O+

HA = Säure (gibt Proton ab)
A-= Base (nimmt Proton auf)

HA und A- sind demnach durch einen Protonenübergang ineinander überführbar und damit korrespondierende Säure-Base Paare.

Auch bei H2O und H3O+ handelt es sich um korrespondierende Säure-Base Paare.
  • zu 6.
Ampholyte sind Teilchen, die sowohl als Säure, als auch als Base reagieren können
- sprich Teilchen, die sowohl ein positiv polarisiertes H-Atom, als auch mind. ein freies Elektronenpaar besitzen -
  • zu 7.
H2CO3 besitzt zwei H-Atome, kann deshalb also 2 Wasserstoffatome abgeben ( -> 2 Reaktionen)

MfG
Max88 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.03.2008, 15:20   #13   Druckbare Version zeigen
steffi76 weiblich 
Mitglied
Themenerstellerin
Beiträge: 10
AW: Säuren, Basen, Ampholyte, vormals : hilferuf

bei der ersten habe ich raus Ch3o= 10,5-12
2 13
3 14,3
Danke max88 stimmen die Ergebnisse den recht verstehe ich nicht
steffi76 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.03.2008, 15:42   #14   Druckbare Version zeigen
Fanatic Männlich
Mitglied
Beiträge: 1.271
AW: Säuren, Basen, Ampholyte, vormals : hilferuf

Ich habe für alle 3 etwas anderes raus(bei der 1. sind laut Aufgabenstellung auch 2 Ergebnisse gefragt).
Poste doch mal bitte deinen Rechenweg, dann lässt sich besser erkennen wo das Problem liegt.

Zu anderen: Wenn du etwas nicht verstanden hast kannst du gerne nachfragen
Fanatic ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Lewis Basen/Säuren die keine Brönsted Basen/Säuren sind GoldennBoy Allgemeine Chemie 2 15.02.2012 12:56
Säuren/Basen (vormals: Ich werde gleich SAUER...) felicccitas Allgemeine Chemie 2 06.01.2007 19:06
Starke Säuren/Basen - Schwache Säuren/Basen Felgner Schwerpunktforum: pH-Wert und Gleichgewichtsberechnungen 5 14.12.2006 14:59
Fachsystematik vs. Chemie im Kontext - vormals: Säuren und Basen im Unterricht KJay Didaktik 60 31.12.2005 03:49
Starke Säuren/Basen, Schwache Säuren/Basen ehemaliges Mitglied Schwerpunktforum: pH-Wert und Gleichgewichtsberechnungen 1 17.03.2005 16:38


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 22:36 Uhr.



Anzeige