Allgemeine Chemie
Buchtipp
Chemie für Mediziner
P. Margaretha
9.95 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie

Hinweise

Allgemeine Chemie Fragen zur Chemie, die ihr nicht in eines der Fachforen einordnen könnt, gehören hierher.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 18.03.2008, 19:37   #1   Druckbare Version zeigen
jacknjones  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 55
Stoffmengenkonzentration

So, ich habe nocheinmal ein paar Fragen bezüglich der Berechnung einiger Aufgaben.

1) In 1L Salzsäure sind 73g Chlorwasserstoffgas (HCI) gelöst. Bestimmt die Konzentration der Säure!
-> c= ?
M= 36 g/mol
m= 73g

n=m/M =2,028mol/L

c= 2,028mol/L : 1L = 2,028 mol/ L

?!

2)
Welche Masse an Kochsalzsäure (NaCl) benötigt man zur Herstellung von 100ml einer 1-molaren Kochsalzlösung!?
m(NaCl) ?
V= 100ml
n= 1mol/L ?!
Verstehe das mit der 1-molaren Lösung nicht!

3) In 250ml Ammoniaklösung sind 6L Ammoniakgas(NH3)(bei 25°C, 1013hPa) gelöst. Bestimme die Konzentration der Lösung!

c=?
Vm= 24mol/L
VL= 250 ml

n= 0,25L:24mol/L =0,0104 mol

?!

Brauche bite Hilfe bei den Ansätzen und der Einsetzung..Danke
jacknjones ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.03.2008, 19:43   #2   Druckbare Version zeigen
Svlad Cjelli Männlich
Mitglied
Beiträge: 1.563
AW: Stoffmenegenkonzentration

Zu 2)
1-molare Lösung bedeutet: c= 1mol/L
n, also die Stoffmenge, wird niemals in mol/L angegeben sondern in mol. (n=c*V=mol/L * L/1=mol)
__________________
"Wann aber äußerer Anlaß, oder innere Stimmung, uns plötzlich aus dem endlosen Strome des Wollens heraushebt, die Erkenntniß dem Sklavendienste des Willens entreißt, die Aufmerksamkeit nun nicht mehr auf die Motive des Wollens gerichtet wird, sondern die Dinge frei von ihrer Beziehung auf den Willen auffaßt, also ohne Interesse, ohne Subjektivität, rein objektiv sie betrachtet, ihnen ganz hingegeben, sofern sie bloß Vorstellungen, nicht sofern sie Motive sind: dann ist die auf jenem ersten Wege des Wollens immer gesuchte, aber immer entfliehende Ruhe mit einem Male von selbst eingetreten, und uns ist völlig wohl. Es ist der schmerzenslose Zustand, den Epikuros als das höchste Gut und als den Zustand der Götter pries: denn wir sind, für jenen Augenblick, des schnöden Willensdranges entledigt, wir feiern den Sabbath der Zuchthausarbeit des Wollens, das Rad des Ixion steht still." A.S.
Svlad Cjelli ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.03.2008, 19:56   #3   Druckbare Version zeigen
MartinaKT weiblich 
Uni-Scout
Beiträge: 2.351
AW: Stoffmenegenkonzentration

Zitat:
Zitat von jacknjones Beitrag anzeigen
3) I
c=?
Vm= 24mol/L
VL= 250 ml

n= 0,25L:24mol/L =0,0104 mol
Wo hast du diese Angaben her? Denn VM ist das molare Volumen und wir mit der Einheit L/mol angegeben; bitte nicht mit einer Konzentration verwechseln, wie du es hier ganz offensichtlich gemacht hast.

VM wiederum ist definiert als M/p (M = molare Masse und p = Dichte).

bzw. auch so: VM = v/n (v = spezifisches Volumen, n = Stoffmenge).

Das spezifische Volumen ist nicht gleich das Volumen; das spezifische Volumen ist definiert als: V/m (V = Volumen, m = Masse).
MartinaKT ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.03.2008, 20:21   #4   Druckbare Version zeigen
jacknjones  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 55
AW: Stoffmenegenkonzentration

Zitat:
Zitat von MartinaKT Beitrag anzeigen
Wo hast du diese Angaben her? Denn VM ist das molare Volumen und wir mit der Einheit L/mol angegeben; bitte nicht mit einer Konzentration verwechseln, wie du es hier ganz offensichtlich gemacht hast.

VM wiederum ist definiert als M/p (M = molare Masse und p = Dichte).

bzw. auch so: VM = v/n (v = spezifisches Volumen, n = Stoffmenge).

Das spezifische Volumen ist nicht gleich das Volumen; das spezifische Volumen ist definiert als: V/m (V = Volumen, m = Masse).


Arg hatte mich nur verschrieben^^ sorry!
Danke, weiter Hilfestellungen gerne willkommen
jacknjones ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.03.2008, 20:23   #5   Druckbare Version zeigen
MartinaKT weiblich 
Uni-Scout
Beiträge: 2.351
AW: Stoffmenegenkonzentration

Zitat:
Zitat von jacknjones Beitrag anzeigen
Danke, weiter Hilfestellungen gerne willkommen
Naja, jetzt hast du einige Tips bekommen um es besser zu machen. Mach du du nochmal einen Vorschlag!

Nr. 1 würd ich fast so lassen.
MartinaKT ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.03.2008, 20:32   #6   Druckbare Version zeigen
jacknjones  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 55
AW: Stoffmenegenkonzentration

Zitat:
Zitat von MartinaKT Beitrag anzeigen
Naja, jetzt hast du einige Tips bekommen um es besser zu machen. Mach du du nochmal einen Vorschlag!

Nr. 1 würd ich fast so lassen.
Zu 1: Was würden Sie denn noch ändern?!
jacknjones ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.03.2008, 20:34   #7   Druckbare Version zeigen
Jingles Männlich
Mitglied
Beiträge: 1.872
AW: Stoffmenegenkonzentration

Zitat:
Zitat von MartinaKT Beitrag anzeigen
Nr. 1 würd ich fast so lassen.
Allerdings auch nur fast, denn die Einheiten sind dort bunt durcheinander gemischt .

Zitat:
M= 36 g/mol
m= 73g

n=m/M =2,028mol/L

c= 2,028mol/L : 1L = 2,028 mol/ L
{n = \frac{m}{M} = \frac{73g}{36\frac{g}{mol}} = 2,028 mol}

{c = \frac{n}{V} = \frac{2,028 mol}{1l} = 2,028 \frac{mol}{l}}


Gruß
Oliver
Jingles ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.03.2008, 20:34   #8   Druckbare Version zeigen
MartinaKT weiblich 
Uni-Scout
Beiträge: 2.351
AW: Stoffmenegenkonzentration

Schau dir mal deine Einheiten von Stoffmenge und Konzentration an. Zwei unterschiedliche Größen können nicht dieselbe Einheit haben.
MartinaKT ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.03.2008, 20:48   #9   Druckbare Version zeigen
jacknjones  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 55
AW: Stoffmenegenkonzentration

Jau ich habes heute nicht so, habe es auf meinem Schmierblatt alles richtig stehen -.- Tut mir Leid. Danke an Oliver

Zu 2)
m(NaCl) = ?
VL=100ml = 0,1L
c= 1mol/L
M= 58g/mol

n= 1mol/L : 0,1L = 10mol
m=M*n= 10mol * 58 g/mol =580 g

Müsste stimmen oder!?
jacknjones ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.03.2008, 20:53   #10   Druckbare Version zeigen
Jingles Männlich
Mitglied
Beiträge: 1.872
AW: Stoffmenegenkonzentration

Wenn ich dir verrate, dass {n = c \cdot V} anstatt {n = c : V} gilt, könntest du dir deine Frage selbst beantworten .


Gruß
Oliver
Jingles ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 18.03.2008, 20:53   #11   Druckbare Version zeigen
MartinaKT weiblich 
Uni-Scout
Beiträge: 2.351
AW: Stoffmenegenkonzentration

Zitat:
Zitat von jacknjones Beitrag anzeigen
Jau ich habes heute nicht so, habe es auf meinem Schmierblatt alles richtig stehen -.- Tut mir Leid. Danke an Oliver

Zu 2)
m(NaCl) = ?
VL=100ml = 0,1L
c= 1mol/L
M= 58g/mol

n= 1mol/L : 0,1L = 10mol
m=M*n= 10mol * 58 g/mol =580 g

Müsste stimmen oder!?
Deine Angaben stimmen.

Die erste Rechnung ist dann schon falsch, weil die Formel nicht stimmt.
Die Formel für die Konzentration lautet c = n/V. Jetzt forms mal richtig nach "n" um und probiers nochmal.
MartinaKT ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.03.2008, 21:21   #12   Druckbare Version zeigen
jacknjones  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 55
AW: Stoffmengenkonzentration

Vollkommen durcheinander Danke Euch

Zu 2)
m(NaCl) = ?
VL=100ml = 0,1L
c= 1mol/L
M= 58g/mol

n= 1mol/L * 0,1L = 0,1 mol
m=M*n= 0,1mol * 58 g/mol =5,8 g
jacknjones ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.03.2008, 21:24   #13   Druckbare Version zeigen
MartinaKT weiblich 
Uni-Scout
Beiträge: 2.351
AW: Stoffmengenkonzentration

Ja, passt dann so!
MartinaKT ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.03.2008, 21:31   #14   Druckbare Version zeigen
jacknjones  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 55
AW: Stoffmengenkonzentration

3) In 250ml Ammoniaklösung sind 6L Ammoniakgas(NH3)(bei 25°C, 1013hPa) gelöst. Bestimme die Konzentration der Lösung!

c=?
Vm= 24L/mol
VL= 250 ml

n= 0,25L:24L/mol =0,0104 mol = 1,04mmol

Is der Ansatz richtig, oder habesch wieder was falsch gemacht?
jacknjones ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.03.2008, 21:42   #15   Druckbare Version zeigen
MartinaKT weiblich 
Uni-Scout
Beiträge: 2.351
AW: Stoffmengenkonzentration

Du dividierst hier einfach ein molares Volumen durch ein Volumen und ich glaub nicht, dass das so einfach ist.

Du hast ja auch noch die 6L Ammoniakgas!

Ich würde mal über das molare Volumen (Formel hab ich oben schon mal gegeben), die Dichte von Ammoniak ausrechnen.
Über die Dichte kannst du dann die Masse von 6L Ammoniak berechnen. Über die Masse dann die Stoffmenge und zum Schluss dann noch über die Stoffmenge die Konzentration.
MartinaKT ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Stoffmengenkonzentration senor-rita Allgemeine Chemie 3 14.12.2010 13:04
Stoffmengenkonzentration AmorousGlancez Allgemeine Chemie 6 01.11.2010 15:22
Stoffmengenkonzentration annav89 Anorganische Chemie 3 13.07.2009 15:26
Stoffmengenkonzentration ScumpY Schwerpunktforum: Stöchiometrie und Redoxgleichungen 1 06.05.2009 17:58
Stoffmengenkonzentration Cheeky Allgemeine Chemie 5 27.02.2008 14:07


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 21:04 Uhr.



Anzeige