Allgemeine Chemie
Buchtipp
Grundlagen der allgemeinen und anorganischen Chemie
A. Hädener, H. Kaufmann
22,00 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie

Hinweise

Allgemeine Chemie Fragen zur Chemie, die ihr nicht in eines der Fachforen einordnen könnt, gehören hierher.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 03.03.2008, 21:58   #1   Druckbare Version zeigen
messedupkid  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 26
Faraday-Gesetze

Hallo,
Schreibe in 2 Tagen meine Vorabiklausur im Chemie Lk und komme bei 2 Übungsaufgaben zu den Farady-Gesetzen nicht weiter. Könnte mir da vielleicht jemand helfen?
Also erstmal sollte man die Spannung zwischen den Zellen Sn/Sn2+ und Pb2+/Pb ausrechnen, die 0,01V beträgt. Jetzt ist die nächste Teilaufgabe: WÄhrend des Betriebs nimmt in der Zelle c(Sn2+) zu und c(Pb2+) ab. Wie groß sind die Konzentrationen, wenn die elektromotorische Kraft der Zelle den Wert Null erreicht? Nehmen Sie an, dass beide HZ das gleiche Volumen haben.

Und dann noch eine Aufgabe in der man aus Spannung Ladung und Wirkungsgrad die verbrauchten kWh ausrechnen muss. Spannung = 20V, Ladung =11347,17As und WIrkungsgrad=60%. ....was ist wirkungsgrad??

Danke im Vorraus
messedupkid ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.03.2008, 22:24   #2   Druckbare Version zeigen
ricinus Männlich
Moderator
Beiträge: 23.863
AW: Faraday-Gesetze

Zitat:
Zitat von messedupkid Beitrag anzeigen
Also erstmal sollte man die Spannung zwischen den Zellen Sn/Sn2+ und Pb2+/Pb ausrechnen, die 0,01V beträgt. Jetzt ist die nächste Teilaufgabe: WÄhrend des Betriebs nimmt in der Zelle c(Sn2+) zu und c(Pb2+) ab. Wie groß sind die Konzentrationen, wenn die elektromotorische Kraft der Zelle den Wert Null erreicht? Nehmen Sie an, dass beide HZ das gleiche Volumen haben.
Das hat weniger mit den Faraday Gesetzen als mit der Nernstschen Gleichung zu tun, wenn du mich fragst. Formuliere die Nernstsche Gleichung für das ganze Element, da hast du dann einen Log Term drin mit dem Konzentrationsverhältnis Sn(II)/Pb(II). Die Gleichung löst du dann für den Fall dass E=0 V nach diesem Verhältnis auf. Mit Hilfe der Anfangskonzentrationen (diese müssten gegeben sein) kannst du dann auf die individuellen Konzentrationen von Sn(II) und Pb(II) schliessen.
Zitat:
Und dann noch eine Aufgabe in der man aus Spannung Ladung und Wirkungsgrad die verbrauchten kWh ausrechnen muss. Spannung = 20V, Ladung =11347,17As und WIrkungsgrad=60%. ....was ist wirkungsgrad??
Hier wäre es imho sinnvoll, wenn man den genauen (vollständigen) Wortlaut der Aufgabe kennen würde.

lg
__________________
"Old geochemists never die, they merely reach equilibrium." (Antonio C. Lasaga ?)
ricinus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.03.2008, 16:40   #3   Druckbare Version zeigen
messedupkid  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 26
AW: Faraday-Gesetze

Zitat:
Zitat von ricinus Beitrag anzeigen

Hier wäre es imho sinnvoll, wenn man den genauen (vollständigen) Wortlaut der Aufgabe kennen würde.

lg
Also der genaue Wortlaut ist:

geg.: Spanunnung von 20V und die LAdung 11347,17As und der Wirkungsgrad 60%
ges.: verbrauchte kWh
messedupkid ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.03.2008, 16:46   #4   Druckbare Version zeigen
messedupkid  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 26
AW: Faraday-Gesetze

Zitat:
Zitat von ricinus Beitrag anzeigen
Das hat weniger mit den Faraday Gesetzen als mit der Nernstschen Gleichung zu tun, wenn du mich fragst. Formuliere die Nernstsche Gleichung für das ganze Element, da hast du dann einen Log Term drin mit dem Konzentrationsverhältnis Sn(II)/Pb(II). Die Gleichung löst du dann für den Fall dass E=0 V nach diesem Verhältnis auf. Mit Hilfe der Anfangskonzentrationen (diese müssten gegeben sein) kannst du dann auf die individuellen Konzentrationen von Sn(II) und Pb(II) schliessen.
lg
Also ich hab das jetzt mal so versucht:
Habe zuerst die Nernstgleichung für die beiden einzelnen Elemente aufgestellt.
E(sn)= -0,14 + 0,059/2* lgc(sn2+) und E(Pb)=-0,13 + 0,059/2*lgc(pb)
dann ist ja die Spannung E(Kathode)-E(Anode) und das hab ich gleich Null gesetzt. Dann komm ich zu dem "Ergebnis" lg(cPb/cSn)=-0,338. Also c(Pb)/c(Sn)=0,459. Ist das soweit richtig?...Bzw. was bedeutet das dann?Wie muss ich weiter machen?
messedupkid ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 04.03.2008, 19:46   #5   Druckbare Version zeigen
messedupkid  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 26
AW: Faraday-Gesetze

Könnte mir bei den beiden Aufgaben vielleicht noch jemand weiterhelfen? Weil ich schreibe Morgen meine Vorabiklausur und wäre gut wenn ich das können würde.
messedupkid ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.03.2008, 19:58   #6   Druckbare Version zeigen
messedupkid  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 26
AW: Faraday-Gesetze

Das ist die Aufgabenstellung. Mehr steht da leider nicht. Und bei der anderen Aufgabe?
messedupkid ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Faraday-Gesetze hemen23 Allgemeine Chemie 7 24.11.2010 23:43
Faraday-Gesetze hemen23 Allgemeine Chemie 5 24.11.2010 17:49
Faraday-Gesetze herby87 Analytik: Quali. und Quant. Analyse 4 10.06.2006 00:58
Faraday-Gesetze xsarahx Physikalische Chemie 2 12.12.2005 18:04
Faraday Gesetze ehemaliges Mitglied Anorganische Chemie 1 22.11.2004 19:08


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 13:39 Uhr.



Anzeige