Allgemeine Chemie
Buchtipp
Silicon Chemistry
U. Schubert
192.55 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie

Hinweise

Allgemeine Chemie Fragen zur Chemie, die ihr nicht in eines der Fachforen einordnen könnt, gehören hierher.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 18.02.2008, 16:51   #1   Druckbare Version zeigen
Haddu  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 41
Schwefelsäure in Wasser

Hallo,
ich hab mal eine Frage zur Reaktion von Schwefelsäure mit Wasser.
Weil wenn man die Säure in Wasser einleitet, dann wird ja Wärme frei. In der Reaktion steht dann im Buch hinter den Stoffen (aq), des bedeutet ja, dass sich Hydrate gebildet haben, also Hydratationsenergie freiwird un sich deswegen die Temperatur erhöht oder?

Aber Schwefelsäure ist doch kein Dipol oder weil die Ladungsschwerpunkte zusammenfallen?
O
//
HO-S-OH
//
O

also ich hoff ihr könnt erkennen wie ich des mein...

Also Hydrate können sich doch nur bei Dipolen bilden oder? Oder lagern sich die Wasserdipole an des gesamte Schwefelsäuremolekül an?
Und wie berechnet man dabei die Elektronegativitätsdifferenz?

Und ich hab folgenden _Satz gelesen: Bei konz.Salzsäure kleben die Ionen der Hydrate so stark zusammen, dass sie eine quasikristalline Einehit bilden.
Beim Verdünnen schieben sich beim Lösen des Kristalls nach und nach so viele Wasserdipole dazwischen, dass die Hydrogenium-Ionen abgelöst werden und ihre Säurewirkung voll entfalten können.

Das hab ich nicht verstanden.
Könntet ihr mir das bitte erklären, wäre total lieb!
Danke!
Haddu ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.02.2008, 16:53   #2   Druckbare Version zeigen
Haddu  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 41
Grinsen AW: Schwefelsäure in Wasser

O
//
HO-S-OH
//
O
also die Os sollen unter dem S sein
Haddu ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.02.2008, 17:23   #3   Druckbare Version zeigen
ricinus Männlich
Moderator
Beiträge: 23.863
AW: Schwefelsäure in Wasser

Die O-H Bindungen im Schwefelsäuremolekül sind sehr stark polar, so dass Protonen abgespalten werden, sobald die Säure mit Wasser in Berührung kommt. Da neue, dative Bindungen zwischen dem O eines Wassermoleküls und dem H+ aus der Säure entstehen, ist die Reaktion sogar (sehr) exotherm :

H2SO4 + 2 H2O --> 2 H3O+ + SO42-

lg
__________________
"Old geochemists never die, they merely reach equilibrium." (Antonio C. Lasaga ?)
ricinus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.02.2008, 19:53   #4   Druckbare Version zeigen
Haddu  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 41
AW: Schwefelsäure in Wasser

Oki, aber was meinst du mit dativen Bindungen? Weil in Wikipedia steht das des ne Bindung is wo die Bindungselektronen nur von einem Bindungpartner stammen. Aber wie bindet sich des dann?
Weil Wasser sieht doch so aus:
_
H-O/
/
H
Also des O hat doch schon die Edelgaskonfiguration?


Und warum entsteht bei der Reaktion von konz.Schwefelsäure und Metallen Schwefeldioxid, Schwefelwasserstoff und Schwefel und bei der Reaktion von verdünnter Schwefelsäure mit Metallen Metallsulfide und Wasserstoff? Könntest du mir des mit ner Gleichug erklären?

Wär voll lieb, wenn ihr helfen würdet!
Danke
Haddu ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 18.02.2008, 21:02   #5   Druckbare Version zeigen
ricinus Männlich
Moderator
Beiträge: 23.863
AW: Schwefelsäure in Wasser

Zitat:
Zitat von Haddu Beitrag anzeigen
Oki, aber was meinst du mit dativen Bindungen? Weil in Wikipedia steht das des ne Bindung is wo die Bindungselektronen nur von einem Bindungpartner stammen.
Genau : O hat im Wassermolekül zwei nicht bindende "freie" Elektronenpaare. Eines davon wird benutzt, um eine dative Bindung zu einem H+ Ion (welches selbst ja keine Elektronen hat) aufzubauen.
Die Oktettregel (ich vermute, es ist das was du mit Edelgaskonfiguration meinst) gilt sowohl für O in Wasser als auch für O im Oxoniumion. Einfach mal aufmalen und nachzählen
Zitat:
Und warum entsteht bei der Reaktion von konz.Schwefelsäure und Metallen Schwefeldioxid, Schwefelwasserstoff und Schwefel und bei der Reaktion von verdünnter Schwefelsäure mit Metallen Metallsulfide und Wasserstoff? Könntest du mir des mit ner Gleichug erklären?
In der Schwefelsäure hat S die Oxidationszahl VI und kann reduziert werden zu SO2 (OZ 4), S (OZ 0) oder gar H2S (OZ = -2). Damit das in nennenswertem Umfang passiert, muss die Säure in einer gewissen Mindestkonzentration vorliegen. In der verdünnten Säure wirkt H+
als Oxidationsmittel, welches bei Reaktion mit Metallen zu H2 reduziert wird.

Versuch dich mal selbst an einer Gleichung, wir korrigieren das dann hier ...

lg
__________________
"Old geochemists never die, they merely reach equilibrium." (Antonio C. Lasaga ?)
ricinus ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Schwefelsäure zieht Wasser bayLor Anorganische Chemie 20 08.05.2014 07:44
pH-Wert Schwefelsäure Wasser Piano Schwerpunktforum: pH-Wert und Gleichgewichtsberechnungen 7 14.11.2010 13:18
schwefelsäure in wasser sky Schwerpunktforum: pH-Wert und Gleichgewichtsberechnungen 8 27.02.2010 18:18
Schwefelsäure in Wasser einleiten ehemaliges Mitglied Allgemeine Chemie 8 16.03.2004 00:44
Schwefelsäure und Wasser ehemaliges Mitglied Allgemeine Chemie 5 31.05.2001 15:37


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 13:17 Uhr.



Anzeige