Allgemeine Chemie
Buchtipp
Lexikon der bedeutenden Naturwissenschaftler (CD-ROM)
D. Hoffmann, H. Laitko, S. Müller-Wille
297,00 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie

Hinweise

Allgemeine Chemie Fragen zur Chemie, die ihr nicht in eines der Fachforen einordnen könnt, gehören hierher.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 15.02.2008, 20:05   #1   Druckbare Version zeigen
Absurd weiblich 
Mitglied
Themenerstellerin
Beiträge: 13
Frage Brönsted-Basen

Hallo liebe Leute, ich habe folgendes Problem und hoffe, jemand kann mir auf die Sprünge helfen:
Ich dachte, eine Brönsted-Base ist so definiert, dass sie polar ist und ein freies Bindungselektronenpaar besitzt. Aber das würde doch auf HCL auch zutreffen, oder? Woher weiß ich also sicher, was Protonen aufnimmt, also als Base reagiert, und was Protonen abgibt? Lese ich diese Eigenschaft dann nur am PKs-Wert ab?

Sorry, reichlich konfus aber ich bin ziemlich ratlos.

Grüßle
Absurd ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.02.2008, 22:09   #2   Druckbare Version zeigen
bm  
Moderator
Beiträge: 54.171
AW: Brönsted-Basen

Per Definition ist HCl eine Brönsted-Base. Die Tendenz ein H+ aufzunehmen geht allerdings gegen Null.
bm ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.02.2008, 22:41   #3   Druckbare Version zeigen
FK Männlich
Moderator
Beiträge: 60.898
AW: Brönsted-Basen

Basizität ist ein relativer Begriff.
Als Protonenakzeptor kann fast jeder Stoff fungieren; ob ers tut, hängt von der Säure ab, die man dazugibt. Polar muss er übrigens nicht sein...
Wenn die Säure richtig stark ist (Supersäure), brauchts noch nicht einmal ein freies Elektronenpaar zum Protonieren...

Gruß,
Franz
__________________
Gib einem Mann einen Fisch, und Du ernährst ihn für einen Tag.
Lehre ihn das Fischen, und Du ernährst ihn für sein ganzes Leben.

Nichts, was ein Mensch sich auszudenken in der Lage ist, kann so unwahrscheinlich, unlogisch oder hirnrissig sein, als dass es nicht doch ein anderer Mensch für bare Münze halten und diese vermeintliche Wahrheit notfalls mit allen ihm zur Verfügung stehenden Mitteln verteidigen wird.

Stellt bitte Eure Fragen im Forum, nicht per PN oder Email an mich oder andere Moderatoren! Ich gucke nur ziemlich selten in meine PNs rein - kann also ein paar Tage dauern, bis ich ne neue Nachricht entdecke...

www.gwup.org

Und vergesst unsere Werbepartner nicht!
FK ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.02.2008, 11:22   #4   Druckbare Version zeigen
Absurd weiblich 
Mitglied
Themenerstellerin
Beiträge: 13
Zwinkern Brönsted-Basen-Noch eine Frage

Zunächst einmal vielen Dank für eure schnelle Antwort. Ich muss allerdings noch einmal nachhaken: Eine Brönsted-Base muss nicht polar sein? Eine Brönsted Säure aber schon, oder? Ich dachte, die Base muss polar sein, um das Proton "anziehen" zu können.
Dass Cl bei HCL bereits 8 Außenelektronen hat dürfte ja keinen Einfluss auf seine Neigung haben, Protonen aufzunehmen, oder? Ich suche immer noch nach einer Begründung, wann ich erkennen kann, was als Brönsted-Base wirkt.
z.B. CH4? Und NH3, ich WEISS dass das eine Base ist aber warum, das verstehe ich nicht.
Absurd ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.02.2008, 12:29   #5   Druckbare Version zeigen
FK Männlich
Moderator
Beiträge: 60.898
AW: Brönsted-Basen

Zitat:
Eine Brönsted-Base muss nicht polar sein?
Nicht unbedingt. Als Beispiele führe ich mal Ethen und Benzol an. Die sind zwar nicht ausgesprochen basisch, können aber von starken Säure protoniert werden.

Methan kann von Supersäuren protoniert werden, obwohl es weder ein freies Elektronenpaar noch pi-Elektronen hat. Hier wird das Elektronenpaar einer sigma-Bindung protoniert.

Im Prinzip kann man jeden Stoff protonieren (außer Protonen...). Wie gut das geht, muss man lernen, würde ich sagen.

Gruß,
Franz
__________________
Gib einem Mann einen Fisch, und Du ernährst ihn für einen Tag.
Lehre ihn das Fischen, und Du ernährst ihn für sein ganzes Leben.

Nichts, was ein Mensch sich auszudenken in der Lage ist, kann so unwahrscheinlich, unlogisch oder hirnrissig sein, als dass es nicht doch ein anderer Mensch für bare Münze halten und diese vermeintliche Wahrheit notfalls mit allen ihm zur Verfügung stehenden Mitteln verteidigen wird.

Stellt bitte Eure Fragen im Forum, nicht per PN oder Email an mich oder andere Moderatoren! Ich gucke nur ziemlich selten in meine PNs rein - kann also ein paar Tage dauern, bis ich ne neue Nachricht entdecke...

www.gwup.org

Und vergesst unsere Werbepartner nicht!
FK ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.02.2008, 13:06   #6   Druckbare Version zeigen
FK Männlich
Moderator
Beiträge: 60.898
AW: Brönsted-Basen

Wobei die Basizität von Phosphanen enorm steigt, wenn man den Wasserstoff durch Alkylgruppen ersetzt (obwohl Kohlenstoff elektronegativer als Wasserstoff oder Phosphor ist...).

Gruß,
Franz
__________________
Gib einem Mann einen Fisch, und Du ernährst ihn für einen Tag.
Lehre ihn das Fischen, und Du ernährst ihn für sein ganzes Leben.

Nichts, was ein Mensch sich auszudenken in der Lage ist, kann so unwahrscheinlich, unlogisch oder hirnrissig sein, als dass es nicht doch ein anderer Mensch für bare Münze halten und diese vermeintliche Wahrheit notfalls mit allen ihm zur Verfügung stehenden Mitteln verteidigen wird.

Stellt bitte Eure Fragen im Forum, nicht per PN oder Email an mich oder andere Moderatoren! Ich gucke nur ziemlich selten in meine PNs rein - kann also ein paar Tage dauern, bis ich ne neue Nachricht entdecke...

www.gwup.org

Und vergesst unsere Werbepartner nicht!
FK ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.02.2008, 22:43   #7   Druckbare Version zeigen
Absurd weiblich 
Mitglied
Themenerstellerin
Beiträge: 13
Frage Muss leider nochmals nachhaken:

Demnach wären aber eben auch viele Teilchen Ampholyte, oder? Ich mache mein Problem einmal mit meiner Hausaufgabe konkret:

Beurteilen Sie, ob folgende Teilchen sich bei einer chemischen Reaktion als Brönsted-Base verhalten können!
H2SO4; HCL; CH4; HCO3(-); NH3;

Welches der folgenden Teilchen ist ein Ampholyt?
H2PO4(-); CO3(2-); NH3; HSO3(-); HS(-); HSO4(-); HNO3; OH(-); HBr; H3O(+);

Ich habe leider keinerlei Ahnung, wie ich das erkennen kann und hoffe, hier kann mir jemand helfen.
Absurd ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.02.2008, 22:50   #8   Druckbare Version zeigen
ricinus Männlich
Moderator
Beiträge: 23.861
AW: Muss leider nochmals nachhaken:

Zitat:
Zitat von Absurd Beitrag anzeigen
Beurteilen Sie, ob folgende Teilchen sich bei einer chemischen Reaktion als Brönsted-Base verhalten können!
H2SO4; HCL; CH4; HCO3(-); NH3;
Wenn wir mal bei konventionneller Säure-Base Chemie bleiben und Supersäuren aussen vor lassen, die selbst Methan protonieren, dann würde ich antworten, dass das Bicarbonation und das Ammoniakmolekül hier Brönsted Basen sind, weil sie bereitwillig ein Proton binden (wobei Kohlensäure bzw das Ammoniumion entstehen).
Zitat:
Welches der folgenden Teilchen ist ein Ampholyt?
H2PO4(-); CO3(2-); NH3; HSO3(-); HS(-); HSO4(-); HNO3; OH(-); HBr; H3O(+);
Ampholyte sind Teilchen, die sowohl ein Proton abgeben als auch eins aufnehmen können, also die sowohl als Säure wie auch als Base in einer Protolysereaktion fungieren können. In dem Sinne würde ich in der Liste alles als Ampholyt auffassen ausser Salpetersäure, Bromwasserstoffsäure und das Oxoniumion - allesamt starke Säuren, deren Tendenz, ein weiteres Proton zu binden, gegen Null geht.

lg
__________________
"Old geochemists never die, they merely reach equilibrium." (Antonio C. Lasaga ?)
ricinus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.02.2008, 19:20   #9   Druckbare Version zeigen
FK Männlich
Moderator
Beiträge: 60.898
AW: Brönsted-Basen

Schon in reiner Schwefelsäure liegt ein Teil in protonierter Form vor...

Gruß,
Franz
__________________
Gib einem Mann einen Fisch, und Du ernährst ihn für einen Tag.
Lehre ihn das Fischen, und Du ernährst ihn für sein ganzes Leben.

Nichts, was ein Mensch sich auszudenken in der Lage ist, kann so unwahrscheinlich, unlogisch oder hirnrissig sein, als dass es nicht doch ein anderer Mensch für bare Münze halten und diese vermeintliche Wahrheit notfalls mit allen ihm zur Verfügung stehenden Mitteln verteidigen wird.

Stellt bitte Eure Fragen im Forum, nicht per PN oder Email an mich oder andere Moderatoren! Ich gucke nur ziemlich selten in meine PNs rein - kann also ein paar Tage dauern, bis ich ne neue Nachricht entdecke...

www.gwup.org

Und vergesst unsere Werbepartner nicht!
FK ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.02.2008, 20:43   #10   Druckbare Version zeigen
ricinus Männlich
Moderator
Beiträge: 23.861
AW: Brönsted-Basen

Schön : also Schwefelsäure ist auch eine typische Brönsted Base. Ob wir jetzt alle etwas gelernt haben ... ?

lg
__________________
"Old geochemists never die, they merely reach equilibrium." (Antonio C. Lasaga ?)
ricinus ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Anzeige


Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Brönsted - Basen nalogisch Anorganische Chemie 1 30.06.2012 17:31
Lewis Basen/Säuren die keine Brönsted Basen/Säuren sind GoldennBoy Allgemeine Chemie 2 15.02.2012 12:56
Grundlegende Info zu Brönsted Säuren und Basen OhneAhnung Allgemeine Chemie 7 19.01.2012 16:02
Säure-Basen-Paare nach Brönsted Leitungsbandchemiker Schwerpunktforum: pH-Wert und Gleichgewichtsberechnungen 3 08.10.2006 12:47
schwache brönsted-basen Z0E Schwerpunktforum: pH-Wert und Gleichgewichtsberechnungen 6 24.12.2005 18:10


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 16:01 Uhr.



Anzeige