Allgemeine Chemie
Buchtipp
Sicherer Umgang mit Gefahrstoffen
H.F. Bender
39.90 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie

Hinweise

Allgemeine Chemie Fragen zur Chemie, die ihr nicht in eines der Fachforen einordnen könnt, gehören hierher.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 10.02.2008, 21:54   #1   Druckbare Version zeigen
saurezitrone  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 199
erdalkalimetall calcium

hi,

ich bearbeite momentan erdalkalimetalle. dazu habe ich eine frage bekommen, die lautet:

früher wurden kellerwände gekalkt, wobei eine aufschlämmung von calciumhydroxid als weißer anstrich aufgetragen wurde. warum war diese arbeit gefährlich?

meine antw.: es war sehr gefährlich weil der stoff stark alkalisch ist und ätzend.wenn man zudem calcium mit wasser löst, entsteht das gas Acetylen, das stark explosionsartig ist. den kontakt sollte man auf jeden fall vermeiden.zudem auch schutzhandschue anziehen.



stimmt das so?


mfg saurezitrone

Geändert von saurezitrone (10.02.2008 um 22:10 Uhr)
saurezitrone ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.02.2008, 22:27   #2   Druckbare Version zeigen
magician4 Männlich
Mitglied
Beiträge: 6.878
AW: erdalkalimetall calcium

hi,

nein, da ist einiges durcheinandergewuerfelt...


informiere dich mal ueber den unterschied zwischen Calcium und Calciumoxid, und wie man Calciumoxid herstellt..

und beim brennen von kalk entsteht meines wissens nach kein calciumcarbid, sodass auch die freisetzung von acetylen nicht zu befuerchten ist.

gruss

ingo
magician4 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.02.2008, 22:41   #3   Druckbare Version zeigen
saurezitrone  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 199
AW: erdalkalimetall calcium

aber calciumcarbonat fällt nur aus, wenn kohlestoffdioxid in das kalkwasser geleitet wird. aber bei dieser frage kommt kein kohlenstofdioxid vor, also ist es möglich, dass calciumcarbonat ensteht.

mfg saurezitrone
saurezitrone ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.02.2008, 22:41   #4   Druckbare Version zeigen
kaliumcyanid Männlich
Mitglied
Beiträge: 18.816
AW: erdalkalimetall calcium

Größere Mengen Calciumhydroxid in Wasser lösen wird recht schnell zu einer "heissen" Angelegenheit Da kann durchaus auch mal was rumspritzen. Laugenspritzer auf der Haut, oder noch schlimmer im Auge, sind ziemlich unschön.
Das kann auch passieren, wenn man das Zeug auf die Wand aufbringt.
Schutzbrille und Schutzhandschuhe sind hier auf jeden Fall Pflicht.

Ethin kannste knicken, das hat hier nichts verloren
kaliumcyanid ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.02.2008, 22:47   #5   Druckbare Version zeigen
saurezitrone  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 199
AW: erdalkalimetall calcium

ethin entsteht ja während das calcium mit dem wasser reagiert. wenn es sich abgekühlt hat, ist es sozusagen weg. daher sollte man es erst abkühlen lassen.

DANKE!^^


mfg saurezitrone
saurezitrone ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.02.2008, 22:51   #6   Druckbare Version zeigen
kaliumcyanid Männlich
Mitglied
Beiträge: 18.816
AW: erdalkalimetall calcium

Also, das ist Schwachsinn....

Ethin ist ein Gas. In Wasser schlecht löslich. Und da die Lösung ja heiss ist, ist die Löslichkeit von Gasen darin noch schlechter. Calcium reagiert mit Wasser unter Bildung von Calciumhydroxid, löst man Calciumhydroxid in Wasser, dissoziiert es: Ca2+ + 2 OH-.
kaliumcyanid ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.02.2008, 22:57   #7   Druckbare Version zeigen
FK Männlich
Moderator
Beiträge: 60.898
AW: erdalkalimetall calcium

Zitat:
Zitat von saurezitrone Beitrag anzeigen
ethin entsteht ja während das calcium mit dem wasser reagiert.
Nein, überhaupt nicht. Ethin entsteht aus Calciumcarbid + Wasser; mit Calcium + Wasser entsteht Wasserstoff (und in beiden Fällen natürlich Calciumhydroxid).

Natürlich stellt kein Mensch gelöschten Kalk aus Calcium her...

Gruß,
Franz
__________________
Gib einem Mann einen Fisch, und Du ernährst ihn für einen Tag.
Lehre ihn das Fischen, und Du ernährst ihn für sein ganzes Leben.

Nichts, was ein Mensch sich auszudenken in der Lage ist, kann so unwahrscheinlich, unlogisch oder hirnrissig sein, als dass es nicht doch ein anderer Mensch für bare Münze halten und diese vermeintliche Wahrheit notfalls mit allen ihm zur Verfügung stehenden Mitteln verteidigen wird.

Stellt bitte Eure Fragen im Forum, nicht per PN oder Email an mich oder andere Moderatoren! Ich gucke nur ziemlich selten in meine PNs rein - kann also ein paar Tage dauern, bis ich ne neue Nachricht entdecke...

www.gwup.org

Und vergesst unsere Werbepartner nicht!
FK ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.02.2008, 22:59   #8   Druckbare Version zeigen
saurezitrone  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 199
AW: erdalkalimetall calcium

wiE? also ensteht Acetylen wenn man wasser auf calciumcarbid tut. also hat das bei meinem fall überhaupt keine bedeutung.
saurezitrone ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.02.2008, 23:05   #9   Druckbare Version zeigen
kaliumcyanid Männlich
Mitglied
Beiträge: 18.816
AW: erdalkalimetall calcium

Richtig erkannt
kaliumcyanid ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.02.2008, 14:09   #10   Druckbare Version zeigen
magician4 Männlich
Mitglied
Beiträge: 6.878
AW: erdalkalimetall calcium

also,

dein "waende kalken"

- wird NICHT mit calcium gemacht
- wird mit CalciumOXID gemacht, dessen aufloesen in wasser "Calciumhydroxid" liefert
- das Calciumoxid erhaelt man technisch aus Calciumcarbonat ("kalkbrennen")mit z.b. koks bei etwas ueber 1000 °C
- Calciumcarbid entsteht auch aus Calciumoxid beim brennen, allerdings erst bei ~ 2700 °C im elektroofen
- daher ist dein calciumoxid NICHT mit calciumcarbid verunreinigt, und daher entsteht auch kein Acetylen
- das auf die waende aufgetragene calciumhydroxid reagiert mittelfristig mit co2 aus der luft wieder zu calciumcarbonat
- du machst also aus calciumcarbonat das calciumoxid, daraus das calcium hydroxid, und daraus dann wieder das calciumcarbonat
- den ganzen umweg geht man, weil calciumcarbonat DIREKT aufzutragen wegen der schlechten loeslichkeit dieser substanz in wasser nicht gut funktioniert

gruss

ingo
magician4 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.02.2008, 19:24   #11   Druckbare Version zeigen
FK Männlich
Moderator
Beiträge: 60.898
AW: erdalkalimetall calcium

Zitat:
Zitat von magician4 Beitrag anzeigen
- Calciumcarbid entsteht auch aus Calciumoxid beim brennen, allerdings erst bei ~ 2700 °C im elektroofen
Nur, wenn man an Wunder glaubt.
Wo kommt denn der Kohlenstoff her?

Gruß,
Franz
__________________
Gib einem Mann einen Fisch, und Du ernährst ihn für einen Tag.
Lehre ihn das Fischen, und Du ernährst ihn für sein ganzes Leben.

Nichts, was ein Mensch sich auszudenken in der Lage ist, kann so unwahrscheinlich, unlogisch oder hirnrissig sein, als dass es nicht doch ein anderer Mensch für bare Münze halten und diese vermeintliche Wahrheit notfalls mit allen ihm zur Verfügung stehenden Mitteln verteidigen wird.

Stellt bitte Eure Fragen im Forum, nicht per PN oder Email an mich oder andere Moderatoren! Ich gucke nur ziemlich selten in meine PNs rein - kann also ein paar Tage dauern, bis ich ne neue Nachricht entdecke...

www.gwup.org

Und vergesst unsere Werbepartner nicht!
FK ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 12.02.2008, 00:58   #12   Druckbare Version zeigen
magician4 Männlich
Mitglied
Beiträge: 6.878
AW: erdalkalimetall calcium

Hi Franz,

zu der Frage "wo kommt der Kohlenstoff her": hab hier offensichtlich vergessen zu erwaehnen, dass frueher beim Kalkbrennen der Brennstoff (Koks) gelegentlich direkt mit dem Kalk vermahlen wurde (dann Luft durchblasen) um gute Ergebnisse zu erzielen. In der heutigen Zeit der Drehrohröfen ist natuerlich kein Koks mehr am Kalk zugegen.

Da die Frage sich auf "frueher" bezog, war mir daran gelegen klarzustellen, daß selbst beigemengter Koks bei der Kalkbrennerei nicht zu Carbiderzeugung gefuehrt hat, da die erreichten Temperaturen einfach zu niedrig waren.

Gruss

Ingo
magician4 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.02.2008, 19:39   #13   Druckbare Version zeigen
FK Männlich
Moderator
Beiträge: 60.898
AW: erdalkalimetall calcium

Zitat:
Zitat von magician4 Beitrag anzeigen
Da die Frage sich auf "frueher" bezog, war mir daran gelegen klarzustellen, daß selbst beigemengter Koks bei der Kalkbrennerei nicht zu Carbiderzeugung gefuehrt hat, da die erreichten Temperaturen einfach zu niedrig waren.
So ist es; deswegen brät man es ja elektrisch...
Das war etwas missverständlich ausgedrückt, hmmm?

Gruß,
Franz
__________________
Gib einem Mann einen Fisch, und Du ernährst ihn für einen Tag.
Lehre ihn das Fischen, und Du ernährst ihn für sein ganzes Leben.

Nichts, was ein Mensch sich auszudenken in der Lage ist, kann so unwahrscheinlich, unlogisch oder hirnrissig sein, als dass es nicht doch ein anderer Mensch für bare Münze halten und diese vermeintliche Wahrheit notfalls mit allen ihm zur Verfügung stehenden Mitteln verteidigen wird.

Stellt bitte Eure Fragen im Forum, nicht per PN oder Email an mich oder andere Moderatoren! Ich gucke nur ziemlich selten in meine PNs rein - kann also ein paar Tage dauern, bis ich ne neue Nachricht entdecke...

www.gwup.org

Und vergesst unsere Werbepartner nicht!
FK ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.02.2008, 13:30   #14   Druckbare Version zeigen
magician4 Männlich
Mitglied
Beiträge: 6.878
AW: erdalkalimetall calcium

janu, jetzt wo du das so gesagt hast hab ichs ja auch gemerkt...

danke trotzdem fuer die klarstellung, und ich denke wir wissen nu alle was gemeint war: gebrannter kalk enthaelt kein carbid

gruss

ingo
magician4 ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Calcium Melanie93 Biologie & Biochemie 1 10.10.2010 19:44
Calcium-Nachweis Herr Aldehyd Analytik: Quali. und Quant. Analyse 2 04.04.2009 15:46
calcium lösen danielmzdr Biologie & Biochemie 6 29.10.2008 12:27
calcium locking Andy0027 Anorganische Chemie 0 01.03.2005 21:09
Calcium Lösung Scipio777 Allgemeine Chemie 4 24.05.2004 14:16


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 12:00 Uhr.



Anzeige