Allgemeine Chemie
Buchtipp
Wie funktioniert das?
H.-J. Altheide, A. Anders-von Ahlften, u.a.
23.00 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie

Hinweise

Allgemeine Chemie Fragen zur Chemie, die ihr nicht in eines der Fachforen einordnen könnt, gehören hierher.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 24.01.2008, 16:56   #1   Druckbare Version zeigen
Haddu  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 41
Frage Ionengleichung

Hallo!!

Wir haben in Chemie folgende Hausaufgabe bekommen:
Erstelle die Ionengleichung von Natrium in Salzsäure.

Also ich weiß, dass die Verhältnisformel Na²(untergestellt)O +2HCl-- 2NaCl+H²O ist.
Ich habs mal versucht und kam dazu:
Na (s)+H³O+ (aq)+Cl- (aq)---H² (g)+Na+ (aq) +Cl- (aq) +OH- (aq) /ex.R.

Stimmt das? Weil es müssen doch Moleküle immer im "Zweierpack" auftauchen... Und was ist OH-?

Und warum reagiert Kupfer nicht mit Salzsäure sondern nur Kupferoxid?

Ich wäre für Antworten sehr dankbar.
Haddu ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 24.01.2008, 19:26   #2   Druckbare Version zeigen
ricinus Männlich
Moderator
Beiträge: 23.862
AW: Ionengleichung

Hallo und willkommen,

2 Na + 2 H3O+ --> 2 Na++H2+ 2H2O

Die Cl- Ionen habe ich mal weggelassen, sie treten ja vor unter hinter dem Reaktionspfeil auf, d.h. sie nehmen nicht teil an der Reaktion.

Meine Gleichung zeigt, wie Na die Oxoniumionen zu Wasserstoff reduziert. Ich nehme an, dass die Frage darauf abzielt; aber man sollte wissen, dass Na bereits Wassermoleküle zu Wasserstoff reduziert, wobei OH- Ionen gebildet werden. Weil obige Reaktion in saurer Lösung passiert, habe ich auf Formulierungen, in denen OH- Ionen vorkommen, verzichtet.

Zum Kupfer.
Das Redoxpotential von Cu2+/Cu ist positiver als das von 2H+/H2, d.h. dass Kupfer von Salzsäure nicht oxidiert werden kann, im Gegensatz zu unedleren Metallen wie Fe oder Zn.
Wenn CuO mit HCl reagiert, handelt es sich nicht um eine Redoxreaktion, das Kupfer in CuO ist bereits Cu(II).

lg
__________________
"Old geochemists never die, they merely reach equilibrium." (Antonio C. Lasaga ?)
ricinus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.01.2008, 19:28   #3   Druckbare Version zeigen
Nobby Männlich
Mitglied
Beiträge: 13.692
AW: Ionengleichung

Zitat:
Also ich weiß, dass die Verhältnisformel Na²(untergestellt)O +2HCl-- 2NaCl+H²O ist.
Ich habs mal versucht und kam dazu:
War da nun Natrium oder Natriumoxid gemeint laut gegebener Reaktionsgleichung.
__________________
Vena lausa moris pax drux bis totis
Nobby ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.01.2008, 19:51   #4   Druckbare Version zeigen
Haddu  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 41
AW: Ionengleichung

Also der Lehrer meinte, dass wenn Natrium mit Salzsäure ragiert, entsteht Natriumclorid und Wasserstoff. Und dann meinte er, es wäre aber Wasser entstanden, weil man die Oxidkruste vom Na nicht weggemacht hat.
Wie ändert sich die Formel bei Natriumoxid?

Was bedeutet Redoxpotential? Wie ist das von h+? Des hab ich nicht verstanden.
Und was meinen Sie mit das Kupfer in CuO ist bereits Cu II?

Also bei Natriumoxid ist ne Redoxreaktion. Oder nur bei Natrium?

Vielen Dank näää
Haddu ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.01.2008, 19:59   #5   Druckbare Version zeigen
Haddu  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 41
AW: Ionengleichung

Sind die Zustände dann eig alle aq?

Und wann bilden sich OH- Ionen und was ist das eigentlich?

Und wann weiß man, ob es ein Molekül oder ein Ion ist, ohne die Leitfähigkeit zu überprüfen?
Haddu ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.01.2008, 20:57   #6   Druckbare Version zeigen
ricinus Männlich
Moderator
Beiträge: 23.862
AW: Ionengleichung

Zitat:
Zitat von Haddu Beitrag anzeigen
Also der Lehrer meinte, dass wenn Natrium mit Salzsäure ragiert, entsteht Natriumclorid und Wasserstoff. Und dann meinte er, es wäre aber Wasser entstanden, weil man die Oxidkruste vom Na nicht weggemacht hat.
Wie ändert sich die Formel bei Natriumoxid?
Die Oxidkruste besteht nicht aus reinem Natriumoxid. Für den Hausgebrauch könnte man das so formulieren (also die Reaktion von Natriumoxid mit Salzsäure):

Na2O + 2 HCl --> 2 NaCl + H2O
Zitat:
Was bedeutet Redoxpotential? Wie ist das von h+? Des hab ich nicht verstanden.
Und was meinen Sie mit das Kupfer in CuO ist bereits Cu II?

Also bei Natriumoxid ist ne Redoxreaktion. Oder nur bei Natrium?
Wenn ihr den Begriff des Redoxpotentials noch nicht gesehen habt : vergiss es für den Augenblick. Man kann die Sache auch so ausdrücken :

Kupfer ist im Gegensatz zu Metallen wie Fe oder Zn ein relativ edles Metall. Das bedeutet, dass das H+ Ion (in der sauren Lösung vorhanden) dem Kupferatom keine Elektronen entreissen kann und es nicht in Cu2+ überführen kann. Daher reagiert Cu nicht mit HCl. Im Kupferoxid, CuO, liegen bereits Cu2+ Ionen vor, gebunden an Oxidionen O2-. Die Salzsäure muss also dort nicht mehr das Kupfer oxidieren, es ist bereits oxidiert.

Zur letzten Frage : wenn "Na2O" (Tino wird mich steinigen) mit HCl reagiert, dann ist das keine Redoxreaktion (erkennbar daran, dass keine Oxidationszahlen ändern). Wenn Na Metall mit HCl oder Wasser reagiert (siehe Gleichungen oben), dann handelt es sich um eine Redoxreaktion.

lg
__________________
"Old geochemists never die, they merely reach equilibrium." (Antonio C. Lasaga ?)
ricinus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.01.2008, 13:59   #7   Druckbare Version zeigen
Haddu  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 41
AW: Ionengleichung

heey du!
danke voll lieb von Ihnen )

Sorry, ich weiß ich nerve, aber könnten Sie bitte noch die folgenden Gleichungen überprüfen?

Zink+Salzsäure--Zinkchlorid+Wasserstoff /ex.R.
Zn (s)+2HCl (aq)--- ZnCl² (aq)+H² (g) /ex.R.
(Zn2+ +O2-) (s) + 2H³O+ (aq)+2Cl- (aq)--- Zn 2+ (aq)+ 2Cl- (aq)+3H²O (l) /ex.R.

Zinkoxid+Salsäure-- Zinkchlorid+Wasser /ex.R.
ZnO (s)+2HCl(aq)-- ZnCl²(aq)+ H²O (l) /ex.R.
(Zn2+ +O2-) (s)+2H³O+ (aq) +2Cl-(aq)-- Zn2+(aq)+ 2Cl-(aq)+3H²O(l) /ex.R.

Kupfer und Salzsäure reagiert nicht.
Kupferoxid+Salzsäure--Kupferchlorid+Wasserstoff /ex.R.
Cu (s)+2HCl(aq)--H²(g)+CuCl² /ex.R.

(Mg2+ +O2-) (s)+2H³O+ +2Cl--- Mg2+ +2Cl- +3H²O

Aluminium+Salzsäure-- aluminiumchlorid+Wasserstoff /ex.R.
2Al (s)+6HCl (aq)-- 2AlCl³ (aq) +3H² (g) /ex.R.
2Al (s)+6H³O+ (aq)+6Cl- (aq)--- 2Al3+ (aq)+6Cl- (aq)+6H² (g)+3H²O (l) /ex.R.

Aluminiumoxid+Salzsäure-- Aluminiumchlorid+Wasser /ex.R.

Und jetzt weiß ich nicht wie man des macht weil des ist ja Al²O³+H²O-- AlCl³+H²O aber des stimmt ja nicht aber woher weiß man wieviele man von jedem braucht?

Wäre sehr dankbar für eine Antwort, weil des waren meine Hausaufgaben und der Lehrer will nächste Stunde eine HÜ darüber schreiben aber ich weiß ja nicht ob ichs richtig verstanden habe und des richtig ist was ich gemacht hab...

Danke!!
Haddu ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.01.2008, 16:56   #8   Druckbare Version zeigen
ricinus Männlich
Moderator
Beiträge: 23.862
AW: Ionengleichung

Zitat:
Zitat von Haddu Beitrag anzeigen
Zink+Salzsäure--Zinkchlorid+Wasserstoff /ex.R.
Zn (s)+2HCl (aq)--- ZnCl² (aq)+H² (g) /ex.R.
(Zn2+ +O2-) (s) + 2H³O+ (aq)+2Cl- (aq)--- Zn 2+ (aq)+ 2Cl- (aq)+3H²O (l) /ex.R.

Zinkoxid+Salsäure-- Zinkchlorid+Wasser /ex.R.
ZnO (s)+2HCl(aq)-- ZnCl²(aq)+ H²O (l) /ex.R.
(Zn2+ +O2-) (s)+2H³O+ (aq) +2Cl-(aq)-- Zn2+(aq)+ 2Cl-(aq)+3H²O(l) /ex.R.
ist richtig.
Zitat:
Kupfer und Salzsäure reagiert nicht.
Kupferoxid+Salzsäure--Kupferchlorid+Wasserstoff /ex.R.
Cu (s)+2HCl(aq)--H²(g)+CuCl² /ex.R.
Wenn es nicht reagiert, warum dann eine Gleichung ?
Zitat:
(Mg2+ +O2-) (s)+2H³O+ +2Cl--- Mg2+ +2Cl- +3H²O

Aluminium+Salzsäure-- aluminiumchlorid+Wasserstoff /ex.R.
2Al (s)+6HCl (aq)-- 2AlCl³ (aq) +3H² (g) /ex.R.
2Al (s)+6H³O+ (aq)+6Cl- (aq)--- 2Al3+ (aq)+6Cl- (aq)+6H² (g)+3H²O (l) /ex.R.
In der letzten Gleichung müsste es heissen 6 H2O
Zitat:
Aluminiumoxid+Salzsäure-- Aluminiumchlorid+Wasser /ex.R.

Und jetzt weiß ich nicht wie man des macht weil des ist ja Al²O³+H²O-- AlCl³+H²O aber des stimmt ja nicht aber woher weiß man wieviele man von jedem braucht?
Al2O3 + 6 H3O+ --> 2 Al3+ + 9 H2O oder
Al2O3 + 6 HCl --> 2 AlCl3 + 3H2O

EDIT Was heisst "ex.R." ?
__________________
"Old geochemists never die, they merely reach equilibrium." (Antonio C. Lasaga ?)
ricinus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.01.2008, 18:51   #9   Druckbare Version zeigen
Haddu  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 41
AW: Ionengleichung

Hallo, vielen Dank!!
ex.R. heißt, dass die Reaktion exotherm verläuft
Woher wusstest du genau, dass man z.B. des HCl 6 mal braucht? Durch rumprobieren?
Haddu ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.01.2008, 20:07   #10   Druckbare Version zeigen
ricinus Männlich
Moderator
Beiträge: 23.862
AW: Ionengleichung

Ich nehme an, du beziehst dich auf folgende Reaktion :
Zitat:
Zitat von ricinus Beitrag anzeigen
Al2O3 + 6 HCl --> 2 AlCl3 + 3H2O
Da man am links 2 Al Atome (im Al2O3) hat, müssen auch rechts 2 Al Atome stehen, also nimmt mal 2 AlCl3. Daraus erkennt man dann, dass man 6 Cl- braucht, daher die 6 HCl...

lg
__________________
"Old geochemists never die, they merely reach equilibrium." (Antonio C. Lasaga ?)
ricinus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.02.2010, 20:31   #11   Druckbare Version zeigen
Channes  
Mitglied
Beiträge: 1
AW: Ionengleichung

Ich habe auch das problem mit der ionengleichung.
Ich weiß die ionengleichung nicht von eisen und salzsäure
könnte mir jemand bitte helfen ?
wäre nett
Channes ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Ionengleichung Nixchecker96 Allgemeine Chemie 4 06.12.2011 09:40
Ionengleichung Metzzo Allgemeine Chemie 12 13.02.2011 15:26
Ionengleichung bestimmt Allgemeine Chemie 2 19.10.2009 00:18
ionengleichung?:S fischchen93 Allgemeine Chemie 1 09.11.2008 20:36
Ionengleichung? ehemaliges Mitglied Allgemeine Chemie 2 29.09.2003 07:25


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 19:23 Uhr.



Anzeige