Allgemeine Chemie
Buchtipp
Verständliche Chemie
A. Arni
24.90 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie

Hinweise

Allgemeine Chemie Fragen zur Chemie, die ihr nicht in eines der Fachforen einordnen könnt, gehören hierher.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 22.01.2008, 22:40   #1   Druckbare Version zeigen
Adriana weiblich 
Mitglied
Themenerstellerin
Beiträge: 9
Zwinkern Facharbeit: Natürliche Indikatoren

Hallo alle zusammen!
Ich werde mich jetzt innerhalb von 2 Monate mit einer Facharbeit in Chemie auseinandersetzen müssen.
Dabei wäre ich euch für jede Hilfe dankbar!
Natürlich möchte ich NICHT, dass ihr für mich die Facharbeit macht, aber ich würde mich über gelegentliche Hilfe sehr freuen

Das erste Problem mit dem ich mich zur Zeit auseinandersetze, ist die Gliederung der Facharbeit. Sie sollte 8-12 Seiten lang sein. Ich habe keine Angst sie nicht auszufüllen, jedoch bin ich mir unsicher über das was wirklich wichtig ist.

Ich habe bereits eine vorläufige Gliederung erstellt und würde mir Verbesserungsvorschläge wünschen

Natürliche Indikatoren (Facharbeit)

1) Was ist ein Indikator? (allgemein)
- Kurz: Mischindikator, Kontrastindikator, Feuchtigkeitsindikator)
- Speziell: Naturindikator

2) Komplexometriche-Indikatoren
- Eigenschaften? Welche? Beispiele! (Versuche?!)

3) Redox-Indikatoren
- Eigenschaften? Welche? Beispiel! (Versuche?!)

4) Säure-Base-Indikatoren
- Eigenschaften? Welche? Beispiel!
- Versuche (übliche & selber ausprobieren)
Aufbau, Beobachtung, Ergebnis (meine Schlussfolgerung/Erwartungen)

5) Anhang (Bilder)


Liebe Grüße

PS: Soll ich irgendwo noch auf den pH-Wert eingehen?
Adriana ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.01.2008, 23:00   #2   Druckbare Version zeigen
Godwael Männlich
Moderator
Beiträge: 12.173
Blog-Einträge: 12
AW: Facharbeit: Natürliche Indikatoren

Zitat:
PS: Soll ich irgendwo noch auf den pH-Wert eingehen?
Ich glaube, das lässt sich bei diesem Thema nicht vollständig vermeiden...

Sorry, aber die Gliederung ist nix. Eine Aufzählung ist noch lange keine Facharbeit.

Überleg dir mal, was die generelle Aussage der Facharbeit sein soll. In deiner Gliederung taucht drei mal "Beispiel" auf. Was genau sollen diese Beispiele aufzeigen? In welcher Beziehung stehen die Beispiele zur Gesamtaussage?

Du könntest zum Beispiel den Aspekt betonen, dass sich bei Indikatoren generell unter bestimmten Bedingungen die Struktur in einer Weise ändert, die die Änderung der Bedingungen sichtbar macht, und dann aufzeigen wo dabei die Unterschiede zwischen den Indikatortypen sind.
__________________
Gruß,
Fischer


Fischblog - powered by Spektrum der Wissenschaft
Godwael ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.01.2008, 23:46   #3   Druckbare Version zeigen
Adriana weiblich 
Mitglied
Themenerstellerin
Beiträge: 9
AW: Facharbeit: Natürliche Indikatoren

Hey,
Also das mit der Unterscheidung der Indikatorentypen das wollte meine Lehrerin nicht (Ich hatte das nämlich auch als eine gut Idee empfunden). Sie wollte, dass ich mich mehr auf der experimentellen Basis festlege.
Leider bin ich darin nicht grade ein Genie, aber ich denke gerade bei diesem Thema werde ich das schaffen.
Ich glaube meine Gliederung, außer das es ein grober Entwurf war auch noch zusätzlich blöd formuliert.
Auf die 3 speziellen Indikatoren-Typen werde ich auf jeden Fall eingehen müssen. Leider bin ich besonders über die ersten beiden (noch) nicht sonderlich gut informiert.

Zur Verdeutlichung der Indikatorentypen wollte ich ein Beispiel, am liebsten anhand eines Versuchen (mit beobachtung, schlussfolgerung etc.) anbringen.

Hast du einen Vorschlag wie ich den pH-Wert einbringen soll? (Also einzelnt noder doch besser bei der Beschreibung der Indikatoren-Typen)

Danke für deine schnelle Antwort!
Adriana ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.01.2008, 00:00   #4   Druckbare Version zeigen
kaliumcyanid Männlich
Mitglied
Beiträge: 18.822
AW: Facharbeit: Natürliche Indikatoren

Zitat:
Soll ich irgendwo noch auf den pH-Wert eingehen?
Ist das eine Scherzfrage? Darum wirst du nicht drumrum kommen...

Theorie, Eigenschaften, Versuch, Auswertung. Nach dem Schema würde ich ungefähr vorgehen...
Und vor allem erstmal informieren, was auf dem Gebiet der Indikatoren so alles geht. Erstmal Daten sammeln, und dann gliedern.

Ich würde 2, 3 und 5 streichen. Oder reicht Säure/Base etwa nicht? Hinzu kommt ja noch, das es sich um "natürliche Indikatoren" handeln muss.
EDIT: oder doch nicht?
kaliumcyanid ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.01.2008, 00:17   #5   Druckbare Version zeigen
Adriana weiblich 
Mitglied
Themenerstellerin
Beiträge: 9
AW: Facharbeit: Natürliche Indikatoren

Ja, das mit dem pH-Wert hab ich blöd gesagt, ich wollte wissen ob ihr es für nötig haltet noch mal ganz speziell darauf einzugehen oder dann halt nur bei den Indikatoren-Typen sozusagen als Unterpunkt um die ablaufenden Reaktionen zu begründen.

2 und 3 muss ich beibehalten (Lehreranordnung sozusagen )
und zu 5: Da ich Versuche machen werde wie zb. den Rotkohlversuch will ich die entstandenen Farben in einer "Farbpalette" festhalten.

Also das würde ich dann schon gerne beibehlaten, da unsere Lehrer auf Fotos zur Dokumentaion und Erläuterung stehen
Adriana ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.01.2008, 00:23   #6   Druckbare Version zeigen
Godwael Männlich
Moderator
Beiträge: 12.173
Blog-Einträge: 12
AW: Facharbeit: Natürliche Indikatoren

Das wird schon.

Den pH-Wert würde ich ganz konkret im Rahmen der Säure-Base-Indikatoren machen, da kannst du mit den Strukturformeln von protonierter und deprotonierter Form argumentieren, dann kommst du quasi von selbst auf das Thema.

Ich verstehe jetzt aber nicht so ganz, was die Aufgabenstellung ist. Du sollst 8-12 Seiten über drei verschiedene Indikatortypen schreiben, ohne dich über die Unterschiede auszulassen?

Punkt 1, also was ein Indikator so ist und wie er allgemein funktioniert, ist absolut OK. Dann kommen die drei Indikator-Typen, evtl. mit Versuchen... und dann? Die Geschichte muss doch auf irgendetwas hinauslaufen.

Also zum Beispiel könntest du mit Rotkohlsaft Farbspielchen machen, und dann was zur Beziehung von Struktur und Farbe sagen, so nach dem Motto: Wenn da ein Proton rangeht, wird das Anthocyan blau.

Ganz grob:
Zitat:
Zur Verdeutlichung der Indikatorentypen
Was willst du verdeutlichen? Dass es natürliche Indikatoren gibt, wie sie auf pH o.ä. reagieren etc?

Um auf deinen ursprünglichen Post zurückzukommen: Wenn du dir derartige Fragen beantwortet hast, siehst du auch, was wirklich wichtig ist und was nicht.
__________________
Gruß,
Fischer


Fischblog - powered by Spektrum der Wissenschaft
Godwael ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.01.2008, 20:47   #7   Druckbare Version zeigen
Adriana weiblich 
Mitglied
Themenerstellerin
Beiträge: 9
AW: Facharbeit: Natürliche Indikatoren

Schon mal vielen Dank für die Antwortten, ich denke ihr habt mir klar gemacht das meine Auflistung totaler Quatsch war.

Ich habe mir jetzt überlegt, das werde ich dann noch mit der Fachlehrerin besprechen müssen, dass ich den ersten Punkt natürlich beibehalte.
Dort würde ich einbringen ganz grundsätzlich was ein Indikator ist, wofür man ihn benutzt und kurz welche es für die bestimmten Bereiche gibt. Dies allerdings dann nur sehr knapp.
Den zweiten und dritten Punkt will ich so gut wie möglich kürzen, da allein eins davon für eine Facharbeit reichen würde. Das heißt ich will mich da nur auf das Wesentliche beschränken für einen Überblick.
Genauer gehe ich dann auf den Säure-Base-Indikator ein (theoretisch), das ich dann mit Versuchen unterstreichen möchte um die "Wirkung" zu zeigen und um auf die pH-Abhängkeit bzw. Funktion einzugehen. Da muss ich mich aber noch besser reinlesen und informieren.

Ich habe schon eine ganze Palette an Versuchen gefunden. Davon 6 kleinere mit schwarzem Tee etc.
Dann noch den mit dem Rotkohlsaft den ich dann etwas weiter ausführen möchte, wie genau das muss ich mir noch überlegen. Unter anderem zB. eine Farbpalette "machen".
Adriana ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 24.01.2008, 05:46   #8   Druckbare Version zeigen
zarathustra Männlich
Moderator
Beiträge: 11.539
AW: Facharbeit: Natürliche Indikatoren

Auch wenn ich mich hier ständig zu wiederholen scheine:
Du solltest Dir mal genau überlegen, was der Sinn einer Facharbeit ist. Der ist es nicht, irgendwelche Versuche aus dem Internet (oder von sonst wo) unreflektiert nachzukochen. Es geht darum, eine erste wissenschaftliche Arbeit durchzuführen.

Dazu gehört es, dass man sich erstmal mit der Materie beschäftigt und sich einen gewissen theoretischen Hintergrund aneignet. Aus diesem theoretischen Wissen heraus kommt man an einen Punkt, wo man sich eine Frage stellt, die es zu beantworten gilt. Dann plant man ein Experiment, mit dem man diese Frage beantworten kann und führt dieses durch. Anschließend bezieht man das Ergebnis auf die Ausgangsfrage zurück und kann diese idealerweise beantworten.
Leider habe ich das Gefühl, dass sich nur wenige Leute diese Herangehensweise im Rahmen von Facharbeiten klarmachen.

Was willst Du überhaupt wissen? Was sollen Deine Versuche klären?

Auch wenn ich nicht glaube, dass Du bisher soweit gedacht hast, mache ich Dir mal einen Vorschlag: Du hast doch schon Versuche gesehen, bei denen man Rotkohlsaft und schwarzen Tee als Indikatoren verwendet. Da könnte man sich einfach die Frage stellen, welche anderen Lebensmittel und Naturstoffe ebenfalls als pH-Indikatoren dienen können. Schön wäre es dann, wenn Du Dich zunächst infomieren würdest, welche anderen Lebensmittel z.B. Anthocyane enthalten. Da kommt man ja bald auf Trauben, Erdbeeren, Himbeeren usw. Oder Du schaust mal, was in verschiedenen Blüten als Farbstoffe vorkommt.

Jetzt musst Du Dir ein Experiment einfallen lassen, wie man diese Lebensmittel auf ihre Eignung als pH-Indikator untersuchen kann. Auch da mal ein Tipp:
Wie wäre es, wenn Du Dir Puffer-Lösungen verschiedener pH-Werte ansetzen würdest, z.B. pH 2, 4, 6, 7, 8, 9 und 11. Jetzt gibst Du zu einigen Milliliter dieser Puffer jeweils ein bestimmtes Volumen Deiner Lebensmittel-Extrakte und vergleichst die Farbigkeit. Damit hast Du ein einfaches Testsystem für Substanzen mit Indikatoreigenschaften.

Zusätzlicher Tipp:
Nicht nur farbiges Obst und Gemüse untersuchen. Es gibt noch einige farbige Gewürze wie Kurkuma oder Safran, wie man unterschen könnte...

Gruß,
Zara
__________________
Ich habe zwar auch keine Lösung, aber ich bewundere das Problem!
zarathustra ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.04.2008, 17:10   #9   Druckbare Version zeigen
bumblebee weiblich 
Mitglied
Beiträge: 150
AW: Facharbeit: Natürliche Indikatoren

was ist im kurkuma denn für die farigkeit verantwortlich? und beim safran genauso...
bumblebee ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.04.2008, 17:21   #10   Druckbare Version zeigen
lost chemist weiblich 
Mitglied
Beiträge: 1.165
Blog-Einträge: 6
AW: Facharbeit: Natürliche Indikatoren

Schlag mal unter Kurkumin nach...
lost chemist ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Gibt es einen Weg natürliche Indikatoren zu extrahieren?! lebkuchenkid Biologie & Biochemie 11 15.02.2008 18:58
natürliche Radioaktivität ggfan Physikalische Chemie 3 04.10.2006 08:37
Facharbeit - Farbigkeit von Indikatoren anhand von Rotkohl beaufrost Organische Chemie 9 08.03.2006 22:30
natürliche Exponentialfunktion ehemaliges Mitglied Mathematik 5 29.11.2004 21:01
natürliche zahlen ehemaliges Mitglied Mathematik 3 23.09.2003 20:00


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 03:02 Uhr.



Anzeige