Allgemeine Chemie
Buchtipp
Experimente mit Supermarktprodukten
G. Schwedt
29.90 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie

Hinweise

Allgemeine Chemie Fragen zur Chemie, die ihr nicht in eines der Fachforen einordnen könnt, gehören hierher.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 13.01.2008, 18:56   #1   Druckbare Version zeigen
saurezitrone  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 199
familie der alkalimetalle

hi

momentan sind wir bei der elementfamilie der alkalimetalle. jedoch verstehe ich nicht ganz,was es damit aufsich hat. welche besonderheiten sind es, die sie so wichtig machenß?

könnte mir da jemand helfen?

mfg erna
saurezitrone ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.01.2008, 19:17   #2   Druckbare Version zeigen
bm  
Moderator
Beiträge: 54.171
AW: familie der alkalimetalle

http://de.wikipedia.org/wiki/Alkalimetalle
bm ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.01.2008, 19:21   #3   Druckbare Version zeigen
Shartan  
Mitglied
Beiträge: 301
AW: familie der alkalimetalle

Was meinst du genau mit "wichtig"? Du meinst, was sie von den anderen unterscheidet?

Dann überlege dir vielleicht folgendes:

- Was passiert, wenn du ein Alkalimetall in Wasser (Alkohol) wirfst?
- Was passiert, wenn du ein Alkalimetall an der Luft liegen lässt?
- Was passiert, wenn du ein Alkalimetalloxid in Wasser löst?
- Wie sind die Dichten der Alkalimetalle (im Vergleich zu anderen Metallen)?
- Wie sind die Schmelz- / Siedetemperaturen der Alkalimetalle (im vergleich zu anderen Metallen)?
- Wie hart sind Alkalimetalle (im Vergleich zu anderen Metallen)?

und nimm zum Beispiel das Metall Eisen (kein Alkalimetall) zum Vergleich und denke nach, ob es sich ähnlich verhält / ähnliche Eigenschaften hat.

Hier findest du auch ein sehr schönes (bebildertes) Periodensystem, in dem du dir alle Alkalimetalle (auch die, die ihr in der Schule vermutlich nicht habt) anschauen und dich über ihre Eigenschaften und Besonderheiten informieren kannst.


edit: So kann man es natürlich auch auf den Punkt bringen ...

Geändert von Shartan (13.01.2008 um 19:34 Uhr)
Shartan ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.01.2008, 19:29   #4   Druckbare Version zeigen
saurezitrone  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 199
AW: familie der alkalimetalle

danke, du hast mir sehr geholfen!^^
saurezitrone ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.01.2008, 19:31   #5   Druckbare Version zeigen
Tino71 Männlich
Moderator
Beiträge: 6.935
Blog-Einträge: 41
AW: familie der alkalimetalle

Nur so nebenbei: eine der wichtigsten Anwendungen des Natriums hat mit seinem chemischen Verhalten eigentlich gar nix zu tun: Natrium ist, weil der Schmelzpunkt recht tief und der Siedepunkt recht hoch liegen, ein ganz tolles Kühlmittel (in Atomkraftwerken, in Hochleistungsturbinen, ...). Dafür geht der Großteil der Jahresproduktion drauf.
__________________
Vor dem Gesetz sind alle Katzen grau
Tino71 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.01.2008, 19:59   #6   Druckbare Version zeigen
bm  
Moderator
Beiträge: 54.171
AW: familie der alkalimetalle

Besonders in der Form K-Na-Eutektikum.
bm ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.01.2008, 20:19   #7   Druckbare Version zeigen
kaliumcyanid Männlich
Mitglied
Beiträge: 18.814
AW: familie der alkalimetalle

Doppelpost. Wenn das ein Moderator sehen würde

(scnr)
kaliumcyanid ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 13.01.2008, 20:23   #8   Druckbare Version zeigen
saurezitrone  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 199
AW: familie der alkalimetalle

ich hätte da noch eine frage, nämlich zum natrium. es ist ja bekannt das es mit luft wie auch mit wasser reagiert.

dann gibt es 2 experimente zum natrium:
1. man legt das natrium auf ein nasses filterpapier. es fängt an zu reagieren.

2. man legt das natrium auf die wasseroberfläche und es reagiert.

nun meine frage: wieso wird bei der reaktion von natrium auf nassem filterpapier mehr energie frei als bei der reaktion auf der wasseroberfläche?
saurezitrone ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.01.2008, 20:35   #9   Druckbare Version zeigen
Franz14 Männlich
Mitglied
Beiträge: 192
AW: familie der alkalimetalle

Zitat:
1. man legt das natrium auf ein nasses filterpapier. es fängt an zu reagieren.

2. man legt das natrium auf die wasseroberfläche und es reagiert.

nun meine frage: wieso wird bei der reaktion von natrium auf nassem filterpapier mehr energie frei als bei der reaktion auf der wasseroberfläche?
Ehrlich gesagt glaube ich, dass die Reaktionsenergie die gleiche ist, egal unter welchen Bedingungen Na mit Wasser reagiert. (sofern die Menge der an der Reaktion beteiligten Stoffe bei beiden Versuchen gleich ist)
Franz14 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.01.2008, 20:39   #10   Druckbare Version zeigen
Tino71 Männlich
Moderator
Beiträge: 6.935
Blog-Einträge: 41
AW: familie der alkalimetalle

Beide Male wird gleich viel Energie frei. Aber wenn man das Na auf ein Filterpapier legt, kann die Reaktionswärme nicht so gut abgeführrt werden - die Wasserkühlung ist ncht so effektiv. Dadurch sieht die Reaktion dann viel spektakulärer aus.
__________________
Vor dem Gesetz sind alle Katzen grau
Tino71 ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Ionisierungsenergie der Alkalimetalle Cs und Fr lokiz Anorganische Chemie 2 28.12.2011 18:47
Namen der Alkalimetalle qummibaer Allgemeine Chemie 6 11.12.2008 21:59
Farbentstehung bei der Flammenprobe der Alkalimetalle Schubi Allgemeine Chemie 2 07.10.2008 10:56
Schmelzpunkt der Alkalimetalle Jannes Allgemeine Chemie 5 26.11.2007 00:44
Eigenschaften der Alkalimetalle Bibinou Anorganische Chemie 2 02.05.2006 09:40


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 17:08 Uhr.



Anzeige