Allgemeine Chemie
Buchtipp
Sicherer Umgang mit Gefahrstoffen
H.F. Bender
39.90 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie

Hinweise

Allgemeine Chemie Fragen zur Chemie, die ihr nicht in eines der Fachforen einordnen könnt, gehören hierher.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 09.01.2008, 13:03   #1   Druckbare Version zeigen
Milkaschokolade weiblich 
Mitglied
Themenerstellerin
Beiträge: 996
Ausfall von [Al(H2O)3(OH)3]/Berücksichtigung der Wasserkonzentration?

Hallo,

es dreht sich um folgende Aufgabe:

Berechnen Sie den pH-Wert, bei dem [Al(H2O)3(OH)3] gerade beginnt aus einer 0,1 mol/L Aluminiumnitrat-Lösung auszufallen. KL ([Al(H2O)3(OH)3]) = 10-32

Wie man das berechnet ist mir klar: Gleichung für das Löslichkeitsprodukt aufstellen, nach c(OH-) umstellen, Konzentrationen einsetzen, von c(OH-) auf pOH und dann auf pH umrechnen.

Nur: Muss ich die Wasserkonzentration (55,56 mol/L) berücksichtigen beim Aufstellen der Gleichung für das Löslichkeitsprodukt? Manchmal lässt man die ja einfach weg... ´
Wenn ich hier mit der Wasserkonzentration rechne, erhalte ich einen pH-Wert von 1,92. Wenn ich die Wasserkonzentration unberücksichtigt lasse, erhalte ich einen pH-Wert von 3,67.
Was ist jetzt richtig und warum? Wann lässt man die Wasserkonzentration unberücksichtigt bzgl. MWG/Löslichkeitsprodukt, etc.?
__________________
Gruß, Milkaschokolade
Milkaschokolade ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 09.01.2008, 17:02   #2   Druckbare Version zeigen
Milkaschokolade weiblich 
Mitglied
Themenerstellerin
Beiträge: 996
AW: Ausfall von [Al(H2O)3(OH)3]/Berücksichtigung der Wasserkonzentration?

Ok, das mit den Aktivitäten muss ich mir mal anschauen. Danke erstmal für den Tipp!
__________________
Gruß, Milkaschokolade
Milkaschokolade ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.01.2008, 22:28   #3   Druckbare Version zeigen
Milkaschokolade weiblich 
Mitglied
Themenerstellerin
Beiträge: 996
AW: Ausfall von [Al(H2O)3(OH)3]/Berücksichtigung der Wasserkonzentration?

So, ich habe mir das jetzt mal angeschaut.

Was ich nicht so ganz verstehe ist, warum das einheitenlose Löslichkeitsprodukt auf Aktivitäten schließen lässt. Ich habe nämlich gefunden, dass Aktivitäten auch in der Einheit mol/L angegeben werden und dass die Aktivitätskoeffizienten dimensionslos sind.
(Ich glaube mein Professor hat die Einheit einfach vergessen...)

Gibt es denn eigentlich eine Regel, wann ich die Konzentration von Wasser gleich 1 setzen muss und wann gleich 55,56 mol/L?
Wenn ich das MWG für eine Reaktion aufstelle, an der Wasser beteiligt ist, muss ich es ja nicht berücksichtigen...

Warum ich es jetzt in meiner Aufgabe nicht berücksichtigen muss, ist mir immer noch nicht so ganz klar, da es ja einfach an der Salzbildung beteiligt ist. Aktivitäten hin oder her, der Aktivitätskoeffizient mag (fast) 1 sein, aber die Konzentration ist deswegen nicht 1 mol/L...

Freue mich über weitere erklärende Antworten!
__________________
Gruß, Milkaschokolade
Milkaschokolade ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Löslichkeit von AgCl unter Berücksichtigung der Komplexbildung Scully Allgemeine Chemie 2 15.12.2011 14:59
Namen der Komplexe(Fe(CN)6(H2O))2- (Co(H2O)(NH3)5)3+ (ZnCl4)2-(Fe(CN)6(H2O))2- (Co(H2O)(NH3)5)3+ (ZnCl4)2- AAS Auszubildender Allgemeine Chemie 23 11.12.2010 02:53
Berechnung der spez. Enthalpie von Luft unter berücksichtigung der Feuchte Suncatcher Allgemeine Chemie 1 01.10.2009 13:54
Konzentration unter Berücksichtigung der Dichte Gasch Analytik: Quali. und Quant. Analyse 1 11.07.2009 19:47
Gleichgewichtsberechnungen unter Berücksichtigung der Stöchiometrie Illidan Schwerpunktforum: pH-Wert und Gleichgewichtsberechnungen 12 26.04.2007 18:06


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 06:13 Uhr.



Anzeige