Allgemeine Chemie
Buchtipp
Concise Encyclopedia Chemistry
H. Jakubke, H. Jeschkeit
88.00 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie

Hinweise

Allgemeine Chemie Fragen zur Chemie, die ihr nicht in eines der Fachforen einordnen könnt, gehören hierher.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 05.01.2008, 17:05   #1   Druckbare Version zeigen
Zyloox Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 54
Farbigkeit von Goldsolen

Hey ho allerseits

Ich hab da Mal ne kleine Frage, wenn die nicht hierher gehört, dann bitte verschieben

Also:
im laufe unseres Praktikums (Chemisches GruPra/erstes Semester) sollen wir Goldsole herstellen (einmal Blau und einmal Rot) Wie das ganze abläuft ist soweit klar, nur das mit den Farben ist irgendwie für mich komisch....
Ich hab n bisschen im Internet gestöbert und dabei bin ich Darauf gekommen, dass die Farbe was mit der Größe der Kolloiden Teilchen zu tun hat. Beim Blauen Goldsol sind die Teilchen so groß, dass die Lichtstreuung eine Rolle Spielt, im roten Goldsol sind die Teilchen zu klein, als das eine Lichtstreuung eine Rolle spielen würde...aber woher kommt denn nun die Farbe?!?

folgenden Abschnitt hab ich in einem Pdf gefunden:

Zitat:
rotes Goldsol: Die Goldteilchen des roten Goldsols besitzen ein Absorptionsmaximum von 500
bis 550 nm ( Es liegt folglich bei Kolloiden nicht nur die Lichtstreuung (vgl. Versuch 1 ), sondern
auch die Lichtabsorption vor). Die Streuung ist vernachlässigbar gering. Somit hängt die Farbe
des roten Goldsols nur von der Absorption ab. Betrachtet man die beiden Spektren (vgl. Abb.
3), also das Spektrum der absorbierten Lichtwelle und der dazugehörigen Komplementärfarbe,
so läßt sich erkennen, daß für den Absorptionsbereich von 500 bis 550 nm die Komplementär-
farbe rot ist, was sich deutlich in der Farbe des tiefroten Goldsols zeigt.
blaues Goldsol: Da die Goldteilchen des blauen Goldsols bereits so groß sind, daß sie auch
Licht streuen können, spielen hier sowohl Lichtstreuung als auch Absorption eine Rolle. Die
Teilchen besitzen ebenfalls ein Absorptionsmaximum und zwar bei 580 bis 650 nm. Somit wird
ein Teil der Lichtwellen "verschluckt". Für die Lichtstreuung bleibt nur noch der Teil übrig,
Absorption überwiegt, ist die Farbe nur noch von der Streuung der blauen Lichtwellen abhängig,
weswegen ein blaues Goldsol erhalten wird.
aber irgendwie werde ich vor allem aus dem letzten Satz nicht schlau....

Ich hoffe mal, dass mir jemand helfen kann, ich steh nämlich völlig auf dem Schlauch ^^

So long!
Zyloox
Zyloox ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 07.01.2008, 22:46   #2   Druckbare Version zeigen
Zyloox Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 54
AW: Farbigkeit von Goldsolen

Hat denn hier keiner ne Idee
Zyloox ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Farbigkeit von Sudan I gambler Organische Chemie 2 23.08.2011 18:05
Farbigkeit von Komplexen Numba18 Allgemeine Chemie 1 18.05.2011 13:11
Farbigkeit von Vanadium(V) seth1981 Anorganische Chemie 1 16.12.2006 20:02
Farbigkeit von stoffen ChemieProfiStephie Allgemeine Chemie 8 13.09.2006 17:32
Farbigkeit von Komplexen ehemaliges Mitglied Physikalische Chemie 5 17.12.2002 00:00


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 17:44 Uhr.



Anzeige