Allgemeine Chemie
Buchtipp
Lexikon der bedeutenden Naturwissenschaftler (CD-ROM)
D. Hoffmann, H. Laitko, S. Müller-Wille
297,00 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie

Hinweise

Allgemeine Chemie Fragen zur Chemie, die ihr nicht in eines der Fachforen einordnen könnt, gehören hierher.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 25.11.2002, 20:12   #1   Druckbare Version zeigen
sebastian.ba Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 358
Starke Säure und Schwache Säure

Hallo,
bei einem Versuch, gibt man einmal ein 0,03 g Mg-Band in Salzsäure und ein 0,03 g Mg-Band in Essigsäure. Wobei entsteht mehr Gas ?
Also bei der Salzsäure gibt es eine heftige, schnelle Reaktion und bei der Essigsäure eine langsame Reaktion. Ich würde jetzt mal sagen, das bei der Reaktion des Mg mit der Essigsäure mehr Gas entsteht, da sie ja länger braucht um das Mg aufzulösen , oder ? Obwohl natürlich bei der Salzsäure eine viel "heftigere" Gasentwicklung stattfindet !
Desweiteren würde ich gerne wissen, wie man ausrechnen kann , wieviel Gas (in ml) bei der jeweiligen Reaktion entsteht !

Vielen Dank für die Hilfe !

Gruß Sebastian
sebastian.ba ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.11.2002, 20:14   #2   Druckbare Version zeigen
buba Männlich
Mitglied
Beiträge: 18.460
Bei Mg + HCl entweicht das Gas schneller. Wenn gleich viel HCl wie HAc vorhanden war, entsteht natürlich gleich viel Wasserstoff. Wieviel entsteht, kannst du leicht ausrechnen, wenn du die Reaktionsgleichung aufstellst und die Molmassen im PSE nachguckst.
buba ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.11.2002, 20:23   #3   Druckbare Version zeigen
sebastian.ba Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 358
Die Reaktionsgleichungen lauten:

2 HCl + Mg --> MgCl2 + H2

2 CH3COOH + Mg --> (CH3COO)2Mg + H2

Aber ich habe ja jeweils immer H2 !?, dann müsste ja die gleiche Menge Gas entstehen, oder ? Also ich meine es wird dieselbe Menge HCl wie CH3COOH verwendet !
Und wie rechne ich jetzt von der Molmasse in ml ?

Gruß Sebastian
sebastian.ba ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.11.2002, 20:25   #4   Druckbare Version zeigen
buba Männlich
Mitglied
Beiträge: 18.460
Du brauchst noch Konzentration und Volumen der Säuren.
buba ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.11.2002, 20:28   #5   Druckbare Version zeigen
sebastian.ba Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 358
Die Konzentration, kann ich höchstens aus dem pH-Wert berechnen, aber das Volumen habe ich nicht !
sebastian.ba ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.11.2002, 20:29   #6   Druckbare Version zeigen
sebastian.ba Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 358
Die Molmasse der Säuren beträgt jeweils 1 M
sebastian.ba ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.11.2002, 20:39   #7   Druckbare Version zeigen
buba Männlich
Mitglied
Beiträge: 18.460
1M = 1 mol/l = Konzentrationsangabe

molare Masse ist g/mol.
buba ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.11.2002, 20:50   #8   Druckbare Version zeigen
FK Männlich
Moderator
Beiträge: 60.898
Zitat:
Originalnachricht erstellt von sebastian.ba
Die Molmasse der Säuren beträgt jeweils 1 M
Na, das ist nicht gerade das, was man als Molmasse bezeichnet...


Wenn Du, wie ich annehme, mit einem Überschuss Säure gearbeitet hast, brauchst Du nur die Atommassen von Mg und H. Dann rechnest Du aus, wieviel mol H2 entstanden sind, und daraus dann das Volumen (1 mol H2 bei Normaldruck und 0 °C = 22,4 l).

Gruß,
Franz
__________________
Gib einem Mann einen Fisch, und Du ernährst ihn für einen Tag.
Lehre ihn das Fischen, und Du ernährst ihn für sein ganzes Leben.

Nichts, was ein Mensch sich auszudenken in der Lage ist, kann so unwahrscheinlich, unlogisch oder hirnrissig sein, als dass es nicht doch ein anderer Mensch für bare Münze halten und diese vermeintliche Wahrheit notfalls mit allen ihm zur Verfügung stehenden Mitteln verteidigen wird.

Stellt bitte Eure Fragen im Forum, nicht per PN oder Email an mich oder andere Moderatoren! Ich gucke nur ziemlich selten in meine PNs rein - kann also ein paar Tage dauern, bis ich ne neue Nachricht entdecke...

www.gwup.org

Und vergesst unsere Werbepartner nicht!
FK ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 25.11.2002, 21:17   #9   Druckbare Version zeigen
sebastian.ba Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 358
@FK:

Atommasse von Mg = 24 u
Atommasse von H = 1 u
_____
25 u

Wie rechne ich jetzt aus wieviel mol entstanden sind ?
sebastian.ba ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.11.2002, 21:34   #10   Druckbare Version zeigen
sebastian.ba Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 358
Muss ich rechnen:

0,03 g / 25g/mol = 0,0012 mol

0,0012 mol * 22,4 l = 0,02688 l

?

Sebastian
sebastian.ba ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.11.2002, 21:57   #11   Druckbare Version zeigen
FK Männlich
Moderator
Beiträge: 60.898
So ungefähr. Warum Du aber die Molmassen von H und Mg zusammengezählt hast, ist mir schleierhaft.

Also bitte: die Masse des Magnesiums durch die Atommasse des Mg teilen...dann erhältst Du die richtige Stoffmenge.

Gruß,
Franz
__________________
Gib einem Mann einen Fisch, und Du ernährst ihn für einen Tag.
Lehre ihn das Fischen, und Du ernährst ihn für sein ganzes Leben.

Nichts, was ein Mensch sich auszudenken in der Lage ist, kann so unwahrscheinlich, unlogisch oder hirnrissig sein, als dass es nicht doch ein anderer Mensch für bare Münze halten und diese vermeintliche Wahrheit notfalls mit allen ihm zur Verfügung stehenden Mitteln verteidigen wird.

Stellt bitte Eure Fragen im Forum, nicht per PN oder Email an mich oder andere Moderatoren! Ich gucke nur ziemlich selten in meine PNs rein - kann also ein paar Tage dauern, bis ich ne neue Nachricht entdecke...

www.gwup.org

Und vergesst unsere Werbepartner nicht!
FK ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.11.2002, 22:07   #12   Druckbare Version zeigen
bm  
Moderator
Beiträge: 54.171
Ausserdem kann ich mich dunkel

erinnern, dass die Molekülmasse von elementarem Wasserstoff MG = 2 g/mol beträgt.

Ich komme auf 0,014 l H2.
bm ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.11.2002, 22:36   #13   Druckbare Version zeigen
sebastian.ba Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 358
Wieso komme ich dann auf 0,028 (also dem doppelten von bm) wenn ich 0,03 / 24 = 0,00125 und dann * 22,4 rechne also 0,028 l .
sebastian.ba ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.11.2002, 22:48   #14   Druckbare Version zeigen
bm  
Moderator
Beiträge: 54.171
Was für ein Molekulargewicht hat denn

H2?
bm ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.11.2002, 22:57   #15   Druckbare Version zeigen
sebastian.ba Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 358
Achso:

0,03 / 24 = 0,00125 / 2 = 0,000625 * 22,4 = <u>0,014</u> !

Aber:
Warum ist den die Molekülmasse von Wasserstoff 2 g/mol ! Wo steht denn das ? Doch nicht etwas im PSE !? Da steht 1.01 u , oder verwechsle ich jetzt die Atommasse mit der Molekülmasse ?
sebastian.ba ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Auswertung Titration starke und schwache Säure Timmihase Analytik: Quali. und Quant. Analyse 0 03.04.2011 19:46
Reaktionsgeschwindigkeit starke und schwache Säure krausmar Anorganische Chemie 6 24.11.2010 16:10
schwache Säure und starke Base Mausimaus Schwerpunktforum: pH-Wert und Gleichgewichtsberechnungen 7 03.10.2007 15:37
schwache und starke Säure titrieren ehemaliges Mitglied Schwerpunktforum: pH-Wert und Gleichgewichtsberechnungen 4 23.07.2006 18:26
Schwache Säure und starke Base ehemaliges Mitglied Anorganische Chemie 4 07.07.2001 20:03


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 05:15 Uhr.



Anzeige