Allgemeine Chemie
Buchtipp
Chemie Methodik
J. Kranz, J. Schorn
19,95 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie

Hinweise

Allgemeine Chemie Fragen zur Chemie, die ihr nicht in eines der Fachforen einordnen könnt, gehören hierher.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 18.12.2007, 21:41   #1   Druckbare Version zeigen
1985w  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 5
Toxizität

Hallo,

wie ist eigentlich in der Chemie das berühmte "Einatmen" definiert z.B.: R23 Giftig beim Einatmen. Muss man da seine Nase direkt "dranhalten" und tief einatmen, oder reicht es schon, wenn man 1 Meter danebensteht und es nur kurz riecht? ) Die Frage hat mich schon immer interessiert, wie definiert man in der Chemie einatmen nach/in den berühmten R-Sätzen.

Liebe Grüße
1985w ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.12.2007, 21:49   #2   Druckbare Version zeigen
Suppenname Männlich
Mitglied
Beiträge: 2.704
AW: Toxizität

Ich würde sagen, das ist in der Chemie genauso gemeint, wie überall sonst auch. Was über die Atemwege in die Lunge gelangt ist, gilt als eingeatmet. Ob du deinen Rüssel nun direkt reinhältst, oder Stäube durch die Luft wirbeln, die dir dann in die Nase kriechen, ist da relativ wumpe.
__________________
"Der Bodenzucker der Süßen Wüste ist ein süßlich schmeckender, in Wasser und Alkohol, aber nicht in Äther löslicher Kohlehydratkörper, der mit Phenylhydrazin Osazone bildet, und zwar, je nach der Anzahl der Kohlenstoffatome im Molekül, Triosen, Tetrosen, Pentosen, Hexosen, Heptosen, Oktosen und Nonosen."
aus dem >Lexikon der erklärungsbedürftigen Wunder, Daseinsformen und Phänomene Zamoniens und Umgebung< von Prof.Dr.Abdul Nachtigaller

Fuppes
Astronomy Domine
Suppenname ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 18.12.2007, 21:49   #3   Druckbare Version zeigen
kaliumcyanid Männlich
Mitglied
Beiträge: 18.824
AW: Toxizität

Ich würde behaupten, so das die Atemwege wirklich betroffen sind, z.B. einatmen von NOx, Chlorwasserstoff oä.

Nicht zuletzt: die Dosis macht das Gift.
kaliumcyanid ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.12.2007, 21:50   #4   Druckbare Version zeigen
bm  
Moderator
Beiträge: 54.171
AW: Toxizität

Nehmen wir dieses Beispiel

R23 Giftig beim Einatmen Ethylenoxid

aus http://www.feuerwehr-bremerhaven.de/gg_rsaet.htm

Über Oxiran finden wir

http://de.wikipedia.org/wiki/Ethylenoxid

Ich würde da Abstand halten.
bm ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.12.2007, 09:12   #5   Druckbare Version zeigen
Tiefflieger Männlich
Moderator
Beiträge: 5.445
AW: Toxizität

Zitat:
Zitat von bm Beitrag anzeigen
Die im Link angegebene R-Satz-Liste ist veraltet! Der R40 wurde inzwischen umdefiniert und auch ein R68 gibt es jetzt.
Da die EU diese Änderungen nicht in einer konsolidierten Fassung veröffentlicht hat, gibt es diese Liste jetzt hier:

R1 In trockenem Zustand explosionsgefährlich.
R2 Durch Schlag, Reibung, Feuer oder andere Zündquellen explosionsgefährlich.
R3 Durch Schlag, Reibung, Feuer oder andere Zündquellen besonders explosionsgefährlich.
R4 Bildet hochempfindliche explosionsgefährliche Metallverbindungen.
R5 Beim Erwärmen explosionsfähig.
R6 Mit und ohne Luft explosionsfähig.
R7 Kann Brand verursachen.
R8 Feuergefahr bei Berührung mit brennbaren Stoffen.
R9 Explosionsgefahr bei Mischung mit brennbaren Stoffen.
R10 Entzündlich.
R11 Leichtentzündlich.
R12 Hochentzündlich.
R14 Reagiert heftig mit Wasser.
R15 Reagiert mit Wasser unter Bildung hochentzündlicher Gase.
R16 Explosionsgefährlich in Mischung mit brandfördernden Stoffen.
R17 Selbstentzündlich an der Luft.
R18 Bei Gebrauch Bildung explosionsfähiger / leichtentzündlicher Dampf-Luftgemische möglich.
R19 Kann explosionsfähige Peroxide bilden.
R20 Gesundheitsschädlich beim Einatmen.
R21 Gesundheitsschädlich bei Berührung mit der Haut.
R22 Gesundheitsschädlich beim Verschlucken.
R23 Giftig beim Einatmen.
R24 Giftig bei Berührung mit der Haut.
R25 Giftig beim Verschlucken.
R26 Sehr giftig beim Einatmen.
R27 Sehr giftig bei Berührung mit der Haut.
R28 Sehr giftig beim Verschlucken.
R29 Entwickelt bei Berührung mit Wasser giftige Gase.
R30 Kann bei Gebrauch leicht entzündlich werden.
R31 Entwickelt bei Berührung mit Säure giftige Gase.
R32 Entwickelt bei Berührung mit Säure sehr giftige Gase.
R33 Gefahr kumulativer Wirkungen.
R34 Verursacht Verätzungen.
R35 Verursacht schwere Verätzungen.
R36 Reizt die Augen.
R37 Reizt die Atmungsorgane.
R38 Reizt die Haut.
R39 Ernste Gefahr irreversiblen Schadens.
R40 Verdacht auf krebserzeugende Wirkung.
R41 Gefahr ernster Augenschäden.
R42 Sensibilisierung durch Einatmen möglich.
R43 Sensibilisierung durch Hautkontakt möglich.
R44 Explosionsgefahr bei Erhitzen unter Einschluss.
R45 Kann Krebs erzeugen.
R46 Kann vererbbare Schäden verursachen.
R47 Kann Missbildungen verursachen.
R48 Gefahr ernster Gesundheitsschäden bei längerer Exposition.
R49 Kann Krebs erzeugen beim Einatmen.
R50 Sehr giftig für Wasserorganismen.
R51 Giftig für Wasserorganismen.
R52 Schädlich für Wasserorganismen.
R53 Kann in Gewässern längerfristig schädliche Wirkungen haben.
R54 Giftig für Pflanzen.
R55 Giftig für Tiere.
R56 Giftig für Bodenorganismen.
R57 Giftig für Bienen.
R58 Kann längerfristig schädliche Wirkungen auf die Umwelt haben.
R59 Gefährlich für die Ozonschicht.
R60 Kann die Fortpflanzungsfähigkeit beeinträchtigen.
R61 Kann das Kind im Mutterleib schädigen.
R62 Kann möglicherweise die Fortpflanzungfähigkeit beeinträchtigen.
R63 Kann das Kind im Mutterleib möglicherweise schädigen.
R64 Kann Säuglinge über die Muttermilch schädigen.
R65 Gesundheitsschädlich: kann beim Verschlucken Lungenschäden verursachen.
R66 Wiederholter Kontakt kann zu spröder oder rissiger Haut führen.
R67 Dämpfe können Schläfrigkeit oder Benommenheit verursachen.
R68 Irreversibler Schaden möglich.


@1985w
Klassischerweise bläst man die Substanz einer Gruppe von Laborratten in die Nase. Bei der Konzentration, bei welcher 50% der Ratten tot umfallen ist der LC50 erreicht. Unterschreitet dieser LC50 eine gewisse Grenze, so gilt die Substanz als giftig beim Einatmen.
es gelten folgende LC50 Grenzwerte:
- LC50 inhalativ, Ratte, für Aerosole oder Stäube: 0,25 < LC50 <= 1 mg/l/4 h,
- LC50 inhalativ, Ratte, für Gase und Dämpfe: 0,5 < LC50 <= 2 mg/l/4 h.

Näheres, siehe Richtlinie 67/548/EWG, Anhang V, Teil B; bzw. Anhang VI.
__________________
Vernünftig ist, dass die politischen Spitzen, wenn sie miteinander sprechen, darüber sprechen, wie mit der Sache umzugehen ist, wie ernst Vorwürfe zu nehmen sind und wie man damit umgeht, Vorwürfe zu besprechen, zu klären, zu verifizieren oder aus der Welt zu schaffen. (2013 Regierungssprecher Seibert)
Tiefflieger ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Toxizität KingTravis Medizin & Pharmazie 4 21.07.2012 10:44
Ammoniak Toxizität Schneelilly Biologie & Biochemie 3 08.05.2012 05:25
Acetohydroxamsäure, Toxizität ricinus Medizin & Pharmazie 6 02.04.2010 16:53
AIBN toxizität chraun Organische Chemie 7 16.12.2009 11:22
ammoniak toxizität medcinenow Biologie & Biochemie 4 19.01.2009 16:01


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 22:12 Uhr.



Anzeige