Allgemeine Chemie
Buchtipp
Silicon Chemistry
U. Schubert
192.55 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie

Hinweise

Allgemeine Chemie Fragen zur Chemie, die ihr nicht in eines der Fachforen einordnen könnt, gehören hierher.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 14.12.2007, 20:41   #1   Druckbare Version zeigen
PeacePipe  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 37
Fachauftrag/Experiment Probleme

Fühlt euch von diesem Beitrag nicht erschlagen. Er nimmt wirklich eine Menge Zeit in Anspruch also nichts für Leute die nen Spam hinlegen wollen


Ich steh ein wenig mit der Chemie auf dem Kriegsfuß und bin schon ziemlich ins Schwitzen gekommen mit diesem Fachauftrag. Es wurde ein Experiment ausgeführt was ausgewertet werden muss. In den meisten Fällen bin ich ziemlich unsicher was ich da nun hinschreiben sollte bzw. unsicher ob nicht doch was fehlt.
Ich habe mich natürlich mit dem Stoffgebiet auseinandergesetzt und verlange auch nicht das ihr meien Hausaufgaben für mich machen sollt. Ein kleiner Denkanstoß würde genügen. (Hoff ich doch mal)
Ich weiß dieser Beitrag ist sehr Zeitaufwändig.
_______________________________________________________________________________
Nun zu den Aufgaben des Fachauftrages: Experiment 1/3

1. Beschreiben Sie den Auflösevorgang von Kochsalz in Wasser teilchenmäßig und energetisch.

Es ist eine exotherme Reaktion würde ich sagen? :S
teilchenmäßig: Nitrationen vermischen sich mit Wasserstoffionen? richtig?
Eine richtige Beantwortung dazu hab ich leider nicht

ok die Aufgabe ist nicht so meins

2. Geben Sie für beiden Ionenverbindungen qualitativ an, wie groß jeweils der Betrag der Summe der molaren Hydrationsenthalpien delta (unten gestelltes H) H (unten gestelltes m) im Vergleich Betrag der molaren Gitterenthalpie delta (unten gestelltes G) H (unten gestelltes m ) ist.

^^ sehr verwirrend ich weiß
Ich habe dafür überhaupt keinen Ansatz

Chemiekalien:
- wasserfreies Calciumchlorid (C)
- Ammoniumchlorid (Xn) NH4Cl

Durchführung:

Lösen Sie in jeweils 20ml Wasser 1g wasserfreies Calciumchlorid bzw. 1g Ammoniumchlorid.
Lesen Sie die Temperaturänderung nach Lösen des Stoffes ab.
Welches Salz löst sich exotherm, welches endotherm? Begründung?

Ammoniumchlorid: Ausgangstemp: 22°C Temperänderung: -2°C also 20°C
Calciumchlorid: Ausgangstemp: 22°C Tempänderung: +4 ° C also 26 °C

d.h. Calciumchlorid = exotherm = Wärmeabgabe
Ammoniumchlorid = endotherm = Wärmeaufnahme

Tja als Begründung fällt mir da nichts ein
Eine richtige Auswertung ist das auch nicht

Ende des 1. Experimentes
__________________________________________________________________________

Experiment 2/3

Aufgabe 1:
Was sind Elektrolyte? Wodurch unterscheiden sich echte und potenzielle Elektrolyte?

~>
Elektrolyt ist ein Stoff, der beim Anlegen einer Spannung unter dem Einfluss des dabei entstehenden elektrischen Feldes den elektrischen Strom leitet (Leiter 2. Klasse), wobei seine elektrische Leitfähigkeit und der Ladungstransport durch die gerichtete Bewegung von Ionen bewirkt wird.
Ein echter Elektrolyt ist ein Stoff, der im festen Aggregatzustand aus Ionenkrisallen besteht und in Schmelze oder Lösung, in besonderen Fällen auch als Feststoff, den elektrischen Strom leitet.
Bei einem potenziellen Elektrolyt dagegen entstehen die Ionen erst durch die Reaktion mit dem Lösungsmittel.
Quelle: Wikipedia.de (wohl die einzigste Aufgabe die ich alleine lösen kann xD)

2. Zeichnen Sie eine Versuchsskizze (Schaltplan) zur Leitfähigkeitsuntersuchung und listen Sie d ie Geräte auf.

Ok das hab ich hinbekommen, war net besonders schwierig.

Chemiekalien:
Zucker, destilliertes Wasser, verdünnte Salzsäure, verdünnte Natronlauge, Kochsalz, Ethanol

Durchführung:
Bauen Sie die Apparatur nach Ihrem Schaltplan auf.
Schalten Sie den Strom immer nach 10 s ab.
Die Elektroden müssen nach jedem Einzelversuch gesäubert und getrocknet werden.
Die Lösungen sind gut zu vermischen
Restchemikalien fachgerecht entsorgen

^^ wurde alles gemacht

hier die Ergebnisse:

A 30ml entionisiertes Wasser - Lampe leuchtet nicht
B zu 30ml entioniertem Wasser 2ml verdünnte Salzsäsure tropfen - Lampe leuchtet
C zu 30ml entioniertem Wasser 2ml verdünnte Natronlauge tropgen - Lampe leuchtet
D 1 Spatelspize Kochsalz in 30ml entioniertem Wasser auflösen - Lampe leuchtet
E 1 Spatelspitze Zucker in 30ml entioniertem Wasser auflösen - Lampe leuchtet nicht
F 30 ml Ethanol - Lampe leuchtet nicht

Auswertung:
Interpretieren Sie die Beobachtungen und beantworten Sie die Aufgabenstellung. Begründen Sie die elektrische Leitfähigkeit von Kochsalz sowie Kochsalzlösung und von Zucker sowie Zuckerlösung mithilfe der Struktur.

Tja da ist wieder der Knackpunkt angelangt. Ich hab keine Ahnung warum das eine leuchtet und das andere eben nicht. In diesem Falle bin ich auf eure Hilfe sehr angewiesen

Ende des 2. Experiments

_______________________________________________________________________________

Experiment 3/3

Achtung! Meine Ergebnisse müssen nicht stimmen!

1. Entwickeln Sie einen Plan für die rationelle Identifizierung folgender Stoffe:

Natriumkarbonat, Natriumchlorid, Ammoniumchlorid, Kalziumcarbonat! Begründen Sie ihr Vorgehen! Führen Sie die Identifizierung experimentell durch und ordnen Sie den Nummer der Gefäße die Namen der Salze zu.

Das war glaub ich die schwierigste Aufgabe, da man sich theoretisch hätte vorbereiten müssen.

Anfangs wusst ich gar nicht wie ich die einzelnen Stoffe nachweisen sollte.

Ich hab es wie folgt versucht:

B1 war jedenfalls Natriumchlorid warum? man sah es dem Stoff an (sry hab da keine schlaue Begründung wie ich das nachweisen könnte) AgCl vllt. und Fällungsreaktion? Das hätte ich dann aber bei Ammoniumchlorid ebenfalls

B2 hab ich Calciumcarbonat da ich dort Salzsäure hinzugefügt hatte und es ein blubbern gab. Also CO2 ausstoß... Kommt das hin?

B3 Natriumcarbonat oder Ammoniumchlorid 1 davon wurde mittels Ausschlussverfahren gewählt.
Bei einem Stoff jedoch hab ich Natronlauge hinzugefügt (glaube ich) und habe mittels Papier (welches anzeigt ob Base oder Säure) nachgewiesen das es sich um diesen Stoff handeln muss (Tipp vom Nachbar ) dazu musste ich das Papier über dem Stoff halten und der musste sich dann blau färben.


2. Formulieren Sie für 2 Nachweisreaktionen eine chemische Gleichung in Ionenschreibweise.

--- ich denke das krieg ich hin ...



Huiii *schnauf* das wars... das war ne Schreibarbeit... Ich hoffe das überhaupt jemand diesen Post bis zum schluss zu Ende liest und was noch viel wichtiger ist das überhaupt jemand eine Lösung zu einem oder mehreren Problemen hat.

Vielen Dank für jede Beantwortung.

Mfg Peace Pipe
PeacePipe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.12.2007, 20:57   #2   Druckbare Version zeigen
Akkordeon1987 weiblich 
Uni-Scout
Beiträge: 2.343
AW: Fachauftrag/Experiment Probleme

für das 2. Experiment: Lösungen leiten wenn Ionen vorhanden (überleg mal warum das so ist) sind (sowas wie Zucker, Ethanol bildet halt mal keine, die Eingendissoziation vom dest Wasser ist vernachlässigbar für diesen Effekt).

für das 3.
ich hätte einfach erstmal Salzsäure zugegeben, da wos blubbert sind die Carbonate drin. Damit hättest du schonmal in Carbonate und Chloride geteilt. Bei den Chloriden Natriumchlorid über Flammenfärbung, Ammoniumchlorid mit Natronlauge versetzen und nasses pH Papier drüber (nicht rein) hängen.
Carbonate ginge auch über Flammenfärbung oder über die Löslichkeit in Wasser.
__________________
Fachfragen bitte im Forum stellen, nicht via pn, mail, oder ICQ. Danke.
Akkordeon1987 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.12.2007, 22:23   #3   Druckbare Version zeigen
magician4 Männlich
Mitglied
Beiträge: 6.876
AW: Fachauftrag/Experiment Probleme

das problem ist net dass hier keiner ne loesung fuer deine fragen hat, bzw. dass niemand deinen beitrag zuende zu lesen gewillt ist.
das problem ist vielmehr, verzeihe die offene formulierung - dass du von chemie wirklich (so wirkt dein beitrag) scheinbar null ahnung hast, und es somit sehr schwerfaellt hier zu antworten, sodass es dir etwas bringt.

ich werde daher eine mischung aus antworten und lernhinweisen versuchen

ad experiment 1

informiere dich bitte ueber die gibbs-helmholtz-gleichung
http://de.wikipedia.org/wiki/Gibbs-Helmholtz-Gleichung

sie besagt im kern folgendes:
- eine reaktion bringt / kostet eine gewisse "enthalpie" (also so aehnlich wie energie). wird diese enthalpie frei, laeuft die reaktion freiwillig, musst du sie reinstecken, ist sie nur unter zwang (energieeinfuegen) moeglich. zeichen: H

- zusaetzlich aendert sich ggf. der grad der unordnung deines systems. das mass hierfuer heisst entropie, zeichen S, und sie ist temperaturabhaengig. das entsprechende glied in der gibbs-helmholtzgleichung heiss daher T delta S. auch dies ist als energiebetrag aufzufassen

uebrig bleibt bei diesem spiel die groesse "G", auch freie enthalpie genannt. die ist, vereinfacht gesagt, die energie die netto uebrig bleibt und dir z.b. zur erwaermung zur verfuegung steht, und die dir eben fehlt, weshalb die sachen dann abkuehlen. wenn T delta S groesser als H ist, wirds eben kalt, obwohl es trotzdem laeuft...

die entsprechenden werte findest du tabelliert. diese tabellendaten sind auf deine experimente anzuwenden.

kochsalz hat mit nitrat und wasserstoffionen nix zu tun, es besteht aus natrium - und chlorid-ionen.

hierfuer sind die ausgangs- und endzustaende zu vergleichen (kristall, ionenloesung)

im zweiten teil der aufgabe musst du die gibbs-helmholtz-gleichung auf calciumchlord und ammoniumchlorid anwenden


ad experiment 2:

schoen dass du ne definition gefunden hast. wende sie auf die untersuchten stoffe an. welche bilden ionen? ionenbildung wird als voraussetzung fuer elektrische leitfaehigkeit im nennenswerten umfang angesehen.


so, zu experiment 3 hat der kollege ja schon ein paar hinweise gegeben

schoenen abend noch

ingo
magician4 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.12.2007, 22:44   #4   Druckbare Version zeigen
Akkordeon1987 weiblich 
Uni-Scout
Beiträge: 2.343
AW: Fachauftrag/Experiment Probleme

Zitat:
Zitat von magician4 Beitrag anzeigen
so, zu experiment 3 hat der kollege ja schon ein paar hinweise gegeben
ich erhebe weiterhin den Anspruch darauf weiblich zu sein! wo das jetzt ja sogar neben dem Namen dransteht...
__________________
Fachfragen bitte im Forum stellen, nicht via pn, mail, oder ICQ. Danke.
Akkordeon1987 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.12.2007, 23:59   #5   Druckbare Version zeigen
PeacePipe  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 37
AW: Fachauftrag/Experiment Probleme

Ich bin verblüfft wie schnell doch jemand antwortet... ich kann danke euch vorerst ich werde mich weiterhin mit euren Antworten beschäftigen und den Fachauftrag bestmöglichst bearbeiten... wenn weiterhin fragen dazu auftauchen sollten werde ich sie posten aber nicht mehr heute
PeacePipe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.12.2007, 18:02   #6   Druckbare Version zeigen
magician4 Männlich
Mitglied
Beiträge: 6.876
AW: Fachauftrag/Experiment Probleme

@ uniscout:

tschuldigung, mea culpa...

* sich die tomaten von den augen nimmt

ingo
magician4 ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 16.12.2007, 15:48   #7   Druckbare Version zeigen
PeacePipe  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 37
AW: Fachauftrag/Experiment Probleme

@Akkordeon1987:

zu dem 3. Experiment, wo es um die Identifizierung von Salzen geht, da durften wir die von dir genannte Flammenfärbung leider nicht vollführen. Wir hatten nur Chemikalien bzw. dieses PH-Werte-Papier zur Auswahl.
Ich weiß noch das wir Natronlauge und Salzsäure zur Verfügung hatten aber ich glaube eine Chemiekalie fehlt noch Ist schon wieder 2 Wochen her.
PeacePipe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.12.2007, 16:42   #8   Druckbare Version zeigen
PeacePipe  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 37
AW: Fachauftrag/Experiment Probleme

@Akkordeon1987:

zu dem 3. Experiment, wo es um die Identifizierung von Salzen geht, da durften wir die von dir genannte Flammenfärbung leider nicht vollführen. Wir hatten nur Chemikalien bzw. dieses PH-Werte-Papier zur Auswahl.
Ich weiß noch das wir Natronlauge und Salzsäure zur Verfügung hatten aber ich glaube eine Chemiekalie fehlt noch Ist schon wieder 2 Wochen her.

edit: Sind die Reaktions- bzw. Dissoziationsgleichungen richtig? Calciumcarbonat ist ja sehr schlecht wasserlöslich, dissoziiert das überhaupt?

CaCO3 + 2HCl reagiert zu CaCl2 + H2O + CO2

CaCO3 dissoziiert zu Ca+ aq + CO3- aq


oh mist krieg den Doppelpost nicht mehr weg
PeacePipe ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Experiment SnowBee Biologie & Biochemie 27 08.05.2012 14:51
Experiment ehemaliges Mitglied Physik 5 03.06.2008 23:56
Experiment 2 alex17 Organische Chemie 5 22.02.2008 16:39
Experiment ehemaliges Mitglied Allgemeine Chemie 16 20.02.2006 14:26
Experiment! C-3PO Organische Chemie 5 06.02.2006 23:35


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 08:31 Uhr.



Anzeige