Allgemeine Chemie
Buchtipp
Pocket Teacher Abi
M. Kuballa, J. Kranz
8,95 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie

Hinweise

Allgemeine Chemie Fragen zur Chemie, die ihr nicht in eines der Fachforen einordnen könnt, gehören hierher.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 11.12.2007, 18:26   #1   Druckbare Version zeigen
xtreme  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 16
Frage Heptan und Wasser als Lösungsmittel

Hallo
Wir haben in der Stunde einen Versuch gemacht. Wir hatten 7 Reagenzgläser. Darin haben wir folgendes getan:
Glas1: Heptan+Iod
Glas2: Heptan+Natriumchlorid
Glas3: Heptan+Traubenzucker
Glas4: Heptan+Wasser
Glas5: Wasser+Iod
Glas6: Wasser+Natriumchlorid
Glas7: Wasser+Traubenzucker

Als Ergebnis hatten wir, dass sich der Stoff in Glas 1 löst und eine lilane Farbe
annimmt.
In Glas 4 lösen sich die Stoffe nicht.
In Glas 2+3 setzt sich ein Feststoff unten ab.
In Glas 5,6,7 lösen sie sich, aber es sind Kristalle sichtbar.

Nun sollten wir erklären, warum sie sich lösen/nicht lösen

Ich habe da nun Folgendes:
Glas1: Löst sich, da beide Stoffe unpolar sind.
Glas2: Da Heptan unpolar ist und Natriumchlorid eine Ionenverbindung.
Glas3: Löst sich nicht, da Heptan unpolar und Traubenzucker polar ist
Glas4: Löst sich nicht, da Alkane wasserabweisend sind, obwohl ich nicht ganz verstanden hab warum

Glas5: Verstehe ich nicht so ganz, da es sich doch eig. nicht lösen könnte, da Wasser polar und Iod unpolar ist
Glas6: Verstehe ich auch nicht so ganz, da doch Wasser und Natriumchlorid polar sind und es sich ganz lösen müsste.
Glas7: Verstehe ich auch nicht so ganz, da doch Wasser und Traubenzucker polar sind und es sich ganz lösen müsste.

Hmm, muss ich noch was ausser der Elektronegativität beachten?

Danke für eure Mühen

mfg
xtreme ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.12.2007, 18:46   #2   Druckbare Version zeigen
kat1 Männlich
Moderator
Beiträge: 4.404
AW: Heptan und Wasser als Lösungsmittel

Glas 6 und 7, wieviel habt ihr da rein getan? Es gibt für alles eine Löslichkeitsgrenze, die ist zwar schon ziemlich hoch bei NaCl, aber wer weiß?
Bzw. wie lange habt ihr gewartet, ohne Zutun kann das Lösen ja auch ne Weile dauern.

Für Glas 4 reicht Dir die Erklärung polar/unpolar nicht?
__________________
Mfg Uwe

All those, who believe in telekinesis, raise my hand.

Bitte beachtet die aktualisierten Forenregeln und die Etikette bei ChemieOnline .
kat1 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.12.2007, 18:47   #3   Druckbare Version zeigen
virusex Männlich
Mitglied
Beiträge: 263
AW: Heptan und Wasser als Lösungsmittel

Glas 6+7: Ihr hattet mehr NaCL bzw. Traubenzucker im Reagenzglas als das Wasser bei Raumtemperatur lösen kann, daher Bodensatz.
__________________
Alle Angaben ohne Gewähr
virusex ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 11.12.2007, 19:01   #4   Druckbare Version zeigen
xtreme  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 16
Frage AW: Heptan und Wasser als Lösungsmittel

Danke erstmal
Das wirds wohl sein.
Gibt es irgenwo so eine Tabelle, wo man die Löslichkeit nachschauen kann?
Mir reicht, dass schon, aber unser Lehrer meinte, das wir alle erklären sollten, und eins ausführlich erklären, von daher dachte ich gibt es nochmehr, denn er meinte noch was von Wasserstoffbrückenbindungen
xtreme ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.12.2007, 19:26   #5   Druckbare Version zeigen
cineolum Männlich
Mitglied
Beiträge: 380
AW: Heptan und Wasser als Lösungsmittel

Wasserstoffbrückenbindungen ist schon ein richtiges Stichwort.
Ich gehe jetzt mal davon aus, dass Du weißt, was das ist. Ansonsten wirst Du sicher im Netz oder natürlich in der (klassischen) Literatur fündig.
cineolum ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.12.2007, 21:49   #6   Druckbare Version zeigen
xtreme  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 16
AW: Heptan und Wasser als Lösungsmittel

Sind Wasserstoffbrückenbindungen den so stark, dass sie nicht aufgebrochen werden können?
zu glas 5 nochmal, wieso löst sich das?
xtreme ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.12.2007, 14:51   #7   Druckbare Version zeigen
cineolum Männlich
Mitglied
Beiträge: 380
AW: Heptan und Wasser als Lösungsmittel

Zitat:
Sind Wasserstoffbrückenbindungen den so stark, dass sie nicht aufgebrochen werden können?
Wasserstoffbrücken können schon sehr stark sein, das sieht man ja an den Eigenschaften des Wassers.
Betrachte doch einfach den Sachverhalt so, indem du schaust ob Wasserstoffbrücken zwischen 2 Stoffen ausgebildet werden können oder nicht. Welche Kräfte können denn im Heptan "wirken"?
Letztlich ist das auch die Betrachtung polar/unpolar.

Zitat:
zu glas 5 nochmal, wieso löst sich das?
Hat sich das wirklich gut gelöst? Oder hattet ihr noch KI dazu gegeben?
cineolum ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.12.2007, 15:24   #8   Druckbare Version zeigen
xtreme  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 16
AW: Heptan und Wasser als Lösungsmittel

Danke erstmal
nein haben wir nicht zugegeben, aber es hat sich auch nicht wirklich gut gelöst, nur etwas
xtreme ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Wasser als gutes Lösungsmittel Ernies Allgemeine Chemie 3 23.06.2009 22:43
wasser als lösungsmittel thea90 Organische Chemie 3 08.12.2008 18:02
Heptan als Lösungsmittel Franziska Organische Chemie 13 27.09.2007 21:32
Frage zu Wasser als Lösungsmittel ehemaliges Mitglied Allgemeine Chemie 8 14.06.2005 22:56
Wasser als Lösungsmittel buj Anorganische Chemie 3 23.01.2005 15:36


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 15:06 Uhr.



Anzeige