Allgemeine Chemie
Buchtipp
Chemie. Einfach alles
P.W. Atkins, J.A. Beran
55.00 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie

Hinweise

Allgemeine Chemie Fragen zur Chemie, die ihr nicht in eines der Fachforen einordnen könnt, gehören hierher.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 09.12.2007, 21:36   #1   Druckbare Version zeigen
Maxj  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 3
Bindungstypen, etc

Hi,
ich schreibe nächsten Freitag eine Chemie-Klausur (11. Klasse / viel Mittelstufenstoff) und nach einem Jahr Amerika (=kein Chemie) habe ich von Chemie nicht sonderlich viel Ahnung.
Da ich somit eher grundlegende Verständnisprobleme habe ist es denke ich die beste Methode, diese nach und nach abzuarbeiten.

1. Frage:
„ Gib die möglichen Ionenbildungen für folgende Atome an: Kalium, Calcium, Jod und Lithium. Benutze dafür die chemischen Symbole!“

Ich weiß, was Ionen sind und das sie, um geladen zu werden, z.B. Elektronen ab- oder aufnehmen. Ich weiß auch, wie man den EN-Wert herausfinden kann. Nur am Rest hapert es eben. Kalium kann sowohl negativ, als auch positiv werden mit einigen verschieden Konstruktionen, oder nicht?

Ich habe versucht, mich möglichst genau an die Forenrichtlinien zu halten und freue mich auf Antworten Dies ist natürlich nicht meine einzigste Frage, aber mit irgendetwas muss man schließlich anfangen.
Unser Chemiebuch beschäftigt sich leider kaum mehr mit diesen Themen und ich habe daher versucht, mir bei Wikipedia und Konsorten etwas anzulesen.

Max
Maxj ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.12.2007, 21:40   #2   Druckbare Version zeigen
Joern87 Männlich
Mitglied
Beiträge: 7.390
AW: Bindungstypen, etc

Kalium kann nicht negativ geladen sein, wie auch alle anderen Metallionen

Beispiel: Lithium: Li+
__________________
mfg Jörn
Chemiker haben für alles eine Lösung!

Was macht Salz, wenn es pleite ist? Es geht in-Solvenz
Joern87 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.12.2007, 21:41   #3   Druckbare Version zeigen
Nobby Männlich
Mitglied
Beiträge: 13.697
AW: Bindungstypen, etc

Zitat:
1. Frage:
„ Gib die möglichen Ionenbildungen für folgende Atome an: Kalium, Calcium, Jod und Lithium. Benutze dafür die chemischen Symbole!“
K+, Ca2+, I-, Li+

Bei Iod aber auch I+, I3+, I5+ und I7+

Zitat:
Kalium kann sowohl negativ, als auch positiv werden mit einigen verschieden Konstruktionen, oder nicht?
Kalium und alle anderen Alkalimetalle können neben 0 als Element nur +1 wertig auftreten. Negative Wertigkeiten gibt es dort nicht.
__________________
Vena lausa moris pax drux bis totis
Nobby ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.12.2007, 22:12   #4   Druckbare Version zeigen
Maxj  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 3
AW: Bindungstypen, etc

wow, das ging aber schnell
Ich denke, in Chemie ist es wichtig die Zusammenhänge zu erkennen, sonst wird das mit der Arbeit nichts. Daher meine Frage: Woher wisst ihr das? Gibt es da irgendwelche Gesetzmäßigkeiten, welche man nachlesen kann?
Alkalimetalle besitzen nur ein Außenelektron, das sie sicher nicht abgeben können - sie können nur eines aufnehmen - daher wohl das 1+. Steht das 1+ dann für die aufgenommenen Elektronen?
Bei Li also das gleiche, Calcium besitzt wiederum zwei, wieso kann es keines abgeben?
Und wieso ändert sich die Jod Zahl in 2er-Schritten?

Fragen über Fragen, schon mal ein großes Danke
Maxj ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 09.12.2007, 23:32   #5   Druckbare Version zeigen
Fanatic Männlich
Mitglied
Beiträge: 1.271
AW: Bindungstypen, etc

Elemente sind bestrebt die nächstgelegene Edelgaskonfiguration zu erreichen.
Das +1 bei den Alkalimetallen bedeutet, dass diese ein Elektron abgeben. Natrium erreicht z.B. dadurch die Elektronenkonfiguration des Neons. +2 bei Ca bedeutet dann 2 Elektronen abgegeben usw.

Elemente die weiter rechts im Periodensystem stehen nehmen lieber Elektronen auf um die Edelgaskonfiguration zu erreichen: Beispiel: Cl- oder F-. Das Minus steht hier für aufgenommene Elektronen.
Fanatic ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.12.2007, 08:09   #6   Druckbare Version zeigen
Nobby Männlich
Mitglied
Beiträge: 13.697
AW: Bindungstypen, etc

Zitat:
Zitat von Maxj Beitrag anzeigen
wow, das ging aber schnell
Ich denke, in Chemie ist es wichtig die Zusammenhänge zu erkennen, sonst wird das mit der Arbeit nichts. Daher meine Frage: Woher wisst ihr das? Gibt es da irgendwelche Gesetzmäßigkeiten, welche man nachlesen kann?
Alkalimetalle besitzen nur ein Außenelektron, das sie sicher nicht abgeben können - sie können nur eines aufnehmen - daher wohl das 1+. Steht das 1+ dann für die aufgenommenen Elektronen?
Bei Li also das gleiche, Calcium besitzt wiederum zwei, wieso kann es keines abgeben?
Und wieso ändert sich die Jod Zahl in 2er-Schritten?

Fragen über Fragen, schon mal ein großes Danke
Nein es ist umgekehrt. Alkalimetalle besitzen ein Außenelektron was sie sehr gerne abgeben und dadurch einfach positiv werden.

Also: Li => Li+ + e-

Calcium kann 2 Elektronen abgeben. Ca => Ca2+ + 2 e-
__________________
Vena lausa moris pax drux bis totis
Nobby ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.12.2007, 19:06   #7   Druckbare Version zeigen
Maxj  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 3
AW: Bindungstypen, etc

Danke, dass habe ich erstmal so weit verstanden.

Ich hoffe es ist Okay, wenn ich meine nächste Frage gleich wieder hier stelle:
1) Reagiert Calcium mit Salzsäure, ensteht H2 als (Neben-)Produkt. Bei anderen Reaktionen ensteht meist auch H2 oder eben H2O. Ist das einfach so / man muss es so lernen, oder gibt es da eine Gesetzmäßigkeit? Gibt es noch andere häufig auftretentene Nebenprodukte?
2) Fast gleiches Prinzip: Wird Natriumnitrat hergestellt, so sieht die Reaktionsgleichung wie folgt aus: NaOH + HNO3 -> NaNO3 + H2O
Woher weiß man, aus welchen Edukten das Natriumnitrat ensteht? Woher weiß man, dass H2O und nicht H2 oder etwas anderes als Nebenprodukt ensteht?
3) Zum gleichen Problem gleich noch eine Frage: Cl tritt meist als 'Cl2' auf. Wieso ist das so? Kann man das irgendwo ablesen? Bei welchen Elementen ist das noch so (,dass am Ende unten eine 2 angehängt wird)?
4) Säure + Lauge -> Salz + Wasser
XOH + HY -> XY + H20
X / Y = Variabeln
Wäre das eine Gesetzmäßigkeit für Säure / Lauge Reaktionen?

Max
Maxj ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.12.2007, 20:17   #8   Druckbare Version zeigen
Nobby Männlich
Mitglied
Beiträge: 13.697
AW: Bindungstypen, etc

zu 1. und 2. Leider muß man vieles lernen und sich mit den Eigenschaften der Stoffe beschäftigen. Einiges kann man aber dann ableiten, da in einer Gruppe sich die Elemente ähnlich verhalten.

3. Alle Gase (außer den Edelgasen), die als Element auftreten kommen als Doppelmolekül vor.
Also:
Wasserstoff H2, Stickstoff N2,Sauerstoff O2,Fluor F2, Chlor Cl2.
Zusätzlich noch Brom Br2 und Iod I2.
Phosphor gibt es als P4 und Schwefel als S8.

4. Das hast Du richtig erfasst. Säure + Lauge ergibt das Salz der Säure und Wasser.
__________________
Vena lausa moris pax drux bis totis
Nobby ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Bindungstypen = Wechselwirkungen? valin Allgemeine Chemie 2 27.01.2012 13:30
Bindungstypen Concon Allgemeine Chemie 10 20.03.2011 17:42
frage zu bindungstypen rapidfire Allgemeine Chemie 4 09.02.2010 22:14
Definition Bindungstypen kammerjäger Anorganische Chemie 9 26.06.2008 23:49
Bindungstypen? ehemaliges Mitglied Allgemeine Chemie 1 14.11.2005 16:56


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 16:42 Uhr.



Anzeige