Allgemeine Chemie
Buchtipp
Arbeitsbuch Chemie für Mediziner und Biologen
D. Röbke, U. Wolfgramm
25,00 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie

Hinweise

Allgemeine Chemie Fragen zur Chemie, die ihr nicht in eines der Fachforen einordnen könnt, gehören hierher.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 09.12.2007, 14:44   #1   Druckbare Version zeigen
magu  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 5
Farbloser Leiter

Hallo erstmal

Ich habe ein kleines Problem. Weihnachten steht vor der Tür und ich brauche eure Hilfe für ein Geschenk. Ich will eine Lampe bauen in welcher man die Stromleiter nicht sieht. Das ganze wird so aussehen, dass zwei Leiterbahnen zwischen Plexiglasscheiben gelegt sind. Dafür bräuchte ich ein Gel/Feststoff welcher Farblos ist und zirka 500 mA bei Netzspannung transportieren kann. Zusätzlich sollte er auch Frei erhältlich sein. Flüssigkeiten verwende ich nicht so gerne da sie zu stark dazu tendieren auszulaufen.

Danke schon mal

Magu
magu ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.12.2007, 15:27   #2   Druckbare Version zeigen
bm  
Moderator
Beiträge: 54.171
AW: Farbloser Leiter

Gibt es sowas? Denkbar schon (Salzlösung angedickt), aber das ergibt eine Elektrolyse.

Leiter 2.ter Art http://de.wikipedia.org/wiki/Leiter_%28Physik%29#Leiter_2._Klasse
bm ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.12.2007, 15:32   #3   Druckbare Version zeigen
Auwi Männlich
Mitglied
Beiträge: 9.766
AW: Farbloser Leiter

Wenn Du ein Lämpchen zum Leuchten bringen willst, werden Elektronen als Strom oder zumindest als "hin- und her" bewegt (Wechselstrom) benötigt. Elektronenleitung gibt es aber unter normalen Bedingungen nur in Metallen und Graphit, und solche Stoffe mit frei beweglichen Elektronen sind nun mal "optisch undurchsichtig". Eine Gleichstromzuleitung über Salzlösungen würde aufgrund der Elektrolysevorgänge nicht funktionieren.
Auwi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.12.2007, 15:42   #4   Druckbare Version zeigen
magu  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 5
AW: Farbloser Leiter

Na ja danke erst einmal für die Antwort.

Ich denke aber nicht dass dies gehen wird, Eben wegen dieser Electrolyse, Da es dabei eben wie gesagt Gase entstehen, ich jedoch das Zeugs abdichten muss falls ich nicht will dass die ganze Sose ausläuft, des weiteren kommt hinzu dass Plexiglas ein nicht alzuguter Wärmeleiter ist, deshalb sollte es ein Leiter mit möglichst kleinem Wiederstand sein, und damit man dass mit Wasser erreichen kann, muss schon einiges an Salz rein, dabei kommt es jedoch schon bald zu einer Trübung, oder kristalisation an der oberfläche bei Erwärmung.

Die Idee ist aber gut, vielleicht klappt es mit einem anderen Ionen statt Cl.

Eine Idee wäre vielleicht Sn(SO4)2. Meine Chemiekentnisse sind nicht sehr gross aber ist bei den meissten Schwermetallen nicht auch das Problem der Ausfällung (Den PH bereich kann ich ja nicht beliebig varieren wegen des Plexiglases)

So hoffe auch ein zweites mal auf eine gute Antwort
magu ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.12.2007, 16:36   #5   Druckbare Version zeigen
magu  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 5
AW: Farbloser Leiter

Erst mal Sorry für's Doppelpost, aber ich habe die Editierfunktion nicht gefunden.

@auwie: Ich glabe es sollte schon ihrgendwie gehen mit einem Salz welches nicht so schnell zersetzt wird. Deshalb denke ich an ein Metallsaltz brauche aber wie gesagt noch genäure Daten von euch was sich da am besten eignen würde
magu ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.12.2007, 16:59   #6   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
AW: Farbloser Leiter

Ein trasparenter Halbleiter ist z.B. Indiumzinnoxid [ITO (Wikipedia)].
  Mit Zitat antworten
Alt 10.12.2007, 12:08   #7   Druckbare Version zeigen
magu  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 5
AW: Farbloser Leiter

Na ja danke auch dir. So etwas in der Art hätte ich mir auch vorgestellt. Leider ist dies nicht für normalsterbliche Erwerblich, des weiteren kommt hinzu dass eine 200nm Folie schwer zu bearbeiten ist.

Ich bräuchte da mehr etwas wirklich praktisch anwendbares
magu ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.12.2007, 12:41   #8   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
AW: Farbloser Leiter

Zitat:
Zitat von magu Beitrag anzeigen
Ich bräuchte da mehr etwas wirklich praktisch anwendbares
Ich kann deine Entäuschung ja durchaus nachvollziehen. Aber, wie du aus Auwis Beitrag erkennen kannst, sind feste elektrische Leiter normalerweise alles andere als transparent. Selbst durch hauchdünnes Blattgold kann man nicht durchschauen. Die Herstellung eines transparenten Leiters stellt hier schon einen gewaltigen Durchbruch dar.

Wie es bei den leitfähigen Polymeren aussieht, also ob es transparente Varianten gibt, die für den Ottonormalverbraucher erschwinglich/praktikabel sind weiß ich nicht.

Evtl. kannst du dich ja über www.nobelprize.org (Chemie 2000) weiter vertiefen. Ich hab mir die Advanced Informations zwar nicht angeschaut, aber normalerweise sind die gut aufgebaut und interessant. Evtl. schaut sich ja auch noch ein Polymerchemiker den Thread an.
  Mit Zitat antworten
Alt 10.12.2007, 12:54   #9   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
AW: Farbloser Leiter

Technisch machbar und zugleich finanziell noch verkraftbar wird Dir das Kunststück m.M. nach nicht gelingen...

Die E-Zahnbürste z.B. überträgt die Energie von der Basisstation zum Akku am Bürstenmotor durch wasserdichten Kunststoff - wäre doch eine ausbaufähige Idee...

Oder wie wäre es mit 'faulem Zauber' - ein 'spiegelnder' Plexiglaskörper, zwischen dessen Spiegel dünne Drähte zur Lampe geführt werden...?
  Mit Zitat antworten
Alt 10.12.2007, 13:09   #10   Druckbare Version zeigen
Godwael Männlich
Moderator
Beiträge: 12.173
Blog-Einträge: 12
AW: Farbloser Leiter

Oder du bastelst einen Zylinder aus Metamaterial um den Draht...

Zitat:
Wie es bei den leitfähigen Polymeren aussieht, also ob es transparente Varianten gibt, die für den Ottonormalverbraucher erschwinglich/praktikabel sind weiß ich nicht.
Wie Auwi schon gesagt hat: Frei bewegliche Elektronen sind nicht transparent, egal ob in Kunststoff oder Metall. Ioddotiertes trans-Polyacetylen zum Beispiel leitet etwa so gut wie Kupfer, ist aber schwarz.
__________________
Gruß,
Fischer


Fischblog - powered by Spektrum der Wissenschaft
Godwael ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.12.2007, 13:14   #11   Druckbare Version zeigen
Tiefflieger Männlich
Moderator
Beiträge: 5.444
AW: Farbloser Leiter

Zitat:
Zitat von magu Beitrag anzeigen
... und zirka 500 mA bei Netzspannung transportieren kann. ...
Ich hoffe, Dir geht ein auf, aber gleichzeitig muß ich auch den Finger erheben, denn Geräte mit Netzspannung dürfen meines bescheidenen Wissens nach nur durch entsprechende Fachkräfte (Elektromeister und ähnliche) angeschlossen werden. Die Haftungsfrage ist also nicht zu vernachlässigen. Ich würde hier lieber mit Niederspannung z.B. 12V arbeiten und einen entsprechend geprüften und zugelassenen Netztrafo verwenden. Allerdings möchte ich ein großes Problem der Niederspannung nicht verharmlosen. Bei Deinen Angaben von Netzspannung und 0.5 A ergibt sich eine Leistung von ca. 115W (bei 230V). Möchte man diese Leistung mit 12V erreichen, fließt ein Strom von 9,6A. Das wird dann wunderbar warm, wenn der Leiter nicht einen gewaltigen Querschnitt hat. Vielleicht wären moderne Hochleistungs-LED hier eine Alternative. Diese benötigen für eine ähnlich hohe Lichtleistung deutlich weniger Energie. Die Niederspannungsvariante hätte auch den Vorteil, dass man die blanken Leiter als Konstruktionselement, zusammen mit dem Plexiglas, verwenden kann.
__________________
Vernünftig ist, dass die politischen Spitzen, wenn sie miteinander sprechen, darüber sprechen, wie mit der Sache umzugehen ist, wie ernst Vorwürfe zu nehmen sind und wie man damit umgeht, Vorwürfe zu besprechen, zu klären, zu verifizieren oder aus der Welt zu schaffen. (2013 Regierungssprecher Seibert)
Tiefflieger ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.12.2007, 13:35   #12   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
AW: Farbloser Leiter

Zitat:
Zitat von Godwael Beitrag anzeigen
Wie Auwi schon gesagt hat: Frei bewegliche Elektronen sind nicht transparent, egal ob in Kunststoff oder Metall. Ioddotiertes trans-Polyacetylen zum Beispiel leitet etwa so gut wie Kupfer, ist aber schwarz.
Dass dem so ist, ist mir durchaus klar. Ich wollte nur nicht aussschließen, dass es transparente leitfähige Polymere geben könnte. Aber dein Beitrag hat bei mir jetzt das Interesse gepackt und ich habe mal Google bemüht. Und siehe da:

chemgapedia.de

F.Wudl et al. (Angewandte Chemie)
  Mit Zitat antworten
Alt 10.12.2007, 13:44   #13   Druckbare Version zeigen
Godwael Männlich
Moderator
Beiträge: 12.173
Blog-Einträge: 12
AW: Farbloser Leiter

Die Polythiophene sind echte Leiter? Die kenn ich eigentlich als Halbleiter in OFETs. Auf jeden Fall ein interessantesa Paper.
__________________
Gruß,
Fischer


Fischblog - powered by Spektrum der Wissenschaft
Godwael ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.12.2007, 15:16   #14   Druckbare Version zeigen
magu  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 5
AW: Farbloser Leiter

Also nochmals danke an alle

@Giftmischer: Leider bin ich bald soweit, aber ganz begraben will ich die Sache noch nicht.

@hw101: Dies ist eigentlich eher meine letzte Variante. Ich habe letztes Jahr so was in der Art gemacht mit einem Kabel welches in einem Stahldraht versteckt ist, na ja diesmal wollte ich einfach einen Schritt weitergehen und das ganze, ganz ohne was dastehen lassen. Und das mit der Zahnbürste funktioniert glaub ich über ein B-Feld (Möge mich jemand korrigieren ders Besser weiss). Ich glaub nicht dass meine Schwester freude hat über so ein Riesen B-Feld in ihrem Zimmer (Es braucht schon eine rechte Energie um ein solches Feld über 20-30cm Luft zu produzieren)

@Godwael: hmm, das Material ist klasse, aber ich denke nicht dass meine Schwester im Mikrowellenbereich sieht...

@Tiefflieger: Wegen der Haftung mach dir mal keine Sorgen, ich habe zum Glück ne grosse Familie mit Leuten welche auch mit Strom arbeiten, da wird die Sache schon zuerst noch "TÜV-geprüft". Wegen dem Transformieren ist mir dass schon auch klar, deshalb wollte ich möglichst mit hoher Spannung anfahren(weniger A -> Weniger Verlustleistung), das mit dem Stromsparzeug hört sich nicht schlecht an. Da gibts ja unterdessen Sachen unter 10W.

So hoffe habe alle in meiner Antwort eingebunden, falls nein ist es keine Absicht, also nicht böse sein. Habe immer noch ein fünkchen hoffnung.

Eine andere Idee währe auch viele kleine dünne Drähte über die Fläche zu spannen, damit sieht man durch die Fläche (Sowie beim Glas mit int. Alarmanlage von den Geschäften)
magu ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Anzeige


Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
elektrischer Leiter gwendulena1991 Physikalische Chemie 5 18.01.2010 18:52
farbloser Komplex tiha Anorganische Chemie 5 23.07.2009 13:21
Leiter ultraslan47 Allgemeine Chemie 4 23.02.2009 13:53
Leiter 05marchl Allgemeine Chemie 6 13.11.2007 00:21
dringend: farbloser Aluminiumkomplex?? jklinger Anorganische Chemie 8 25.05.2007 15:40


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 12:03 Uhr.



Anzeige