Allgemeine Chemie
Buchtipp
Allgemeine und anorganische Chemie
E. Riedel
34.95 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie

Hinweise

Allgemeine Chemie Fragen zur Chemie, die ihr nicht in eines der Fachforen einordnen könnt, gehören hierher.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 07.12.2007, 18:06   #1   Druckbare Version zeigen
toteitote Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 11
Eisen anfressen

hallo liebe chemiker ich habe eine silberfarbene unlegierte Eisenplatte. die möchte ich in einem kunstwerk verbauen, dazu soll sie allerdings richtig schön rot-rostig sein. meine überlegung war es sie mehrfach mit salzsäure zu übergießen und das trocknen zu lassen.. allerdings weiß ich nicht ob das die beste möglichkeit ist. und dann stellt sich mir die frage, ob mir die platte nicht im laufe der jahre wegrostet, also nicht wirklich wegrostet, sie ist 4 mm dick, aber zuindest soll das eisenoxid nicht von dem kunstwerk runterrieseln. es soll nämlich in meinem zimmer hängen.. gibt es eine möglichkeit eisen effektiver rosten zu lassen als mit salzsäure und einen begonnenen oxidierungsprozess von eisen zu stoppen oder zumindest stark zu verlangsamen? ich hab mal was von antikorrosiven aufgeschnappt.. aber ob die den rostvorgang an der luft stoppen können weiß ich auch nicht. sagt mir was ihr euch denkt. muss ja nicht gleich die lösung sein.. :-) tiemo
toteitote ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.12.2007, 18:29   #2   Druckbare Version zeigen
FK Männlich
Moderator
Beiträge: 60.898
AW: Eisen anfressen

Mit Salzsäure geht das, aber auch normales Salz tut es...

Ein sehr guter Tipp ist Magnesiumchlorid. Das hat den Vorteil, dass es weder verdunstet (wie Salzsäure) noch trocknet (wie Kochsalz). Habe ich mal verwendet, um rostige Bleche zu produzieren.
Eine zehnprozentige Lösung dünn auf dem Blech verteilen und übers Wochenende liegen lassen.
Sollte es dann noch nicht rostig genug sein, einfach etwas länger warten.

Das Rosten stoppen...
Bisschen schwierig; ich würde die Platte ein paar mal vorsichtig wässern, um den größten Teil des Chlorids zu entfernen und dann trocknen lassen.
Man könnte über einen dünnen Überzug (farbloser Lack? Haarspray?) nachdenken. Würde aber wohl die Farbe des Rosts verändern...

Gruß,
Franz
__________________
Gib einem Mann einen Fisch, und Du ernährst ihn für einen Tag.
Lehre ihn das Fischen, und Du ernährst ihn für sein ganzes Leben.

Nichts, was ein Mensch sich auszudenken in der Lage ist, kann so unwahrscheinlich, unlogisch oder hirnrissig sein, als dass es nicht doch ein anderer Mensch für bare Münze halten und diese vermeintliche Wahrheit notfalls mit allen ihm zur Verfügung stehenden Mitteln verteidigen wird.

Stellt bitte Eure Fragen im Forum, nicht per PN oder Email an mich oder andere Moderatoren! Ich gucke nur ziemlich selten in meine PNs rein - kann also ein paar Tage dauern, bis ich ne neue Nachricht entdecke...

www.gwup.org

Und vergesst unsere Werbepartner nicht!
FK ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.12.2007, 18:40   #3   Druckbare Version zeigen
toteitote Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 11
AW: Eisen anfressen

super. danke schonmal. ich werde es mit dem chlorid machen. weiß jetzt jemand, wie man den rostvorgang stoppen kann? mfg tiemo
toteitote ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.12.2007, 18:43   #4   Druckbare Version zeigen
FK Männlich
Moderator
Beiträge: 60.898
AW: Eisen anfressen

Na ja, wie ich schrieb: versuchen, das Chlorid möglichst rauszuwaschen und evtl. die Oberfläche ein bisschen zu versiegeln, falls das die Farbe nicht verändert (kommt auf einen Versuch an).
An trockener Luft rostet Eisen sowieso nicht...

Gruß,
Franz
__________________
Gib einem Mann einen Fisch, und Du ernährst ihn für einen Tag.
Lehre ihn das Fischen, und Du ernährst ihn für sein ganzes Leben.

Nichts, was ein Mensch sich auszudenken in der Lage ist, kann so unwahrscheinlich, unlogisch oder hirnrissig sein, als dass es nicht doch ein anderer Mensch für bare Münze halten und diese vermeintliche Wahrheit notfalls mit allen ihm zur Verfügung stehenden Mitteln verteidigen wird.

Stellt bitte Eure Fragen im Forum, nicht per PN oder Email an mich oder andere Moderatoren! Ich gucke nur ziemlich selten in meine PNs rein - kann also ein paar Tage dauern, bis ich ne neue Nachricht entdecke...

www.gwup.org

Und vergesst unsere Werbepartner nicht!
FK ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.12.2007, 19:10   #5   Druckbare Version zeigen
fraggle Männlich
Mitglied
Beiträge: 3.128
AW: Eisen anfressen

rückseite der platte abkleben!! ganz wichtig, sonst haste hinten den ganzen rost auch noch. am betsen mit klaren klebeband oder mit kerzenwachs gleichmässig besstreichen. wenn es unchemisch zum rost kommen soll: einfach in die küche oder ins bad legen. dauert zwar ein wenig länger, aber hat denselben effekt.

den rostvorgang stoppen kannst du nur durch den auschluss einer der drei rostfaktoren: sauerstoff, wasser oder anode. ich würde es mit punkt 1 und 2 versuchen^^

das mit dem klaren überzug stimmt bedingt.

wenn du nach der GRÜNDLICHEN entfettung damit leben kannst, dass es einen ganz leichten gelbstich bekommt (und solang das ding drin bleibt), würde ich dir einen klaren epoxidharz empfehlen. der ist oberflächentolerant, allerdings sollte man dann für eine gute oberfläche schon ne spritzkabine benutzen.

wenn das zuviel aufwand ist, solltest du dich auf einen sehr sehr guten (und damit auch sehr sehr teuren) alkydharz versteifen. am besten wäre, er wäre silikonmodifiziert (die vergilben nicht so schnell). lässt sich mit abstand auch am besten streichen.

ooooder: nen einfachen chlorkautschuk- oder vinyllack, da gehst du aber gefahr, dass es schneller bei unsachgemäßer behandlung des werkstücks absplittert.

insgesamt wird -egal was du amchst- die oberfläche immer ein wenig 'nass' aussehen. persönlich tendiere ich zum silikonmodifizierten alkyd (hab das sehr oft schon gemacht). alelrdings ist das wohl auch die teuerste lösung... und voirher noch ein wenig drüber wischen mit ner feinen bürste, damit du keine losen rostpartikel dran hast.
__________________
wer bin ich? Und wenn ja, wieviele?

Gib einem Mann Feuer, und er hat es warm für einen Abend. Zünde ihn an, und er hat es warm für den Rest seines Lebens
fraggle ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.12.2007, 19:11   #6   Druckbare Version zeigen
fraggle Männlich
Mitglied
Beiträge: 3.128
AW: Eisen anfressen

entfettung ist auch, wenn man salz abwäscht btw...
__________________
wer bin ich? Und wenn ja, wieviele?

Gib einem Mann Feuer, und er hat es warm für einen Abend. Zünde ihn an, und er hat es warm für den Rest seines Lebens
fraggle ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 07.12.2007, 19:13   #7   Druckbare Version zeigen
FK Männlich
Moderator
Beiträge: 60.898
AW: Eisen anfressen

Na ja, aber wenn Du die Oberfläche "richtig" lackierst, sieht das nicht mehr rostig aus.
Daher mein Vorschlag, einen Hauch Spray drüber zugeben...

Gruß,
Franz
__________________
Gib einem Mann einen Fisch, und Du ernährst ihn für einen Tag.
Lehre ihn das Fischen, und Du ernährst ihn für sein ganzes Leben.

Nichts, was ein Mensch sich auszudenken in der Lage ist, kann so unwahrscheinlich, unlogisch oder hirnrissig sein, als dass es nicht doch ein anderer Mensch für bare Münze halten und diese vermeintliche Wahrheit notfalls mit allen ihm zur Verfügung stehenden Mitteln verteidigen wird.

Stellt bitte Eure Fragen im Forum, nicht per PN oder Email an mich oder andere Moderatoren! Ich gucke nur ziemlich selten in meine PNs rein - kann also ein paar Tage dauern, bis ich ne neue Nachricht entdecke...

www.gwup.org

Und vergesst unsere Werbepartner nicht!
FK ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.12.2007, 19:20   #8   Druckbare Version zeigen
fraggle Männlich
Mitglied
Beiträge: 3.128
AW: Eisen anfressen

Zitat:
Zitat von FK Beitrag anzeigen
Na ja, aber wenn Du die Oberfläche "richtig" lackierst, sieht das nicht mehr rostig aus.
Daher mein Vorschlag, einen Hauch Spray drüber zugeben...

Gruß,
Franz
*heftig nick* doch, inkl narben des rostes. er sieht halt nur dunkler aus, als wenn man ihn direkt mit wasser besprüht hätte. sa2,5 sieht man die vernarbung bis 1mm farbschichtdicke und ein klarlack deckt ja nicht. prinzipiell sollte auch schon eine schicht mit dem pinsel oder der rolle reichen (sind ja circa 40µm nass)
__________________
wer bin ich? Und wenn ja, wieviele?

Gib einem Mann Feuer, und er hat es warm für einen Abend. Zünde ihn an, und er hat es warm für den Rest seines Lebens
fraggle ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.12.2007, 20:03   #9   Druckbare Version zeigen
toteitote Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 11
AW: Eisen anfressen

juti, danke. ihr habt mir weitergeholfen. ich nehm haarspray. ist am einfachsten zu bekommen und am günstigsten. tiemo
toteitote ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Redoxpotential von Eisen(II) und Eisen(III)-ionen akenia Allgemeine Chemie 2 27.11.2011 18:53
Molare Reaktionsenthalpie von Eisen(II)- und Eisen(III)sulfid maxpeter Physikalische Chemie 2 23.08.2011 21:21
Messen des Standardpotenzials eines Redoxsystems mit Eisen-2- &Eisen-3-Ionen Lin13 Allgemeine Chemie 8 17.02.2011 00:56
Wieviel Eisen aus Eisen(III)-oxid? JuliTHS Schwerpunktforum: Stöchiometrie und Redoxgleichungen 3 01.10.2007 19:31
Reduktion von Eisen-II- und Eisen-III-oxid azur01 Schwerpunktforum: Stöchiometrie und Redoxgleichungen 2 29.10.2005 16:20


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 12:06 Uhr.



Anzeige