Allgemeine Chemie
Buchtipp
Basiswissen Chemie
M. Wilke
19.90 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie

Hinweise

Allgemeine Chemie Fragen zur Chemie, die ihr nicht in eines der Fachforen einordnen könnt, gehören hierher.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 03.12.2007, 14:13   #1   Druckbare Version zeigen
Casiusa weiblich 
Mitglied
Themenerstellerin
Beiträge: 104
Nuklide - HWZ - Isotope - U

Guten Morgen

Ich bin auf eine Aufgabe gestoßen, wo man die Protonen-, Elektronen-, und Neutronenzahl ausrechnen soll, das ist ja alles kein Problem!

Eletronen-, und Protonenzahl = Ordnungszahl des Elementes
Neutronenzahl = Massenzahl (u) minus die Ordnungszahl

(Natürlich alles vom gleichen Element )
Dann habe ich die Rückseite aufgeschlagen und da habe ich glaube geträumt, als ich es von der Tafel abgeschrieben habe

Es heißt:
"Nuklide oder Isotope sind Atome mit gleicher Protonenzahl oder unterschiedlicher Neutronenzahl"

Bei Wiki habe ich mir den Artikel über Nuklide angeschaut.
Dort steht Kohlenstoff ist ein Nuklid. (Wenn ich das richtig verstanden habe).

Weil die Protonen-, Neutronen-, und Elektronenzahl bei diesem Element gleich ist. (C, Ordnungszahl ist 6, Masse ist 12)

Sind Nuklide und Isotope denn das gleiche? Wenn nicht, wo liegt der Unterschied?(Glaube wenn, nur ein kleiner oder?)
Und soll dieser Satz "Nuklide oder Isotope sind Atome mit gleicher Protonenzahl oder unterschiedlicher Neutronenzahl." denn bedeuten, dass die Protonen-, Elektronen-, und Neutronenzahl alle gleich sind? Wie zb C?
Ist ein bisschen unverständlich geschrieben, wie ich finde.

Außer dem steht auf dem Blatt:
HWZ = Halbwertszeit (ist klar) = Zeitraum, in der jeweils die Hälfte der radioaktiven Substanz zerfallen ist

Also, in einem bestimmten Zeitraum (welchen?!?) zerfällt die radioaktive Strahlung zur Hälfte, nach einer bestimmten Zeit, wieder die Hälfte vom zurück gebliebenden....richtig?!

Darunter steht:
(Hab ehrlich gesagt keine Ahnung wie man das genau hinschreibt, ich meine damit, dass die 35 links ober dem Cl ist und 17 links unten, Vlt kann ja einer der netten Moderatoren diesen Teil ändern, dann kopiere und merke es mir fürs nächste mal. Im Forum zu suchen, hat mir auch nicht geholfen)

Chlor-35 Cl^35_17

Chlor-37 Cl^37_117

Woher kommen denn die Zahlen nach "Chlor" her?
Ist klar, in der rechten Abbildung, steht diese Zahl dann oben, aber wo kommt diese und die 17 her?

Außerdem steht noch auf dem Blatt folgendes:
Jod-131 53 P 53 E 78 N
(Ordnungszahl 53, Masse ist 127)
ABER müsste dann nicht bei den Neutronen 74 rauskommen? (127-53) Oder spinnt mein Taschenrechner?
(Oder hat sich doch der Lehrer verrechnet? )

Und was ist die Zahl hinter dem "Jod"?

Die Größe der Portion des radioaktiven Stoffes?
Übrigens steht noch dahinter: Schilddrüse HWZ 8 Tage
Wie kommt man auf die 8 Tage, oder ist es immer beim Jod so, dass egal wie groß die Portion ist, Jod nach 8 Tagen die radioaktive Menge durch zwei teilt?

Dann gibt es noch
Cäsium-137 (Muskeln HWZ 30 Jahre)
Stronium-90 (Knochen HWZ 28 Jahre)

Ich hoffe, es blickt jemand durch, so wie ich es aufgeschrieben habe, so stand es, (ohne die Fragen und meinen Überlegungen) an der Tafel!

Wäre super, wenn da jemand Ordnung schaffen würde
Danke

Lieben Gruß, Casi
Casiusa ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.12.2007, 15:27   #2   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
AW: Nuklide - HWZ - Isotope - U

Das ist schon ein ganz ordentlicher Fragenkatalog...
Zitat:
"Nuklide oder Isotope sind Atome mit gleicher Protonenzahl oder unterschiedlicher Neutronenzahl"
Diesen Satz würde ich als Unsinn bezeichnen, weil er erstens die Begriffe "Nuklid" und "Isotop" einfach gleichsetzt und zweitens auch der Definitionssatz unsauber ist. Durchstreichen!
Zitat:
Bei Wiki habe ich mir den Artikel über Nuklide angeschaut.
Dort steht Kohlenstoff ist ein Nuklid. (Wenn ich das richtig verstanden habe).
Weil die Protonen-, Neutronen-, und Elektronenzahl bei diesem Element gleich ist. (C, Ordnungszahl ist 6, Masse ist 12)
Schau dir den Artikel noch mal an! Dort wird der Begriff "Nuklid" folgendermaßen definiert:
Zitat:
Ein Nuklid [...] ist [...] ein Atomkern, der durch eine bestimmte Anzahl von Protonen und Neutronen gekennzeichnet ist.
Mehr nicht. Ein Nuklid ist einfach eine irgendeine Kernsorte, unabhängig von Protonen- und Neutronenzahlen. Da muss nichts gleich sein. 126C ist einfach eines aus vielen Beispielen für ein Nuklid.
Zitat:
Sind Nuklide und Isotope denn das gleiche? Wenn nicht, wo liegt der Unterschied?(Glaube wenn, nur ein kleiner oder?)
Nein, die Begriffe sind -wie gesagt- nicht gleich. Eine Reihe von Nukliden kann man nämlich nur dann als Isotope bezeichnen, wenn sie die gleiche Protonenzahl haben. 126C und 136C sind z.B. Isotope des Kohlenstoffs (steht auch in dem Wiki-Artikel).

Zur Halbwertszeit gibt es bei Wikipedia auch einen Artikel: Wikipedia reference-linkHalbwertszeit

Zitat:
Woher kommen denn die Zahlen nach "Chlor" her?
Hier handelt es sich um zwei Isotope des Chlors, beide mit der Protonenzahl 17.
So, das muss für den Anfang reichen...
  Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 03.12.2007, 15:47   #3   Druckbare Version zeigen
Casiusa weiblich 
Mitglied
Themenerstellerin
Beiträge: 104
AW: Nuklide - HWZ - Isotope - U

Zitat:
Zitat von deniro990 Beitrag anzeigen
Das ist schon ein ganz ordentlicher Fragenkatalog...
Ja ich weiß, tut mir leid, aber ob ich jetzt alles in ein Thema schreibe oder in verschiedene Themen, kommt das selbe raus Und hängt ja auch alles ein bisschen zusammen.

Zitat:
Zitat von deniro990 Beitrag anzeigen
Diesen Satz würde ich als Unsinn bezeichnen, weil er erstens die Begriffe "Nuklid" und "Isotop" einfach gleichsetzt und zweitens auch der Definitionssatz unsauber ist. Durchstreichen!
Alles klar Der Satz gehört zu den Isotopen, richtig?

Zitat:
Zitat von deniro990 Beitrag anzeigen
Schau dir den Artikel noch mal an! Dort wird der Begriff "Nuklid" folgendermaßen definiert:
Ein Nuklid [...] ist [...] ein Atomkern, der durch eine bestimmte Anzahl von Protonen und Neutronen gekennzeichnet ist.
Mehr nicht. Ein Nuklid ist einfach eine irgendeine Kernsorte, unabhängig von Protonen- und Neutronenzahlen. Da muss nichts gleich sein. 126C ist einfach eines aus vielen Beispielen für ein Nuklid.
Also zb:
Au: Gold ;Ordnungszahl79 ;197u(Masse) ;79Protonen ;79Elektronen ;118Neutronen
? Sprich wenn bei so einer Rechnung "etwas" raus kommt, ist es ein Nuklid (Also kommt sehr oft vor) ?

Zitat:
Zitat von deniro990 Beitrag anzeigen
Nein, die Begriffe sind -wie gesagt- nicht gleich. Eine Reihe von Nukliden kann man nämlich nur dann als Isotope bezeichnen, wenn sie die gleiche Protonenzahl haben. 126C und 136C sind z.B. Isotope des Kohlenstoffs (steht auch in dem Wiki-Artikel).
Also due Nuklide bilden die Obere Gruppe und die Isotope (und andere wissenswerte Begriffe laut Wiki) einer der unteren?

Isotope sind die, wo die Pro-, NEu-, und Ele-zahlen gleich sind?

Mit "gleicher Protonentzahl" wird gemeint, dass Elektronen-, Protonen-, und Neutronenzahl gleich ist?

Zitat:
Zitat von deniro990 Beitrag anzeigen
Hier handelt es sich um zwei Isotope des Chlors, beide mit der Protonenzahl 17.
Wie kommt man denn auf die Zahl 17? Das verstehe ich nicht
Casiusa ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.12.2007, 16:59   #4   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
AW: Nuklide - HWZ - Isotope - U

Zitat:
Der Satz gehört zu den Isotopen, richtig?
Also meiner Meinung nach kannst du diesen Satz einfach vergessen.
Zitat:
Sprich wenn bei so einer Rechnung "etwas" raus kommt, ist es ein Nuklid
Verstehe ich nicht. Gib mal ein Gegenbeispiel an, wo bei einer "solchen Rechnung" nicht "etwas" rauskommt...
Zitat:
Also due Nuklide bilden die Obere Gruppe und die Isotope (und andere wissenswerte Begriffe laut Wiki) einer der unteren?
Könnte man so sagen. Oder: Alle Isotope sind auch Nuklide (aber nicht umgekehrt!).
Zitat:
Isotope sind die, wo die Pro-, NEu-, und Ele-zahlen gleich sind?
Nein, versteh es doch. Isotope sind Nuklide mit gleicher Protonenzahl, aber unterschiedlicher Neutronenzahl.
Zitat:
Mit "gleicher Protonenzahl" wird gemeint, dass Elektronen-, Protonen-, und Neutronenzahl gleich ist?
Nein! Mit gleicher Protonenzahl wird gemeint, dass die Zahl der Protonen gleich ist.
Zitat:
Wie kommt man denn auf die Zahl 17?
Ins Periodensystem schauen. Da steht Chlor an 17. Stelle, hat somit 17 Protonen und die Ordnungszahl 17.
  Mit Zitat antworten
Alt 03.12.2007, 17:15   #5   Druckbare Version zeigen
Casiusa weiblich 
Mitglied
Themenerstellerin
Beiträge: 104
AW: Nuklide - HWZ - Isotope - U

Ich hab mich nochmal bei einem Freund schlau gemacht, der aber nun off ist

Zitat:
Zitat von deniro990 Beitrag anzeigen
Alle Isotope sind auch Nuklide (aber nicht umgekehrt!).
Das weiß ich jetzt auch

Zitat:
Zitat von deniro990 Beitrag anzeigen
Isotope sind Nuklide mit gleicher Protonenzahl, aber unterschiedlicher Neutronenzahl.
Das weiß ich jetzt auch *g*

Zitat:
Zitat von deniro990 Beitrag anzeigen
Ins Periodensystem schauen. Da steht Chlor an 17. Stelle, hat somit 17 Protonen und die Ordnungszahl 17.
Das hab ich mittlerweile auch raus gefunden

Wenn wir so eine Aufgabe vor uns haben:

Jod-131

((Wie lautet dann die Frage eigentlich?))

Also ich würde so vorgehen:

Jod: 53P, 53E, 78N (Das ist mir völlig klar)

Die 131 bedeutet, nach meinem jetzigen Wissen dass sich die Neutronenzahl um 4 erhöht hat oder? 131u minus die Masse des ursprüngl. Elements; 127u

Und darum ist es ein Isotop, weil sich nur die Neutronenanzahl im Kern verändert hat zu dem ursprünglichen Elements.

Richtig?

Jetzt aber noch eine wichtige Frage.
Eigentlich sollte ich ja nix von Tafelaufschrieben verpasst haben.

Es stand aber nun mal nur

Jod-131
Cäsium-137
Stronium-90

an der Tafel. Wenn Sie das lesen würden, was würden Sie alles berechnen? Reicht dass mit dem Berechnen der Neutronenzahl?
Casiusa ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.12.2007, 17:43   #6   Druckbare Version zeigen
Casiusa weiblich 
Mitglied
Themenerstellerin
Beiträge: 104
AW: Nuklide - HWZ - Isotope - U

Zitat:
Zitat von Casiusa Beitrag anzeigen
Die Protonen-, Neutronen-, und Elektronenzahl bei diesem Element gleich ist. (C, Ordnungszahl ist 6, Masse ist 12)
Was hat das eigentlich zu bedeuten, wenn alles gleich ist?

Zitat:
Zitat von Casiusa Beitrag anzeigen
HWZ = Halbwertszeit (ist klar) = Zeitraum, in der jeweils die Hälfte der radioaktiven Substanz zerfallen ist
Also, in einem bestimmten Zeitraum (welchen?!?) zerfällt die radioaktive Strahlung zur Hälfte, nach einer bestimmten Zeit, wieder die Hälfte vom zurück gebliebenden....richtig?!
Beantwortet mir bitte jemand noch die Frage? Ich werde aus dem zugehörigen Wiki-Artikel nicht schlau raus. Gibt es bestimmte "Zeitzonen", ab wann, wieviel abfällt?

Zitat:
Zitat von Casiusa Beitrag anzeigen
Jod-131 53 P 53 E 78 N....

Übrigens steht noch dahinter: Schilddrüse HWZ 8 Tage
Wie kommt man auf die 8 Tage, oder ist es immer beim Jod so, dass egal wie groß die Portion ist, Jod nach 8 Tagen die radioaktive Menge durch zwei teilt?
Bitte um Erklärung! Oder ist das frei nach Hand geschrieben?

Dann kann ich evtl dieses verstehen:
Cäsium-137 (Muskeln HWZ 30 Jahre)
Stronium-90 (Knochen HWZ 28 Jahre)

Bitte nicht meinen davorigen Beitrag übersehen
Casiusa ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.12.2007, 17:49   #7   Druckbare Version zeigen
Schmand Männlich
Mitglied
Beiträge: 47
AW: Nuklide - HWZ - Isotope - U

Zur HWZ: du musst gewisse Informationen gegeben haben um eine Halbwertszeit zu berechnen.
entweder die aktivität oder irgendwelche Daten z.B: wieviel einer Ausgangsmenge nach nem gewissen zeitraum noch vorliegt oder irgendwie sowas.

Zu"ist das beim Iod immer so?"
Nein! Nur beim Radioaktiven Isotop Iod-131
Schmand ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.12.2007, 17:52   #8   Druckbare Version zeigen
Casiusa weiblich 
Mitglied
Themenerstellerin
Beiträge: 104
AW: Nuklide - HWZ - Isotope - U

Zitat:
Zitat von Schmand Beitrag anzeigen
Zur HWZ: du musst gewisse Informationen gegeben haben um eine Halbwertszeit zu berechnen.
entweder die aktivität oder irgendwelche Daten z.B: wieviel einer Ausgangsmenge nach nem gewissen zeitraum noch vorliegt oder irgendwie sowas.
Gibts nen Bsp mit Lösung, mit Rechenweg? Dann könnt ichs ma selber versuchen mit den anderen 2 Bsp.

Zitat:
Zitat von Schmand Beitrag anzeigen
Zu"ist das beim Iod immer so?"
Nein! Nur beim Radioaktiven Isotop Iod-131
siehe oben
Casiusa ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.12.2007, 17:58   #9   Druckbare Version zeigen
Schmand Männlich
Mitglied
Beiträge: 47
AW: Nuklide - HWZ - Isotope - U

aber bei den anderen haste doch schon die halbwertszeit gegeben. Die frage ist nun was willt du damit berechnen?
Schmand ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.12.2007, 18:04   #10   Druckbare Version zeigen
Casiusa weiblich 
Mitglied
Themenerstellerin
Beiträge: 104
AW: Nuklide - HWZ - Isotope - U

Zitat:
Zitat von Schmand Beitrag anzeigen
aber bei den anderen haste doch schon die halbwertszeit gegeben. Die frage ist nun was willt du damit berechnen?
Ja ich weiß, es ist schon angegeben, aber ich wüsste gerne wie man das rauskriegt

"Zu"ist das beim Iod immer so?"
Nein! Nur beim Radioaktiven Isotop Iod-131"

D.h. doch dass es bei jedem andres, also muss es doch auch einen Rechenweg dazu geben oder?
Casiusa ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.12.2007, 18:19   #11   Druckbare Version zeigen
Schmand Männlich
Mitglied
Beiträge: 47
AW: Nuklide - HWZ - Isotope - U

Ja natürlich ist das bei jedem anders. aber du kannst es nicht aus dem nichts berechnen.
wie schon gesagt brauchst du dazu noch ein paar angaben wie zum beispiel die aktivität A, die sich zum beispiel auch durch messen bestimmen lässt (Zerfälle pro Zeiteinheit).
oder du brauchst die Zerfallskonstante oder irgendwas in der art...
dieses kann man jetzt natürlich umgekehrt wieder aus der HWZ berechnen. Oder du könntest berechnen wieviel deiner Ausgangsmenge nach z.B. 27 Tagen noch vorliegt.
Schmand ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.12.2007, 18:24   #12   Druckbare Version zeigen
Casiusa weiblich 
Mitglied
Themenerstellerin
Beiträge: 104
AW: Nuklide - HWZ - Isotope - U

Zitat:
Zitat von Schmand Beitrag anzeigen
Ja natürlich ist das bei jedem anders. aber du kannst es nicht aus dem nichts berechnen.
wie schon gesagt brauchst du dazu noch ein paar angaben wie zum beispiel die aktivität A, die sich zum beispiel auch durch messen bestimmen lässt (Zerfälle pro Zeiteinheit).
oder du brauchst die Zerfallskonstante oder irgendwas in der art...
dieses kann man jetzt natürlich umgekehrt wieder aus der HWZ berechnen. Oder du könntest berechnen wieviel deiner Ausgangsmenge nach z.B. 27 Tagen noch vorliegt.
Streichen wir das, das kam nicht bei uns dran!

Aber trotzdem habe ich noch die Frage zur HWZ!
BSP: Wir haben eine bestimmte Menge einen bestimmten radioaktiven Stoff und wollen wissen, wann nur noch ein bestimmter radioaktiv ist.

Kann da jmd ein Bsp liefern?
Casiusa ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.12.2007, 18:28   #13   Druckbare Version zeigen
Schmand Männlich
Mitglied
Beiträge: 47
AW: Nuklide - HWZ - Isotope - U

[QUOTE
Aber trotzdem habe ich noch die Frage zur HWZ!
BSP: Wir haben eine bestimmte Menge einen bestimmten radioaktiven Stoff und wollen wissen, wann nur noch ein bestimmter radioaktiv ist.

Kann da jmd ein Bsp liefern?[/QUOTE]


ich versteh die frage nicht!
was wollen wir wissen?
Schmand ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.12.2007, 18:56   #14   Druckbare Version zeigen
Casiusa weiblich 
Mitglied
Themenerstellerin
Beiträge: 104
AW: Nuklide - HWZ - Isotope - U

Argh! Vergesst es!!

Jedoch hab ich noch eine Frage

"Begründe, warum die Atommasse des Kaliums trotz der höheren Protonenzahl geringer als die Atommasse des Argons ist!"


Hab mir dazu schon das PSW angeschaut, aber ich werd nicht schlau draus!
Casiusa ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.12.2007, 19:03   #15   Druckbare Version zeigen
Schmand Männlich
Mitglied
Beiträge: 47
AW: Nuklide - HWZ - Isotope - U

Also ist jetzt einfach mal spontan geraten, aber ich denk mal die einzig logische Erklärung wär halt, weils 2 neutronen weniger hat.
Ich lass mich da auch gern eines besseren belehren

wird schon stimmen
Schmand ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Frage zu radioaktive nuklide bzw Isotope (9.-10. klasse) wheeler3 Allgemeine Chemie 1 28.10.2009 21:39
Radioaktive Nuklide som_sem_2009_2_sem Allgemeine Chemie 3 10.05.2009 18:24
Nuklide, Isotope unde deren Eigenschaften lehrerbuch Allgemeine Chemie 2 24.05.2008 13:34
Moleculargewicht / HWZ etc. ehemaliges Mitglied Biologie & Biochemie 6 28.07.2004 18:40
Wann sagt man Nuklide, wann Isotope ? ehemaliges Mitglied Allgemeine Chemie 4 07.03.2003 23:36


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 02:59 Uhr.



Anzeige