Allgemeine Chemie
Buchtipp
Chemische Experimente in Schlössern, Klöstern und Museen
G. Schwedt
29.90 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie

Hinweise

Allgemeine Chemie Fragen zur Chemie, die ihr nicht in eines der Fachforen einordnen könnt, gehören hierher.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 03.12.2007, 00:55   #46   Druckbare Version zeigen
Casiusa weiblich 
Mitglied
Themenerstellerin
Beiträge: 104
AW: Rutherfords Streuversuch in meinen Worten, richtig oder falsch?!

Ich habe meinen Text nochmal verbessert.
Alles ist mir klar, jedoch der rote Teil nicht, da bm bei dieser Aussage eine Korrektur vollzogen hat. Da ist es auch irgendwie doppelt gemoppelt, so wie er es sagte, merke ich selbst. Aber was muss ich nun aus dem roten Text weglassen? Da stimmt doch jetzt was nicht

In einem Bleiblock ist ein radioaktiver Stoff der die Strahlen Alpha, Beta und Gamma abgibt.

Die Alphastrahlen werden in Richtung des negativen, die Betastrahlen des positiven Pol gelenkt, die Gammastrahlen bleiben unverändert
Vor dem Bleiblock ist noch ein elekrisches Feld, welches die Alphastrahlen Richtung der Goldfolie abstoßt.


Die Beta- und Gammatrahlen werden für den Versuch nicht gebraucht, nur die Alphastrahlen. (Darum das elektrische Feld)
Die positiven Alphastrahlen erreichen nun die Goldfolie (Atomkern ist elektrisch positiv und um den Kern kreisen negative Elektronen). Eigentlich müsste die Goldfolie automatisch wegen der Abstoßung ( positiv Alpha + positiv Kern) die Alphastrahlen abweisen, aber ein Großteil der Strahlung durchdringt die Goldfolie, da die Goldatomkerne nicht sehr eng beiannander sind und somit die Strahlen durchlassen. (Großer Freiraum). Diese Alphastrahlen sind dann als Pünktchen (hinter der Goldfolie) auf dem Leuchtschirm in einem dunklen Raum zu erkennen. Jedoch werden einige Alphateilchen von den positiven Atomkernen abgelenkt, Sie streifen diese und werden im Streuwinkel auf dem Leuchtschirm verteilt. Andere Strahlen prallen sogar direkt auf einen Atomkern und werden zurück geschmissen.
Casiusa ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.12.2007, 01:19   #47   Druckbare Version zeigen
danielm Männlich
Mitglied
Beiträge: 48
AW: Rutherfords Streuversuch in meinen Worten, richtig oder falsch?!

Die Alphastrahlen werden in Richtung des negativen, die Betastrahlen des positiven Pol gelenkt, die Gammastrahlen bleiben unverändert

Wer/was bestimmt denn die Richtungen? Ganz genau, das e-Feld.

nun schreibst du:

Vor dem Bleiblock ist noch ein elekrisches Feld, welches die Alphastrahlen Richtung der Goldfolie abstoßt.

einleuchtend?

ansonsten ist der text nun ganz ok, klar sind da noch die ein oder anderen dinge, die man besser/genauer ausdrücken könnte, aber das dürfte schon ausreichend sein, wenn du noch den einen teil mit dem e-feld änderst.
danielm ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.12.2007, 01:22   #48   Druckbare Version zeigen
zarathustra Männlich
Moderator
Beiträge: 11.539
AW: Rutherfords Streuversuch in meinen Worten, richtig oder falsch?!

Ich habe heute immer mal wieder hier rein geschaut und noch immer das Gefuehl, dass Du den Versuch nicht wirklich verstanden hast.
Zitat:
Zitat von Casiusa Beitrag anzeigen
Die Alphastrahlen werden in Richtung des negativen, die Betastrahlen des positiven Pol gelenkt, die Gammastrahlen bleiben unverändert
Vor dem Bleiblock ist noch ein elekrisches Feld, welches die Alphastrahlen Richtung der Goldfolie abstoßt.
Der Punkt ist, dass man EIN elektrisches Feld hat. Dieses Feld wird vor der Oeffnung des Bleiblocks angebracht. Dadurch kommt es zur Trennung von Alpha-, Beta- und Gamma-Strahlung, nur die Alpha-Strahlen werden fuer den Versuch verwendet.

Zitat:
Eigentlich müsste die Goldfolie automatisch wegen der Abstoßung ( positiv Alpha + positiv Kern) die Alphastrahlen abweisen, aber ein Großteil der Strahlung durchdringt die Goldfolie, da die Goldatomkerne nicht sehr eng beiannander sind und somit die Strahlen durchlassen. (Großer Freiraum).
An dieser Stelle solltest Du die Aussage des Versuchs schreiben. Man war vorher der Meinung, dass Atome massive Kugeln sind Wie oft musste ich das jetzt schon schreiben und wie oft hast Du das ignoriert?
Wenn Du mit Alpha-Teilchen darauf schiesst, sollten diese einfach abprallen.
Das ist aber offenbar nicht der Fall - der Grossteil der Strahlung kam unveraendert durch die Folie. Daraus kann man schliessen, dass Atome offenbar doch nicht solche massiven Kugeln sein koennen.
Erst durch diesen Versuch kam man darauf, dass es einen sehr kleinen Atomkern und eine grosse, (Elektronen-)Huelle gibt.

Um es Dir zu verdeutlichen:
Stell' Dir einen massiven Felsen in Groesse eines Stadions vor. So hat man sich frueher mal ein Atom vorgestellt. Und jetzt stellst Du Dir ein Fussballstadion vor. In der Mitte auf dem Rasen liegt ein Fussball. Ansonsten ist extrem viel Freiraum fuer rumlaufende Spieler, Fans usw. Bei einem Atom ist es nicht viel anders. Wenn das Stadion das gesamte Atom ist, dann macht der Kern etwa so viel Platz aus wie der kleine Fussball, der da rumliegt. Verstehst Du den Unterschied?
__________________
Ich habe zwar auch keine Lösung, aber ich bewundere das Problem!

Geändert von zarathustra (03.12.2007 um 01:27 Uhr)
zarathustra ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.12.2007, 01:22   #49   Druckbare Version zeigen
Casiusa weiblich 
Mitglied
Themenerstellerin
Beiträge: 104
AW: Rutherfords Streuversuch in meinen Worten, richtig oder falsch?!

Zitat:
Zitat von danielm Beitrag anzeigen
Die Alphastrahlen werden in Richtung des negativen, die Betastrahlen des positiven Pol gelenkt, die Gammastrahlen bleiben unverändert.

Wer/was bestimmt denn die Richtungen? Ganz genau, das e-Feld.

nun schreibst du:

Vor dem Bleiblock ist noch ein elekrisches Feld, welches die Alphastrahlen Richtung der Goldfolie abstoßt.

einleuchtend?
Ja das meine ich ja, dass das elektrische Feld die Richtung der Strahlen angibt

Ob es einleuchtend ist, dass "Vor dem Bleiblock ist noch ein elekrisches Feld, welches die Alphastrahlen Richtung der Goldfolie abstoßt."? Noch nicht direkt, ich würde sagen ja, wenn es stimmt, dass das Feld positiv geladen ist und somit die Alphastrahlen abstößt. So scheint es mir auf jedenfall am ehesten.

Zitat:
Zitat von danielm Beitrag anzeigen
ansonsten ist der text nun ganz ok, klar sind da noch die ein oder anderen dinge, die man besser/genauer ausdrücken könnte, aber das dürfte schon ausreichend sein, wenn du noch den einen teil mit dem e-feld änderst.
Danke danke danke mehr wollte ich nicht wissen
Jedoch wäre es cool, wenn du mir noch die eine Frage beantworten würdest Wie du siehst, möchte ich auch verstehen, was ich in der Arbeit schreibe, so ist das viel leichter Ich wäre nicht gleich verschwunden, wenn mir jemand einen kompletten Verlauf des Experiementes gegeben hätte.
Casiusa ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.12.2007, 01:28   #50   Druckbare Version zeigen
danielm Männlich
Mitglied
Beiträge: 48
AW: Rutherfords Streuversuch in meinen Worten, richtig oder falsch?!

Mit meinem Post wollte ich eher darauf hinaus, was bei dir doppelt gemoppelt ist.
oder weißt du inwzischen, welcher teil überflüssig ist?

Ansonsten: Ja, das feld ist positiv. und warum ist es das? was passiert?
danielm ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.12.2007, 01:31   #51   Druckbare Version zeigen
Casiusa weiblich 
Mitglied
Themenerstellerin
Beiträge: 104
AW: Rutherfords Streuversuch in meinen Worten, richtig oder falsch?!

Zitat:
Zitat von danielm Beitrag anzeigen
Mit meinem Post wollte ich eher darauf hinaus, was bei dir doppelt gemoppelt ist.
oder weißt du inwzischen, welcher teil überflüssig ist?
Nein weiß ich noch nicht, das war ja auch meine Frage 0-)

Zitat:
Zitat von danielm Beitrag anzeigen
Ansonsten: Ja, das feld ist positiv. und warum ist es das? was passiert?
Warum es das ist weiß ich nicht, aber was passiert ist, dass es die positiven Alphastrahlen abstößt.

Das ist das, was mich noch am ganzen Text stört und was ich nicht verstehe:
Die Alphastrahlen werden in Richtung des negativen, die Betastrahlen des positiven Pol gelenkt, die Gammastrahlen bleiben unverändert.
Casiusa ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.12.2007, 01:43   #52   Druckbare Version zeigen
danielm Männlich
Mitglied
Beiträge: 48
AW: Rutherfords Streuversuch in meinen Worten, richtig oder falsch?!

nochmal..

Die Alphastrahlen werden in Richtung des negativen, die Betastrahlen des positiven Pol gelenkt, die Gammastrahlen bleiben unverändert.

Wer/was bestimmt denn die Richtungen? Ganz genau, das e-Feld. DAS STEHT HIER DOCH SCHON. Warum steht dann diesersatz noch hier:

Vor dem Bleiblock ist noch ein elekrisches Feld, welches die Alphastrahlen Richtung der Goldfolie abstoßt.



Warum es das ist weiß ich nicht, aber was passiert ist, dass es die positiven Alphastrahlen abstößt.

och bitte, es geht hier doch die ganze zeit nur um positive und negative ladungen. hier mal ein paar anregungen:

- e-feld ist positiv geladen
- wie entstehen alpha-,beta und gammastrahlen?
- wie sind die strahlen geladen?
- welchen einfluss hat das e-feld darauf?

jetzt aber mit nachdenken!
danielm ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.12.2007, 01:53   #53   Druckbare Version zeigen
Casiusa weiblich 
Mitglied
Themenerstellerin
Beiträge: 104
AW: Rutherfords Streuversuch in meinen Worten, richtig oder falsch?!

Zitat:
Zitat von danielm Beitrag anzeigen
Die Alphastrahlen werden in Richtung des negativen, die Betastrahlen des positiven Pol gelenkt, die Gammastrahlen bleiben unverändert.
Wer/was bestimmt denn die Richtungen? Ganz genau, das e-Feld. DAS STEHT HIER DOCH SCHON.
Ja das Feld!

Zitat:
Zitat von danielm Beitrag anzeigen
Warum steht dann dieser satz noch hier:
Vor dem Bleiblock ist noch ein elekrisches Feld, welches die Alphastrahlen Richtung der Goldfolie abstoßt.
Doppelt gemoppelt?Es steht da, weil es eigentlich nur um die Alphastrahlen geht, diese sind der Bestandteil des Experimentes. Es wir einfach nochmal hervorgehoben.

Zitat:
Zitat von danielm Beitrag anzeigen
- e-feld ist positiv geladen
Ist mir jetzt klar

Zitat:
Zitat von danielm Beitrag anzeigen
- wie entstehen alpha-,beta und gammastrahlen?
Strahlen aus dem radioaktiven Stoff heraus, aber warum?! Das weiß ich nicht.

Zitat:
Zitat von danielm Beitrag anzeigen
- wie sind die strahlen geladen?
Alpha: positiv
Beta: negativ
Gamma: neutral

Zitat:
Zitat von danielm Beitrag anzeigen
- welchen einfluss hat das e-feld darauf?
Wenn positive Feld auf positives Alpha stößt, prallen sie von einander ab! Die Wirkung ist eben, dass sich die Strahlen und das Feld eben anziehen oder nicht!
Casiusa ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.12.2007, 02:07   #54   Druckbare Version zeigen
danielm Männlich
Mitglied
Beiträge: 48
AW: Rutherfords Streuversuch in meinen Worten, richtig oder falsch?!

Die Alphastrahlen werden in Richtung des negativen,.......... Vor dem Bleiblock ist noch ein elekrisches Feld, welches die Alphastrahlen Richtung der Goldfolie abstoßt.

-Nun erkennt man es besser, So formuliert ist das nämlich einfach nur doppelt gemoppelt und nicht extra hervorgehoben.

Wenn positive Feld auf positives Alpha stößt, prallen sie von einander ab! Die Wirkung ist eben, dass sich die Strahlen und das Feld eben anziehen oder nicht!

-so, und dies jetzt bitte noch auf die anderen strahlen anwenden. warum das e-feld so geladen ist war blöd ausgedrückt als frage. passender wäre, woran man das erkennt.
danielm ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.12.2007, 02:12   #55   Druckbare Version zeigen
Casiusa weiblich 
Mitglied
Themenerstellerin
Beiträge: 104
AW: Rutherfords Streuversuch in meinen Worten, richtig oder falsch?!

Zitat:
Zitat von danielm Beitrag anzeigen
Die Alphastrahlen werden in Richtung des negativen,.......... Vor dem Bleiblock ist noch ein elekrisches Feld, welches die Alphastrahlen Richtung der Goldfolie abstoßt.

-Nun erkennt man es besser, So formuliert ist das nämlich einfach nur doppelt gemoppelt und nicht extra hervorgehoben.
"Die Alphastrahlen werden in Richtung des negativen,.......... Vor dem Bleiblock ist noch ein elekrisches Feld, welches die Alphastrahlen Richtung der Goldfolie abstoßt.
" soll ein Satz sein? ^^ Sry ich verstehe nicht, wie du das in einem Satz vereinst.

Zitat:
Zitat von danielm Beitrag anzeigen
Wenn positive Feld auf positives Alpha stößt, prallen sie von einander ab! Die Wirkung ist eben, dass sich die Strahlen und das Feld eben anziehen oder nicht!

-so, und dies jetzt bitte noch auf die anderen strahlen anwenden. warum das e-feld so geladen ist war blöd ausgedrückt als frage. passender wäre, woran man das erkennt.
Die Betastrahlen und das Feld ziehen sich gegenseitig an und die Gammastrahlen bleiben doch, wie schon gesagt, unverändert!

Woran man erkennt, dass das Feld positiv geladen ist? Das erkennt man daran, dass die positiven Alphateilchen sich daran abstoßen!
Casiusa ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.12.2007, 02:32   #56   Druckbare Version zeigen
danielm Männlich
Mitglied
Beiträge: 48
AW: Rutherfords Streuversuch in meinen Worten, richtig oder falsch?!

das ist nicht ein satz. das dient zur verdeutlichung, dass deine aussage doppelt gemoppelt ist.

Zitat:
Die Alphastrahlen werden in Richtung des negativen, die Betastrahlen des positiven Pol gelenkt, die Gammastrahlen bleiben unverändert
Vor dem Bleiblock ist noch ein elekrisches Feld, welches die Alphastrahlen Richtung der Goldfolie abstoßt.
mach daraus:
"Mit Hilfe eines positiv geladenen e-Felds werden die alphastrahlen von diesem abgestoßen, wodurch sie auf die Goldfolie treffen. Die betastrahlen werden vom Feld angezogen, da sie negativ geladen sind und die gammastrahlen bleiben an ihrer position, da sie neutral sind."

so ungefähr könnte der saz lauten.

"Die Alphastrahlen werden in Richtung des negativen, die Betastrahlen des positiven Pol gelenkt, die Gammastrahlen bleiben unverändert."
dieser satz sagt nämlich gar nicht aus, wie es dazu kommt. auf das e-feld bist du nämlich erst in deinem zweiten satz gekommen und dadurch ist es erst einmal doppelt gemoppelt und man geht davon aus, dass das e-feld auf die anderen strahlungen keinen einfluss hat.
danielm ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.12.2007, 02:36   #57   Druckbare Version zeigen
Casiusa weiblich 
Mitglied
Themenerstellerin
Beiträge: 104
AW: Rutherfords Streuversuch in meinen Worten, richtig oder falsch?!

Ahhhh danke

Letzte Frage für heute. Das ist nun mein Text. Klingt er gut oder nicht? Bzw stimmt er nun in allem oder nicht?

In einem Bleiblock ist ein radioaktiver Stoff der die Strahlen Alpha, Beta und Gamma abgibt.
Mit Hilfe eines positiv geladenen e-Felds werden die Alphastrahlen von diesem abgestoßen, wodurch sie auf die Goldfolie treffen. Die Betastrahlen werden vom Feld angezogen, da sie negativ geladen sind und die gammastrahlen bleiben an ihrer position, da sie neutral sind
Die positiven Alphastrahlen erreichen nun die Goldfolie (Atomkern ist elektrisch positiv und um den Kern kreisen negative Elektronen). Eigentlich müsste die Goldfolie automatisch wegen der Abstoßung ( positiv Alpha + positiv Kern) die Alphastrahlen abweisen, aber ein Großteil der Strahlung durchdringt die Goldfolie, da die Goldatomkerne nicht sehr eng beiannander sind und somit die Strahlen durchlassen. (Großer Freiraum). Diese Alphastrahlen sind dann als Pünktchen (hinter der Goldfolie) auf dem Leuchtschirm in einem dunklen Raum zu erkennen. Jedoch werden einige Alphateilchen von den positiven Atomkernen abgelenkt, Sie streifen diese und werden im Streuwinkel auf dem Leuchtschirm verteilt. Andere Strahlen prallen sogar direkt auf einen Atomkern und werden zurück geschmissen.
Casiusa ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.12.2007, 02:54   #58   Druckbare Version zeigen
danielm Männlich
Mitglied
Beiträge: 48
AW: Rutherfords Streuversuch in meinen Worten, richtig oder falsch?!

das prinzip ist schon richtig nun. jedoch ist er halt nicht wirklich gut ausgedrückt ("...werden zurück geschmissen") und ziemlich knapp beschrieben. es sind auch keine "strahlen alpha, beta und gamma" sondern alphastrahlen, betastrahlen und gammastrahlen! das ist doch keine "aufzählung" der strahlen sondern sind es die namen dieser, welche ihre eigenschaften bestimmen bzw. ausdrücken.
ich weiß ja nicht, wie genau ihr das experiment beschreiben sollt, aber da es sich anscheinend um eine FOS handelt, wird wohl nicht viel mehr verlangt.
danielm ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 03.12.2007, 03:01   #59   Druckbare Version zeigen
Casiusa weiblich 
Mitglied
Themenerstellerin
Beiträge: 104
AW: Rutherfords Streuversuch in meinen Worten, richtig oder falsch?!

Zitat:
Zitat von danielm Beitrag anzeigen
das prinzip ist schon richtig nun. jedoch ist er halt nicht wirklich gut ausgedrückt ("...werden zurück geschmissen") und ziemlich knapp beschrieben. es sind auch keine "strahlen alpha, beta und gamma" sondern alphastrahlen, betastrahlen und gammastrahlen! das ist doch keine "aufzählung" der strahlen sondern sind es die namen dieser, welche ihre eigenschaften bestimmen bzw. ausdrücken.
ich weiß ja nicht, wie genau ihr das experiment beschreiben sollt, aber da es sich anscheinend um eine FOS handelt, wird wohl nicht viel mehr verlangt.
Da hast du recht, das war auch nur hingekrakelt. hehe was soll das bedeuten, dass es "nur" FOS ist? Ich ändere es aber noch. aber jetzt geh ich ins bett, danke dir!!
Casiusa ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.12.2007, 03:07   #60   Druckbare Version zeigen
danielm Männlich
Mitglied
Beiträge: 48
AW: Rutherfords Streuversuch in meinen Worten, richtig oder falsch?!

FOS dauert 2 jahre. wenn ihr, soweit ich weiß, nur etwa ein halbes jahr chemie macht, wird da wohl nicht soviel abverlangt.

Bitte schön.
danielm ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Frage zu Rutherfords Streuversuch & zu Schalenmodell - dringend! carina004 Allgemeine Chemie 7 23.11.2011 22:44
Richtig oder falsch? Snowflakes Allgemeine Chemie 7 28.09.2010 21:39
Rutherfords Streuversuch tigi321 Allgemeine Chemie 11 14.02.2009 21:45
Richtig oder falsch? Herzi Differenzial- und Integralrechnung
inkl. Kurvendiskussion
3 17.09.2008 21:11
Infos zu Kernspaltung, Röntgenstrahlen und Rutherfords streuversuch gesucht ehemaliges Mitglied Allgemeine Chemie 3 19.07.2002 10:43


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 00:35 Uhr.



Anzeige