Analytik: Quali. und Quant. Analyse
Buchtipp
Maßanalyse
G. Jander, K.F. Jahr, G. Schulze, J. Simon
24.95 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Analytik: Quali. und Quant. Analyse

Hinweise

Analytik: Quali. und Quant. Analyse Nasschemische Nachweise (z.B. Trennungsgang) und Gehaltsbestimmungen per Titration, Gravimetrie, Konduktometrie, etc.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 03.12.2018, 21:29   #1   Druckbare Version zeigen
MaxDerChemiker Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 18
Frage Ca++ Titration mit Masslösung "Na2H2Y"

Geschätztes Forum,

Für meine Facharbeit möchte ich verschiedene quantitative Bestimmungen von Ionen machen. Z.B. für Calcium (Ca2+) werde ich die Titration benutzen.

Im JanderBlasius, 14. Ausgabe, steht, dass man als Masslösung Na2(H2Y) und als Indikator Calconcarbonsäure benutzen sollte. Auf manchen Seiten fand ich die Schreibweise ohne Klammern. Ich glaube, das macht nichts aus.

Bei der Recherche der CAS-Nummer bin ich auf kein Resultat für Na2(H2Y), aber oft auf EDTA-... . Vor der Calciumbestimmung steht im Buch etwas über die Herstellung und Einstellung einer EDTA-Lösung.

Meine Frage: ist EDTA und Na2(H2Y) die gleiche Substanz? Oder ist Na2(H2Y) nur ein Teil des EDTAs?

Vielen Dank, Max
MaxDerChemiker ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.12.2018, 21:39   #2   Druckbare Version zeigen
Nobby Männlich
Mitglied
Beiträge: 14.329
AW: Ca++ Titration mit Masslösung "Na2H2Y"

EDTA ist Ethylendiamintetraessigsäure kurz H4Y.

Na2(H2Y) ist das Dinatriumsalz des EDTA mit dem die Titration durchgeführt wird.
__________________
Vena lausa moris pax drux bis totis
Nobby ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 03.12.2018, 21:42   #3   Druckbare Version zeigen
MaxDerChemiker Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 18
AW: Ca++ Titration mit Masslösung "Na2H2Y"

Danke für die schnelle Antwort. Gibt es einen Grund, wieso Na2H2Y anstatt EDTA geschrieben wurde?
Max
MaxDerChemiker ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.12.2018, 21:45   #4   Druckbare Version zeigen
Nobby Männlich
Mitglied
Beiträge: 14.329
AW: Ca++ Titration mit Masslösung "Na2H2Y"

Weil es sich um das Di-Natriumsalz und nicht der Säure handelt, man schreibt ja auch NaCl und nicht HCl, wenn man Salz meint.
__________________
Vena lausa moris pax drux bis totis
Nobby ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 04.12.2018, 03:33   #5   Druckbare Version zeigen
Jonas__  
Mitglied
Beiträge: 121
AW: Ca++ Titration mit Masslösung "Na2H2Y"

Interessante Randnotiz:
Sowohl EDTA als auch das Dinatriumsalz von EDTA reagieren mit mehrwertigen Metallionen sauer.
Das ist auch der Grund, warum man beim Titrieren einen Puffer benötig, weil sonst der pH Wert der Lösung zu stark variiert.


Das Dinatriumsalz ist in Wasser gut löslich, es bildet ein Puffer mit pH~7, EDTA ist in Wasser nicht (gut) löslich. Beachte, dass das Dinatriumsalz i.d.R. Kristallwasser enthält.
Jonas__ ist gerade online   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 09.12.2018, 01:21   #6   Druckbare Version zeigen
sachkundiger Männlich
Mitglied
Beiträge: 7
AW: Ca++ Titration mit Masslösung "Na2H2Y"

Hallo,

Wie schon Kollegen geschrieben haben ist das DiNatriumsalz von EDTA am häufigsten, weil es gut wasserlöslich ist.
Ich möchte ergänzen:
unbedingt die für den Indikator und das zu bindende Kation (zweiwertig muss sein) die pH-Bedingungen genau einhalten.

Auch sind nicht alle Puffersubstanzen für die jeweilige Bestimmung geeignet, da es Wechselwirkungen bis hin zur Gefahr von Fällungen (im Hintergrund) geben kann. Carbonate, Phosphate, Sulfate,.. können durch Quasifällungen und langsame Rücklösungen durch das EDTA zu einem 'zähen' Umschlag bzw. Eintritt der Farbreaktion des Indikators führen.

Bei praktischen Anwendungen ist immer eine 2. unabhängige Kontrollmethode empfehlenswert (anderer Indikator). Besonders wenn die Probe schon mehr Real wird.

PS: in einer technischen Anwendung könnte man die EDTA-Säure sogar zur langsamen Auflösung von Ca, Mg-Schichten oder Fe-Korrosionsschichten verwenden. Nur ist das keine Titrationsreaktion, welche schnell und eindeutig verlaufen soll.

Viel Erfolg!
lg, aus Österreich.
sachkundiger ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Stichworte
masslösung, titration

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Wie nennt man dieses "Problem" und gibt es eine "Berechnungs-Formel"? Capsicum Mathematik 3 30.04.2010 04:14
"molar"-Angabe, Umrechnen in "Volumenprozent" und "Prozent" ehemaliges Mitglied Allgemeine Chemie 25 13.09.2009 20:35
Antibiotika: welche brauche ich in meiner "Hausapotheke" und wie kann ich sie "lange" lagern ? gke838 Medizin & Pharmazie 15 29.06.2008 20:35
Klausur morgen: Suche ähnliche Probleme wie "Halfpipe" "Looping" -KREISBEW. ehemaliges Mitglied Physik 3 07.12.2006 09:15
Begriffe "verdünnt", "halbkonzentriert", "konzentriert" hippie Allgemeine Chemie 5 06.12.2003 16:02


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 22:56 Uhr.



Anzeige