Medizin & Pharmazie
Buchtipp
Promotion
C. Weiss, A.W. Bauer
19.95 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Medizin & Pharmazie

Hinweise

Medizin & Pharmazie Das Forum für Themen wie Toxikologie, Bioanorganik, Gesundheit, Arzneien und andere.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 14.11.2005, 19:39   #1   Druckbare Version zeigen
Allchemist Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 2.145
Übelkeit nach Dialyse

Hallo zusammen,

einem Onkel meiner Frau hat der Arzt Dialyse verordnet. Selbiger will dies jedoch nicht annehmen, da ein Bekannter berichtete ihm sei "danach den ganzen Tag übel".

Da ich medizinisch ein toaler Laie bin und (zum Glück) auch keine eigenen Erfahrung mit Dialyse habe, bitte ich Euch um Eure Beiträge.



Grüße, Klaus
Allchemist ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.11.2005, 20:15   #2   Druckbare Version zeigen
mantis  
Mitglied
Beiträge: 1.099
AW: Übelkeit nach Dialyse

Zitat:
[Allchemist]

einem Onkel meiner Frau hat der Arzt Dialyse verordnet. Selbiger will dies jedoch nicht annehmen, da ein Bekannter berichtete ihm sei "danach den ganzen Tag übel".
Wenn Dialyse nötig ist, wird niemand diese auf Dauer umgehen können. Man wird zwar noch je nach Werten und eigenem Befinden einen gewissen Spielraum haben, die Dialyse hinauszuzögern, jedoch geht dies immer auch mit weiteren Schäden des Körpers einher.
Dass jemandem nach einer Dialyse übel ist, höre ich so das erste Mal. Aber es kann natürlich sein.
Im allgemeinen ist es eher so, und dies kann ich aus eigener Erfahrung sagen, dass vor Beginn der ersten Dialyse eine sich häufende Übelkeit vorhanden ist.
Meine Erfahrung vor Beginn der Dialyse war ein halbes Jahr lang jeden Morgen Erbrechen. Der Körper ist halt vergiftet. Davon war während der Bauchfelldialyse dann aber keine Rede mehr.
mantis ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.11.2005, 21:17   #3   Druckbare Version zeigen
DrDeath Männlich
Mitglied
Beiträge: 1.582
AW: Übelkeit nach Dialyse

Zitat:
Zitat von mantis
Dass jemandem nach einer Dialyse übel ist, höre ich so das erste Mal. Aber es kann natürlich sein.
Übelkeit nach der Dialyse ist mir in meinen Krankenpflegerzeiten auch eigentlich nicht untergekommen, eher währenddessen. Das war praktisch immer auf die doch nicht gerade geringe Kreislaufbelastung zurückzuführen - immerhin wird einem bei der Dialyse – je nach Methode – entweder literweise das Blut aus dem Körper raus und wieder reingedrückt, oder literweise Kochsalzlösung in den Bauchraum hinein- und wieder herausgepumpt.

Ansonsten ist Dialysepatienten meist eher vor den Dialysetagen übel - wegen der bereits erwähnten Vergiftungserscheinungen.
DrDeath ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.11.2005, 22:16   #4   Druckbare Version zeigen
Marvek  
Mitglied
Beiträge: 6.761
Re: Übelkeit nach Dialyse

Also Übelkeit bei Dialyse ist auch mir unbekannt. Nicht zu vernachlässigen ist der psychologische Faktor, also dass einem übel wird, obwohl eigentlich kein Grund dafür besteht. Das beste was man dem Patienten sagen kann ist meiner Ansicht nach: Das mit dem Übelwerden ist noch nie vorgekommen.
__________________
Gruss, Marvek
SciFi-Forum
Marvek ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.11.2005, 22:58   #5   Druckbare Version zeigen
mantis  
Mitglied
Beiträge: 1.099
AW: Übelkeit nach Dialyse

[QUOTE]
Zitat:
Zitat von DrDeath
Übelkeit nach der Dialyse ist mir in meinen Krankenpflegerzeiten auch eigentlich nicht untergekommen, eher währenddessen. Das war praktisch immer auf die doch nicht gerade geringe Kreislaufbelastung zurückzuführen
Ja. Deswegen darf die Hämodialyse ja auch nur unter Beobachtung und mit ausgebildetem Helfer stattfinden.

Zitat:
oder literweise Kochsalzlösung in den Bauchraum hinein- und wieder herausgepumpt.
Nein. Nicht drücken Einfacher physikalischer Vorgang. Frischer Beutel (ca. 2.100ml) höher als Bauchraum aufhängen-Frische Dialyseflüssigkeit läuft rein, Beutel tiefer als Bauchraum, verbrauchtes Dialysat läuft heraus. Nicht mehr und nicht weniger.

Zitat:
Ansonsten ist Dialysepatienten meist eher vor den Dialysetagen übel - wegen der bereits erwähnten Vergiftungserscheinungen.
Dies ist dann aber eher bei der Hämodialyse zu beobachten, weil eben keine kontinuierliche Dialyse wie bei der Bauchfelldialyse stattfindet (also entweder 4x am Tag oder jede Nacht) sondern nur alle 2 Tage dialysiert wird.
mantis ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.11.2005, 11:25   #6   Druckbare Version zeigen
DrDeath Männlich
Mitglied
Beiträge: 1.582
AW: Übelkeit nach Dialyse

Zitat:
Zitat von mantis
Nein. Nicht drücken
Mit "Drücken" meinte ich auch nicht unbedingt "Quetschen". Technisch gesehen fließt die Kochsalzlösung wegen des Gewichts der Wassersäule in den Bauchraum. Das ist auch Druck.
DrDeath ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.11.2005, 13:08   #7   Druckbare Version zeigen
mantis  
Mitglied
Beiträge: 1.099
AW: Übelkeit nach Dialyse

Erstmal abwarten, was Allchemist von der "ich will nicht Front" weiteres zu berichten hat...
DrDeath, Glucoselösung in unterschiedlichen Konzentrationen, in welcher sich aber auch NaCl befindet.
mantis ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 15.11.2005, 13:15   #8   Druckbare Version zeigen
DrDeath Männlich
Mitglied
Beiträge: 1.582
AW: Übelkeit nach Dialyse

Zitat:
Zitat von mantis
DrDeath, Glucoselösung in unterschiedlichen Konzentrationen, in welcher sich aber auch NaCl befindet.
Okay, kann auch sein - meine Krankenpflegerzeiten sind schon etwas länger her...
DrDeath ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.01.2019, 18:16   #9   Druckbare Version zeigen
kwgs Männlich
Mitglied
Beiträge: 1
AW: Übelkeit nach Dialyse

Hallo zusammen. Mein Vater muss 3x die Woche zur Dialyse. Seit längerem schon ist ihm oft übel, am Tag danach oder auch davor, eigentlich jeden Tag. Weiß jemand was man da machen kann? Ein Medikament oder so?
kwgs ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.01.2019, 13:02   #10   Druckbare Version zeigen
FK Männlich
Moderator
Beiträge: 61.449
AW: Übelkeit nach Dialyse

Zitat:
Zitat von kwgs Beitrag anzeigen
Hallo zusammen. Mein Vater muss 3x die Woche zur Dialyse. Seit längerem schon ist ihm oft übel, am Tag danach oder auch davor, eigentlich jeden Tag. Weiß jemand was man da machen kann? Ein Medikament oder so?
Die Übelkeit lässt sich sicherlich mit Medikamenten beseitigen.
Das muss aber der behandelnde Arzt entscheiden.

Gruß,
Franz
__________________
Gib einem Mann einen Fisch, und Du ernährst ihn für einen Tag.
Lehre ihn das Fischen, und Du ernährst ihn für sein ganzes Leben.

Nichts, was ein Mensch sich auszudenken in der Lage ist, kann so unwahrscheinlich, unlogisch oder hirnrissig sein, als dass es nicht doch ein anderer Mensch für bare Münze halten und diese vermeintliche Wahrheit notfalls mit allen ihm zur Verfügung stehenden Mitteln verteidigen wird.

Stellt bitte Eure Fragen im Forum, nicht per PN oder Email an mich oder andere Moderatoren! Ich gucke nur ziemlich selten in meine PNs rein - kann also ein paar Tage dauern, bis ich ne neue Nachricht entdecke...

www.gwup.org

Und vergesst unsere Werbepartner nicht!
FK ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Hyperkaliämie und Übelkeit Leuname Medizin & Pharmazie 4 14.08.2012 19:41
Hausmittel: Übelkeit und Erbrechen... ooAlbert Medizin & Pharmazie 14 09.09.2006 14:39
Übelkeit beim Autofahren erwin Medizin & Pharmazie 9 28.05.2004 23:24
durch Nervosität bedingte Übelkeit stud.med. Medizin & Pharmazie 5 13.06.2003 08:10
Übelkeit am Morgen stud.med. Medizin & Pharmazie 7 15.01.2003 21:27


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 22:21 Uhr.



Anzeige