Verfahrenstechnik und Technische Chemie
Buchtipp
Materialwissenschaften
D.R. Askeland
63.00 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Verfahrenstechnik und Technische Chemie

Hinweise

Verfahrenstechnik und Technische Chemie Das Forum für die Chemie jenseits von Reagenzgläsern und Glaskolben. Hier können Probleme der Reaktionstechnik sowie der thermischen und mechanischen Stoffwandlungs- und Trennprozesse diskutiert werden.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 05.02.2007, 00:16   #1   Druckbare Version zeigen
Taxxis  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 14
Unglücklich Aufgabe: Verfahrenstechnik

Hallo, liebe Kollegen!

heute bekam ich von meinem Prof ein paar Aufgaben zum Üben. Da ich wegen Zeitmangel total durcheinander bin, konnte ich nicht alle gleich lösen. Vielleicht kann mir jemand helfen, eine Aufgabe über Wärmeverluste im Wärmetauscher zu lösen? Es wäre echt ganz nett! Also, ich lege los...

Durch den Wärmetauscher fließen zwei flüssigen Medien im Gegenstrom:
T1(Eintritt)= 458 K; T1(Austritt)= 323 K;
T2(Eintritt)= 293 K; T2(Austritt)= 353 K;
Massenstrom(heiß)= 6,11 kg/s
Massenstrom(kalt)= 5,56 kg/s
Spez. Wärmekapazität(heiß)= 1890 J/kgK
Spez. Wärmekapazität(kalt)= 4190 J/kgK

Auf den ersten Blick scheint die Aufgabe leicht zu sein. Für viele von Euch ist es bestimmt auch so. Ich aber kann das ganz und gar nicht Es ist mir wirklich peinlich...

Ich wäre Euch allen sehr dankbar, wenn Ihr mir einige Tipps und Vorschläge zu der Aufgabe geben könntet.

Viele Grüße, Taxxis
Taxxis ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 05.02.2007, 20:50   #2   Druckbare Version zeigen
Allchemist Männlich
Mitglied
Beiträge: 2.263
Zwinkern AW: Aufgabe: Verfahrenstechnik

Hallo,



hier wäre erstmal zu klären ob die Rede von Wärmeverlusten ist oder von der übertragenen Wärmemenge.

Ein Wärmeverlust ist in meinem Sprachgebrauch die Wärmemenge die (ungewollt) an die Umgebung abgegeben wird. Die übertragene Wärmemenge ist die Wärmemenge, die von dem einen Medium an das andere übertragen wird.

Damit ergibt sich die Wärmebilanz zu:

Qab + Qv= Qzu mit Q = m*c*(tein-taus)

Übrigens: Wer tauscht kriegt was zurück - Was bekommt der Stoff zurück, der seine Wärme abgibt ? - Besser ist: Wärmeübertrager


Grüße Allchemist

Geändert von Allchemist (05.02.2007 um 20:55 Uhr)
Allchemist ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.02.2007, 21:27   #3   Druckbare Version zeigen
Gaga Männlich
Mitglied
Beiträge: 2.027
AW: Aufgabe: Verfahrenstechnik

Also meiner Meinung nach fehlt der Wärmeleitkoeffizient des Wärmetauschers.


LG Gaga
Gaga ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.02.2007, 21:30   #4   Druckbare Version zeigen
Allchemist Männlich
Mitglied
Beiträge: 2.263
AW: Aufgabe: Verfahrenstechnik

Zitat:
Zitat von Gaga Beitrag anzeigen
Also meiner Meinung nach fehlt der Wärmeleitkoeffizient des Wärmetauschers.


LG Gaga
Wozu ?

Gruß Allchemist
Allchemist ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.02.2007, 21:53   #5   Druckbare Version zeigen
Taxxis  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 14
AW: Aufgabe: Verfahrenstechnik

Hallo,

danke erst einmal für Eure Beteiligung!

ich nehme an, dass es sich hier um die übertragene Wärmemenge handelt, weil sonst sollte man die anderen Messparameter auch angeben, wie Material, Wärmeleitfähigkeit, Konstruktion usw...

Soweit ich verstanden habe, das heiße Medium gibt die Wärme ab und das kalte - nimmt auf. Wer von den beiden hat den Q (W) positiv und wer negativ? Und noch was, wenn es hier wirklich um die übertragene Wärme geht, soll ich dann nur die Werte von heißem Medium anwenden und die von kaltem einfach ignorieren..?

Grüße, Taxxis
Taxxis ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.02.2007, 21:57   #6   Druckbare Version zeigen
Taxxis  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 14
AW: Aufgabe: Verfahrenstechnik

Übrigens: Wer tauscht kriegt was zurück - Was bekommt der Stoff zurück, der seine Wärme abgibt ? - Besser ist: Wärmeübertrager

Das hört sich gut an! Das muss ich mir merken Danke!
Taxxis ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.02.2007, 22:12   #7   Druckbare Version zeigen
Kriegerdaemon  
Mitglied
Beiträge: 789
AW: Aufgabe: Verfahrenstechnik

T1(Eintritt)= 458 K; T1(Austritt)= 323 K; DeltaT1 = 135 K
T2(Eintritt)= 293 K; T2(Austritt)= 353 K; DeltaT2 = 60 K
Massenstrom1(heiß)= 6,11 kg/s
Massenstrom2(kalt)= 5,56 kg/s
Spez. Wärmekapazität1(heiß)= 1890 J/kgK
Spez. Wärmekapazität2(kalt)= 4190 J/kgK

Energiemenge für Substanz1 = 135 K * 6,11 kg/s * 1890 J/kgK = 1558966,5 J/s
Energiemenge für Substanz2 = 60 K * 5,56 kg/s * 4190 J/kgK = 1397784,0 J/s

Verlust : 1558966,5 - 1397784,0 = 161182.5 J/s
Kriegerdaemon ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.02.2007, 22:13   #8   Druckbare Version zeigen
Gaga Männlich
Mitglied
Beiträge: 2.027
AW: Aufgabe: Verfahrenstechnik

Ist denn jetzt die Differenz aus QHeiß und QKalt gemeint?
dann hättest du einen Krassen Wärmetauscher mit 161.182,5 J/s


LG Gaga
Gaga ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.02.2007, 22:13   #9   Druckbare Version zeigen
Gaga Männlich
Mitglied
Beiträge: 2.027
AW: Aufgabe: Verfahrenstechnik

Ahhh eine Minute ^^
Gaga ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.02.2007, 22:30   #10   Druckbare Version zeigen
Taxxis  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 14
AW: Aufgabe: Verfahrenstechnik

Aha... Das kann nicht wahr sein. Ich dachte, man berücksichtigt die Bedingung Q = m*c*(T ein -T aus). In erstem Fall ist die dT = 458 - 323 = 135 K. Und für das kalte Medium: dT = 293 - 353 = -60 K. Q (heiß) ist somit positiv - Abgabe der Wärme. Und Q (kalt) negativ - Aufnahme der Wärme.

Kann das möglich sein..?

Gruß, Taxxis
Taxxis ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.02.2007, 22:41   #11   Druckbare Version zeigen
Taxxis  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 14
AW: Aufgabe: Verfahrenstechnik

Sorry, habe übersehen..!
Stimmt, das heiße Medium gibt eine Wärmemenge Q(heiß) von 1558966,5 J/s ab, das Kalte aber nimmt seinerseits nur 1397784,0 J/s auf. Der Rest geht verloren... Eventuell nur deswegen ging es in der Fragestellung um die Wärmeverlust...
Taxxis ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.02.2007, 22:55   #12   Druckbare Version zeigen
Kriegerdaemon  
Mitglied
Beiträge: 789
AW: Aufgabe: Verfahrenstechnik

Zitat:
Zitat von Taxxis Beitrag anzeigen
...das Kalte aber nimmt seinerseits nur 1397784,0 J/s auf. Der Rest geht verloren...
So sieht's aus!
Kriegerdaemon ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.02.2007, 22:58   #13   Druckbare Version zeigen
Allchemist Männlich
Mitglied
Beiträge: 2.263
AW: Aufgabe: Verfahrenstechnik

Zitat:
Zitat von Taxxis Beitrag anzeigen
Sorry, habe übersehen..!
Stimmt, das heiße Medium gibt eine Wärmemenge Q(heiß) von 1558966,5 J/s ab, das Kalte aber nimmt seinerseits nur 1397784,0 J/s auf. Der Rest geht verloren... Eventuell nur deswegen ging es in der Fragestellung um die Wärmeverlust...
Ziel erkannt...!


@ Gaga: Wieso ? 161 kW sind für nen Wärmeübertrager nicht grade viel.

Grüße Allchemist


Sorry, 161 kW Wärmeverlust schon.
Allchemist ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.02.2007, 23:14   #14   Druckbare Version zeigen
Taxxis  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 14
AW: Aufgabe: Verfahrenstechnik

Tausend Dank an Euch alle!

Manchmal fällt es schwierig, wenn man über einige Dinge nur mit sich selbst diskutieren kann
Taxxis ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.02.2007, 23:27   #15   Druckbare Version zeigen
Gaga Männlich
Mitglied
Beiträge: 2.027
AW: Aufgabe: Verfahrenstechnik

@ Allchemist

Mein Antwortsatz war wirklich etwas schwammig!
Gaga ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Verfahrenstechnik DerChe Allgemeine Chemie 1 08.08.2009 16:17
Verfahrenstechnik Studium dra Schule/Ausbildungs- & Studienwahl 6 30.07.2009 14:08
Verfahrenstechnik aufgabe Painda Verfahrenstechnik und Technische Chemie 4 19.05.2009 10:15
Verfahrenstechnik kammerjäger Schule/Ausbildungs- & Studienwahl 15 28.02.2005 22:51
Verfahrenstechnik! ehemaliges Mitglied Schule/Ausbildungs- & Studienwahl 1 02.02.2003 02:15


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 16:40 Uhr.



Anzeige