Anorganische Chemie
Buchtipp
Allgemeine und Anorganische Chemie
M. Binnewies, M. Jäckel, H. Willner
70.00 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Anorganische Chemie

Hinweise

Anorganische Chemie Anorganik ist mehr als nur Salze; hier gibt es Antworten auf Fragen rund um die "unbelebte Chemie" der Elemente und ihrer Verbindungen.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 02.04.2012, 23:17   #1   Druckbare Version zeigen
RafterCnyide Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 253
Reaktionsverhalten von Aluminium

Hallo


Ich war bis jetzt immer der Meinung dass Alufolie wie man sie im Haushalt zuhauf findet aus relativ reinem Aluminium besteht. Sagt mir zumindest das Internet.

Nun verhält sich dieses Aluminium aber ganz anders als das was mir meine Quellen so sagen.

Da wäre zum einen die Reaktion mit Salzsäure. Eine der ersten chemischen Reaktionen die ich selber gemacht hab Reagiert ja erst fast garnicht, dann ziemlich heftig. Ich schieb das darauf dass sich die Salzsäure erst durch die Schicht aus Al2O3 graben muss ehe sie merklich Wasserstoff und Hitze entwickeln kann und die Reaktion so anheizt. Die exotherme Lösung des AlCl3 in Wasser verstärkt das ganze nochmal. Nur bekomm ich aber immer einen schwarzen Matsch bei dieser Reaktion, anstatt eine Lösung, geschweigedenn ein weißes bis hellgelbes Salz wie Aluminiumchlorid ja in Erscheinung tritt. Was läuft da bloß schief?

Mit Wasser, genau so wie mit Natronlauge reagiert die Alufolie genau so wenig, da passiert rein garnichts, die Natronlauge hab ich selber hergestellt, gesättigte Lösung, absolut geeignet, nehm ich immer, damit klappt alles andere prima, daran kanns also nicht liegen.

Ob das wohl wieder an der Oxidschicht liegt? Liegt recht nahe weil jenes Oxid in Wasser, Säuren und Basen nahezu unlöslich ist. Falls ja, wie lässt sich das Problem beheben?

Gruß
__________________
Mein Name ist Hans...und das E...steht für "Gefahr!"
RafterCnyide ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.04.2012, 23:22   #2   Druckbare Version zeigen
imalipusram Männlich
Mitglied
Beiträge: 7.396
AW: Reaktionsverhalten von Aluminium

Zitat:
Zitat von RafterCnyide Beitrag anzeigen
Falls ja, wie lässt sich das Problem beheben?
Etwas Quecksilber(II)salzlösung draufgeben und unter dem Tropfen ggf ankratzen.
__________________
I solemnly swear that I'm up to no good!
伍佰 (WuBai - Run run run!) (ein Musikvideo mit dem Bambushaus und dem imalipusram unter den Statisten)
Noch ein nettes Video (nerdy, ein LIHA-Robot)
Und so gehts hier manchmal zu (sowas Ähnliches wie Fronleichnam, hier wird TuDiGong, dem Erdgott, tüchtig eingeheizt!) Oder so (auch ungeeignet für Gefahrstoffphobiker) und so und so.
imalipusram ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.04.2012, 23:29   #3   Druckbare Version zeigen
RafterCnyide Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 253
AW: Reaktionsverhalten von Aluminium

ah danke für die schnelle Antwort

Wieso genau Quecksilber(II)-Salze?


Gruß
__________________
Mein Name ist Hans...und das E...steht für "Gefahr!"
RafterCnyide ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.04.2012, 23:48   #4   Druckbare Version zeigen
imalipusram Männlich
Mitglied
Beiträge: 7.396
AW: Reaktionsverhalten von Aluminium

Zitat:
Zitat von RafterCnyide Beitrag anzeigen
Wieso genau Quecksilber(II)-Salze?
Hab ich aus Römpp, "Chemische Experimente, die gelingen". Liegt wohl daran, daß das unedlere Al aus dem Hg2+ elementares Hg macht, welches mit dem Al amalgamiert und dadurch die Bildung einer Oxidschicht verhindert und so die Reaktion mit Natronlauge etc. ermöglicht. Im Buch wars glaube ich die Reaktion mit Luftsauerstoff, man hat der Oxidschicht beim Wachsen zusehen können sollen.

Al2O3 sollte aber doch, zumindest bei leichtem Erwäremn, mit konz. NaOH reagieren (Wasserstoffentwicklung, Bildung von "Al(OH)3", Auflösen des Al?

Daß die Alufolie kein chemisch reines Al ist (im Sinne von 99.999%, wie Du es zB hier bekommst: http://www.alfa.com/de/gp220w.pgm?rnd=753948093), würde ich mal annehmen. Al ist sicher Hauptbestandteil, aber es dürfte legiert oder wenigstens (aus der Produktion kommend) verunreinigt sein, um die Eigenschaften zu bekommen, die Ottonormalmensch im Haushalt gerne hätte.
__________________
I solemnly swear that I'm up to no good!
伍佰 (WuBai - Run run run!) (ein Musikvideo mit dem Bambushaus und dem imalipusram unter den Statisten)
Noch ein nettes Video (nerdy, ein LIHA-Robot)
Und so gehts hier manchmal zu (sowas Ähnliches wie Fronleichnam, hier wird TuDiGong, dem Erdgott, tüchtig eingeheizt!) Oder so (auch ungeeignet für Gefahrstoffphobiker) und so und so.
imalipusram ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.04.2012, 12:46   #5   Druckbare Version zeigen
RafterCnyide Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 253
AW: Reaktionsverhalten von Aluminium

Ah ja klingt logisch

Hmh mit Erwärmen hab ichs noch nicht versucht, wieso sollte das denn was bringen, die Oxidschicht hat ja keinen Sinn von einer Reaktion mit NaOH denke ich

http://de.wikipedia.org/wiki/Alufolie

Wikipedia meint sie wird aus >99%igem Aluminium hergestellt
__________________
Mein Name ist Hans...und das E...steht für "Gefahr!"
RafterCnyide ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.04.2012, 13:20   #6   Druckbare Version zeigen
imalipusram Männlich
Mitglied
Beiträge: 7.396
AW: Reaktionsverhalten von Aluminium

War etwas schlecht formuliert, sorry. Ich meinte, daß die NaOH die Oxidschicht anlöst und dann an das Al rankann, das es unter Wasserstoffentwicklung auflöst.
Google mal "aluminium natronlauge", da scheint ganz schön was loszugehen!
__________________
I solemnly swear that I'm up to no good!
伍佰 (WuBai - Run run run!) (ein Musikvideo mit dem Bambushaus und dem imalipusram unter den Statisten)
Noch ein nettes Video (nerdy, ein LIHA-Robot)
Und so gehts hier manchmal zu (sowas Ähnliches wie Fronleichnam, hier wird TuDiGong, dem Erdgott, tüchtig eingeheizt!) Oder so (auch ungeeignet für Gefahrstoffphobiker) und so und so.
imalipusram ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 03.04.2012, 14:40   #7   Druckbare Version zeigen
OHGruppe Männlich
Mitglied
Beiträge: 941
AW: Reaktionsverhalten von Aluminium

Natronlauge(konz.) reagiert auf jeden Fall mit Alufolie. Zum Anfang (Al-Oxid) ist diese Reaktion sehr sehr langsam. Irgendwann wird die Reaktions extrem viel heftiger. Der Zeitpunkt dieser starken Reaktionsbeschleunigung ist allerdings praktisch nicht vorhersehbar! Das macht die Reaktion teilweiße ziemlich gefährlich!

Ein massiver Alustab zeigt hier allerdings ein anderes Verhalten. Hier stoppt die Reaktion unterhalb einer gewissen Reaktionstemperatur, welche von einigen Faktoren abhängt. Diese Reaktionstemperatur wird teilweise nicht durch die Reaktionswärme aufrecht erhalten.
__________________
Woher soll ich wissen, was ich denke, bevor ich lese, was ich schreibe?
OHGruppe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.04.2012, 16:17   #8   Druckbare Version zeigen
ricinus Männlich
Moderator
Beiträge: 23.914
AW: Reaktionsverhalten von Aluminium

Ich habe hunderte Male im Praktikum aus Alufolie, Kalilauge und Schwefelsäure Alaun darstellen lassen. Ich kann Dir versichern, dass die Reaktion mit reiner Aluminiumfolie und Kalilauge rückstandslos und glatt verläuft, erwärmen kann man sich sparen, das geschieht nach einer Weile von selbst.

lg
ricinus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.04.2012, 22:51   #9   Druckbare Version zeigen
RafterCnyide Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 253
AW: Reaktionsverhalten von Aluminium

Jetz wo ihrs sagt, das scheint wohl auch der Grund zu sein warum Aluminiumspäne in Rohrreinigergranulaten drin sind

Meine Natronlauge ist gesättigt, also ich nehm da immer so 100g NaOH, kippe langsam kochendes Wasser drauf (natürlich im Freien und sehr vorsichtig). Das ganze meist so dass sich nicht alles an Natriumhydroxid löst, dann weiß ich dass ich eine gesättigte Lösung hab. Auf jeden Fall ist sie sehr konzentriert

Dann versuch ichs wohl einfach nochmal Wobei die Reaktion die bei Wikipedia so schön beschrieben wird ja auch voraussetzt das Aluminium mit Wasser reagiert und das ist ja auch nicht der Fall, das Oxid is ja wasserunlöslich, ich probier einfach mal und dann kuck ich

Bleibt nur noch die Frage warum bei der Reaktion von Alufolie/Aluminium mit Salzsäure ein schwarzer Brei statt weißer bzw. gelblicher Kristalle oder einer Lösung zurückbleibt.

Gruß
__________________
Mein Name ist Hans...und das E...steht für "Gefahr!"

Geändert von RafterCnyide (03.04.2012 um 22:58 Uhr)
RafterCnyide ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.04.2012, 23:00   #10   Druckbare Version zeigen
imalipusram Männlich
Mitglied
Beiträge: 7.396
AW: Reaktionsverhalten von Aluminium

Zitat:
Zitat von RafterCnyide Beitrag anzeigen
kippe langsam kochendes Wasser drauf
/HAARSTRÄUB/ das würde ich lassen, da nicht nur völlig unnötig, sondern auch verdammt gefährlich. Die NaOH wird auch dann fast siedendheiß, wenn Du kaltes Wasser nimmst. Im schlimmsten Fall kriegst Du einen Siedeverzug und die ganze Pampe spritzt wild durch die Gegend. Konz. NaOH (und vor allem heiße!) ist eine der Flüssigkeiten, vor denen ich unheimlich Respekt habe. Ein Spritzer davon ins Auge kann Dich die Sehkraft kosten. Und wenn Du die ganze Ladung ins Gesicht bekommen solltest, hilft eine Schutzbrille auch nix mehr.

Lege besser Wasser vor und gib das feste NaOH langsam und in Portionen zu (unter Umrühren, idealerweise mit einem Magnetrührer). Dann auf das gewünschte Volumen auffüllen. Löslichkeitsdaten gibts auf Wikipedia und 10M (400g/l) sind schon mehr als nur ausreichend.
__________________
I solemnly swear that I'm up to no good!
伍佰 (WuBai - Run run run!) (ein Musikvideo mit dem Bambushaus und dem imalipusram unter den Statisten)
Noch ein nettes Video (nerdy, ein LIHA-Robot)
Und so gehts hier manchmal zu (sowas Ähnliches wie Fronleichnam, hier wird TuDiGong, dem Erdgott, tüchtig eingeheizt!) Oder so (auch ungeeignet für Gefahrstoffphobiker) und so und so.

Geändert von imalipusram (03.04.2012 um 23:07 Uhr)
imalipusram ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.04.2012, 09:21   #11   Druckbare Version zeigen
ricinus Männlich
Moderator
Beiträge: 23.914
AW: Reaktionsverhalten von Aluminium

Zitat:
Zitat von RafterCnyide Beitrag anzeigen
Bleibt nur noch die Frage warum bei der Reaktion von Alufolie/Aluminium mit Salzsäure ein schwarzer Brei
Das schwarze ist wahrscheinlich fein verteiltes metallisches Aluminium, welches nicht reagiert weil die Säure aufgebraucht ist. Mit genügend Säure bekommst Du eine klare Lösung.
ricinus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.04.2012, 15:41   #12   Druckbare Version zeigen
RafterCnyide Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 253
AW: Reaktionsverhalten von Aluminium

Ja ich hab die Dämpfe anfangs mal ins Gesicht bekommen, brennt bissl, seit dem hab ich auch ziemlichen Respekt davor, mach das auch so portionsweise und lass es dann ungefähr 2 stunden lang abkühlen. Spritzer hab ich bis jetz noch keine bekommen, aber vllt hast du recht, ich sollte es besser lassen, andersrum wäre es sinnvoller


Stimmt, das könnte sein, nächstesmal nehm ich etwas mehr Säure und kuck mal, dann müsste es ja eigentlich gehen

Die Alufolie hat übrigends blendend mit der Natronlauge reagiert, musste allerdings ein weilchen warten, hat anfangs nur bissl gerauscht, ein paar Bläschen hier und da, dann irgendwann gings richtig los, nach 10 sek war der Spaß dann vorbei
__________________
Mein Name ist Hans...und das E...steht für "Gefahr!"
RafterCnyide ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.04.2012, 16:17   #13   Druckbare Version zeigen
ricinus Männlich
Moderator
Beiträge: 23.914
AW: Reaktionsverhalten von Aluminium

Und ? Blieb ein Rückstand ?
ricinus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.04.2012, 13:38   #14   Druckbare Version zeigen
RafterCnyide Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 253
AW: Reaktionsverhalten von Aluminium

Ne hat wunderbar funktioniert
__________________
Mein Name ist Hans...und das E...steht für "Gefahr!"
RafterCnyide ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Stichworte
alufolie, aluminium, metall, reaktionsverhalten

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Reaktionsverhalten von Carbonsäuren poma66 Organische Chemie 0 08.05.2008 14:50
Reaktionsverhalten von Alkansäuren Emily The Strange Organische Chemie 2 23.01.2008 19:02
Abgeschwächtes Reaktionsverhalten von längerkettigen Alkoholen fabi0312 Organische Chemie 2 22.05.2007 08:32
Reaktionsverhalten von Dinitrophenol und Phenol grüne-raupe Allgemeine Chemie 1 19.11.2005 12:40
Reaktionsverhalten von Alkoholen Micky Allgemeine Chemie 2 02.07.2005 18:27


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 08:47 Uhr.



Anzeige