Analytik: Quali. und Quant. Analyse
Buchtipp
Rechentafeln für die Chemische Analytik.
F.W. Küster, A. Thiel, A. Ruland
29.95 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Analytik: Quali. und Quant. Analyse

Hinweise

Analytik: Quali. und Quant. Analyse Nasschemische Nachweise (z.B. Trennungsgang) und Gehaltsbestimmungen per Titration, Gravimetrie, Konduktometrie, etc.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 19.12.2018, 16:02   #1   Druckbare Version zeigen
GlobusEnte  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 150
Verdrängungsreaktion

Ihr Lieben,
Ich spiele gerade Ionenlotto und stolpere beim carnonat machweis immer wieder über den Merksatz: Eine stärkere Säure vertreibt die schwächere aus deren Salzen.
Soweit so gut. Nur worauf beruht dieses Phänomen?
Ich verdränge zum Beispiel Kohlensäure mit HCl.
HSAB-Konzept? Lewis? Ich hab wirklich keine Idee und Google hilft leider auch nicht.

Liebe Grüße
GlobusEnte ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.12.2018, 17:10   #2   Druckbare Version zeigen
Cyrion Männlich
Mitglied
Beiträge: 5.725
AW: Verdrängungsreaktion

Massenwirkungsgesetz.

Hinzu kommt für diesen leider nicht immer geltenden Merksatz entscheidend ist, dass bei den Paradebeispielen die schwächere Säure flüchtig ist.
__________________
Philippus Theophrastus Aureolus Bombastus von Hohenheim: Allein die Dosis machts, daß ein Ding kein Gift sei.

Erfahrung: Wenn es so einfach wäre, hätte es schon längst jemand gemacht
Cyrion ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 19.12.2018, 17:55   #3   Druckbare Version zeigen
GlobusEnte  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 150
AW: Verdrängungsreaktion

Okay danke damit lässt sich was anfangen. Haben die oben genannten Konzepte sonst irgendwie Einfluss?
GlobusEnte ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.12.2018, 20:01   #4   Druckbare Version zeigen
Fulvenus Männlich
Mitglied
Beiträge: 21.453
AW: Verdrängungsreaktion

Das HSAB-Konzept kann vielleicht in geringem Maße noch relevant sein,da müßte man im Einzelfall länger überlegen,wie genau,aber das Lewis-Konzept findet bei diesem "Merksatz" keine Anwendung.
Man muß auch stets überlegen,was mit "stärker" genau gemeint ist.Die pKs-Werte sind in der Regel für bestimmte Verhältnisse(Lösungsmittel,Konzentration) angegeben.Bei konz.Säuren können sich die Verhältnisse verändern(vgl. Freisetzung von HCl aus NaCl mit konz. Schwfelsäure).
Am einfachsten ist der Merksatz anzuwenden,wenn Salze von deutlich schwächeren Säuren mit z.B. Salzsäure,Schwefelsäure oder auch KHSO4(vgl. saure
Verreibung als Vorprobe auf Sulfide,Sulfite,Acetate...)umgesetzt werden.

Fulvenus!
Fulvenus ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Verdrängungsreaktion andi.911 Schwerpunktforum: Stöchiometrie und Redoxgleichungen 2 17.12.2015 16:51
Verdrängungsreaktion bodo1200 Schwerpunktforum: Stöchiometrie und Redoxgleichungen 2 06.04.2011 20:27
Verdrängungsreaktion von I- und Br² Hackerman Allgemeine Chemie 5 13.05.2009 21:20
Verdrängungsreaktion ehemaliges Mitglied Allgemeine Chemie 4 05.10.2004 20:45


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 23:09 Uhr.



Anzeige