Allgemeine Chemie
Buchtipp
Grundlagen der allgemeinen und anorganischen Chemie
A. Hädener, H. Kaufmann
22,00 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie

Hinweise

Allgemeine Chemie Fragen zur Chemie, die ihr nicht in eines der Fachforen einordnen könnt, gehören hierher.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 13.02.2020, 19:22   #1   Druckbare Version zeigen
rggd  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 3
Frage bzgl. Massenanteilund Konzentration

Hallo Forum,

mich quält eine Frage:

Im Rahmen eines Praktikums untersuchen wir momentan verschiedene Trennverfahren für Suspensionen.
Ich will da gar nicht zu sehr in die Tiefe gehen.

Wir haben jedenfalls Proben gezogen und sollen unter anderem die (Massen-)Konzentrationen des Feststoffes in der Flüssigkeit bestimmen und den Gewichtsanteil in %. Die Suspension ist immer die selbe, lediglich der Pumpendruck wird von Probe 1 zu Probe zwei variiert. Soweit so gut.

Hier zunächst die Daten der Proben und meine Berechnungen, danach dann meine Verwirrung:

Probe 1:

Volumen: 140ml
Masse der Probe: 156,57g
Masse des Feststoffes in der Probe (nach Trocknen): 29,70g

Daraus folgt:

Massenanteil des Feststoffes = mFeststoff/mProbe*100=18,98%
Massenkonzentration des Festoffes in der Probe = mFeststoff/VProbe*1000=212,14g/l


Probe 2:

Volumen der Probe: 100ml
Masse der PRobe: 124,68g
Masse des Festoffes in der Probe (nach trocknen): 23,24g

Daraus folgt:

Massenateil des Feststoffes = 18,64%
Massenkonzentration des Feststoffes in der Probe = 232,40g/l


Frage: Wenn der MAssenanteil von Probe 1 zu Probe 2 fällt, wieso steigt die Konzentration von Probe 1 zu Probe 2?

gewogen wurde alles mit einer Feinwaage, aber die Volumina wurden im Becherglas abgemessen (da vemrute ich auch den Fehler, aber es wäre nett wenn jemand evtl eine Idee hat)

Vielen Dank und viele Grüße!
rggd ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.02.2020, 19:52   #2   Druckbare Version zeigen
Allchemist Männlich
Mitglied
Beiträge: 2.260
AW: Frage bzgl. Massenanteilund Konzentration

Hallo,


für Probe 1 errechne ich ein Dichte von 1,118 g/ml. Für Probe 2 ergeben sich 1,247g/ml.

Falls sich die Dichte nicht geändert hat, würde ich auch auf einen Fehler in der Volumenmessung tippen, der dann allerdings bei ca. 10% liegt.

Das lässt sich jedoch relativ einfach überprüfen, indem man mit dem Becherglas destilliertes Wasser abmisst, auswiegt und den Mittelwert über 10 Messungen bildet.
Die Messwerte können unter Berücksichtigung der Temperatur mit tabellierten Werten verglichen werde.
__________________
Grüße, Allchemist
Allchemist ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 13.02.2020, 19:59   #3   Druckbare Version zeigen
rggd  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 3
AW: Frage bzgl. Massenanteilund Konzentration

Aber die Dichte muss sich doch verändern wenn die Konzentration sich ändert oder nicht?
rggd ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.02.2020, 20:06   #4   Druckbare Version zeigen
Nobby Männlich
Mitglied
Beiträge: 15.720
AW: Frage bzgl. Massenanteilund Konzentration

2 Messungen sind zu wenig. Ich denke die Aufschlämmungen sind nicht gleich. Ja Volumina sollten mittels Vollpipette oder Messzylinder abgemessen werden.

Die Quotienten Masse Feststoff zu Masse Probe
1. 0,1896..
2. 0,1863...

unterscheiden sich in der 3. Stelle.
__________________
Vena lausa moris pax drux bis totis
Nobby ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 13.02.2020, 20:11   #5   Druckbare Version zeigen
rggd  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 3
AW: Frage bzgl. Massenanteilund Konzentration

Zitat:
Zitat von Nobby Beitrag anzeigen
2 Messungen sind zu wenig. Ich denke die Aufschlämmungen sind nicht gleich. Ja Volumina sollten mittels Vollpipette oder Messzylinder abgemessen werden.

Die Quotienten Masse Feststoff zu Masse Probe
1. 0,1896..
2. 0,1863...

unterscheiden sich in der 3. Stelle.
Das heißt, sehr wahrscheinlich liegt der Fehler bei der Volumenmessung und ich hab nicht irgendwelche naturwissenschaftlichen Zusammenhänge völlig falsch verstanden?
Das wäre dann (Gott sei dank) nur ein Fall für die Fehlerdiskussion

Nur nochmal zur Sicherheit: Eigentlich sollten der Massenanteil und die Gewichtskonzentration sich doch gleich verhalten, also entweder beide steigen, oder beide fallen?

Danke schonmal für die nette Hilfe bis hierher
rggd ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.02.2020, 20:45   #6   Druckbare Version zeigen
Allchemist Männlich
Mitglied
Beiträge: 2.260
AW: Frage bzgl. Massenanteilund Konzentration

Zitat:
Zitat von rggd Beitrag anzeigen
Aber die Dichte muss sich doch verändern wenn die Konzentration sich ändert oder nicht?
Es sei denn, die Änderung liegt am Messfehler.
__________________
Grüße, Allchemist
Allchemist ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 13.02.2020, 20:49   #7   Druckbare Version zeigen
Allchemist Männlich
Mitglied
Beiträge: 2.260
AW: Frage bzgl. Massenanteilund Konzentration

Zitat:
Zitat von rggd Beitrag anzeigen
Das heißt, sehr wahrscheinlich liegt der Fehler bei der Volumenmessung und ich hab nicht irgendwelche naturwissenschaftlichen Zusammenhänge völlig falsch verstanden?
Das wäre dann (Gott sei dank) nur ein Fall für die Fehlerdiskussion

Nur nochmal zur Sicherheit: Eigentlich sollten der Massenanteil und die Gewichtskonzentration sich doch gleich verhalten, also entweder beide steigen, oder beide fallen?
Letzteres gilt nur bei konstanter Dichte.
__________________
Grüße, Allchemist
Allchemist ist gerade online   Mit Zitat antworten
Anzeige
Anzeige


Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Frage bzgl Aminosäuren claudia_chemie Biologie & Biochemie 2 04.01.2013 23:16
Frage bzgl. Logarithmus Philipp N. Mathematik 2 19.10.2011 18:15
C3a-Konzentration bzgl. Neutrophilen Snearp Biologie & Biochemie 0 20.09.2011 16:36
frage bzgl pyridin kossikater Organische Chemie 2 25.02.2006 17:57
Frage bzgl PSE kossikater Anorganische Chemie 4 24.02.2006 16:51


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 15:36 Uhr.



Anzeige