Allgemeine Chemie
Buchtipp
Value Creation Strategies for the Chemical Industry
F. Budde, U.-H. Felcht, H. Frankemölle
85,00 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie

Hinweise

Allgemeine Chemie Fragen zur Chemie, die ihr nicht in eines der Fachforen einordnen könnt, gehören hierher.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 30.08.2013, 16:07   #1   Druckbare Version zeigen
DevilCrew99 Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 91
Magnesium und Wasser

Hallo!

Magnesiumband reagiert ja bekanntermaßen mit Wasser zu Magnesiumhydroxid. Dadurch ist das Magnesium ja nicht mehr in der Lage Elektronen abzugeben.
Meine Frage nun: Wie kann man erreichen, dass das Magnesium nicht mehr mit dem Wasser reagiert und dass das Magnesium weiterhin in der Lage ist, Elektronen abzugeben?

mfg Fabian
DevilCrew99 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.08.2013, 19:57   #2   Druckbare Version zeigen
Ethanolic Männlich
Mitglied
Beiträge: 112
AW: Magnesium und Wasser

Ist das Magnesium leitend mit einem Element, das in der Spannungsreihe noch negativer ist verbunden, sollte dieses reagieren.

Prinzip der Galvanischen Zelle.

http://de.wikipedia.org/wiki/Elektrochemische_Spannungsreihe

Genauso funktionieren auch Opfer-Anoden.
Ethanolic ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 31.08.2013, 10:50   #3   Druckbare Version zeigen
DevilCrew99 Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 91
AW: Magnesium und Wasser

Danke für die Antwort!
So ganz verstehe ich deine Antwort aber noch nicht. Ich verstehe es so, dass das Magnesium, wenn es z.B. mit dem negativeren Natrium verbunden ist, weiterhin in der Lage ist Elektronen abzugeben?
Bitte um Antwort falls ich das falsch verstanden habe.

mfg Fabian
DevilCrew99 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.08.2013, 10:59   #4   Druckbare Version zeigen
Ethanolic Männlich
Mitglied
Beiträge: 112
AW: Magnesium und Wasser

Normalerweise, wird Magnesium im Wasser(Elektrolyt) oxidiert, gibt also Elektronen ab. Wird es jedoch leitend mit einem noch unedleren Metall verbunden, findet bei diesem die Oxidation und bei Magnesium die Reduktion statt, dann wird das Magnesium nicht angegriffen, Stichwort: Kontaktelement.

http://de.m.wikipedia.org/wiki/Galvanische_Zelle
http://de.m.wikipedia.org/wiki/Opferanode

Ich hab das ganze leider selbst nicht mehr zu hundert Prozent im Kopf.
Ethanolic ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.08.2013, 11:04   #5   Druckbare Version zeigen
DevilCrew99 Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 91
AW: Magnesium und Wasser

Danke für die schnelle Antwort!
Jetzt habe ich das Prinzip verstanden. Wie würdest du denn das Magnesium leitend mit z.B. dem Natrium verbinden? Ist dazu irgendwas besonderes nötig?

mfg Fabian
DevilCrew99 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.08.2013, 11:15   #6   Druckbare Version zeigen
Ethanolic Männlich
Mitglied
Beiträge: 112
AW: Magnesium und Wasser

Im Prinzip muss eine Weiterleitung von Elektronen möglich sein. Das kann über direkt Kontakt sein der beiden Metalle, oder auch mit z.B. einem Kupferdraht, der jedoch nicht im Elektrolyten eingetaucht sein darf.(was würde denn dann passieren?)
Per Draht, kann wie beim galvanischen Element auch eine räumliche Trennung erfolgen, dabei muss aber der Stromkreis geschlossen sein (Diaphragma, Salzbrücke). Selbes Prinzip wie beim Daniell-Element nur nicht mit Zink und Kupfer.
Ethanolic ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.08.2013, 11:18   #7   Druckbare Version zeigen
DevilCrew99 Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 91
AW: Magnesium und Wasser

Ok, das habe ich verstanden. Aber müsste nicht das Natrium mit dem Wasser reagieren oder kann man das Natrium auch in z.B. Paraffinöl "lagern", sodass es nicht mit Wasser reagiert. Aber wäre denn dann noch der Effekt vorhanden, dass das Magnesium weiterhin seine Elektronen abgibt?

mfg Fabian
DevilCrew99 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.08.2013, 11:50   #8   Druckbare Version zeigen
Ethanolic Männlich
Mitglied
Beiträge: 112
AW: Magnesium und Wasser

Das ganze muss in einem Elektrolyten gelagert sein, damit der Elektronen Austausch stattfinden kann. Prafinöl ist keiner. Damit wird Natrium wohl nicht reagieren.
Ethanolic ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.08.2013, 12:12   #9   Druckbare Version zeigen
DevilCrew99 Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 91
AW: Magnesium und Wasser

Danke!
Kennst du zufällig einen solchen Elektrolyten in dem Natrium nicht reagiert und der Effekt trotzdem entsteht?

mfg Fabian
DevilCrew99 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.09.2013, 10:02   #10   Druckbare Version zeigen
Ethanolic Männlich
Mitglied
Beiträge: 112
AW: Magnesium und Wasser

Nein, leider kenn ich mich damit im weiteren Überhaupt nicht aus.

Frage an die Anorganiker oder Physikochemiker hier^^
Ethanolic ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.09.2013, 11:29   #11   Druckbare Version zeigen
DevilCrew99 Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 91
AW: Magnesium und Wasser

Ok, dann werde ich da mal rumfragen.

mfg Fabian
DevilCrew99 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.09.2013, 11:48   #12   Druckbare Version zeigen
DevilCrew99 Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 91
Opferanode Magnesium/Natrium

Hallo!
Ich würde gerne verhindern, dass Magnesiumband mit Wasser zu Magnesiumhydroxid reagiert. Mir wurde schon der Tipp gegeben, dass man das mithilfe einer Opferanode aus einem anderen Metall machen kann, welches ein niedrigeres Standartpotenzial als Magnesium hat. Das Problem ist, dass die Metalle mit den niedrigeren Standardpotenzialen heftig mit Wasser reagieren. Meine Frage nun: Kann man ein Metall, welches ein niedrigeres (negativeres) Standardpotenzial als Magnesium hat, leitend mit dem Magnesium verbinden, sodass das andere Metall und nicht das Magnesium mit dem Sauerstoff des Wassers reagiert? Das andere Metall z.B. Natrium dürfte meines Erachtens nach aber nicht mit dem Wasser in Berührung kommen, da alle Metalle mit einem niedrigeren/ negativerem Standardpotenzial heftig mit Wasser reagieren. Könnte man dann vllt. das Metall z.B. Natrium in einer anderen Flüssigkeit lagern und trotzdem dafür sorgen, dass das Natrium und nicht das Magneisum mit dem Sauerstoff reagiert (vllt. irgendwelche Elektrolytleitungen?) Wäre meine Idee denn überhaupt realisierbar?

mfg Fabian

Geändert von DevilCrew99 (01.09.2013 um 11:54 Uhr)
DevilCrew99 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.09.2013, 14:26   #13   Druckbare Version zeigen
ricinus Männlich
Moderator
Beiträge: 23.912
AW: Magnesium und Wasser

Bitte kein neues Thema mit derselben Fragestellung eröffnen - zusammengeführt.
__________________
"Old geochemists never die, they merely reach equilibrium." (Antonio C. Lasaga ?)
ricinus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.09.2013, 10:03   #14   Druckbare Version zeigen
DevilCrew99 Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 91
AW: Magnesium und Wasser

Ok, danke fürs zusammenführen.

mfg Fabian
DevilCrew99 ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Stichworte
magnesium, magnesiumhydroxid, natrium, opferanode, reaktion, wasser

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
untersuche die Reaktion von Magnesium und von Calcium mit Wasser! nheira Allgemeine Chemie 6 29.07.2010 22:11
Reaktion von Wasser und Calcium bzw. Wasser und Magnesium ehemaliges Mitglied Allgemeine Chemie 23 15.06.2009 20:23
Reaktion von Magnesium und Wasser MxAgent Schwerpunktforum: Stöchiometrie und Redoxgleichungen 4 13.09.2008 14:44
Schwefeldioxid, Magnesium in Wasser gastgeber Allgemeine Chemie 6 17.12.2006 21:15
Magnesium unter Wasser JoWi Allgemeine Chemie 4 15.03.2005 19:23


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 21:54 Uhr.



Anzeige