Schwerpunktforum: pH-Wert und Gleichgewichtsberechnungen
Buchtipp
Anorganische Chemie
H.P. Latscha, H.A. Klein
29.95 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie > Schwerpunktforum: pH-Wert und Gleichgewichtsberechnungen

Hinweise

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 12.06.2014, 17:41   #1   Druckbare Version zeigen
tobiashat Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 17
Reaktion von Säuren mit Metallen Schulchemie

Hallo,

Wir behandeln in Chemie gerade Säuren und deren Reaktion mit Metallen (unedel). Dazu müssen wir die Reaktionsgleichun die Ionengleichung und Oxidation und Reduktion können. Leider habe ich nicht alles verstanden und hoffe hier Hilfe zu finden.

Könnt ihr mir das mal bitte am Beispiel von Magnesium und Schwefelsäure (schwache Konzetration also keine reaktion mit Edelmetallen) erklären?

Danke schon mal im Voraus

Besuche die 8 Klasse im Gymnasium.
__________________
Using Tapatalk
tobiashat ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.06.2014, 17:48   #2   Druckbare Version zeigen
jag Männlich
Mitglied
Beiträge: 18.517
AW: Reaktion von Säuren mit Metallen Schulchemie

Das ist eigentlich ganz einfach: Magnesium wird oxidiert, die Protonen (aus einer beliebigen Säure) werden reduziert.

Mg -> Mg2+ + 2 e-
2 H+ + 2 e- -> H2

Zitat:
Alter: 44
Zitat:
Besuche die 8 Klasse im Gymnasium.
Gruß

jag
__________________
Die Lösung auf alle Fragen ist "42".
Aus gegebenem Anlass: Alle Rechnungen überprüfen, da keine Gewähr. - Fragen bitte im Forum stellen.
jag ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.06.2014, 18:01   #3   Druckbare Version zeigen
tobiashat Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 17
AW: Reaktion von Säuren mit Metallen Schulchemie

Danke für deine Hilfe aber wie funktioniert das mit der Ionengleichung und dem Ausgleichen?
__________________
Using Tapatalk
tobiashat ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 12.06.2014, 18:06   #4   Druckbare Version zeigen
jag Männlich
Mitglied
Beiträge: 18.517
AW: Reaktion von Säuren mit Metallen Schulchemie

Bei solchen Redoxgleichungen sucht man das kleinste gemeinsame Vielfache der Elektronenzahl und multipliziert die Teilgleichungen so, dass gleiche Elektronenzahlen vorhanden sind. Das ist hier unnötig, da jeweils 2 Elektronen in den Gleichungen stehen.

Bei der Ionengleichung muss ich raten. Wahrscheinlich soll man H2SO4 als Ionen, also 2 H+ + SO42- in die Gleichung einbauen, die 2. Gleichung wäre also:

2 H+ + 2 e- + SO42- -> H2 + SO42-

Jetzt addiert man die Gleichungen und streicht raus, was rechts und links gleich ist - hier also die Elektronen und hat die komplette Gleichung.

Gruß

jag
__________________
Die Lösung auf alle Fragen ist "42".
Aus gegebenem Anlass: Alle Rechnungen überprüfen, da keine Gewähr. - Fragen bitte im Forum stellen.
jag ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.06.2014, 18:27   #5   Druckbare Version zeigen
tobiashat Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 17
AW: Reaktion von Säuren mit Metallen Schulchemie

Ich glaube das ich es jetzt verstanden habe
__________________
Using Tapatalk
tobiashat ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Reaktionen von Metallen mit Säuren hesman Allgemeine Chemie 3 15.05.2010 10:29
Reaktion von Säuren mit Metallen (Oxidierten Metallen) jimbo3678 Anorganische Chemie 1 30.04.2010 06:47
Wortgleichung für Reaktion von Säuren mit unedlen Metallen Zebrastreifen Allgemeine Chemie 4 25.05.2009 21:18
Reaktionen von Metallen mit Säuren murmel Schwerpunktforum: Stöchiometrie und Redoxgleichungen 2 03.09.2008 19:23
Reaktionen von Säuren mit Metallen und ähnliches Nikita15 Allgemeine Chemie 4 21.03.2005 15:02


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 03:09 Uhr.



Anzeige