Physikalische Chemie
Buchtipp
Physikalische Chemie
P.W. Atkins
77.90 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Physikalische Chemie

Hinweise

Physikalische Chemie Ob Elektrochemie oder Quantenmechanik, das Feld der physikalischen Chemie ist weit! Hier könnt ihr Fragen von A wie Arrhenius-Gleichung bis Z wie Zeta-Potential stellen.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 02.02.2014, 12:17   #1   Druckbare Version zeigen
AndreaOpJoeck weiblich 
Mitglied
Themenerstellerin
Beiträge: 256
Temperaturänderung Reaktionen

Hallo!
Habe etwas Probleme folgende Aufgabe zu lösen, da ich keine Formel für so eine Aufgabe gefunden habe :/
Glaube es soll 300°C richtg sein, aber wie geht man da vor?
Mir ist nur klar, dass es eine endergonische Reaktion ist, die bei Temperaturerhöhung dann abläuft ... aber da dort so viele Werte angegeben sind, vermute ich, dass man dort etwas rechnen muss?

LG Andrea
Angehängte Grafiken
Dateityp: png Aufgabe210.png (73,8 KB, 10x aufgerufen)
AndreaOpJoeck ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 02.02.2014, 12:21   #2   Druckbare Version zeigen
bm  
Moderator
Beiträge: 54.326
AW: Temperaturänderung Reaktionen

http://de.wikipedia.org/wiki/Gibbs-Helmholtz-Gleichung, Legendre-Transformation.
bm ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.02.2014, 12:38   #3   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
AW: Temperaturänderung Reaktionen

Damit die Reaktion freiwillig abläuft, muss ΔG kleiner als Null sein.
Du stellst einfach die Formel nach T um und setzt ein.
ΔG = ΔH - T * ΔS
0 > ΔH - T * ΔS
(Der Wert, der für T rauskommt, ist in Kelvin!)
  Mit Zitat antworten
Alt 02.02.2014, 13:39   #4   Druckbare Version zeigen
AndreaOpJoeck weiblich 
Mitglied
Themenerstellerin
Beiträge: 256
AW: Temperaturänderung Reaktionen

Also ich finde es leichter einfach zB die T einzusetzen, da kommt bei mir bei 300°C -o,3 KJ raus, also stimmts

Weil wenn ich nach T umforme, welchen Wert muss ich dann für G einsetzen? :/

LG Andrea
AndreaOpJoeck ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.02.2014, 13:41   #5   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
AW: Temperaturänderung Reaktionen

Also ich bekomme 500K raus.
Hast du schon beachtet, dass ΔH in kJ und ΔS in J ist?
  Mit Zitat antworten
Alt 02.02.2014, 13:50   #6   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
AW: Temperaturänderung Reaktionen

Bei 300°C:
ΔG = 50kJ - 574K*0,1kJ/K = -7,4

Bie 300°C läuft die Reaktion zwar auch freiwillig ab, aber war ja gefragt, ab welcher Temperatur.

Zitat:
Weil wenn ich nach T umforme, welchen Wert muss ich dann für G einsetzen? :/
Gar nicht.
0 > ΔH - T * ΔS
0 > 50kJ - T * 0,1kJ/K
T * 0,1kJ/K > 50kJ
T > 500K
  Mit Zitat antworten
Alt 02.02.2014, 13:59   #7   Druckbare Version zeigen
AndreaOpJoeck weiblich 
Mitglied
Themenerstellerin
Beiträge: 256
AW: Temperaturänderung Reaktionen

stimmt, habe auch -7,4 raus! Danke!
Naja bei dieser Aufgabe sollte man ja ankreuzen bei welcher °C es freiwillig abläuft also stimmt 300°C schonmal.
Ok, aber vielleicht muss man dann AUCH 500K ankreuzen
LG
AndreaOpJoeck ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.02.2014, 14:13   #8   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
AW: Temperaturänderung Reaktionen

Hab nochmal überlegt. Die Temperatur muss größer als 500K sein. Also denke ich, ist nur 300°C richtig. Außerdem wird bei der Aufgabenstellung nur nach einer Temperatur gefragt.
  Mit Zitat antworten
Alt 02.02.2014, 14:17   #9   Druckbare Version zeigen
AndreaOpJoeck weiblich 
Mitglied
Themenerstellerin
Beiträge: 256
AW: Temperaturänderung Reaktionen

OK!
Und bei der Aufgabe unten habe ich bei 100°C -12,6 raus, also müsste sie doch exergonisch sein? :/
Aber lt Lösung ist sie es nicht bei 100°C ?
LG
Angehängte Grafiken
Dateityp: png Aufgabe212.png (41,6 KB, 4x aufgerufen)
AndreaOpJoeck ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.02.2014, 14:20   #10   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
AW: Temperaturänderung Reaktionen

ΔG = ΔH - T*ΔS
= 50 kJ/mol - 374K * 0,1 kJ/mol*K
= 12,6
-> endergonisch

Woher du das negative Vorzeichen hast, weiß ich nicht. ^^
  Mit Zitat antworten
Alt 02.02.2014, 14:48   #11   Druckbare Version zeigen
AndreaOpJoeck weiblich 
Mitglied
Themenerstellerin
Beiträge: 256
AW: Temperaturänderung Reaktionen

Ah stimmt, vertan
Danke
AndreaOpJoeck ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Stichworte
reaktionsablauf

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Adiabatische Temperaturänderung Milkaschokolade Physikalische Chemie 3 14.12.2011 22:11
Temperaturänderung Experimenta Allgemeine Chemie 3 08.12.2011 15:12
Inner Energie, Temperaturänderung Clipz Physik 1 20.09.2011 22:46
Temperaturänderung bei chemischen Reaktionen aus mikroskopischer Sicht Kronhelm Physikalische Chemie 2 24.02.2011 00:20
reaktionsgeschwindigkeitskonstante - temperaturänderung yippie19 Physikalische Chemie 1 11.01.2007 12:26


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 00:59 Uhr.



Anzeige