Organische Chemie
Buchtipp
Grundlagen der Organischen Chemie
J. Buddrus
49.95 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Organische Chemie

Hinweise

Organische Chemie Fragen und Antworten zur Chemie der Kohlenwasserstoffe. Hier kann alles von funktionellen Gruppen über Reaktionsmechanismen zu Synthesevorschriften, vom Methan zum komplexen Makromolekül diskutiert werden.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 29.08.2019, 16:26   #1   Druckbare Version zeigen
Eustacia  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 13
Anilin und Essigsäurechlorid

Hallo,
vielleicht kann mal eben jemand schauen, ob ich die Aufgaben richtig gelöst habe.
In einer Übungsaufgabe heißt es:

Beim Umsatz von Anilin und Essigsäurechlorid unter katalytischen Mengen an AlCl3 soll Anilin am Kern substituiert werden. Das gewünschte Produkt konnte jedoch nicht synthetisiert werden.

a) Wie heißt die Reaktion die eigentlich durchgeführt werden sollte?
Ich gehe mal davon aus dass eigentlich eine aromatische Zweitsubstitution nach der KKK Regel hätte ablaufen sollen, wo die Acetylgruppe in para-Position an den Ring kommt.

b) Durch das Einsetzen eines Äquivalentes Essigsäurechlorids erhält man...
und hier weiß ich nicht wirklich weiter...

c) Durch das Einsetzen zweier Äquivalente Essigsäurechlorid erhält man
...und hier komme ich noch weniger weiter...


Ich würde gerne Wissen, welcher Mechanismus abläfut. Greift das Stickstoffatom den Carbonylkohlenstoff an? Dann müsste doch theoretisch Acetanilid entstehen, oder? Und wenn ich jetzt zu dem Acetanilid nochmals Essigsäurechlorid gebe, würde der gleiche Mechanismus nochmal ablaufen, sodass ich ein sekundäres Amid erhalte? Oder würde jetzt die Substitution am Ring bevorzugt?

Im Anhang seht ihr meinen kläglichen Versuch eines Reaktionsmechanismus (beachte den volkommen unnützen Protonenshift in Schritt 2 einfach gar nicht )



Vielen lieben Dank schonmal
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg Reaktionsmechanismus.jpg (58,4 KB, 11x aufgerufen)
Eustacia ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.08.2019, 16:34   #2   Druckbare Version zeigen
Peter Schulz  
Mitglied
Beiträge: 610
AW: Anilin und Essigsäurechlorid

a) Friedel-Crafts-Acylierung


b) Acetanilid (Da hast du ja richtig gedacht. Hast es nur etwas kompliziert gemacht auf deinem Zettel.)


c) Jetzt, wo die Aminogruppe acetyliert ist, kann ja der Aromat acetyliert werden. Du musst nun überlegen, welche Effekte die Amidgruppe auf den Aromaten hat und wohin der Zweitsubstituent dirigiert wird.
Peter Schulz ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.08.2019, 16:45   #3   Druckbare Version zeigen
Fulvenus Männlich
Mitglied
Beiträge: 22.452
AW: Anilin und Essigsäurechlorid

Das ist vermutlich wieder mehr rein theoretisch vom Aufgabensteller gedacht.
Die Kernsubstitution wäre eine elektrophile aromatische Substitution (SeAr),hier eine FC-Acylierung.
Aufgrund der starken Nucleophilie der Aminogruppe wird diese bevorzugt mit Acetylchlorid zum Acetanilid(N-Acetylanilin) reagieren.
Acetanilid zeigt jedoch schon geringere N-Nucleophilie.
Ein Produkt bei 2 Äquivalenten Acetylchlorid wäre das N,N-Diacetylanilin.
In Gegenwart von AlCl3 kann hier jedoch Umlagerung zum 4-Acetyl-acetanilid entstehen.

Fulvenus!
Fulvenus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.08.2019, 16:53   #4   Druckbare Version zeigen
Eustacia  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 13
AW: Anilin und Essigsäurechlorid

Vielen Dank für eure Antworten, aber wer hat nun Recht?
Theoretisch kommt es hier dann doch darauf an was stärker ist:
Nucleophilie vs. +M -Effekt der Aminogruppe?
Eustacia ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.08.2019, 17:10   #5   Druckbare Version zeigen
Peter Schulz  
Mitglied
Beiträge: 610
AW: Anilin und Essigsäurechlorid

Zitat:
Zitat von Eustacia Beitrag anzeigen
Vielen Dank für eure Antworten, aber wer hat nun Recht?
Schau mal hier:


http://www.molbase.com/en/synthesis_2719-21-3-moldata-225879_534753.html


Habe mir aber nicht die Mühe gemacht, nachzuschlagen, ob die AlCl3 genutzt haben.
Peter Schulz ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 29.08.2019, 17:36   #6   Druckbare Version zeigen
Fulvenus Männlich
Mitglied
Beiträge: 22.452
AW: Anilin und Essigsäurechlorid

Die verwenden Hämatit als FC-Katalysator,um Acetanilid direkt kernzubstituieren
(->https://onlinelibrary.wiley.com/doi/10.1002/adsc.201000319 ).
Es ist aber auch die Umlagerung von N,N-Diacetylanilin zum obigen Produkt bekannt.
Sehr wahrscheinlich wird dies auch als Lösung vom Aufgabensteller erwartet.

Fulvenus!
Fulvenus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.08.2019, 09:41   #7   Druckbare Version zeigen
Eustacia  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 13
AW: Anilin und Essigsäurechlorid

Vielen lieben Dank, dass ihr euch so viel Mühe macht so Chemie-Idioten wie mir zu helfen und in den tiefsten Winkeln des Internets recherchiert .


Für mich scheint die Variante mit dem N,N-Diacetylanilin (gefühlt) plausibler, aber wenn das falsch ist, ist das hoffentlich auch nicht so schlimm, die Klausur hat ja mehrere Aufgaben und ich bin froh wenn ich überhaupt bestehe
Eustacia ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.08.2019, 12:34   #8   Druckbare Version zeigen
Fulvenus Männlich
Mitglied
Beiträge: 22.452
AW: Anilin und Essigsäurechlorid

Ich würde hier als Produkt 2 auf jeden Fall das N-Acetyl-4`-aminoacetophenon formulieren,egla,ob durch direkte FC-Acylierung des Acetanilids oder durch Umlagerung des Diacetanilids.
Die FC-Acylierung von Acetanilid mit AlCl3 als Lewissäure o.ä. ist bekannt(->https://onlinelibrary.wiley.com/doi/abs/10.1002/1615-4169%2820010129%29343%3A1%3C71%3A%3AAID-ADSC71%3E3.0.CO%3B2-J ).
In der Realität kommen oft noch weitere Reaktionen vor,in geringerem Maße.

Fulvenus!
Fulvenus ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Anilin MartinMartin Allgemeine Chemie 3 14.05.2012 16:41
Anilin CedeXx Organische Chemie 6 28.02.2011 20:00
Anilin calella Organische Chemie 2 17.08.2009 07:12
Anilin ehemaliges Mitglied Organische Chemie 3 06.01.2006 19:04
Anilin ehemaliges Mitglied Organische Chemie 1 15.06.2004 07:16


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 02:59 Uhr.



Anzeige