Analytik: Quali. und Quant. Analyse
Buchtipp
Rechentafeln für die Chemische Analytik.
F.W. Küster, A. Thiel, A. Ruland
29.95 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Analytik: Quali. und Quant. Analyse

Hinweise

Analytik: Quali. und Quant. Analyse Nasschemische Nachweise (z.B. Trennungsgang) und Gehaltsbestimmungen per Titration, Gravimetrie, Konduktometrie, etc.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 26.07.2019, 19:13   #1   Druckbare Version zeigen
KUCKFATHA Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 160
Konduktometrie

HI ich habe eine Konduktometrie gemacht und habe Probleme beim finden des Äquivalenzpunktes.
Die Lösung wurde während des Versuchs immer wärmer und je höher die Temperatur desto höher die Leitfähigkeit. Kann man das irgendwie runter rechnen auf eine bestimmte Temperatur?
Wie könnte ich das gut auswerten?
Hab das Diagramm mal in den Anhang. Y Achse ist die leitfähigkeit
Angehängte Dateien
Dateityp: pdf essigsäure.pdf (77,6 KB, 8x aufgerufen)
KUCKFATHA ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.07.2019, 20:30   #2   Druckbare Version zeigen
cg Männlich
Mitglied
Beiträge: 1.590
AW: Konduktometrie

Da müssten wir schon wissen, was Du titriert hast.
Wenn Du den Temperaturgradienten hättest könntest Du die Kurve korrigieren. Aber mit zwei Punkten um das Minimum herum kann man eh nichts genau bestimmen.
Nochmal bitte. Evtl. mit geringer konzentrierter Maßlösung. Dann kannst Du das Minimum besser erkennen.

Übrigens gibt es Thermostaten.
cg ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.07.2019, 20:39   #3   Druckbare Version zeigen
KUCKFATHA Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 160
AW: Konduktometrie

Zitat:
Zitat von cg Beitrag anzeigen
Da müssten wir schon wissen, was Du titriert hast.
Wenn Du den Temperaturgradienten hättest könntest Du die Kurve korrigieren. Aber mit zwei Punkten um das Minimum herum kann man eh nichts genau bestimmen.
Nochmal bitte. Evtl. mit geringer konzentrierter Maßlösung. Dann kannst Du das Minimum besser erkennen.

Übrigens gibt es Thermostaten.
Das ist essigsäure mit NaOH titriert. Also den Versuch kann ich nicht wiederholen.
Die Temperaturen habe ich aufgeschrieben. Geht das nicht irgendwie
KUCKFATHA ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 26.07.2019, 20:49   #4   Druckbare Version zeigen
cg Männlich
Mitglied
Beiträge: 1.590
AW: Konduktometrie

Naja, irgendwie ist der Äqivalenzpunkt bei 0,35 +/-0,1 ml. Was willst Du da korrigieren?
cg ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.07.2019, 20:52   #5   Druckbare Version zeigen
KUCKFATHA Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 160
AW: Konduktometrie

Zitat:
Zitat von cg Beitrag anzeigen
Naja, irgendwie ist der Äqivalenzpunkt bei 0,35 +/-0,1 ml. Was willst Du da korrigieren?
Der Assistent meinte er liegt bei ca 6
KUCKFATHA ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.07.2019, 07:57   #6   Druckbare Version zeigen
cg Männlich
Mitglied
Beiträge: 1.590
AW: Konduktometrie

Quark. Siehst Du bei 6 irgend einen Knick in der Kurve? Auch mittels Korrektur bekommst Du da keinen rein.

Vielleicht ein systematischer Fehler oder die Analysenlösung war fehlerhaft.
cg ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Konduktometrie Panda-Dani Analytik: Quali. und Quant. Analyse 1 15.05.2017 17:37
Konduktometrie ShowBiz Analytik: Quali. und Quant. Analyse 11 30.08.2008 22:41
Konduktometrie tirina Analytik: Quali. und Quant. Analyse 2 03.07.2006 16:50
Konduktometrie chemiestudent005 Analytik: Quali. und Quant. Analyse 2 19.05.2006 09:01
Konduktometrie Änneken Physikalische Chemie 2 28.03.2006 21:42


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 01:58 Uhr.



Anzeige