Schwerpunktforum: Stöchiometrie und Redoxgleichungen
Buchtipp
Basic Organometallic Chemistry
I. Haiduc, J.J. Zuckerman
40.85 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie > Schwerpunktforum: Stöchiometrie und Redoxgleichungen

Hinweise

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 26.02.2011, 15:02   #1   Druckbare Version zeigen
SigmaBlairwitch Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 13
Schwefelgehalt im menschlichen Haar

Guten Tag!

Ich sitze hier vor einer Aufgabe, bei der ich fürchte, dass ich die Aufgabenstellung missverstehe:

Es geht darum den Schwefelkonzentration in menschlichen Haarproben festzustellen. Dazu wird ein oxidierender Aufschluss gemacht.
Zitat:
1,052 g Haar werden mit 1,2g HNO3 (12 % w/w) versetzt und nach dem Aufschluss mit Wasser auf 28,75g aufgefüllt (Dichte der Aufschlusslösung = 1,2kg/L).
Sie bestimmen mittels Ionenchromatographie den Sulfatgehalt eines ergrauten Haars (Probe 1), eines nicht ergrauten Haars (Probe 2) sowie einer Standardprobe, deren Schwefelgehalt bekannt ist (5,01 % w/w). Für den Standard erhalten Sie eine Peakfläche von 233 Einheiten, für Probe 1 beträgt die Peakfläche 241 Einheiten und für Probe 2 239 Einheiten. Berechnen Sie die Konzentration des Schwefels in den vorliegenden Haarproben in µg.
Mein erster Ansatz (nach dem Motto "keep it simple") sieht so aus:
Die Standardprobe mit bekanntem Schwefelgehalt verrät mir, dass eine Peakfläche von 233 Einheiten einem Schwefelgehalt von 5,01% entspricht. Per Schlussrechnung komme ich so leicht auf den Schwefelgehalt der beiden anderen Proben (nämlich 5,18% bei Probe 1 und 5,14% bei Probe 2).

Wenn ich mir also die Schwefelkonzentration für Probe 1 berechnen will:
1,052g Haar / 100 * 5,18% = 54,4936 µg Schwefel (in 1,052g)
54,4936µg / 1,052g = 51,8 µg/g

Mein Problem: Ich kann mir nicht vorstellen, dass die Aufgabe derartig simpel ist - vor allem, weil ich ja zB den oxidierenden Aufschluss nicht in meine Berechnung mit einbeziehe. Leider sehe ich aber aufgrund der Angaben keinen Anlass das zu tun.
Eventuell stehe ich grade arg auf dem Schlauch - ich bin daher für Tipps und Anregungen sehr dankbar.
SigmaBlairwitch ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.02.2011, 15:39   #2   Druckbare Version zeigen
bm  
Moderator
Beiträge: 54.217
AW: Schwefelgehalt im menschlichen Haar

Zitat:
Zitat von SigmaBlairwitch Beitrag anzeigen
1,052g Haar / 100 * 5,18% = 54,4936 µg Schwefel (in 1,052g)
Nachrechnen.
bm ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.02.2011, 15:56   #3   Druckbare Version zeigen
SigmaBlairwitch Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 13
AW: Schwefelgehalt im menschlichen Haar

Ach, ich habe falsch umgerechnet. Sollten also 54493,6 µg sein. Die Konzentration entspräche dann 51800 µg/g.
Dankesehr dafür.

Aber wie sieht es nun mit dem Miteinbeziehen des oxidierenden Aufschlusses aus? Oder stimmt die Überlegung tatsächlich so?
SigmaBlairwitch ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 26.02.2011, 17:16   #4   Druckbare Version zeigen
bm  
Moderator
Beiträge: 54.217
AW: Schwefelgehalt im menschlichen Haar

Zitat:
Sie bestimmen mittels Ionenchromatographie den Sulfatgehalt eines ergrauten Haars (Probe 1), eines nicht ergrauten Haars (Probe 2) sowie einer Standardprobe, deren Schwefelgehalt bekannt ist (5,01 % w/w). Für den Standard erhalten Sie eine Peakfläche von 233 Einheiten, für Probe 1 beträgt die Peakfläche 241 Einheiten und für Probe 2 239 Einheiten. Berechnen Sie die Konzentration des Schwefels in den vorliegenden Haarproben in µg.
241/233 * 5,01% = 5,182%
2239/233 * 5,01% = 48,143%

5,182% * 1,052 = 0,0545 g = 54,5 mg = 54.500 µg
48,143% * 1,052 g = 0,506 g = 506 mg = 506.000 µg

Die Vorgehensweise halte ich für fraglich.
bm ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Facharbeit Chemie im und ums Haar (Schwerpunkt Haarfärbung) anica-b Lebensmittel- & Haushaltschemie 4 24.04.2011 14:28
schwefelgehalt aleksandra Allgemeine Chemie 3 09.12.2009 19:52
Schwefelgehalt anna lotta Schwerpunktforum: Stöchiometrie und Redoxgleichungen 8 24.11.2009 22:17
Dunkeles Haar! bowwow Biologie & Biochemie 7 29.09.2009 12:17
woher weiß ein haar... noob Biologie & Biochemie 11 02.12.2005 19:41


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 12:01 Uhr.



Anzeige