Physikalische Chemie
Buchtipp
Seibt Oberflächentechnik – Datenbank 2002

33,00 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Physikalische Chemie

Hinweise

Physikalische Chemie Ob Elektrochemie oder Quantenmechanik, das Feld der physikalischen Chemie ist weit! Hier könnt ihr Fragen von A wie Arrhenius-Gleichung bis Z wie Zeta-Potential stellen.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 01.02.2018, 17:48   #1   Druckbare Version zeigen
SomeoneElse Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 16
Kommutator [Lz,px]

Hallo Allerseits,

Ich bin bei der Berechnung des Impuls-Drehimpuls Kommutators auf ein Problem gestoßen.
{[L_z,p_x]=\hbar ^2 (\frac{d}{dy}+y*\frac{d^2}{dx^2}-x*\frac{d^2}{dxdy})=x p_x p_y-y p^2_x-\frac{\hbar}{i}p_y}
Ich bin mir nicht sicher, wie ich dieses Ergebnis interpretieren soll.
Ich hab
{x p_y(p_x)=\hbar ^2*x*\frac {d^2}{dxdy}}
Verwendet. Ergibt für mich am meisten Sinn...

Edit: Es geht im Endeffekt um die Unschärfe. Aber ich Versteh nicht, was
{\frac{1}{2}|<\hbar ^2 (\frac{d}{dy}+y*\frac{d^2}{dx^2}-x*\frac{d^2}{dxdy})>|}
sein sollte...

Würd mich freuen, wenn mir Jemand helfen könnte

-J
SomeoneElse ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.02.2018, 11:38   #2   Druckbare Version zeigen
Irlanur Männlich
Mitglied
Beiträge: 1.380
AW: Kommutator [Lz,px]

Mir ist ehrlich gesagt weder klar was die Frage ist, noch was du als Antwort akzeptieren würdest.
Irlanur ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.02.2018, 15:35   #3   Druckbare Version zeigen
SomeoneElse Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 16
AW: Kommutator [Lz,px]

Ok, ich hatte da bei der Berechnung des Kommutators ziemlichen Bockmist fabriziert. Es müsste heißen:
{[L_z,p_z]=\hbar ^2 * \frac {\partial}{\partial z}} (?!)
Zum Erwartungswert:
{| < \hbar ^2 > | = \hbar ^2 }
ist verständlich, aber mein Problem liegt dabei, dass ich nicht versteh, wie ich den Betrag des Erwartungswertes von
{ \hbar ^2 \frac {\partial}{\partial z} }
berechne. Wie kann ich den Erwartungswert einer Ableitung berechnen, wenn ich keine Funktion habe, auf die ich den Opperator anwenden kann?

Der Grund warum ich das Frage ist, dass die Unschärfe sich berechnet durch:
{ \Delta A * \Delta B = 0.5 * |<[A,B]>|}
Bisher hab ich, wenn ich vor einem solchen Problem stand, immer 'einfach' die Partialbrüche und ähnliche "nicht Konstanten" ignoriert. Das ist allerdings in der Regel keine adäquate Vorgehensweise. Ich würde gerne Verstehen wie ich dieses Problem lösen kann und warum.

Ich hoffe ich es diesmal geschafft mich sinnvoll auszudrücken.

- J.
SomeoneElse ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.02.2018, 13:00   #4   Druckbare Version zeigen
Irlanur Männlich
Mitglied
Beiträge: 1.380
AW: Kommutator [Lz,px]



Das ist trivial, da es einfach eine Zahl ist.

Zitat:
ist verständlich, aber mein Problem liegt dabei, dass ich nicht versteh, wie ich den Betrag des Erwartungswertes von

berechne. Wie kann ich den Erwartungswert einer Ableitung berechnen, wenn ich keine Funktion habe, auf die ich den Opperator anwenden kann?
du kannst den Erwartungswert nur berechnen, wenn du den Zustand des Systems hast. Dieser Zustand wird in der QM durch eine Wellenfunktion beschrieben.
Irlanur ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Anzeige


Antwort

Stichworte
drehimpulsoperator, impulsoperator, kommutator, quantenmechanik

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Kommutator chemie-held Mathematik 19 09.02.2013 13:23
Kommutator chemie-held Vektorrechnung und Lineare Algebra 25 01.11.2012 12:13
Kommutator MartinMartin Physik 1 20.06.2012 17:26
Kommutator Scurra Physik 3 02.06.2011 10:04
Kommutator kammerjäger Mathematik 5 30.12.2008 01:00


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 05:45 Uhr.



Anzeige