Anorganische Chemie
Buchtipp
Catalysis from A to Z
B. Cornils, W.A. Herrmann, R. Schlögl, C.-H. Wong (Hrsg.)
149.00 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Anorganische Chemie

Hinweise

Anorganische Chemie Anorganik ist mehr als nur Salze; hier gibt es Antworten auf Fragen rund um die "unbelebte Chemie" der Elemente und ihrer Verbindungen.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 15.08.2019, 14:01   #16   Druckbare Version zeigen
frosch12 weiblich 
Mitglied
Themenerstellerin
Beiträge: 8
AW: Reaktion Zink und Kupfer mit Natronlauge

Okay. Das Material sollte beständig sein.

Wie sieht es mit Wechselwirkungen zwischen Metall und gelöstem Zink und Kupfer aus?
frosch12 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.08.2019, 14:10   #17   Druckbare Version zeigen
frosch12 weiblich 
Mitglied
Themenerstellerin
Beiträge: 8
AW: Reaktion Zink und Kupfer mit Natronlauge

Zitat:
Zitat von Fulvenus Beitrag anzeigen
Die vorliegenden Kationen Zn2+ und Cu2+ werden nicht weiter oxidiert,du kannst da ganz einfach durchrühren,Luft/Sauerstoff und pH-Wert sind dabei egal.
Um Kupfer in höhere OS als +II zu bekommen,braucht es deutlich drastischere Bedingungen.
Und die Ionen gehen dann auch keine Verbindung mit Sauerstoff ein?
frosch12 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.08.2019, 17:41   #18   Druckbare Version zeigen
magician4 Männlich
Mitglied
Beiträge: 7.268
AW: Reaktion Zink und Kupfer mit Natronlauge

Zitat:
Zitat von frosch12 Beitrag anzeigen
Wie sieht es mit Wechselwirkungen zwischen Metall und gelöstem Zink und Kupfer aus?
zumindest die kupfer-ionen koennen potentiell ( {\to} elektrochemische spannungsreihe) mit metallbehaelerbestandteilen ( eisen usw.) i.s. einer redox-reaktion reagieren.

wie schnell sowas dann geht resp. ob der metallbaehaelter hinreichend passiviert ist steht dann auf nem anderen blatt*)
Zitat:
Und die Ionen gehen dann auch keine Verbindung mit Sauerstoff ein?
nein
allenfalls koenntest du dir aus der luft etwas kohlendioxid einruehren ( {\to} pH aendert sich), jedoch dauert sowas bei den ueblichen gegebenheiten beim ruehren ewigkeiten bis da mit 100 L pH ~ 4 irgendwas nennenswertes passiert

jedoch, wie schon von den vorrednern erwaehnt: stell dir nen puffer "pH 4,5" her (schwach sauerlastiger essigsaeure-puffer sollte es tun, und auch net zur komplexierung neigen) und versenk deinen kram darin, und feddisch haste

gruss

Ingo

*)
du kannst ja mal deinen metallbehaelter entsprechend pruefen: an unauffaelliger stelle ( z.b. aussen) mal ein wenig deiner kupferloesung aufstreichen. bildet sich sodann ein kupferspiegel (roetlicher glanz usw.), dann war das material net hinreichend inert...
workaround: bei 100 L gibts noch recht preiswert kunststoff-behaelter aus PE o.ae., da sollte nix passieren
magician4 ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 15.08.2019, 19:25   #19   Druckbare Version zeigen
magician4 Männlich
Mitglied
Beiträge: 7.268
AW: Reaktion Zink und Kupfer mit Natronlauge

in ergaenzung:

kupfer(II)hydroxid wird in seiner loeslichkeit dieser tabelle zufolge mit 10-19,66 mol³/L³ angegeben.

strebst du also einen pH von 4,5 - entsprechend einer [OH-] von 10-9,5 mol/L - an, so sollten sich kupferloesungen bis zu einem gehalt von 10-0,66 mol/L (entsprechend ~ 0,2 mol/L ) hinauf realisieren lassen, bevor da etwas ausfaellt.*)

hinw.: wenn du den pH allerdings auch nur eher geringfuegig verfehlst, also bei beispw. 5 statt 4,5 landest, so geht die loeslichkeit instant signifikant ( in diesem beispiel um eine komplette groessenordnung) in den knick: die [OH-] geht hier naemlich quadratisch(!) in das loeslichkeitsprodukt ein**)

{\to} das ganze ist also ziemlich auf kante genaeht, und das mit dem puffer is ne wirklich, wirklich wirklich gute idee..

gruss

Ingo

p.s.: zinkionen sind wg. pL(Zn(OH)2) < pL (Cu(OH)2) hier net so empfindlich




*)
uebern dicken daumen: deprotonierts kupfer(II)hydrat usw. jetzt mal ausser acht gelassen

**)
dies ist wahrscheinlich auch der grund, warum du das system mit NaOH "gerissen" hast: so fein kann man NaOH naemlich fuer gewoehnlich net dosieren, dass man damit genau pH = 4,5 trifft ( es sei denn, man betreibt besonderen aufwand, hochverduennt, gegen pH-meter usw)

Geändert von magician4 (15.08.2019 um 19:31 Uhr)
magician4 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.08.2019, 07:37   #20   Druckbare Version zeigen
cg Männlich
Mitglied
Beiträge: 1.590
AW: Reaktion Zink und Kupfer mit Natronlauge

Hi frosch12,

beim Zusatz von NaOH zu der sauren Cu^2+ und Zn^2+ -Lösung werden sich lokal, dort wo die NaOH sich mit der Lösung mischt, Hydroxide ausfallen, die sich in der danach schwachsauren Lösung nicht mehr lösen. Diese können weitere Schwermetallionen oberflächlich binden/adsorbieren. Stelle den pH-Wert also nicht mit NaOH ein sondern mit NaHCO3- oder zuvor neutralisierter Natiumacetatlösung oder durch Erhitzen nach Zugabe der richtigen Menge Urotropinlösung. Mit Urotropin steigt der pH-Wert homogen langsam an und es entstehen keine lokalen Fällungen.
Im Übrigen halte ich die Analyse von Schwermetallionen mittels GC für abenteuerlich. Da gibt es doch wirklich bessere und einfachere Methoden.

Freundliche Grüße
cg
cg ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Uhr mit Wasser, Zink und Kupfer mineral44 Physikalische Chemie 6 19.06.2015 11:33
EMK Kupfer Zink konzentrationsänderung Ernie93 Anorganische Chemie 3 07.06.2015 09:11
Elektrolyse Kupfer / Zink Oshiguru Physikalische Chemie 2 22.07.2013 13:59
Zugabe von Zink und Kupfer mit HCL mimo Schwerpunktforum: Stöchiometrie und Redoxgleichungen 1 03.07.2011 16:18
Unfreiwillige Reaktion von Kupfer und Zink Sandy29 Allgemeine Chemie 19 16.06.2011 20:09


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 00:46 Uhr.



Anzeige