Analytik: Quali. und Quant. Analyse
Buchtipp
Maßanalyse
G. Jander, K.F. Jahr, G. Schulze, J. Simon
24.95 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Analytik: Quali. und Quant. Analyse

Hinweise

Analytik: Quali. und Quant. Analyse Nasschemische Nachweise (z.B. Trennungsgang) und Gehaltsbestimmungen per Titration, Gravimetrie, Konduktometrie, etc.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 22.04.2016, 15:07   #1   Druckbare Version zeigen
Schmackuh weiblich 
Mitglied
Themenerstellerin
Beiträge: 38
Übungsaufgabe aus "Analytische Chemie" von Otto

Ich versuche folgende Aufgabe aus dem Buch "Analytische Chemie" von Matthias Otto zu lösen (3. Auflage Seite 37 Nr. 6):

Bei einer Analyse von Kupfer mit der Spektralphotometrie ergab sich als Blindwert eine Extinktion von 0,032 mit einer Standardabweichung von 0,016.
a) Berechnen Sie den Messwert an der Nachweisgrenze.

Dazu gibt es die Formel 1-15 auf Seite 28 (s. Fotoanhang)

YNWG = YB + 3SB

wobei
YB = Blindwert = 0,032
SB = Standardabweichung des Blindwerts = 0,016

Als Lösung wird hinten im Buch (S.707) angegeben:
YNWG = 0,0368

Wenn ich nach Formel rechne kommt natürlich 0,08 raus.
Lese ich die Formel nicht richtig, ist die "3" gar keine 3? Die ist auch so komisch gedruckt und wo kommt die überhaupt her? Das ist aus keiner vorangeganenen Formel ersichtlich.

Wenn ich aber die Lösung 0,0368 in die Formel einsetze, bekomme ich für
SB = 0,0016 statt 0,016

ach ich seh schon, dann stimmt die Lösung oder die Standardabweichung um ne Zehnerpotemz nicht ?
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg Seite 26.jpg (94,0 KB, 6x aufgerufen)
Schmackuh ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 22.04.2016, 17:59   #2   Druckbare Version zeigen
Schmackuh weiblich 
Mitglied
Themenerstellerin
Beiträge: 38
AW: Übungsaufgabe aus "Analytische Chemie" von Otto

Aah den 2. Teil der Aufgabe bekomm ich auch nicht hin.
Es geht immer noch um die Analyse von Kupfer mit der Spektralphotometrie.
Und die Frage lautet nun:

Wie groß ist die noch nachweisbare Kupferkonzentation in µg/L, wenn die Empfindlichkeit der Bestimmung 104 L mol-1 cm-1 betrug?

Dazu hat man folgende Werte:
aus dem 1. Teil der Aufgabe den Messwert an der Nachweisgrenze:
yNWG = 0,368
BW b0 = 0,0016
Empfindlichkeit b1 = 104 L mol-1 cm-1
M(Cu)= 63,55 g/mol

Das Ergebnis soll sein: xNWG = 0,234 µg/L

Nach folgender Formel rechne ich:

xNWG = (yNWG - b0) / b1

Dann bekomme ich:

xNWG = (0,368 - 0,0016) / 104 L mol-1 cm-1 = 0,00003664 mol cm L-1

den Wert mal der Molmasse von Kupfer = 0,00233 g cm L-1

Aber was mache ich jetzt mit den Einheiten?
für µg würde ich jetzt x106 nehmen, da bin ich ja um einige 10er Potenzen am Ergebnis vorbei. Und was passiert mit den "cm"?

Ich freu mich über jede Hilfe
Schmackuh ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Stichworte
analytische chemie, aufgabe, nachweisgrenze, otto

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Kontrolle Übungsaufgabe "Hermitizität der inversen Matrix" noneofyourbusiness Vektorrechnung und Lineare Algebra 35 03.12.2010 01:10
Suche "Carey/Sundberg Org. Chemie" und "Elschenbroich Metallorganische Chemie" Mike140 Bücher und wissenschaftliche Literatur 0 03.05.2004 16:04
Analytische Geometrie/ "Schnittkörper" aus Ebene mit Pyramide sakk Mathematik 6 12.02.2004 19:31
Halber Preis: "Instrumentelle Analytische Chemie" von Karl Camann CO-Küchler Bücher und wissenschaftliche Literatur 1 20.03.2003 15:18


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 05:33 Uhr.



Anzeige