Schwerpunktforum: Stöchiometrie und Redoxgleichungen
Buchtipp
Anorganische Chemie
E. Riedel
68.00 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie > Schwerpunktforum: Stöchiometrie und Redoxgleichungen

Hinweise

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 12.10.2017, 16:24   #1   Druckbare Version zeigen
SpeckForest  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 7
Hilfe bei einer Redoxaufgabe

Hallo zusammen,

ich sitze hier vor einer Redoxaufgabe und komme einfach nicht weiter.

Die Aufgabe lautet:
Calciumionen einer Lösung sollen bestimmt werden. Dazu wird ein Salz der Oxalsäure hinzugegeben.

Ca2+ + C2O42- --> CaC2O4

Calciumoxalat wird anschließend in verd. H2SO4 gelöst und es wird mit 0,02 mol/L KMnO4 übertitriert. Es wird 0,1 g (NH4)2C2O4 hinzugegeben und anschließend weiter titriert. Gesamtverbrauch KMnO4: 28,5 ml.

a) Erstellen Sie die vollständigen Redoxteilgleichungen sowie die Gesamtgleichung.
b) Berechnen Sie die Masse an Calciumionen in der untersuchten Lösung.

Meine Ansätze zu der Aufgabe:

a) C2O42- + 2 MnO4- --> 2 CO2 + MnO3 + O2

Die Teilgleichungen sollten kein Problem sein aber irgendwie kommt mir die Reaktion komisch vor (C und Mn werden reduziert aber nichts wird oxidiert).

b) n(KMnO4) = 0,02 mol/l * 0,0285 l = 5,7 * 10-4 mol

n((NH4)2C2O4) = 0,1 g : 124 g/mol = 8,065 * 10-4 mol

Und da das KMnO4 auch vom (NH4)2C2O4 verbraucht wurde, müsste ich ja nur subtrahieren und weiterrechnen aber da kommt ja ein negativer Wert raus. Wo liegt hier mein Fehler?

Vielen Dank schonmal im Voraus!

SpeckForest
SpeckForest ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.10.2017, 16:30   #2   Druckbare Version zeigen
cg Männlich
Mitglied
Beiträge: 653
AW: Hilfe bei einer Redoxaufgabe

Hi SpeckForest,

es entsteht nicht MnO_3 sondern Mn^2+.

Freundliche Grüße
cg
cg ist gerade online   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 12.10.2017, 17:28   #3   Druckbare Version zeigen
SpeckForest  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 7
AW: Hilfe bei einer Redoxaufgabe

@cg

Ah, ok. Dann habe ich aber leider immernoch nichts oxidiert in der Gleichung aber vielleicht kannst du mir sagen, wieso Mn2+ entsteht?
Ich hatte eine andere Reaktion, wo ebenfalls ein Kation entstanden ist, wobei ich gedacht habe, dass es ebenfalls noch an Sauerstoff gebunden vorliegt.

Viele Grüße
SpeckForest
SpeckForest ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.10.2017, 17:33   #4   Druckbare Version zeigen
SpeckForest  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 7
AW: Hilfe bei einer Redoxaufgabe

Ach halt, bin ich blöd, das O2 ist ja oxidiert.
Dann mach ich mal schnell die Teilreaktionen.
Aber würde mich trotzdem interessieren, woher ich weiß, dass das Kation entsteht.
SpeckForest ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.10.2017, 17:34   #5   Druckbare Version zeigen
chemiewolf Männlich
Mitglied
Beiträge: 19.797
AW: Hilfe bei einer Redoxaufgabe

Zitat:
Zitat von SpeckForest Beitrag anzeigen
Dann habe ich aber leider immernoch nichts oxidiert in der Gleichung
doch, Oxalat zu CO2

Hier die Teilgleichungen:
Oxidation: C2O42- -> 2 CO2 + 2 e-
Reduktion: MnO4- + 8 H+ + 5 e- -> Mn2+ + 4 H2O
__________________
The State Senate of Illinois yesterday abandoned its Committee on Efficiency and Economy for reasons of 'efficiency and economy'.
De Moines Tribune, 6 February 1955
einfach mal eine Fanta trinken
chemiewolf ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.10.2017, 17:43   #6   Druckbare Version zeigen
SpeckForest  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 7
AW: Hilfe bei einer Redoxaufgabe

Aber C hat im C2O42- doch die Oxidationsstufe +6 und im CO2 +4, also Reduktion oder hab ich etwas übersehen?
Die Reduktion mit dem H2O als Produkt leuchtet mir zumindest schonmal ein.
SpeckForest ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.10.2017, 17:45   #7   Druckbare Version zeigen
SpeckForest  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 7
AW: Hilfe bei einer Redoxaufgabe

Ach halt, sind ja 2 C, deshalb hat eins +3.
Verstanden, dankeschön!
Jetzt bräuchte ich noch einen kleinen Stoß für die b)
SpeckForest ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.10.2017, 19:05   #8   Druckbare Version zeigen
Fulvenus Männlich
Mitglied
Beiträge: 19.520
AW: Hilfe bei einer Redoxaufgabe

Du hast zuerst Calcium aus der Probe als Calciumoxalat gefällt und den Niederschlag isoliert.Nach "Auflösen" in verd. Schwefelsäure wird eine Redoxtitration mit Permanganat durchgeführt.Dabei reagieren im sauren zwei Äquivalente Permanganat stets mit fünf Äquivalenten Oxalat/Oxalsäure.
Es wird hier jedoch nicht der direkte Verbrauch des gefällten Oxalats bestimmt,
sondern noch weiteres Oxalat in Form von Ammoniumoxalat dazu gegeben.
Angegeben ist nur der Gesamtvebrauch an Permanganat,der für sämtliches Oxalat benötigt wurde.
28 ml(0,02 mol/l) entsprechen 0,57 mmol Permanganat.
Das entspricht 1,425 mmol Oxalat.
Die zugegebenen 0,1 g Ammoniumoxalat entsprechen 0,805 mmol .Aus der Differenz
1,425 mmol - 0,805 mmol ergibt sich die Stoffmenge an Oxalat,welches als Calciumoxalat aus der Probe gefällt worden war.Da die Menge Oxalat der Menge an Ca-Ionen entspricht(vgl. Summenformel von Calciumoxalat),dann einfach umrechnen Stoffmenge n in Masse m,mittels molarer Masse M(Ca).

Fulvenus!
Fulvenus ist gerade online   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Redoxaufgabe Astharte Schwerpunktforum: Stöchiometrie und Redoxgleichungen 8 27.07.2010 12:06
Redoxaufgabe Angelina05 Schwerpunktforum: Stöchiometrie und Redoxgleichungen 1 10.06.2007 15:04
Redoxaufgabe Philipe Schwerpunktforum: Stöchiometrie und Redoxgleichungen 4 05.03.2007 16:05
Hilfe erbeten! Redoxaufgabe für Prüfung... BigLebowski Schwerpunktforum: Stöchiometrie und Redoxgleichungen 10 08.06.2005 18:54
Redoxaufgabe Harasser Schwerpunktforum: Stöchiometrie und Redoxgleichungen 11 19.01.2003 12:42


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 11:42 Uhr.



Anzeige