Analytik: Instrumentelle Verfahren
Buchtipp
Ein-und zweidimensionale NMR-Spektroskopie
H. Friebolin
49.90 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Analytik: Instrumentelle Verfahren

Hinweise

Analytik: Instrumentelle Verfahren Funktion und Anwendung von GC, HPLC, MS, NMR, IR, UV/VIS, etc.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 09.09.2019, 10:31   #1   Druckbare Version zeigen
Nele  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 942
Analytische Begriffe: Nachweisgrenze, Bestimmungsgrenze und Sensivität

hallo

ich brauch mal eben eure Hilfe.

Mein Chef hat mich gebeten zu einer Schnellbestimmungsmethode die Sensivität rauszusuchen. Jetzt hab ich mich schon überall durchgeklickt und ich verstehe diesen Begriff nicht bzw. weiß auch nicht wonach ich suche und welche Größe/Einheit überhaupt, kann mir da jemand helfen?

UND eine andere Sache die ich nicht verstehe ist: Wie kann die Nachweisgrenze UNTER der Bestimmungsgrenze liegen? Wenn ich zB eine Nachweisgrenze von 250 ppb habe, aber meine Bestimmungsgrenze zwischen 0 - 1500 ppb liegt, wie kann das sein, wo ist der Sinn?

danke
Nele ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.09.2019, 11:34   #2   Druckbare Version zeigen
Fulvenus Männlich
Mitglied
Beiträge: 22.539
AW: Analytische Begriffe: Nachweisgrenze, Bestimmungsgrenze und Sensivität

Der Begriff heißt "Sensitivität",oder auch Empfindlichkeit.
Vereinfacht die Steigung der jeweiligen Kalibriergeraden:
http://www.chemgapedia.de/vsengine/vlu/vsc/de/ch/13/vlu/analytik/begriffe/begriffe.vlu/Page/vsc/de/ch/13/pc/analytik/begriffe/kalibrierung.vscml.html .
Nachweisgrenze sagt,man kann bei einem Verfahren noch geringere Mengen an Analyt nachweisen als nach der Bestimmungsgrenze,dafür ist die Genauigkeit größer,die für die Bestimmungsgrenze ermittelt wird.
Näheres in Sachbüchern zur chemischen Analytik nachlesen.

Fulvenus!
Fulvenus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.09.2019, 13:10   #3   Druckbare Version zeigen
Nele  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 942
AW: Analytische Begriffe: Nachweisgrenze, Bestimmungsgrenze und Sensivität

danke, aber hast du einen Beispiel für die Empfindlichkeit? Ich verstehe das immer noch nich genau in welcher Größenordnung zB weil eine Steigung hat ja keine Einheit
Nele ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.09.2019, 13:13   #4   Druckbare Version zeigen
Cyrion Männlich
Mitglied
Beiträge: 6.452
AW: Analytische Begriffe: Nachweisgrenze, Bestimmungsgrenze und Sensivität

Die Empfindlichkeit ist im Endeffekt, wie genau die Bestimmung einer Konzentration (o.ä.) ist.
__________________
Philippus Theophrastus Aureolus Bombastus von Hohenheim: Allein die Dosis machts, daß ein Ding kein Gift sei.

Erfahrung: Wenn es so einfach wäre, hätte es schon längst jemand gemacht
Cyrion ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.09.2019, 13:36   #5   Druckbare Version zeigen
Nele  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 942
AW: Analytische Begriffe: Nachweisgrenze, Bestimmungsgrenze und Sensivität

und die Empfindlichkeit wird angegeben in? oder wo findet man die?
Nele ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.09.2019, 21:16   #6   Druckbare Version zeigen
CT87 weiblich 
Mitglied
Beiträge: 14
AW: Analytische Begriffe: Nachweisgrenze, Bestimmungsgrenze und Sensivität

https://de.wikipedia.org/wiki/Empfindlichkeit_%28Analytik%29


die Nachweisgrenze wird über die Mehrfachmessung des Blindwertes bestimmt:
https://de.wikipedia.org/wiki/Nachweisgrenze


die Bestimmungsgrenze ist die NWG*3
CT87 ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 09.09.2019, 21:44   #7   Druckbare Version zeigen
Cleansmann Männlich
Mitglied
Beiträge: 487
AW: Analytische Begriffe: Nachweisgrenze, Bestimmungsgrenze und Sensivität

Zitat:
Zitat von Nele Beitrag anzeigen
und die Empfindlichkeit wird angegeben in? oder wo findet man die?
Einfache Schulmathematik ...

Na, welche Dimension hat die Steigung?
Cleansmann ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.09.2019, 08:14   #8   Druckbare Version zeigen
Nele  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 942
AW: Analytische Begriffe: Nachweisgrenze, Bestimmungsgrenze und Sensivität

Zitat:
Zitat von Cleansmann Beitrag anzeigen
Einfache Schulmathematik ...

Na, welche Dimension hat die Steigung?
eigentlich doch keine oder ? Die Steigung ist ja m von mx ? Und je größer die Zahl, umso höher die Empfindlichkeit ?
Nele ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.09.2019, 08:33   #9   Druckbare Version zeigen
chemiewolf Männlich
Mitglied
Beiträge: 23.078
AW: Analytische Begriffe: Nachweisgrenze, Bestimmungsgrenze und Sensivität

Zitat:
Zitat von Nele Beitrag anzeigen
eigentlich doch keine oder ?
'keine' genügt.
__________________
The State Senate of Illinois yesterday abandoned its Committee on Efficiency and Economy for reasons of 'efficiency and economy'.
De Moines Tribune, 6 February 1955
chemiewolf ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.09.2019, 08:48   #10   Druckbare Version zeigen
Nele  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 942
AW: Analytische Begriffe: Nachweisgrenze, Bestimmungsgrenze und Sensivität

okay gut Danke

Ich glaub ich brauch einfach nur ein Beispiel, um es komplett zu verstehen.

habt ihr ein Beispiel für die Empfindlichkeit einer Methode ? sagt man okay die Methode hat eine Empfindlichkeit von 2 ? :'D
Nele ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.09.2019, 09:29   #11   Druckbare Version zeigen
rappelkiste Männlich
Mitglied
Beiträge: 1.072
AW: Analytische Begriffe: Nachweisgrenze, Bestimmungsgrenze und Sensivität

Guten Morgen,

m.E. ist die Empfindlichkeit eines Verfahren definiert als Quotient aus Signalstärke und Konzentration oder Masse an Analyt. Und das ist letztlich die Steigung einer linearen Kalibrierfunktion.

Beispiel: Konzentration 1 µg/mL; Signal: 1000000 Cts./s -> Empfindlichkeit = Signal/Konz. = 1000000/1 (Cts./s)/(µg/mL)

Gruß
rappelkiste
__________________
”Der erste Schluck aus dem Becher der Naturwissenschaft führt zum Atheismus, aber auf dem Grund wartet Gott!”
Werner Heisenberg

"Nichts auf der Welt ist so gerecht verteilt wie der Verstand. Denn jedermann ist überzeugt, dass er genug davon habe."
René Descartes
rappelkiste ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.09.2019, 10:00   #12   Druckbare Version zeigen
Cleansmann Männlich
Mitglied
Beiträge: 487
AW: Analytische Begriffe: Nachweisgrenze, Bestimmungsgrenze und Sensivität

Zitat:
Zitat von chemiewolf Beitrag anzeigen
'keine' genügt.
Sicher?...
Cleansmann ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.09.2019, 10:02   #13   Druckbare Version zeigen
Cleansmann Männlich
Mitglied
Beiträge: 487
AW: Analytische Begriffe: Nachweisgrenze, Bestimmungsgrenze und Sensivität

Zitat:
Zitat von rappelkiste Beitrag anzeigen
Guten Morgen,

m.E. ist die Empfindlichkeit eines Verfahren definiert als Quotient aus Signalstärke und Konzentration oder Masse an Analyt. Und das ist letztlich die Steigung einer linearen Kalibrierfunktion.

Beispiel: Konzentration 1 µg/mL; Signal: 1000000 Cts./s -> Empfindlichkeit = Signal/Konz. = 1000000/1 (Cts./s)/(µg/mL)

Gruß
rappelkiste


tralalalalalala
Cleansmann ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Bestimmungsgrenze. Luca4Finga Analytik: Quali. und Quant. Analyse 2 05.06.2018 08:39
PCR Spezifität und Sensivität Jakob.E Biologie & Biochemie 2 13.12.2017 19:24
Nachweisgrenze / Bestimmungsgrenze berechnen Anna12345 Analytik: Instrumentelle Verfahren 14 09.09.2009 23:23
Nachweisgrenze oder Bestimmungsgrenze angeben? Labormaus85 Analytik: Instrumentelle Verfahren 2 12.05.2009 18:37
LC-MS/MS-Verfahren:Ermittlung der Nachweisgrenze,Bestimmungsgrenze Akasha007 Analytik: Instrumentelle Verfahren 12 22.12.2008 16:11


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 07:53 Uhr.



Anzeige