Schwerpunktforum: pH-Wert und Gleichgewichtsberechnungen
Buchtipp
Taschenbuch für Chemiker und Physiker, 3 Bde., Bd.3, Elemente, anorganische Verbindungen und Materialien, Minerale
R. Blachnik
69.95 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie > Schwerpunktforum: pH-Wert und Gleichgewichtsberechnungen

Hinweise

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 02.04.2018, 16:27   #1   Druckbare Version zeigen
heinrich123  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 10
Gase neutralisieren?

Hallo liebes Chemie Foren Team,

Ich habe eine wichtige Frage, bei der ich dringend Experten Hilfe benötige.

Ich leide an einem stillen Reflux. Bei dieser Art von Reflux steigen Magengase ungehindert aufgrund defekter Magenventile in die Atemwege und richten dort eine Menge schaden an (z.B dauerhafte Entzündungen des Kehlkopfes, des Rachen und der Bronchialschleimhaut). Da bei mir im Mundraum der PH Wert nachweislich durch eine PH Metrie Messung nachts längere Zeit auf unter PH 5.5 sinkt, tagsüber ist der PH Wert konstant über 6.5 und alles ist gut.

Meine Frage ist nun, wie ich diesen PH Wert in der Nacht auf PH 6.5 anheben könnte. Ab einem PH Wert von 6.5 werden die "Pepsine" ( Enzyme die im Magen zur VErdauung benötigt werden), die mit den Gasen in die Schleimheute transportiert werden, inaktiv und können keinen Schaden mehr anrichten. Es geht also darum meinen PH Wert in den oberen Atemwegen um einen Punkt auf konstante 6.5 zu bringen.

Meine Idee wäre Folgende: Es gibt geräuschlose Ultraschallvernebler, die man z.B mit basischem Wasser betreiben könnte. Der Vernebler erzeugt mithilfe von Ultraschall feinste Mikropartikel.
85 % aller Tröpfchen sind zwischen 1 µm und 10 µm gross. Ich möchte diese Vernebler nachts neben oder am besten über mir aufstellen und direkt diesen feinen Nebel in der Nacht inhalieren. Damit ich vorallem in den Brochien, wo der grösste Schaden stattfindet eine Neutralisation der Magengase erreichen kann.

Nun meine Frage ist es chemisch möglich, dass sich 2 Gase die aufeinandertreffen, vom PH Wert neutralisieren können? Bei Flüssigkeiten wäre das ja kein Problem, aber bei Gasen bin ich überfragt. Die Magengase habe bei mir bei der Einatmung in die Brochien noch einen sauren PH Wert von 5.5, wenn nun kleinste alkalische Salzpartikel durch den Vernebler auf das saure Gas trifft und als Gemisch eingeatmet wird.

Das Wasser im Vernebler könnte als Bicarbonat Lösung einen PH Wert von 8.5 erreichen. Ich erhoffe mir dadurch einen ähnlichen Effekt wie beim Neutralisieren von sauren Flüssigkeiten. Ist das theoretisch auch mit Gasen möglich oder verhält es sich mit Gasen genzlich anders?

Vielen Dank im voraus, es ist wirklich wichtig für mich. Falls sich jemand dieser Problematik annehmen könnte, wäre ich sehr sehr dankbar!
LG Jens Heinrich
heinrich123 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.04.2018, 17:31   #2   Druckbare Version zeigen
Nobby Männlich
Mitglied
Beiträge: 14.171
AW: Gase neutralisieren?

Ich glaube nicht, daß das funktioniert. Du müßtest schon eine Art Maske aufsetzen und was inhalieren. Nur Vernebeln denke ich ist zu wenig. Die Frage ist ja auch was für Gase das sein sollen. Steigt da nicht eher Magensäure auf.
Was sagen denn die Ärzte zu dem Ganzen.
__________________
Vena lausa moris pax drux bis totis
Nobby ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 02.04.2018, 17:59   #3   Druckbare Version zeigen
heinrich123  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 10
AW: Gase neutralisieren?

Hallo Nobby,
danke für deine Einschätzung.

Also es sind Gase mit Enzymen, den Pepsinen, die vom Magen her aufsteigen. Das ganze nennt sich deshalb stiller Reflux, da die Säure nicht die Ursache ist, sondern eben "nur" die Gase. Die Ärzte können einem nicht wirklich helfen, es ist sehr komplex. Der normale Reflux kann mit Medikamenten behandelt werden, der stille ist leider sehr schwierig in den Griff zu bekommen.


Ich meine einen solchen Vernebler: https://www.youtube.com/watch?v=-PJBk4u_O1w ab Sekunde 20. Wenn man den die ganze Nacht laufen liesse, oder theoretisch auch mit einer Atemmaske.

Nur von der Logik her, können sich denn Gase vermischen und neutralisieren?
Angenommen die Magengase mit dem PH Wert von 5.5 treffen in einem geschlossen Raum ( z.B der Mundhöle) auf einen Nebel mit dem PH Wert von bspw 7.5.
Würden sich das Gas mit dem Nebel mischen und könnten die Salzpartikel nicht für eine Neutralisierung sorgen, wenn auch nicht direkt im Gas, ggfs später auf den angegriffenen Schleimhäuten? Kann man das irgendwie berechnen ob sowas möglich ist?

Ich kenne mich leider nicht mit den Chemie Gesetzen aus, bin daher für jede Hilfe oder Einschätzung sehr dankbar.
heinrich123 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.04.2018, 18:37   #4   Druckbare Version zeigen
heinrich123  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 10
AW: Gase neutralisieren?

Bei einem PH Wert von 6.5 werden die Pepsine, die sich in die Schleimhäute einnisten, inaktiv.

Diese Enzyme sind eigentlich der Grund für die Schädigungen am Gewebe und die Ursache der Entzündungen. Pepsine zersetzen im Magen die Nahrung, ausserhalb des Magens in den ungeschützten Atemwegen haben sie eigentlich nichts verloren. Sie sind bei einem stillen Reflux aber dort vorhanden und greifen Nacht für Nacht die Schleimhäute an. Bei einem PH Wert von bspw 5.5 sind noch ca 30% der Pepsine aktiv.

Ab 6.5 wäre Ruhe und es würde keine Entzündungsprozesse mehr geben. Ich wollte nachts irgendwie meine Schleimhäute schützen, und da es sich nur eine Differenz von einem PH Wert handelt, suche ich nach halbwegs plausiblen Lösungen. Da diese Vernebler nur sehr teuer sind ( um die 1000€ ) wollte ich vorher fragen, ob es theoretisch möglich wäre?

Könnten die Salzpartikel im Nebel nicht für eine Neutralisierung sorgen, wenn auch nicht direkt im Gas, ggfs später auf den angegriffenen Schleimhäuten?

Von der Logik her erscheint mir das plausibel, aber ich bin hier leider nur ein Laie und weiss auch nicht wie man es berechnen könnte? Wieviel Nebel man kontinuirlich inhalieren müsste um den PH Wert der Schleimhäute zu steigern oder um das Gas zu neutralisieren, falls das zweitere überhaupt machbar ist?
heinrich123 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.04.2018, 20:45   #5   Druckbare Version zeigen
Tiefflieger Männlich
Moderator
Beiträge: 5.529
AW: Gase neutralisieren?

Zitat:
Zitat von heinrich123 Beitrag anzeigen
...Also es sind Gase mit Enzymen, den Pepsinen, die vom Magen her aufsteigen. ....
Wie sollen sich denn die Gase in relevanten Mengen bei Körpertemperatur bilden?

Für mich ist das nicht plausibel.
Mit dem Vernebler wirst Du auch kaum etwas bewirken können, denn dazu müssten dann alkalische Dämpfe in passender Menge eingeatmet werden, die dann zur Neutralisation führen, aber sonst keine Schäden verursachen. Das kann ich mir bei Dauerbelastung nicht so recht vorstellen.
__________________
Vernünftig ist, dass die politischen Spitzen, wenn sie miteinander sprechen, darüber sprechen, wie mit der Sache umzugehen ist, wie ernst Vorwürfe zu nehmen sind und wie man damit umgeht, Vorwürfe zu besprechen, zu klären, zu verifizieren oder aus der Welt zu schaffen. (2013 Regierungssprecher Seibert)
Tiefflieger ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.04.2018, 21:21   #6   Druckbare Version zeigen
kaliumcyanid Männlich
Mitglied
Beiträge: 18.988
AW: Gase neutralisieren?

Kontext: http://www.hno.ag/stiller-reflux.php

Ich halte es für gefährlich, einfach alkalische Verbindungen vernebeln und einatmen zu wollen - über längere Zeit und regelmäßig. Zu hohe pH-Werte können Gewebe recht effizient und irreversibel schädigen. Hier würde man also den Teufel mit dem Belzebub austreiben, um mal diesen etwas altbackenen Spruch anzuwenden.

Rein chemisch mag das Konzept der Neutralisation gut funktionieren. Im Becherglas. Aber im menschlichen Körper Neutralisationsreaktionen durchzuführen will wohl durchdacht sein. Ohne genaue Kenntnis der beteiligten Stoffmengen und Puffersysteme bestenfalls ein Ratespiel.
kaliumcyanid ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.04.2018, 22:18   #7   Druckbare Version zeigen
heinrich123  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 10
AW: Gase neutralisieren?

Ok ja ich verstehe die Bedenken.

Zitat:
Zitat von Tiefflieger Beitrag anzeigen
Wie sollen sich denn die Gase in relevanten Mengen bei Körpertemperatur bilden?

Für mich ist das nicht plausibel.
Mit dem Vernebler wirst Du auch kaum etwas bewirken können, denn dazu müssten dann alkalische Dämpfe in passender Menge eingeatmet werden, die dann zur Neutralisation führen, aber sonst keine Schäden verursachen. Das kann ich mir bei Dauerbelastung nicht so recht vorstellen.
Also hier wird das Problem recht gut und schnell auf den Punkt gebracht. https://www.refluxgate.de/pepsine

Ein alkalischer Wert im Bereich 8.5 wäre wahrscheinlich dauerhaft nur halb so schlimm für den Körper, es gibt bei der PH Metrie einen grünen Bereich, der geht von 6.5 bis 8.5 , alles was drunter oder drüber ist, bedeutet Reflux. Man kann auch einen alkalischen Reflux bekommen, z.B durch Gallenflüssigkeit. Bis zu 8.5 wäre aber okay, laut den Medizinern.

Es gibt ja auch Emser Salz Inhalationen mit einem PH Wert von 8.5 oder Kochsalzlösungen die man direkt mit einem Mundstück inhaliert.
oder alkalisches Wasser mit einem PH Wert von 8.5, das täglich von vielen Menschen aus gesundheitlichen Gründen getrunken wird.

Natürlich würde ich das aber noch mit einem Arzt besprechen und abklären ob eine Dauertheraphie gesundheitliche Folgen hätte. Aber man muss hier wirklich auch abwägen, diese Pepsine richten einen enormen Schaden bei mir an. Etwaige Nebenwirkungen würde ich auch in Kauf nehmen, das muss man bei dieser Krankheit sowieso. Auch viele Medikamente haben Nebenwirkungen. Man müsste Nutzen und Risiko abwägen.

Durch den Nebel erhoffe ich mir letztendlich einen Anstieg der Gase auf einen PH Wert von vielleicht 6 und dadurch ein wenig Linderung der Symptome, da dann weniger Pepsine aktiv werden. Bei PH 6 sind nur noch 10% der Pepsine aktiv. Quelle: https://www.refluxgate.de/pepsine

Deswegen suche ich ja so dringend nach einer Linderung und wenn es theoretisch möglich ist, ein Gas in einem Becherglas mit alkalischem Nebel z.B auch durch eine Sole zu neutralisieren, dann wäre das schon eine wirklich grosse Hilfe!

Kann man denn irgendwie das ganze wissenschaftlich in einem Versuch beweisen?
z.B in dem man in einem Behälter ein Magengas ähnliches saures Gas mit alkalischem Nebel mischt? Also mir geht es in erster Linie um den Nachweis einer Reaktion in Form von Anhebung des PH Wertes, denn das wäre wirklich die Lösung aller Probleme.

Die Mischung findet ja recht gut z.b in der Einatmung des Magengases und des alkalischen Nebels in der Luftröhre statt. Denn erst durch die Einatmung gelangt das saure Gas aus der Speiseröhre in die Bronchien, wo es grossen Schaden anrichtet. Eine Chronische Bronchitis oder schlimmeres (COPD) ist hier die Folge. Es sind bei mir alle Schleimhäute im Mund Rachen und Lungenbereich seit Jahren entzündet, wegen einem einzigen PH Wert verursacht durch einen nicht 100%ig intakten Schliessmuskel in der Speiseröhre.

Hat jemand eine Idee, ob man das als Versuch aufbauen oder anderwertig beweisen könnte ob es machbar wäre oder nicht?

Würde es denn in einem Becherglas wirklich zu einer Neutralisation oder einem Anstieg des PH Wertes kommen können? Wieviel alkalischer Nebel müsste denn in welcher Konzentration auf das Magengas treffen um einen Anstieg um 0.5 zu erreichen?

Danke für eure Hilfe bislang, ich merke das ich hier im Forum richtig bin, mit meinem Anliegen.

Es klingt alles sicher auch sehr ungewöhnlich, aber es ist wirklich die einzige Möglichkeit. Das Aufsteigen dieser Magengase ist keine einfache Sache, und wenn es über die Neutralisation der Säure theoretisch möglich ist, dann wäre das ein ganz guter Ansatz in der Theraphie dieser Atemwegserkrankungen...

Geändert von heinrich123 (02.04.2018 um 22:37 Uhr)
heinrich123 ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 03.04.2018, 03:41   #8   Druckbare Version zeigen
imalipusram  
Mitglied
Beiträge: 6.482
AW: Gase neutralisieren?

Sauren pH im Magen bekommt man am besten mit Protonenpumpeninhibitoren (Omeprazol & Co.) in den Griff. Die verschreibt der Arzt, man sollte sie jedoch nicht dauerhaft nehmen (Osteoporosegefahr u.a.). Der sollte auch gleich mit einer Magenspiegelung eine Mageninfektion ausschließen oder ggf. behandeln. Desweiteren sollte man prüfen, ob die Versauerung und der Reflux durch bestimmte Nahrungs- und Genußmittel ausgelöst oder verstärkt wird. Mal Kaffee, Alk, Zigaretten und Junkfood für eine Woche weglassen und dann evtl. selektiv wieder ausprobieren kann Wunder wirken.
__________________
I solemnly swear that I'm up to no good!
伍佰 (WuBai - Run run run!) (ein Musikvideo mit dem Bambushaus und dem imalipusram unter den Statisten)
Noch ein nettes Video (nerdy, ein LIHA-Robot)
Und so gehts hier manchmal zu (sowas Ähnliches wie Fronleichnam, hier wird TuDiGong, dem Erdgott, tüchtig eingeheizt!) Oder so (auch ungeeignet für Gefahrstoffphobiker) und so und so.
imalipusram ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.04.2018, 06:20   #9   Druckbare Version zeigen
jag Männlich
Mitglied
Beiträge: 18.065
AW: Gase neutralisieren?

Von der Verneblungsidee kann ich nur abraten. Bringt mit großer Wahrscheinlichkeit nichts und ist eher gefährlich.

Bitte mal beim Arzt die Funktion der Speicheldrüsen überprüfen lassen, da diese für den pH im Mundraum maßgeblich verantwortlich sind. Ansonsten, wie schon gesagt, den Magen-pH medikamentös beeinflussen (neben den Protonenpumpenhemmern gibt es da eine Vielzahl von Alternativen.

Entzündungen in diesem Bereich (ist der pH wirklich die Ursache? eigentlich müsste es dann auch eine Entzündung der Speiseröhre geben) ggf. mit Sucralfatsuspension ("off label") zu behandeln versuchen.

Gruß

jag
__________________
Die Lösung auf alle Fragen ist "42".
Aus gegebenem Anlass: Alle Rechnungen überprüfen, da keine Gewähr. - Fragen bitte im Forum stellen.
jag ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.04.2018, 07:28   #10   Druckbare Version zeigen
Tiefflieger Männlich
Moderator
Beiträge: 5.529
AW: Gase neutralisieren?

Zitat:
Zitat von heinrich123 Beitrag anzeigen
...Also hier wird das Problem recht gut und schnell auf den Punkt gebracht.
Also ich kann dort nirgendwo entdecken, wie die sauren mit Pepsinen angereicherte Gase entstehen sollen.

Zitat:
Zitat von heinrich123 Beitrag anzeigen
...
Durch den Nebel erhoffe ich mir letztendlich einen Anstieg der Gase auf einen PH Wert von vielleicht 6 und dadurch ein wenig Linderung der Symptome, da dann weniger Pepsine aktiv werden. ...

...Die Mischung findet ja recht gut z.b in der Einatmung des Magengases und des alkalischen Nebels in der Luftröhre statt. Denn erst durch die Einatmung gelangt das saure Gas aus der Speiseröhre in die Bronchien, wo es grossen Schaden anrichtet. ...
Auch hier habe ich so meine Bedenken, wie das funktionieren soll. Die Luftröhre ist von der Speiseröhre über den Kehlkopfdeckel getrennt. Beim normalen Atemvorgang wird somit verhindert, dass Flüssigkeiten oder Feststoffe in die Luftröhre und weiter Richtung Lunge gelangen. Gase und Dämpfe können diese Barriere in geringen Mengen überwinden, dies dürfte allerdings nicht in relevantem Maß stattfinden. Vom Funktionsprinzip her müsstest Du andauernd rülpsen und dann diese vom Magen ansteigenden Gase einatmen.
__________________
Vernünftig ist, dass die politischen Spitzen, wenn sie miteinander sprechen, darüber sprechen, wie mit der Sache umzugehen ist, wie ernst Vorwürfe zu nehmen sind und wie man damit umgeht, Vorwürfe zu besprechen, zu klären, zu verifizieren oder aus der Welt zu schaffen. (2013 Regierungssprecher Seibert)
Tiefflieger ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.04.2018, 07:41   #11   Druckbare Version zeigen
chemiewolf Männlich
Mitglied
Beiträge: 21.564
AW: Gase neutralisieren?

Pepsine könnten aufgrund ihrer chemischn Natur nur als Aerosol vorkommen. Saure Gase gibt es hier nicht. Wenn überhaupt, saure Aerosole
__________________
The State Senate of Illinois yesterday abandoned its Committee on Efficiency and Economy for reasons of 'efficiency and economy'.
De Moines Tribune, 6 February 1955
einfach mal eine Fanta trinken
chemiewolf ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.04.2018, 08:58   #12   Druckbare Version zeigen
heinrich123  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 10
AW: Gase neutralisieren?

Zitat:
Zitat von imalipusram Beitrag anzeigen
Sauren pH im Magen bekommt man am besten mit Protonenpumpeninhibitoren (Omeprazol & Co.) in den Griff. Die verschreibt der Arzt, man sollte sie jedoch nicht dauerhaft nehmen (Osteoporosegefahr u.a.). Der sollte auch gleich mit einer Magenspiegelung eine Mageninfektion ausschließen oder ggf. behandeln. Desweiteren sollte man prüfen, ob die Versauerung und der Reflux durch bestimmte Nahrungs- und Genußmittel ausgelöst oder verstärkt wird. Mal Kaffee, Alk, Zigaretten und Junkfood für eine Woche weglassen und dann evtl. selektiv wieder ausprobieren kann Wunder wirken.
PPI verringern jedoch nur den Säuregehalt des Reflux. Der Reflux selbst findet nach wie vor statt.
Die Pepsine, welche den Schaden beim Stillen Reflux anrichten , sind auch nach wie vor da und werden beim Stillen Reflux in die Atemwege befördert.
Dort können sie durch Säuren in der Ernährung jederzeit wieder aktiviert werden.
In vielen Studien wurde die Wirkung von PPI mit Placebos verglichen. Dabei wurde festgestellt, dass die PPI nicht besser als Placebo wirken (Studie).

Eine Ernährungsumstellung ist bereits erfolgt, bringt nur sehr leichte Verbesserung.

Zitat:
Zitat von jag Beitrag anzeigen
Von der Verneblungsidee kann ich nur abraten. Bringt mit großer Wahrscheinlichkeit nichts und ist eher gefährlich.
...

jag
Warum wäre das denn so gefährlich?
Also angenommen ich würde Wasser (PH Wert 7.5) vernebeln und nachts einatmen.
Der Speichel hat ja auch einen neutralen PH Wert und neutralisiert bspw vorallem am morgen durch Speichelfluss die über Nacht etwas saurere Mundflora. Das ist also eigentlich ein natürlicher Prozess.

Gefährlich sind doch die sauren Gase aus dem Magen und eine Anhebung des PH Wertes wäre wirklich die Lösung, falls chemisch bei Gasen überhaupt realisierbar?

Die Ursache sind defekte Ventile, also sowohl das untere am Mageneingang als auch der obere Schliessmuskel der nicht richtig schliesst. Eine Entzündung der Speiseröhre gibt es nicht, da die Schleimhäute hier einen Wert von PH 4 aushalten können. Die Schleimhäute der oberen Atemwege sind aber nicht so sehr geschützt. Mit Medikamenten ist keine Linderung zu erreichen. Ich habe bereits alles durch. Eine OP Möglichkeit bietet sich, aber hier ist die Chance 50:50, davon raten mir auch einige Ärzte ab. Also was nur pübrig bleibt ist die Symptombekämpfung. Bei Menschen die tagsüber refluxen, hat sich das Trinken von alkalischem Wasser bewährt. Ich habe laut der PH Metrie tagsüber aber keine Probleme.

Zitat:
Zitat von Tiefflieger Beitrag anzeigen
Also ich kann dort nirgendwo entdecken, wie die sauren mit Pepsinen angereicherte Gase entstehen sollen.


Auch hier habe ich so meine Bedenken, wie das funktionieren soll. Die Luftröhre ist von der Speiseröhre über den Kehlkopfdeckel getrennt. Beim normalen Atemvorgang wird somit verhindert, dass Flüssigkeiten oder Feststoffe in die Luftröhre und weiter Richtung Lunge gelangen. Gase und Dämpfe können diese Barriere in geringen Mengen überwinden, dies dürfte allerdings nicht in relevantem Maß stattfinden. Vom Funktionsprinzip her müsstest Du andauernd rülpsen und dann diese vom Magen ansteigenden Gase einatmen.
Also die Gase entstehen beim Reflux, sie sind im Magen auch bereits vorhanden, sie werden z.B bei der Verdauung vermehrt freigesetzt.

Die Pepsine gelangen mit dem Gas beim Reflux aus dem Magen nach oben in Hals und Atemwege und nisten sich dort in alle Schleimhäute ein. Sie erreichen auch die Bronchien, eine Bronchioskopie hat bei mir den Befund einer "inhalative Noxe" ergeben, stark gerötete Bronchialschleimhaut, Bronchitis.

Durch die Einatmung werden die Pepsine also auch in die hintersten Bronchen verteilt, sie nisten sich dort ein und wenn das PH Level fällt, fangen sie an Proteine zu zersetzen.

Durch den sauren PH Wert von 5.5 in der Nacht, werden diese noch zu bis zu 30% aktiv und richten grossen Schaden an. Bei einem PH Wert von 6.5 wäre ich beschwerdefrei, das ist die einige realistische Möglichkeit.


Zitat:
Zitat von chemiewolf Beitrag anzeigen
Pepsine könnten aufgrund ihrer chemischn Natur nur als Aerosol vorkommen. Saure Gase gibt es hier nicht. Wenn überhaupt, saure Aerosole
Wenn die Aerosole in dem Gas sauer sind, würde man sie mit kleinen Salzpartikeln aus dem Nebeldampf denn binden/neutralisieren können?

Also wahrscheinlich kann man das alles gar nicht so sehr in der Theorie vorhersagen, es ist doch wirklich ziemlich komplex durch die viele Faktoren.

Wenn man jetzt aber nur einmal vom chemischen Prozess ausgeht und die Pepsine und den menschlichen Organismus mal komplett aussen vorlässt. Wäre es denn in einem Reagenzglas realistisch durch alkalischen Dampf (Ultraschallverneblung mit PH 8.5 Tröpfchen zwischen 1 µm und 10 µm) eine Neutralisation herbeizuführen?

Verhält es sich bei Neutralisation von Gasen genzlich anders als bei Flüssigkeiten?

Eine leichte Anhebung des PH Wertes um 0.5 Prozent wäre schon ein Riesenschritt, damit die Heilungsprozesse des Körpers wieder besser greifen können. Nur ob das mit feinem Nebel realistisch ist, da kommen mir auch Zweifel, darum wollte ich hier nachfragen, ob es eine Möglichkeit gibt, das irgendwie herauszubekommen, wieviel Wassernebel man in welcher Konzentration einatmen müsste um einen Anstieg von ca 0.5 des PH Wert zu erreichen?

Ich danke Euch für die rege Teilnahme hier am Forenbeitrag!

Geändert von heinrich123 (03.04.2018 um 09:05 Uhr)
heinrich123 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.04.2018, 09:12   #13   Druckbare Version zeigen
Tiefflieger Männlich
Moderator
Beiträge: 5.529
AW: Gase neutralisieren?

Wie von Chemiewolf hier schon beschrieben sind die Pepsine, wenn dann als Aerosol vorhanden, ebenso wie die sauren Komponenten.
Um jetzt in der Lunge oder den Atemwegen wirksam sein zu können, müssten diese den Pförtner am Magen und den Kehlkopfdeckel überwinden. Wie ich bereits geschrieben hatte, somit dauerndes rülpsen und anschließend einatmen der Aerosole. Ich kann mir nicht vorstellen, dass dies bei Dir so erfolgt.

Wie ist eigentlich Deine Schlafhaltung? Bauchlage, Rückenlage, auf der Seite? Flach oder mit deutliche erhöhtem Oberkörper?
Ich würde einmal versuchen in fast sitzender Haltung zu schlafen. Dürfte eine deutlich bessere Wirkung haben, als die Versuche mit der Neutralisation.
__________________
Vernünftig ist, dass die politischen Spitzen, wenn sie miteinander sprechen, darüber sprechen, wie mit der Sache umzugehen ist, wie ernst Vorwürfe zu nehmen sind und wie man damit umgeht, Vorwürfe zu besprechen, zu klären, zu verifizieren oder aus der Welt zu schaffen. (2013 Regierungssprecher Seibert)
Tiefflieger ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.04.2018, 10:27   #14   Druckbare Version zeigen
cg Männlich
Mitglied
Beiträge: 1.265
AW: Gase neutralisieren?

Hi heinrich123,

es sind mit Sicherheit keine sauren Gase, sondern, wenn überhaupt, saure Aerosole, die da in der Speiseröhre aufsteigen. Vielleicht kommt die durch den pförtner durchgelassene Magensäure mit Pepsin auch nur im Liegen durch Fließen und Diffundieren in den Rachenraum. Da würde ich probieren ob schlafen mit erhöhtem Oberkörper etwas bewirkt. Ich bezweifle, ob eingeatmete schwach alkalische Aerosole etwas ausrichten können, denn sie gelangen doch gar nicht bis in den Kehlkopf. Da müsste man sie hinleiten, wenn sie was bewirken sollen.

Freundliche Grüße
cg
cg ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.04.2018, 10:34   #15   Druckbare Version zeigen
heinrich123  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 10
AW: Gase neutralisieren?

Zitat:
Zitat von Tiefflieger Beitrag anzeigen
Wie von Chemiewolf hier schon beschrieben sind die Pepsine, wenn dann als Aerosol vorhanden, ebenso wie die sauren Komponenten.
Um jetzt in der Lunge oder den Atemwegen wirksam sein zu können, müssten diese den Pförtner am Magen und den Kehlkopfdeckel überwinden. Wie ich bereits geschrieben hatte, somit dauerndes rülpsen und anschließend einatmen der Aerosole. Ich kann mir nicht vorstellen, dass dies bei Dir so erfolgt.

Wie ist eigentlich Deine Schlafhaltung? Bauchlage, Rückenlage, auf der Seite? Flach oder mit deutliche erhöhtem Oberkörper?
Ich würde einmal versuchen in fast sitzender Haltung zu schlafen. Dürfte eine deutlich bessere Wirkung haben, als die Versuche mit der Neutralisation.
Schlafhaltung ist links mit 15cm erhöhtem Oberkörperteil, damit die Schwerkraft unterstütztend wirken kann. Nachts entspannt sich der Schliessmuskel zudem, daher ist der Reflux dort bei mir stärker. Mit aufrechten Oberkäufer zu schlafen, ist kaum durchzuhalten und hat auch keinen grösseren Effekt als mit der jetzigen Schafvariante.

Genau, diese Areosole überwinden bei mir sehr leicht den unteren und oberen Schliessmuskel/Pförtner , so dass ich sie durch das Einatmen auch noch in den Bronchen verteile. Aufstossen oder Rülpsen ist bei mir nicht notwendig, weil die beiden Schliessmuskeln bei mir nicht in Takt sind und dadurch nachts über Stunden die sauren Aerosole in die Schleimhaute gelangen. Bei einem gesunden Menschen wäre das anders, dieser müsste sicherlich rülpsen oder aufstossen.
Die 24h PH Metrie und ein Pepsintest (Biopsie bei der Bronchoskopie) hat das auch bestätigt. Also es liegt letztendlich an den Pepsinen, die sich in die Schleimhaut einnisten. Bei dem nächtlichen PH Wert von nur 5.5 werden diese in den Schleimhäuten aktiv.

Ich erhoffe mir durch das Inhalieren einen doppelten Nutzen. Einmal eine Befeuchtung und evtl Deaktivierung der Pepsine in den Schleimhäuten. Die kleinsten Salz- und Wasserpartikel könnten sich evtl ja nachts auch wie eine Art Schutzfilm auf die Schleimhäute legen. Ich habe ja auch bereits gute Erfahrungen mit einem pari boy Inhalator gemacht. Man inhaliert damit mehrmals täglich für etwa 30min Natriumchloridlösungen mit einem PH Wert von 7.5. Das wollte ich letzendlich irgendwie Nachts ausprobieren. Nach einigem googlen bin ich dann auf die geräuschlose Ultraschallverneblung gekommen, die nachts ideal wäre. Man müsste sicherlich einige Stunden lang nachts inhalieren um überhaupt einen Effekt zu haben.

Ich werde es einfach mal ausprobieren, danke euch für alle eure Informationen und Hilfen! Ich werde davon berichten, wenn es was bringen sollte. Wahrscheinlich wird die Menge nicht ausreichen für eine Neutralisation...
heinrich123 ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Gase (ideale Gase, Gasgesetze) Lawrencium Schwerpunktforum: Stöchiometrie und Redoxgleichungen 3 04.12.2012 15:04
Neutralisieren friendy Schwerpunktforum: pH-Wert und Gleichgewichtsberechnungen 7 12.12.2010 19:29
PH 3,1 von x Lsg neutralisieren ChemicalMA Schwerpunktforum: pH-Wert und Gleichgewichtsberechnungen 1 26.03.2010 19:27
HCl neutralisieren Sunflower1810 Anorganische Chemie 4 07.11.2006 17:42
Neutralisieren ehemaliges Mitglied Allgemeine Chemie 6 13.05.2004 12:48


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 21:44 Uhr.



Anzeige