Analytik: Quali. und Quant. Analyse
Buchtipp
Handbuch Validierung in der Analytik
S. Kromidas
155.00 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Analytik: Quali. und Quant. Analyse

Hinweise

Analytik: Quali. und Quant. Analyse Nasschemische Nachweise (z.B. Trennungsgang) und Gehaltsbestimmungen per Titration, Gravimetrie, Konduktometrie, etc.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 06.05.2006, 17:22   #1   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
Titerbestimmung von EDTA mit Hilfe von Zink

Ich bin mir nicht ganz sicher wie ich den Titer von einer 0.1 Molaren EDTA Lösung bestimmen soll.

Es werden 30mg ZnO in wenig konzentrierter HCl gelöst, danach mit NaOH neutralisiert. (Jetzt schon mit H2O auf 100mL auffüllen?)
Anschließend wird mit NH3 und NH4Cl versetzt um einen Puffer zu haben. (Oder erst jetzt auf 100 mL auffüllen?)
Nun wird Erio T zugegeben und 10mL von der 100mL Lösung mit EDTA titriert.

Wann soll ich die Lösung auf 100mL auffüllen, bevor man titriert, oder ist das egal? Warum macht man das überhaupt?
  Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 06.05.2006, 18:07   #2   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
AW: Titerbestimmung von EDTA mit Hilfe von Zink

Wenn man z.B den Fe3+-Ionengehalt einer Lösung bestimmen will, macht man folgendes (habe ich gelesen):

Man kriegt eine Analyselösung in einen 100mL Messkolben, der aber nur etwa zur Hälfte gefüllt ist.

Der Messkolben wird erstmal bis zur 100 mL Marke mit dest. Wasser aufgefüllt, anschließend werden 10 mL von dieser Lösung mit einer Pipette entnommen und in einen Erlenmeyerkolben gegeben.

Diese Lösung wird nun wieder auf 100 mL mit destilliertem Wasser aufgefüllt und danach mit Ammoniumacetat auf pH 2 eingestellt und mit einigen Tropfen Sulfosalicylsäure als Indikator versetzt [...]


Warum füllt man zweimal auf 100mL auf??
  Mit Zitat antworten
Alt 15.07.2006, 14:18   #3   Druckbare Version zeigen
Bierchen Männlich
Mitglied
Beiträge: 7
AW: Titerbestimmung von EDTA mit Hilfe von Zink

Also das erste mal Auffüllen ist zum Homogenisieren, danach nimmst du ja nicht die ganzen 100 mL zur titration, wenn du aber nur 10 mL im Kolben hast, ist schlacht zu titrieren, daher nochmal n bisschen auffüllen um dann auch dem Umschlag besser sehen zu können.


Meine Frage ist, wenn ich eine Eisen(III)lösung mit EDTA titriere steht in unserer Aufgabenstellung dass wir den Titer mit ZnO bestimmen sollen, warum nicht mit Eisen ?
Bierchen ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Titerbestimmung mit anschließender Titraton von HCL mit NaOH DanielLeidenheimer Schwerpunktforum: pH-Wert und Gleichgewichtsberechnungen 11 19.11.2007 23:29
Titerkontrolle einer EDTA-Maßlösung mit Zink-Lösung olivia r Anorganische Chemie 2 12.07.2007 23:01
Titerbestimmung Natrium-EDTA Sandra87 Analytik: Quali. und Quant. Analyse 5 14.11.2006 14:16
Calciumnachweis mit Hilfe von EDTA LongbowArcher Analytik: Quali. und Quant. Analyse 3 27.09.2005 12:56
Titerbestimmung EDTA mit Zinksalzen stofreu Analytik: Instrumentelle Verfahren 4 11.06.2005 17:26


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 13:41 Uhr.



Anzeige