Analytik: Instrumentelle Verfahren
Buchtipp
Spektroskopische Daten zur Strukturaufklärung organischer Verbindungen.
E. Pretsch, P. Bühlmann, C. Affolter, M. Badertscher
39.95 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Analytik: Instrumentelle Verfahren

Hinweise

Analytik: Instrumentelle Verfahren Funktion und Anwendung von GC, HPLC, MS, NMR, IR, UV/VIS, etc.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 11.05.2009, 16:17   #1   Druckbare Version zeigen
TelSav  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 18
Zuckerstandards für HPLC-Kalibrierung

Hallo,

für meine Diplomarbeit muss ich diverse Zucker per HPLC analysieren.
Nun wollte ich Standards für die Kalibrierung bestellen.
Woher weiß ich, ob ich den D(+) oder den L(-)Zucker benötige? Macht es überhaupt einen Unterschied? Denn preislich unterscheiden sich die beiden Enantiomere zum Teil erheblich. Konkret geht es um Xylose, Arabinose, Glucose, Mannose und Galactose.
Vielen Dank schonmal

Grüße
TelSav ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.05.2009, 21:06   #2   Druckbare Version zeigen
laborleiter Männlich
Moderator
Beiträge: 6.319
AW: Zuckerstandards für HPLC-Kalibrierung

das kommt darauf an, ob du chirale trennungen machen möchtest...
__________________
Der frühe Vogel fängt den Wurm, aber erst die zweite Maus bekommt den Käse!
I won't sleep in the same bed with a woman who thinks I'm lazy! I'm going right downstairs, unfold the couch, unroll the sleeping ba- uh, goodnidght. - Homer J. Simpson
laborleiter ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.05.2009, 07:55   #3   Druckbare Version zeigen
FK Männlich
Moderator
Beiträge: 61.393
AW: Zuckerstandards für HPLC-Kalibrierung

Und was die Preise betrifft: die natürlich vorkommenden Monosaccharide sind auch die billigeren...

Gruß,
Franz
__________________
Gib einem Mann einen Fisch, und Du ernährst ihn für einen Tag.
Lehre ihn das Fischen, und Du ernährst ihn für sein ganzes Leben.

Nichts, was ein Mensch sich auszudenken in der Lage ist, kann so unwahrscheinlich, unlogisch oder hirnrissig sein, als dass es nicht doch ein anderer Mensch für bare Münze halten und diese vermeintliche Wahrheit notfalls mit allen ihm zur Verfügung stehenden Mitteln verteidigen wird.

Stellt bitte Eure Fragen im Forum, nicht per PN oder Email an mich oder andere Moderatoren! Ich gucke nur ziemlich selten in meine PNs rein - kann also ein paar Tage dauern, bis ich ne neue Nachricht entdecke...

www.gwup.org

Und vergesst unsere Werbepartner nicht!
FK ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 04.06.2009, 12:41   #4   Druckbare Version zeigen
Exbrucker weiblich 
Mitglied
Beiträge: 2
AW: Zuckerstandards für HPLC-Kalibrierung

Hallo,
ich bin neu hier und habe eine Frage zu dem gleichen Thema.
Und zwar schreibe ich meine Zulassungsarbeit über die verschiedenen Zuckerzusammensetzungen von isotonischen Sportgetränken und möchte diese nur möglichst genau bestimmen.
Konkret ist wohl der größte Teil Glucose evtl. ein wenig Fructose ( insg. 70%) und dann hab ich noch 3 % andere Zucker.
Kann mir jemand sagen wie ich das am geschicktesten mache (HPLC, DC, Photometer) und vielleicht mit einer genauen Methode?
Das was ich bisher gefunden habe lief alles an der HPLC mit einem RI (oder IR) Detektor aber kann man auch mit einem UV-Detektor was machen?

Vielen Dank schonmal für alle Tips und Tricks
Michaela
Exbrucker ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.06.2009, 14:32   #5   Druckbare Version zeigen
Alchymist Männlich
Mitglied
Beiträge: 3.151
AW: Zuckerstandards für HPLC-Kalibrierung

Ein RI (refractive index) oder ein ELS (evaporative light scattering) Detektor ist Standard für die Zuckeranalytik, da die Zucker nicht UV-aktiv sind. Es gäbe zwei Methoden um trotzdem mit UV zu messen:
1. indirekte Detektion. Dem Laufmittel wird eine UV-aktive Substanz zugesetzt und die Peak erscheinen dann negativ.
2. Derivatisierung.
__________________
Schöne Worte sind nicht wahr.
Wahre Worte sind nicht schön.
(Laotse)
Alchymist ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.06.2009, 14:59   #6   Druckbare Version zeigen
Exbrucker weiblich 
Mitglied
Beiträge: 2
AW: Zuckerstandards für HPLC-Kalibrierung

Vielen Dank für die schnelle Antwort.
Hättest du vielleicht noch Tips wie ich das genau machen muss, oder wo ich eine Methode im Internet finde?
Auch zur Derivatisierung?
Danke schön
Exbrucker ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.06.2009, 18:27   #7   Druckbare Version zeigen
Alchymist Männlich
Mitglied
Beiträge: 3.151
AW: Zuckerstandards für HPLC-Kalibrierung

Hmm aus dem Hemdsärmel kann ich das auch nicht schütteln. Hier findest du was zu Derivaten, Anthranilsäure ist da wohl ganz gut, weil die Derivatisierung in wässrigem Medium geht. Früher hat man silanisiert und mit GC bestimmt.

Zur indirekten Detektion habe ich irgendwo ein Review rumliegen, das müsste ich erstmal finden. Such halt mal in google nach 'carbohydrates indirect detection' - sollte sich was finden.

Was für eine Säule hattest du denn gedacht verwenden zu wollen? Die Derivate haben den Vorteil auch auf einer normalen RP-Säule zu laufen, für underivatisierte Zucker muss man etwas spannendere Sachen nehmen wie HILIC oder SAX mit stark alkalischen Eluenten...
__________________
Schöne Worte sind nicht wahr.
Wahre Worte sind nicht schön.
(Laotse)
Alchymist ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Kalibrierung für 2 Sz mittels HPLC aus dem Plasma Miss_Marple Analytik: Instrumentelle Verfahren 2 01.12.2011 13:50
alternative Eluenten für EC-HPLC phil21 Analytik: Instrumentelle Verfahren 5 10.11.2011 12:03
Herstellung von Pufferlösungen für Kalibrierung eines pH -Meters nette449 Allgemeine Chemie 2 18.06.2010 11:47
Statistische Auswertung von HPLC Kalibrierung ehemaliges Mitglied Analytik: Instrumentelle Verfahren 26 20.10.2009 11:16
Vorschlag für HPLC/GC Versuch Sanny83 Analytik: Instrumentelle Verfahren 2 05.05.2007 10:39


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 01:50 Uhr.



Anzeige