Physikalische Chemie
Buchtipp
Symmetrie und Struktur: Eine Einführung in die Gruppentheorie
S. Francis, A. Kettle
24.90 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Physikalische Chemie

Hinweise

Physikalische Chemie Ob Elektrochemie oder Quantenmechanik, das Feld der physikalischen Chemie ist weit! Hier könnt ihr Fragen von A wie Arrhenius-Gleichung bis Z wie Zeta-Potential stellen.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 19.12.2015, 20:12   #1   Druckbare Version zeigen
magChemie  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 6
Frage Emulsionen - Stabilität vz. Feinheit

Hallo Ihr Lieben,

ich habe ein Gemisch aus Wasser, Öl und Emulgatoren & Tensiden.

Wann ist meine Emulsion stabil? [Definition: Tröpfchengröße bleibt unverändert, wenn keine mechanische Kraft wirkt.]

Wann ist eine Emulsion fein? [Sehr kleine Tröpfchengröße, hier wirken noch mechanische Kräfte. Lassen diese nach, laufen die Tröpfchen zusammen zu größeren Tröpfchen.]

Wovon hängt es also ab, ob ein Emulgator, bzw. ein Tensid (Unterschied?) eine feine Emulsion oder eine stabile Emulsion (hier wahrs. mit großen Tröpfchen) hervorruft?

Es wär super, wenn Ihr mit helfen könntet

magChemie
magChemie ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.12.2015, 21:38   #2   Druckbare Version zeigen
chemiewolf Männlich
Mitglied
Beiträge: 23.573
AW: Emulsionen - Stabilität vz. Feinheit

Zitat:
Zitat von magChemie Beitrag anzeigen
Wann ist meine Emulsion stabil?
in welchem Zusammenhang fragst du? Wenn ich eine 3 Jahre alte Handcreme finde und sich dort die Phasen immer noch nicht getrennt haben, handelt es sich z.B. um eine stabile Emulsion.
__________________
The State Senate of Illinois yesterday abandoned its Committee on Efficiency and Economy for reasons of 'efficiency and economy'.
De Moines Tribune, 6 February 1955
chemiewolf ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.12.2015, 22:19   #3   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
AW: Emulsionen - Stabilität vz. Feinheit

Zitat:
Zitat von magChemie Beitrag anzeigen
Wann ist meine Emulsion stabil? [Definition: Tröpfchengröße bleibt unverändert, wenn keine mechanische Kraft wirkt.]
Also thermodynamisch gesehen sind Emulsionen immer instabile Systeme. Wenn es um die Wirkung mechanische Kräfte auf Emulsionen geht, kommst du im Prinzip in den Bereich der rheologischen Eingenschaften.

Zitat:
Wann ist eine Emulsion fein? [Sehr kleine Tröpfchengröße, hier wirken noch mechanische Kräfte. Lassen diese nach, laufen die Tröpfchen zusammen zu größeren Tröpfchen.]
Zumindest wenn die Tröpfchen der dispergierten Phase so klein sind, dass sie sichtbares Licht nicht mehr streuen, dann spricht man von einer Mikroemulsion, deren Eigenschaften eigentlich eher einer Lösung, als einer Emulsion entsprechen.

Zitat:
Wovon hängt es also ab, ob ein Emulgator, bzw. ein Tensid (Unterschied?) eine feine Emulsion oder eine stabile Emulsion (hier wahrs. mit großen Tröpfchen) hervorruft?
Ein Tensid ist eine grenzflächenaktive Substanz und Emulgatoren sind Tenside, aber nicht jedes Tensid ist als Emulgator geeignet. So würde ich es mal formulieren.
  Mit Zitat antworten
Alt 20.12.2015, 02:09   #4   Druckbare Version zeigen
magChemie  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 6
AW: Emulsionen - Stabilität vz. Feinheit

Ausgehend von einem Wasser-Öl-Tensid-Gemisch, kurz gefragt:

1. Emulgatoren stabilisieren. Hat das sowohl zur Folge, dass die Tröpfchen nicht größer/agglomerieren, als auch, dass sie nicht kleiner werden können, weil die Emulgatoren quasi als Schutz vor Scherkräften etc. wirken?

2. Von welchen Faktoren hängt es in diesem System ab, wie klein die Tröpfchengröße wird? Welche Eigenschaften des Emulgators bedingen die Tröpfchengröße? (Mein Ansatz wäre da der HLB-Wert. Aber ich bekomme keine "Je höher, desto kleiner/größer die Tröpfchengröße"-Überlegung hin...)
magChemie ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.12.2015, 07:26   #5   Druckbare Version zeigen
Cyrion Männlich
Mitglied
Beiträge: 6.732
AW: Emulsionen - Stabilität vz. Feinheit

1. Emulsionen sind nie stabil. Es ist ein thermodynamisch instabiler Zustand der mehr oder weniger schnell zerfällt. Thermodynamisch stabil sind Mikroemulsionen, die haben aber keine statische Struktur, sondern eine dynamische.

2. Die Struktur einer Emulsion hängt von den verwendeten Emulgatoren und anderen Komponenten, der Temperatur und der Herstellung (Scherkräfte etc.) ab.
__________________
Philippus Theophrastus Aureolus Bombastus von Hohenheim: Allein die Dosis machts, daß ein Ding kein Gift sei.

Erfahrung: Wenn es so einfach wäre, hätte es schon längst jemand gemacht
Cyrion ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.12.2015, 11:44   #6   Druckbare Version zeigen
magChemie  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 6
AW: Emulsionen - Stabilität vz. Feinheit

Danke für Eure Antworten.

Natürlich gehe ich von Mikroemulsionen aus. Die (Scher-)Kräfte sind in all meinen Versuchen gleich, bzw. das Verrühren (Geschwindigkeit, Impulse etc.). Das gilt auch für die Temperatur.

Cyrion, ändert sich bei einer stabilen, "dynamischen" Mikroemulsion also die Tröpfchengröße? Was heisst denn dann "stabil"?

Wenn ich also Kräfte und die Temperatur gleich halte, welche Eigenschaften des Emulgators und des Fettes haben dann Einfluss auf die Tröpfchengröße?
magChemie ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.12.2015, 22:31   #7   Druckbare Version zeigen
Cyrion Männlich
Mitglied
Beiträge: 6.732
AW: Emulsionen - Stabilität vz. Feinheit

Zitat:
Zitat von magChemie Beitrag anzeigen
Natürlich gehe ich von Mikroemulsionen aus. Die (Scher-)Kräfte sind in all meinen Versuchen gleich, bzw. das Verrühren (Geschwindigkeit, Impulse etc.).
Du gehst wohl nicht von Mikroemulsionen aus, denn Deine Antwort legt nahe, dass Du nicht weißt, was eine Mikroemulsion ist (was jetzt keine Schande ist).

Mikroemulsionen sind thermodynamisch stabil, d.h. sie mischen sich freiwillig. Die Strukuren sind vielfältig und vom verschiedenen Faktoren abhängig. Bei Emulsionen müssen die Tröpfchen durch Scherkräfte oder ähnliches bilden. Es treten auch nur Tröpfchen auf.
__________________
Philippus Theophrastus Aureolus Bombastus von Hohenheim: Allein die Dosis machts, daß ein Ding kein Gift sei.

Erfahrung: Wenn es so einfach wäre, hätte es schon längst jemand gemacht
Cyrion ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Anzeige


Antwort

Stichworte
emulgatoren, emulsionen, gleichgewicht, stabilität, tenside

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Grenzfläche von Emulsionen`? Cellschock Medizin & Pharmazie 2 03.07.2013 17:14
Stabilität von Emulsionen messen czernobill Allgemeine Chemie 5 20.04.2012 20:15
Emulsionen cleopatra007 Medizin & Pharmazie 2 10.12.2010 19:19
Fotosuspensionen/emulsionen Kaefershake Allgemeine Chemie 0 22.08.2008 18:37
Feinheit in der D/L Nomenklatur - Kann mir jemand helfen? felicitas Organische Chemie 7 23.09.2004 20:40


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 10:22 Uhr.



Anzeige