Anorganische Chemie
Buchtipp
Synthetic Methods of Organometallic and Inorganic Chemistry
W.A. Herrmann, G. Brauer (Hrsg.)
139.00 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Anorganische Chemie

Hinweise

Anorganische Chemie Anorganik ist mehr als nur Salze; hier gibt es Antworten auf Fragen rund um die "unbelebte Chemie" der Elemente und ihrer Verbindungen.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 04.05.2018, 10:51   #1   Druckbare Version zeigen
mogli_1991 Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 81
Koordinationschemie, Staatsexamensaufgabe

Kann mir jemand erläutern, wie ich bei solch einer Aufgabe vorgehe?

Zwei Verbindungen weisen dieselbe empirische Zusammensetzung auf: Co(NH3)3(H2O)2Br2Cl. Bei Trocknung mit einem geeigneten Trockenmittel gibt die eine Verbindung (A) leicht ein Moläquivalent Wasser ab, was für die zweite Verbindung (B) nicht zutrifft. Die elektrische Leitfähigkeit einer wässrigen Lsg. von A entspricht dem Verhalten eines 1: 1-Elektrolyten, die Verbindung B verhält sich dabei wie ein 1:2-Elektrolyt. Die Zugabe überschüssiger Silbernitratlösung zu einer 1-molaren Lsg. von A fällt ein Mol Silberbromid aus, während aus einer 1-molaren Lsg. von B zwei Mol Silberbromid gefällt werden. Geben Sie die konkreten Formeln für die beiden Verbindungen an und diskutieren Sie alle möglichen Isomeriearten, die hier vorliegen.
mogli_1991 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.05.2018, 11:34   #2   Druckbare Version zeigen
jag Männlich
Mitglied
Beiträge: 17.998
AW: Koordinationschemie, Staatsexamensaufgabe

Jede Aussage einzeln zerlegen und bewerten:
Zitat:
Co(NH3)3(H2O)2Br2Cl. Bei Trocknung mit einem geeigneten Trockenmittel gibt die eine Verbindung (A) leicht ein Moläquivalent Wasser ab, was für die zweite Verbindung (B) nicht zutrifft.
Diese Aussage spricht dafür, dass hier ein Kristallwasser in A vorliegt.
Zitat:
Co(NH3)3(H2O)2Br2Cl. Die elektrische Leitfähigkeit einer wässrigen Lsg. von A entspricht dem Verhalten eines 1: 1-Elektrolyten, die Verbindung B verhält sich dabei wie ein 1:2-Elektrolyt.
Diese Aussage zeigt, dass A aus einem Kation und einem Anion besteht, B hingegen aus einem Kation und 2 Anionen.
Zitat:
Co(NH3)3(H2O)2Br2Cl. Die Zugabe überschüssiger Silbernitratlösung zu einer 1-molaren Lsg. von A fällt ein Mol Silberbromid aus, während aus einer 1-molaren Lsg. von B zwei Mol Silberbromid gefällt werden.
Damit enthält A 1 Bromid als Anion, B 2 Bromid als Anion.

Jetzt muss man diese Informationen noch zusammenbasteln, um die beiden Komplexe zu benennen. Danach kann man die möglichen Isomerieformen in den beiden Komplexen diskutieren.

A: [Co(NH3)3(H2O)BrCl]Br*H2O
B: [Co(NH3)3(H2O)2Cl]Br2

Gruß

jag
__________________
Die Lösung auf alle Fragen ist "42".
Aus gegebenem Anlass: Alle Rechnungen überprüfen, da keine Gewähr. - Fragen bitte im Forum stellen.

Geändert von jag (04.05.2018 um 11:41 Uhr)
jag ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 04.05.2018, 11:46   #3   Druckbare Version zeigen
mogli_1991 Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 81
AW: Koordinationschemie, Staatsexamensaufgabe

Vielen Dank für deine Hilfe!
mogli_1991 ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
koordinationschemie lalo Anorganische Chemie 1 28.02.2014 13:03
Koordinationschemie Jady Anorganische Chemie 1 28.10.2009 02:40
Staatsexamensaufgabe zur Teilbarkeit floraldo Vektorrechnung und Lineare Algebra 1 02.02.2009 18:43
Neue Staatsexamensaufgabe faber Anorganische Chemie 10 10.03.2008 08:50
Präparatvorschlag Koordinationschemie katrin.graz Anorganische Chemie 0 15.09.2005 18:50


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 14:48 Uhr.



Anzeige